15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Phorax von Tuswin » 07.06.2015, 13:14

Wann schreibst du?
Plot-/Storyentwicklung findet meist abends in einer Kneipe statt oder im Freien. Immer per Hand ins Notizheft. Tagsüber überarbeite ich Texte, Übertrage das Handgeschriebene in den Rechner, erstelle Hintergrundinformationen und wenn ich gut drauf bin mache ich auch tagsüber schon die Plot-/Storyentwicklung. Ansonsten trage ich immer ein Notizheftchen und ein Diktiergerät mit mir herum, so kann ich jederzeit Ideen einfangen und zu späterer Zeit nutzen.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Mich stört es nicht früh aufzustehen auch wenn es selten vorkommt. Meist stehe ich ohne Wecker auf, wenn ich wach werde. Ich bin definitiv ein Nachtmensch und entwickle meist erst nach 12 Uhr meine Arbeitsbereitschaft. Ich arbeite dafür teilweise bis tief in die Nacht.

Schaffst du es täglich zu schreiben?
Ja, allerdings habe ich mir zwei ganz einfach zu erreichende Ziele gesetzt, so dass für mich keine Ausrede existieren kann, es nicht zu schaffen. Siehe Antwort auf nächste Frage. Durch die geringe Zielsetzung garantiere ich für mich, jeden Tag etwas zu schaffen und meist wird es wesentlich mehr als die Zielvorgabe.
Meine effektive Schreibzeit wird von diversen Faktoren bestimmt, so lese ich sehr viel und schaue auch viele Filme, Serien und betreibe Nachtschwärmerei. Dies ist für mich Teil des Schreibprozesses, selbst wenn ich dabei nicht schreibe, sondern nur beobachte. Ich sauge eine konstante Flut an Ideen und Konzepten, Plots, Dialogen, Beschreibungen, Szenerien in mir auf, aus denen ich mir neue eigene Ideen, Stimmungen, Szenerien, Dialoge, etc. entwickeln kann.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Ich habe zwei Tagesziele, die bewusst sehr niedrig angesetzt sind. Ich bin derzeit am Überlegen ob ich die Mindestwerte etwas anhebe, habe aber diesbezüglich noch keine Entscheidung getroffen
Ziel 1 ist mindestens 1 Satz pro Tag an der Story des Hauptprojektes weiterzuschreiben, Nebenprojekte zählen nicht. Das geht immer und überall, meist wird aus dem einen Satz wesentlich mehr.
Ziel 2 ist mindestens 2 Buchseiten(â 1800 Zeichen) im Schnitt pro Tag(also über einen Zeitraum von 2 Wochen z.B.). Hier zählt alles mit rein, also Hintergrundarbeiten, Nebenprojekte, andere Ideen. Fokus ist aber hier auch das Hauptprojekt, Nebensachen nur wenn ich noch Zeit, Lust und Muse habe.
Hier gönne ich mir Freiheit. Es gibt Tage da habe ich keine Lust, brauche eine Pause oder was auch immer. Da kann ich mich mit dem einen Satz begnügen, der immer sein muss und mich hier auf dem Durchschnitt ausruhen. Da muss ich an einem anderen Tag dann halt 4 Seiten schreiben, was ebenfalls kein Problem ist.
Das Buchseitenformat(1800 Zeichen) ist auch wesentlich motivierender zu schreiben, als A4. 2 Seiten entsprechen etwas mehr als 500 Wörtern.

Es gibt vielfach Tage an denen ich 10-20 Seiten schreibe, weil es gut läuft. Dann gibt es wieder Tage an denen ich nur den einen Satz schaffe und nachdenke oder Notizen mache. Ich mach dies seit Anfang Dezember 2014 so und habe bis jetzt knapp 100k Wörter/400+ Seiten für mein Projekt zusammen, dafür dass dies das erste Mal ist, dass ich mit Zielen arbeite, bin ich sehr zufrieden mit dem Output. Mein Ziel ist mittelfristig 5-7 Seiten im Schnitt am Tag zu schaffen.
Mors certa, hora incerta!
Phorax von Tuswin
 
Beiträge: 90
Registriert: 18.04.2007, 14:49
Wohnort: Dresden

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Erotomania » 07.06.2015, 16:26

Wann schreibst du?

Unter Woche wenn ich Schule habe abends, so ab 19, 20 Uhr. Mittags/Nachmittags habe ich meistens zu viel zu tun.
Wenn ich frei habe zwischendurch über den Tag verteilt, am besten kann ich jedoch auch dann abends schreiben.


Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Weder noch. Wenn ich Schule habe stehe ich sowieso schon um 05:30 Uhr auf und habe dann etwa 40 Min bis ich das Haus verlassen muss, mache da also alles schon auf dem letzten Drücker. Und ins Bett gehe ich gegen 22 Uhr. Später geht gar nicht, sonst bin ich morgens komplett im Eimer :wink:
Am Wochenende je nachdem, was ich vor habe.

Schaffst du es täglich zu schreiben?

Momentan ja. Was aber auch daran liegt, dass ich in der Vorsommerferien-Phase bin, wo mir eh alles andere sonst wo vorbei geht :XD:

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Ich habe mir eine tägliche 500-Wort-Grenze gesetzt, die ich mindestens einhalten will. Das ist etwa eine Seite in Open Office. Dafür brauche ich etwa 15 Min, also passt das sogar mit Jackys Vorschlag überein ^^ Meistens werden es aber etwas mehr =)
"Das klagenswerte Leben schwindet schon im Zweifel. Ein Schwan gleich im Erleben,
vor Einsicht schwarzes Übel."
Erotomania
 
Beiträge: 134
Registriert: 15.08.2012, 15:52

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Anchesa » 09.06.2015, 10:33

Wann schreibst du?

Eigentlich immer abends. Ganz selten auch mal morgens, wenn ich an Feiertagen oder so dazu Gelegenheit bekomme. Aber eher so ab 18 Uhr.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Eigentlich stehe ich lieber früh auf, aber da ich dann immer direkt zur Arbeit oder zur Uni muss, geh ich für das Schreiben dann lieber spät ins Bett. Das ist zwar phasenweise etwas inkompatibel, aber es klappt im Moment noch ganz gut. Wenn ich mit dem jetzigen Schreibprojekt abgeschlossen habe, geh ich aber mal wieder eine Zeit früher ins Bett und schlafe vernünftig :D

Schaffst du es täglich zu schreiben?

Im Moment (seit eineinhalb Monaten) schon, aber es erfordert wirklich sehr viel Disziplin.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?

Nein, ich schreibe so, wie ich gerade Lust habe. Wenn es gut läuft, kommen viele Wörter dabei rum und wenn nicht, dann nur zwei drei Sätze. Aber Hauptsache, es geht überhaupt voran!
Mein Selbstprojekt: Einen Roman schreiben in 6 Monaten!
Ich würde mich über eure Unterstützung freuen!
https://buchatelier.wordpress.com/
Anchesa
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 197
Registriert: 03.04.2015, 10:23

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Felicitas123 » 07.07.2015, 19:39

Wann schreibst du?
Ich schreibe morgens. Im Moment sind es eher" Fingerübungen" - ich versuche es mit Beschreibungen aus meiner Umgebung, meines Alltags.
Ich komme gerade mit der Charakterentwicklung nicht wirklich weiter. Ich versuche von meinen Charakteren gerade etwas Abstand zu gewinnen, um sie dann etwas komplexer gestalten zu können. Im Moment mag ich sie zu sehr und möchte sie nicht mit irgendwelchen Schwächen belästigen. Wohin das führt wissen wir ja alle.



Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?

Ich stehe ca. 8 Uhr auf, ca. 23:00 Uhr gehe ich ins Bett.. Ich könnte früher aufstehen, dann könnte ich noch etwas Zeit gewinnen.


Schaffst du es täglich zu schreiben?
Als ich vor 15 Jahren mein geisteswissenschaftliches Studium begann, war mein Plan irgendwann einmal einen Roman zu schreiben - das Gefühl war zugegebenermaßen unbestimmt. 6 Jahre später - mein Studium hatte ich beendet und mein Wunsch hatte sich in Luft aufgelöst. Ich hatte das Gefühl, es gäbe keine Geschichte, die ich erzählen könnte.
Vor 4 Wochen hatte ich eine Idee, seit dem arbeite ich an dieser Idee. Ich bin noch dabei meinen Rhythmus zu finden. Ideen für mein Projekt habe ich täglich, die ich dann notiere. Insofern schreibe ich jeden Tag. Mein Ziel ist es im Moment - abseits von den Notizen - wenig zu schreiben, hierbei aber auf Qualität zu achten, also Stimmungen detailliert einfangen bzw. vermitteln.


Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
MIr gefällt die 15-Minuten-Regel bzw. die Zwei-Satz-Regel sehr gut - insbesondere für Tag,e an denen ich wenig Zeit habe.
Felicitas123
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.06.2015, 21:02

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Jacky » 11.07.2015, 21:28

Felicitas123
Hat deine Idee denn schon Hand und Fuß? Bzw. plottest du oder planst du?
lg
Jacky ;)
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: 15 Minuten jeden Tag (mindestens)

Beitragvon Samira-Jessica » 31.07.2015, 19:33

Zwar schreibe ich zur Zeit wieder mehr an meinem Blog als an meinem Projekt, aber eben auch an diesem...

Wann schreibst du?
Wenn ich "arbeiten" gehe (in Anführungszeichen deswegen, weil ich bisher nicht arbeiten gehe sondern seit einem Monat etwa einen Kurs besuche und danach erstmal ein Praktikum vorgesehen ist), meistens nach wenn ich zu Hause bin und abends nach dem Essen, wenn ich Zeit habe, bis in die Nacht rein. Ich gehöre zu der Sorte, bei denen die Kreativität erst nachts kommt.
Und dann natürlich wenn ich frei habe unterschiedlich.

Stehst du lieber früher auf oder gehst du später ins Bett?
Wie aus der ersten Antwort herauszulesen ist, gehe ich lieber spät ins Bett. Jemand hat mir mal erzählt, dass sie die Morgenseiten mal eine Zeit lang geschrieben hat, da hab ich gesagt: "Das könnte ich nie!" Mir Schlaf fast schon heilig (ironisch, wenn man bedenkt, dass ich nachts schreibe, ich weiß...) und ich könnte nie früher aufstehen, als ich muss. Nicht mal für's Schreiben. Bin ein totaler Morgenmuffel!

Schaffst du es täglich zu schreiben?
So naja. Also eigentlch schon aber zur Zeit bin ich viel schlapp und müde wenn ich nach Hause komme und hinzu kommen jetzt dann wieder meine Therapien abends, nach denen ich bestimmt noch kaputter sein werde... Hinzu kommt auch ab und zu die böse Schreibfaulheit und der innere Schweinehund ...
Ist alles eine Frage der Motivation und der Selbstdisziplin, glaube ich.

Hältst du dabei eine bestimmte Zeit oder eine spezielle Wortzahl ein?
Hm, Ziele... Es gibt halt eine Welt, drei Handlungen und bis jetzt sieben Charakter auszuarbeiten, aber ob man das Ziele nennt/nennen kann?
Für meinen Blog hab ich schon manchmal Themen im Kopf, über die ich schreiben möchte. Meistens schaff ich das auch, wenn mir der dicke Schweinehund nicht wieder im Weg sitzt.
Über's Wörterzählen habe ich mich bis vor Kurzen keine Gedanken gemacht, aber jetzt wo ich mich mehr mit dem NaNo beschäftige ... Wenn ich mir so meine Juli-Wortzahlen und die damit verbundene Länger der Blogeinträge ansehe, würde ich sagen dass mein Ziel im Moment bei 300 - 550 Wörter (am Tag) liegt!


@Jacky: Deine Idee, im zweiten Beitrag, mit den Stickern und dem Kalendern ist gar nicht so schlecht! ^^

Schöne Grüße
Samira-Jessica
Schöne Grüße Samira-Jessica
Die Bauchschreibwerkstatt - Jetzt in neuem Design!
Benutzeravatar
Samira-Jessica
 
Beiträge: 435
Registriert: 10.01.2012, 18:09
Wohnort: Rosenheim, Bayern
Blog: Blog ansehen (22)

Vorherige

Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste