3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassandra Clare)

Rezensionen zu Büchern. Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.
Forumsregeln
Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon MayaCoon » 25.06.2013, 17:37

Ich habe das Buch innerhalb von 2 1/2 Tagen durch gelesen, was für mich sehr selten ist. Auch in der Schule hat mich die Geschichte nicht los gelassen.
Schon von Anfang an, war es so interessant, dass ich das Buch nicht mehr weg legen wollte (was bis jetzt auch noch ziemlich selten war). Ich finde die Charaktere sehr interessant, es ist mal was anderes, als die Charaktere aus den meisten meiner Bücher, es gibt dort nicht nur gut und böse, nett und unfreundlich, es gibt auch eingebildete Charaktere und die Persönlichkeit von diesen ist für mich in diesem Buch viel besser als in den meisten anderen Büchern heraus gekommen.

Was ich besonders interessant fand, war das Hin und Her, wer ist gut, wer ist böse? Außer bei einigen wenigen Charaktere konnte man sich im Grunde nie sicher sein, dass man weiß, wer gut und wer böse ist. Selbst bei dem offensichtlichen Bösewicht kam ich gegen Ende etwas ins Straucheln und überlegte, ob es von allen Anderen nicht eine Intriege gegen ihn ist und in Wahrheit er der Gute ist. Selbst bei dem offensichtlich guten Jace war ich an dieser Stelle irritiert, ob er doch auf die böse Seite gezogen wird.
Auch super fand ich den Humor und die Leichtigkeit mit der manche Situationen genommen wurden, ich hatte viel zu lachen und es entstanden Unterhaltungen, die man glatt selbst mit Freunden hätte führen können.

Die verschiedenen Wesen alle in einem Buch zu haben, finde ich Interessant, hatte ich bis jetzt so noch nicht. Sie treten aber nie alle auf ein Mal auf und es bleibt so weit übersichtlich.
Ich weiß nicht, was andere Reviewer so alles lesen, aber für mich war das keineswegs ein Buch zum drüber lesen, ich fand, dass man sich schon konzentrieren musste, Erklärungen merken musste und die Story hat mich sehr zum Denken angeregt.

Was ich wirklich blöd finde, ist das Ende, auch wenn ich es ganz angenehm fand, dass es nicht immer um eine Liebesbeziehung geht, fand ich es, als es dann langsam durchschimmerte, doch sehr passend. Dabei wäre noch das Hin und Her zwischen Simon, Clary und Jace zu erwähnen, bei dem ich an der Stelle der Jungs auch nicht wüsste, woran ich bin. Ist aber durchaus erfrischend, wenn sich die Charaktere nicht sofort offensichtlich verfallen und keinen Anderen in Betracht ziehen.
Um zum Ende zurück zu kommen. Ich finde es sehr enttäuschend in Anbetracht dessen, dass die Liebesbeziehung gerade dabei war, harmonisch zu werden.
Für mich stand nach der Enthüllung dann fest, dass diese Beziehung nicht funktionieren würde und so hat es mich mehr demotiviert, das nächste Buch zu kaufen.
Nachdem ich aber ein Wenig in den Rezensionen des zweiten Teils gelesen habe und alles scheinbar doch etwas anders kommt, bin ich doch gespannt, wie es weiter geht.
Der Spruch eines Vorredners trifft, meiner Meinung nach, das Motto des Buches "Es ist nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint"

LG
Maya
Sei, was Du bist.
Gib, was Du hast.
MayaCoon
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2013, 14:46

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Sakura » 26.06.2013, 21:26

Ich habe das Buch vor einigen Wochen gelesen, weil ich es auf jeden Fall noch vor dem Kinofilm lesen wollte, und ich bin ziemlich enttäuscht. Wahrscheinlich hatte ich zu hohe Erwartungen, schließlich habe ich immer nur Lob gehört, was die Bücher von Cassandra Clare angeht.

Die Charaktere waren mir eigentlich ganz sympathisch, vor allem Simon. Jace hatte immer einen schlagfertigen Spruch auf Lager, was mir ebenfalls gefallen hat. Trotzdem kam ich beim Lesen echt langsam voran. Der Anfang war eigentlich ganz gut, aber kaum ist Clary bei den Schattenjägern, war irgendwie die Luft raus. Dabei passiert ja eigentlich immer irgendwas.
Aber es war eben einfach nichts Neues. Ich dachte, das Buch wäre irgendwie raffinierter, origineller, eben auf eine interessante Art anders geschrieben, die es so noch nicht gab.
Leider war das nicht so. Ich glaube aber, dass der Film um einiges besser wird als das Buch und deshalb freue ich mich schon sehr darauf und bin froh, dass Buch gelesen zu haben. So kann ich gut vergleichen :-)

Was ich aber wirklich albern fand:
Spoiler: Anzeigen
Als Simon in eine Ratte verwandelt wurde. Ich hoffe, das lassen sie im Film raus. Ich hab das gelesen und dachte mir nur: "Nee, oder?" Und diese ganze Sache von wegen Magnus Bane ist schwul und macht Alec an, aber der steht auf Jace, das hat mich auch genervt. Genauso wie manche Dinge, bei denen einfach nur oberflächlich gedacht wurde: Jace ist natürlich heiß und deshalb kann Clary die Augen nicht von ihm lassen. Simon ist zwar in Clary verliebt und das schon ziemlich lang, aber kaum sieht er Isabelle, setzt seine Vernunft aus, denn natürlich ist auch sie perfekt und absolut umwerfend. *gähn*
Ach ja und was ich auch RICHTIG albern finde: Dass die Vampire sich in Ratten verwandeln oder zu Staub zerfallen, wenn sie betrunken sind. Das fand ich echt lächerlich.


Schade eigentlich, denn das Buch klang so vielversprechend und ich wollte es unbedingt mögen. Ich hatte mir das so toll vorgestellt, so viele Fantasywesen auf einem Haufen, so eine faszinierende Welt, die da parallel zum normalen Leben läuft. Aber leider hat mich das Buch nicht umgehauen.

LG von Sakura
"You may say I am a dreamer
But I'm not the only one."
Imagine - John Lennon
Sakura
 
Beiträge: 152
Registriert: 26.10.2008, 22:19

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Liyah » 27.06.2013, 15:52

Da ich mit relativ niedrigen Erwartungen an das Buch rangegangen bin, konnte es mich auch nicht enttäuschen. ;)

Ich fand die Charaktere, bis auf Simon vielleicht, und Valentin, auch nicht wirklich tiegründig und gut ausgearbeitet. Eher Stereotypen mit ein paar Extras, oder manchmal auch nicht.
Die Story ist sehr einfach gehalten irgendwie, einzig Valentin bringt irgendwie wirklich Schwung rein, weil er so raffiniert ist. Bei mir verschmelzen die Bände aber auch zu einem, weil ich sie alle hintereinander gelesen habe.

Ich fand sie nicht umwerfend, aber sie haben gut unterhalten. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist schon irgendwie süß und man möchte wissen, ob sie es schaffen. Aber Überraschungen oder Neuerungen? Ne.... fand ich auch nicht.
Warum das so gehypte wurde verstehe ich trotzdem nicht.

Was Nettes für zwischendurch, was einen nicht zu sehr beansprucht.
Positiv ist, dass die Handlung schon immer vorangetrieben wird und es wenig Pausen gibt. Sonst wäre es vll langweilig gewesen. Andererseits wäre da aber auch die Zeit für tiefgründigkeit gewesen vielleicht.... *shrug*
Liebe ist wie aufwärts fallen.

Was zu dir gehört, kannst du nicht verlieren, alles andere, kannst du nicht festhalten.
Benutzeravatar
Liyah
 
Beiträge: 11726
Registriert: 25.08.2007, 16:05
Blog: Blog ansehen (43)

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Ca

Beitragvon Mindelu » 30.04.2014, 12:31

Ich hatte von den Büchern gehört und wollte sie irgendwann auch mal lesen.
Dann letztens habe ich den Film auf DVD gesehen und fand ihn recht gut (obwohl es zum Ende hin etwas bergab ging und über die schlechte Synchronisations/ sound brauchen wir auch nicht sprechen).

Nun war ich neugierig und hab online in die Leseprobe reingelesen und etwas festgestellt, was ich gar nicht mag!

Frage: Ist es zur zu Anfang so, das ein und die selbe Szene aus zwei Sichten erzählt wird?
Beispiel zu Anfang mit der Frau im weißen Kleid in der Disco. Sowas mag ich nämlich überhaupt nicht. Falls sowas nur zu Anfang sein sollte, würde ich die Bücher lesen. Würde das öfter vorkommen, dann nicht mehr.

Könnte mir einer der es gelesen hat mal Antworten?
Das wäre voll nett. :)
Benutzeravatar
Mindelu
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 260
Registriert: 12.09.2013, 11:42

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Ca

Beitragvon blackheaven » 30.04.2014, 17:59

Mindelu hat geschrieben:Frage: Ist es zur zu Anfang so, das ein und die selbe Szene aus zwei Sichten erzählt wird?
Beispiel zu Anfang mit der Frau im weißen Kleid in der Disco. Sowas mag ich nämlich überhaupt nicht. Falls sowas nur zu Anfang sein sollte, würde ich die Bücher lesen. Würde das öfter vorkommen, dann nicht mehr.

Könnte mir einer der es gelesen hat mal Antworten?
Das wäre voll nett. :)


Ist nur am Anfang so. Später gibt es zwar verschiedene Sichtweisen, aber die splitten sich relativ schnell auf und dann werden die meistens Ereignisse auch nur noch aus einer Sicht geschildert. Wenn du jetzt damit anfangen willst, ist auch ein super Zeitpunkt, da demnächst der letzte Band rauskommt :)

Die Mortal Instruments Reihe ist teilweise nur ein bisschen flach geschrieben etc., falls dir das Universum aber doch gefällt, solltest du es mit Infernal Devices auch probieren, da hat Clare gezeigt, dass sie mit ein bisschen Erfahrung auch ordentliche Charaktere erschaffen kann ;)
I don’t care.
I’m writing.
You’re not.
End of story.
- Chuck Wendig
Benutzeravatar
blackheaven
 
Beiträge: 543
Registriert: 12.07.2013, 16:17
Wohnort: Bremen
Blog: Blog ansehen (1)

Vorherige

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste