101 Satzanfänge

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon Angaram » 17.10.2015, 19:19

Diese Seite kommt gleich mal als Lesezeichen, in nen Ordner.
Angaram
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.10.2015, 19:15
Wohnort: Dithmarschen

Re: 101 Satzanfänge

Beitragvon MissPelled » 06.11.2015, 20:56

Ich finde die Liste toll. Auch ich neige dazu dass ich oft mit Der/Die/Das/ Er/ Sie / Name meine Sätze beginne. Beim Schreiben fällt mir das oft gar nicht so auf. Oft nicht einmal beim Überarbeiten der Texte, sondern erst wenn ich die Texte in einem Forum eingestellt habe. Deshalb finde ich es gut, dass man diese Möglichkeit hat. Wenn ich dann mein eigenes Buch auf dem Handy oder die eBook-Reader lese, erschrecke ich oft, dass ich ständig mit einem Namen anfange. Das Wort "doch" setze ich sehr selten ein, ich mag es überhaupt nicht. Für mich ist es nur ein Unterstreichungsmittel für eine Begründung. Ich finde in vielen Texten kann man dieses Wort ersatzlos streichen. Die einzige Stelle wo ich "doch" verwende, ist in Gesprächen zwischen den Charakteren.
Aber ich bin nie sicher, was die Satzanfänge betrifft, weil mir oft die Worte fehlen, die ich nutzen möchte um interessantere Satzanfänge zu gestalten. Ich habe auch keine Ahnung und das habe ich nicht richtig verstanden, wie man es besser machen könnte, mit den Satzanfängen. Ich habe das ja nie in der Schule gelernt und versuche halt nur das zu kopieren, was ich einmal irgendwo in den letzten 7 Jahren gelesen habe. Wenn ihr da also Tipps habt, wie man es besser als mit den 101 Satzanfängen machen kann. Dann her damit. Ich würde gern lernen wie es besser geht.
Lesen ist durch fremde Hände träume(Fernando Pessoa)
Benutzeravatar
MissPelled
 
Beiträge: 20
Registriert: 03.11.2015, 14:16

Vorherige

Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast