15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Moony » 21.09.2012, 11:22

Das kommt dabei raus, wenn ich einfach mal 15 Minuten schreibe:

http://moonyworld.blogger.de/stories/2124790/

Ich fand diesen Test sehr positiv. Es hat mir gezeigt, dass ich doch schreiben kann und irgendwie hätte ich am liebsten gar nicht mehr aufgehört.

Es ist gut, wenn man eine Schreibblockade hat, mit sinnlosen Sätzen anzufangen. Sich selbst auf Papier zu fragen, warum man nicht schreiben kann.
Mir hilft es jedenfalls.
"Ein Buch kann uns als Axt dienen für das zugefrorene Meer in unserem Innern." (Franz Kafka)
Meine Bibliothek bei LibraryThing
Benutzeravatar
Moony
 
Beiträge: 597
Registriert: 12.08.2011, 15:58
Blog: Blog ansehen (4)

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Havering » 21.09.2012, 12:39

Hallo zusammen!

Wann schreibst du?

Wenn es geht, dann Mittags und Abend/Nachts

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Ich würde eher zum letzteren tendieren. Gerade wenn es schwere Passagen sind, also sehr emotionale, ist es mir lieber. Dann kann ich mich anschließend in meinem Bett verkrümeln und :cry:

Schaffst du es täglich zu schreiben?

Mein Ansporn an mich selber lautet: Schreibe jeden Tag mindestens zwei Sätze. Ich meine, das ist ja nun nicht schwer. Und wenn es nur Mist ist, ändern kann ich es immer noch.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Ich versuche, die oben genannten Zeiten einzuhalten und werde auch kribbelig, wenn es mal nicht geht. Ha, bin ein Suchti!! :XD:


LG eure havering :wink:
Liebe Grüße eure havering :wink:
Benutzeravatar
Havering
 
Beiträge: 133
Registriert: 24.11.2011, 23:12
Wohnort: Niedersachsen

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Sowieso » 08.10.2012, 19:49

Wann schreibst du?
Immer wenn meine Kinder tief schlafen und ich mir sicher sein kann, dass ich ein bisschen Zeit für mich habe.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Früher bin ich gerne früh aufgestanden. Heute würde ich alles dafür geben, um wieder einmal so lange schlafen zu können, bis ich von alleine aufwache :lol: .

Schaffst du es täglich zu schreiben?
Nein, leider nicht. Es gibt Tage, an denen ich nicht abschalten kann oder an denen ich so oft unterbrochen werde, dass ich die Zeit lieber zum Korrektur lesen von kurzen Passagen nutze.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Nein. Bei mir gibt es momentan noch keine fixen Zeiten, die ich mir nehmen kann. Vielleicht sollte ich versuchen, sie einzuführen, doch da es mein erstes Buch ist, scheint die "Schreiberei" für meine Umgebung nicht so wichtig.
Benutzeravatar
Sowieso
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.10.2012, 15:06

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon ahnungslos » 08.10.2012, 23:48

Wann schreibst du?
Hm, eigentlich bei jeder Gelegenheit. Morgens, falls ich rechtzeitig dran bin (Daran arbeite ich derzeit vermehrt, damit ich dann im Nano klar komme...). Untertags, falls ich frei habe. Abends und nachts, wenn ich von meinem Alltagsstreß entfliehen und in (m)eine andere Welt eintauchen will...

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett? Ich bin von Natur aus dämmerungsaktiv. Die Dämmerung dauert in Tirol von ca. 18 Uhr bis mindestens 4 Uhr morgens... 8)
Schaffst du es täglich zu schreiben?
Seitdem ich beim 366 mitmache, geht das immer besser. In den letzten vier Monaten waren kaum Tage dabei, an denen ich nicht geschrieben habe.
Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Die obligatorischen 30 Minuten oder 500 Wörter. Weniger nur, wenn es halt mal gar nicht will...

lg ahnungslos
Meine Nano-Buddies: Höllenhund Sepp (=Ceberus) und Höllenhund Stormwalker, beide schon nicht mehr die Jüngsten...UND natürlich Henriette - meine Wordcountdrachendame!
Benutzeravatar
ahnungslos
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 2042
Registriert: 09.12.2011, 16:27
Blog: Blog ansehen (6)

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Schneeflocke » 28.10.2012, 21:00

Wann schreibst du?
Immer wenn ich Zeit und Lust habe.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Lieber später ins Bett - wenn ich früher aufstehe, dann bin ich meistens so verschlafen, dass nichts Gutes dabei heraus kommt! :mrgreen:

Schaffst du es täglich zu schreiben?
Ich versuche es. Wenn ich keine Zeit zum Schreiben habe, dann öffne ich einfach nur die Datei und hänge einen Satz hinten dran. So habe ich was geschrieben! :lol:

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Nein, s.o.
Benutzeravatar
Schneeflocke
 
Beiträge: 16
Registriert: 28.10.2012, 16:15
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon blizzard » 29.10.2012, 13:29

Wann schreibst du?

Ich schreibe meistens am Wochenende wenn ich nichts vor hab.
Unter der Woche auch regelmößig wenn ich nicht grade für eine Arbeit lernen muss.


Stehst du lieber früher auf oder gehst später ins Bett?

Also ich gehe lieber später ins Bett als früher auf zu stehen. Wenn ich mal einen guten Lauf hab und die Ideen nur so sprudeln brauch ich meine Zeit um Sie aufzuschreiben. Manchmal ist es aber auch so, dass ich voll früh aufsteh und wie verhext zu meinem Laptop geh und anfange zu schreiben :pc:


Schafst du es täglich zu schreiben?

Schreiben kann ich immer, wenn ich eine tolle Idee hab. Kann aber auch passieren das ich Tage lang vor meinem Laptop sitze und nicht zustande kriege.


Hälst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Meistens nehme ich mir vor eine Halbeseite zu schreiben. Hin und wieder schaff ich das aber nicht =)
Manchmal muss man die Welt aus einem anderen Blickwinkel betrachten um weiter zu kommen =)
Benutzeravatar
blizzard
 
Beiträge: 9
Registriert: 28.10.2012, 21:56
Wohnort: Geislingen

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Fine Meyer » 30.10.2012, 00:49

Wann schreibst du?

Wann ich schreibe? Das ist eine gute Frage, ähnlich wie die Frage meiner Mutter, wann ich meine Hausaufgaben mache. ... Zur Aufklärung: Sie bekommt nie etwas Schlechtes über meine Hausaufgaben von meinen Lehrern zu hören, sieht aber auch nicht, dass ich überhaupt meine Hausaufgaben mache :D
Also, ich denke, dass ich einfach immer schreibe, wenn ich Zeit habe. Okay, das klingt irgendwie blöd, weil man sich ja bekanntlicher Weise immer Zeit nehmen kann, aber es ist trotzdem so. Meist sind es Ferientage oder Samstage an denen ich schreibe. Es sind einfach Tage, an denen ich sonst nichts anderes vor habe, als zu schreiben. Dazu kommen aber auch Tage, an denen ich wenig Unterricht habe oder, wenn ich besonders motiviert bin, Tage an denen ich früher aufstehe.
Allgemein sind Wochenenden schlecht für mich zum Schreiben, weil ich zurzeit eine Fernbeziehung habe und diese auch pflegen muss und die ist mir wichtiger als das Schreiben. :oops:


Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Beides :D Aber um kreativ zu sein bringt das frühere Aufstehen viel mehr. Das länger Aufbleiben nutze ich vor allem um Kontakt zu Freunden zu halten oder im Internet zu surfen oder eben mich meinem Fernsehen zu widmen.
Das 15 Minuten früher Aufstehen habe ich aber schon getestet und mit dem Ergebnis: Sehr gut! bewertet. Seit längerem lese ich deinen Blog liebe Jacky und habe schon so viele hilfreiche Tipps gefunden, die auch super umzusetzen sind. Wenn ich bloß die Motivation vom Anfang behalten könnte und die Ideen immer so fließen würden!


Schaffst du es täglich zu schreiben?

Sage ich es mal so: Ich versuche es. :mrgreen:
Durch die zahlreichen Tipps und Tricks des Blogs komme ich aber dem Ziel, jeden Tag zu schreiben, immer näher! Mit den Projekten, für die ich mich hier sozusagen "angemeldet" habe, u.a. NaNoWriMo, Projekt 366,... , hoffe ich, dass ich den Schritt ins regelmäßige Schreiben endlich schaffe. Doch da steht jede Menge arbeit hinter und ich weiß auch ganz genau, dass ich an den Tagen, an denen ich meinen Freund treffe, kein Wort schreibe, weil ich es bisher auch noch nie getan habe, werde ich wohl noch mehr an meinen Gewohnheiten feilen müssen, aber das wird schon. :)


Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Ich habe mir vor längerer Zeit mal ein Ziel gesetzt: An Tagen, an denen ich eigentlich überhaupt keine Zeit habe, mindestens 100 Wörter zu schreiben. Ob das realistisch war? Kein Stück. Aber es hilft, überhaut wieder ans Schreiben zu kommen, ohne mich unter Druck gesetzt zu fühlen, da hundert Wörter doch für jede Situation machbar sein sollte.
An Tagen, die komplett zum Schreiben frei gehalten wurden, schreibe ich dann so viel, wie mein Laptop und mein Notizbuch und Stift hergeben. Gelegentlich geht das so lange, bis meine Finger vom Schreiben wehtun und meine Augen vom Laptop regelrecht geschädigt sind. Wenn es körperlich nicht mehr geht oder die Ideen einfach nur noch dumm scheinen, beende ich an meinen kreativsten Tagen erst meinen Fluss des Schreibens. Schön ist es an solchen Tagen, am Ende vor einer sehr hohen Wortzahl zu sitzen und zu wissen, dass es kein Schwachsinn ist, was ich da von mir gegeben habe. 8)
Solche Tage machen mich stolz. :) :girl: 8)
Schoko oder Keks? Das ist hier die Frage...
Fine Meyer
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.10.2012, 17:11

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon M a r i e » 10.11.2012, 01:47

Dann will ich auch mal.

Wann schreibst du?

Zur Zeit tagsüber auf der Arbeit, wenn gerade nichts zu tun ist - und das kommt gerade häufig vor, also nutze ich die Zeit (und ich habe nichts zu verlieren, da ich nur noch drei Wochen da bin).


Stehst du lieber früher auf oder gehst später ins Bett?

Sagen wir mal so: Ich würde gerne länger wach bleiben und später aufstehen, aber da mein Tagesrhythmus nun einmal vorbestimmt ist durch Arbeit und Ehrenämter, bin ich gezwungen, früher schlafen zu gehen, um morgens ausgeruht zu sein.

Schaffst du es, täglich zu schreiben?

Zur Zeit ja, aber ich glaube, das ist nur ein Phase, die spätestens dann aufhört, wenn ich meine neue Arbeitsstelle antrete. Ich bin am Tag nur höchstens 2 Stunden zu Hause und in diesen 2 Stunden steht der Haushalt an, mein Hund, Essen und ein wenig noch Zeit mit meinem Verlobten verbringen, daher werde ich in Zukunft wohl nur noch am Wochenende schreiben können. :(


Hälst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Nein, ich schreibe einfach so lange ich kann, weil ich weiß, dass die Zeit des süßen Nichtstuns bald vorbei sein wird. Immer wenn ich gerade Zeit habe, schreibe ich alles auf, was mir einfällt.
Benutzeravatar
M a r i e
 
Beiträge: 166
Registriert: 09.11.2012, 23:20
Wohnort: Wo andere Urlaub machen

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon daniel_ » 10.11.2012, 12:29

Jacky hat geschrieben:Wann schreibst du?


Am liebsten abends, wenn die Welt ein bisschen ruhiger ist. Aber auch, wenn mir spontan etwas einfällt und ich Zeit zum schreiben habe.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?


Da ich ein Morgenmuffel bin, gehe ich lieber spät ins Bett.

Schaffst du es täglich zu schreiben?


Zu schreiben nein. Aber ich schaffe es meist täglich, an meinen Geschichten zu arbeiten, was ja auch Recherche, Charakter-, Szenen-, Location- und Plotentwicklung bedeutet.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?


Wenn ich schreibe, versuche ich im Schnitt, nicht unter fünf Normseiten (Entwurf) pro Tag zu kommen. Wobei ich mich nicht dazu zwinge. Wenn es eben nur drei Seiten werden, macht es keinen Sinn, sich noch zwei Seiten zu quälen. Denn dann leidet die Qualität darunter und es macht keinen Spaß.
daniel_
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.11.2010, 14:11

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Elyan » 28.02.2013, 17:27

Die 15 Minutenregel ist wirklich ein Kickstart ... sollte ich mir zu Herzen nehmen :oops:

Es ist auch spannend zu lesen, wie ihr das so haltet :D

Wann schreibst du?

Ich habe den großen Vorteil, meine Zeit frei einteilen zu können. So schreibe in der heißen Phase der Fertigstellung den ganzen Tag (mit wenigen Pausen). In der Zeit der Verlagssuche, des Expose-Verfassens usw. ziehe ich dann meist alles andere vor (da wären dann 15 Minuten pro Tag genau richtig). Jetzt gerade habe ich mir z.B. ein Kurzgeschichten-Projekt gesucht. Das macht Laune, vermeidet aber die notwendigen Schritte :oops:


Stehst du lieber früher auf oder gehst später ins Bett?

Sagen wir mal so: Ich würde gerne länger wach bleiben und später aufstehen, aber da mein Tagesrhythmus nun einmal vorbestimmt ist durch Arbeit und Ehrenämter, bin ich gezwungen, früher schlafen zu gehen, um morgens ausgeruht zu sein.

Schaffst du es, täglich zu schreiben?

Oh, ich liebe es, lange auszuschlafen und dann in Ruhe zu Frühstücken. Dann checke ich meine Mails und treibe mich ein wenig in den Foren herum und dann ... ja dann endlich loszulegen. Mein Schreibtag erstreckt sich in aller Regel von Mittags bis tief in die Nacht.

Hälst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Neinnein, wenn ich in der Schreibphase bin, sind es zwar nicht unter 5 Normseiten, aber nur ein Abgabetermin drängt mich dann zu Vorgaben wie "nicht-unter-xx Seiten". Außerhalb dieser Zeiten wären 15 Minuten pro Tag in jedem Fall eine gute Initialzündung.
Elyan
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.02.2013, 13:46

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon wicked_fairy » 05.03.2013, 23:22

Wann schreibst du?
Das ist ganz unterschiedlich. Ich schreibe manchmal morgens eine halbe Stunde bevor ich zur Vorlesung gehe. Manchmal schreibe ich in den Pausen, während andere in der Mensa beim Essen sitzen. Oder ich schreibe abends, wenn ich mich von meinem Tag erholen möchte.
An den Wochenenden schreibe ich immer dann, wenn es gerade reinpasst oder ich mich vom Lernen erholen will. Dann ist eine kleine Schreibsession zwischendurch sehr entspannend.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Ich glaube, ich tue weder noch. Für mich ist es völlig normal so aufzustehen, dass ich noch eine halbe Stunde Zeit habe, bevor ich das Haus verlasse. Aber länger wach bleiben tue ich eigentlich nur, wenn ich wirklich im Schreibfluss bin und meine Gedanken unbedingt noch aufschreiben will.

Schaffst du es täglich zu schreiben?
Ich versuche es wirklich. Leider funktioniert das einfach nicht. Irgendwie liege ich abends immer im Bett und erinnere mich daran, dass ich ja noch schreiben wollte. Ich habe mir nun überlegt, es als festen Termin mit in meinen Kalender aufzunehmen. So habe ich immer einen Termin dafür.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Ich habe mir irgendwann einmal das Ziel gesetzt mindestens eine Seite am Tag zu schreiben. Es wird meistens mehr. Damit ist das Ziel sehr gut erreicht. Ich habe mir nie ein anderes Ziel gesucht, da ich irgendwie Angst habe, dass ich es nicht durchhalten würde.
Benutzeravatar
wicked_fairy
 
Beiträge: 3
Registriert: 15.02.2013, 15:05
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon ahnungslos » 06.03.2013, 00:30

wicked_fairy hat geschrieben:
Schaffst du es täglich zu schreiben?
Ich versuche es wirklich. Leider funktioniert das einfach nicht. Irgendwie liege ich abends immer im Bett und erinnere mich daran, dass ich ja noch schreiben wollte. Ich habe mir nun überlegt, es als festen Termin mit in meinen Kalender aufzunehmen. So habe ich immer einen Termin dafür.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Ich habe mir irgendwann einmal das Ziel gesetzt mindestens eine Seite am Tag zu schreiben. Es wird meistens mehr. Damit ist das Ziel sehr gut erreicht. Ich habe mir nie ein anderes Ziel gesucht, da ich irgendwie Angst habe, dass ich es nicht durchhalten würde.


... vielleicht sind da ja auch die Morgenseiten etwas für Dich, die haben mir auch dabei geholfen, dass ich jeden Tag ein paar Wörter produziere. Natürlich gibt es auch noch den "365", der mich dann schlußendlich soweit gebracht hat, dass es mir richtig abgeht, wenn ich mal nicht zum Schreiben komme.

lg ahnungslos
Meine Nano-Buddies: Höllenhund Sepp (=Ceberus) und Höllenhund Stormwalker, beide schon nicht mehr die Jüngsten...UND natürlich Henriette - meine Wordcountdrachendame!
Benutzeravatar
ahnungslos
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 2042
Registriert: 09.12.2011, 16:27
Blog: Blog ansehen (6)

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon lucarius » 09.03.2013, 00:41

Wann schreibst du?
Meistens immer auf Arbeit zwischen meinen Aufgaben dort, oder dann Abends.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Bei mir wird es grundsätzlich spät, selbst wenn ich mir vornehme heute mal zeitiger ins Bett zu gehen. So gegen Abend (und vor und nach Konzerten) ist mein Hirn auf Hochtouren

Schaffst du es täglich zu schreiben?
Letztes Jahr hatte ich pro Monat immer nur ein oder zwei Tage, wo ich nix geschrieben habe, außer einem Monat, wo es vier Tage waren. Dieses Jahr (gezählt ab den 23. Januar) hab ich noch keinen einzgen Tag, wo ich gar nix geschrieben habe.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Jain. Meine Richtlinie sind 109500 Wörter im Jahr, wieviel ich dann pro Tag schreibe, ist relative Wurscht, solange ich mein Jahresziel erreiche. Können man nur 40 oder 10 Wörter sein, oder auch 3000 am Tag. Letztes Jahr hab ich mein Ziel (109800 - da Schaltjahr) mit 706 Wörtern überschritten.
Mein Bruder verkauft einen Gedichtesammelband "Die besten Gedichte 2009/2010", wo auch eins seiner Gedichte mit drin ist. Den Band gibt es zwar auch woanders zu kaufen, aber mein Bruder hat selbst auch einige Exemplare zum Verkaufen erhalten
Benutzeravatar
lucarius
 
Beiträge: 3630
Registriert: 13.03.2010, 11:00
Wohnort: Greenock Schottland

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon EnglishBreakfast98 » 06.06.2013, 15:29

Wann schreibst du?

Immer, wenn es möglich ist. In der Mittagspause, wenn ich nach Hause komme, dann meist nachmittags und abends und dann noch kurz morgens.


Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?


Auf jeden Fall Option eins. Wenn ich nicht pünktlich ins Bett gehe, bin ich für nichts zu gebrauchen. Aber früher aufzustehen, das kann ich ganz gut.

Schaffst du es täglich zu schreiben?


Eigentlich schon. Es gibt natürlich ein paar wenige Ausnahmen, aber eigentlich, ja ;)

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Morgens halte ich eine bestimmte Zeit ein (15 Minuten). Blöd ist nur, dass mein Gehirn eigentlich erst nach den 15 Minuten wach ist :D Aber noch eher will ich auch nicht aufstehen.
Abends und Nachmittags ist es eigenlich egal, da lasse ich es entspannter angehen. Da kann es passieren, dass ich im Internet lande und rumsurfe und gar nicht mehr weiß, was ich recherchieren wollte oder dass ich einfach nur 10 Minuten aus dem Fenster gucke und es nicht merke. Da habe ich dann keine Zeit und keine Wortzahl.
"You fail only if you stop writing." -Ray Bradbury
Benutzeravatar
EnglishBreakfast98
 
Beiträge: 1329
Registriert: 14.05.2013, 07:17
Wohnort: Mission, BC ♥
Blog: Blog ansehen (3)

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon slevin » 08.06.2013, 17:05

Wann schreibst du?

Wenn ich was zu schreibe habe natürlich. Ich kann und will nicht kontrolliert schreiben. Das sollte ich vielleicht alles ein bisschen mehr einteilen, wenn ich mal an einem Roman oder Stück arbeite, aber das ist meistens nicht der Fall. Ich schreib Kurzgeschichten, Essays, Fabeln, schwer zu definierende experimentelle Texte ... sowas denk ich mir, und dann schreib ichs auf, das geht häufig in einem Zug. Ob das morgens, mittags, nachmittags, abends oder auch nachts ist, ist ganz einfach variabel.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Beides, wodurch ich mich manchmal auch gezwungen fühle, ein paar Stunden auf der Couch zu schnarchen, wenn ich nach Hause komme. Sowas passiert meistens am Freitag, wenn der ganze fehlende Schlaf der Woche in meinem Kopf rumnörgelt. Aber nur um zu schreiben? Nein. Zur Not schreib ich auch mal bis Drei Uhr nachts.

Schaffst du es täglich zu schreiben?

Ich schreibe wann ich will. Wenn ich mitten im Unterricht eine Idee habe, schreibe ich. Wenn eine Hausarbeit schreiben muss, dann sich aber unverhofft ein möglicher Text in meinem Kopf formt, schreibe ich natürlich den Text. Das ist wichtiger. Das ist immer wichtiger.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder spezielle Wortzahl ein?

Nö. Ich zähl nicht mal die Wörter. Warum auch? So ein Blödsinn. Es geht nicht um die Länge, sondern um den Inhalt. Ich hör erst auf zu schreiben, wenn ich mit dem Inhalt fertig bin, es sei denn natürlich, ich hänge. Dann muss ich nochmal den Kopf klar kriegen und mach irgendwas anderes, bis die entscheidende Idee kommt.
slevin
 
Beiträge: 78
Registriert: 04.01.2013, 17:09
Wohnort: In der Nähe von Kassel, Hessen.

VorherigeNächste

Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste