3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassandra Clare)

Rezensionen zu Büchern. Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.
Forumsregeln
Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.

3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassandra Clare)

Beitragvon Schreibwerkstatt » 10.03.2010, 21:07

Titel: City of Bones (Chroniken der Unterwelt)
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Arena Verlag

Bild
Schreibwerkstatt
 
Beiträge: 388
Registriert: 01.03.2007, 13:55

3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassandra Clare)

Beitragvon Schnecke » 10.03.2010, 21:07

...hm... schwierig zu beurteilen.
Dafür, dass es ein recht dickes Buch ist, liest es sich gut weg.
Die Charaktere sind ziemlich verschieden, aber nicht besonders gut beschrieben, nicht richtig 3-dimensional - versteht Ihr, was ich meine?
Die Geschichte (es gibt ja noch Fortsetzungen..) gibt recht viel her; div. Handlungsstränge werden aufgegriffen, manche wieder fallen gelassen, andere zum Ende geführt.
Der Anfang und Familienkonstruktion hat mich stark an Twilight erinnert. So richtig spannend ist es nicht geworden, aber unterhaltsam.
Die aufgebaute Liebesgeschichte entwickelte sich dann auch noch in eine Richtung, die ich persönlich richtig blöd finde.
Gut fand ich die aufgebaute "Welt" darin. Viele div. Wesen, aber ansich auch nix wirklich genial neues.

Für Fantasie-Fans: ganz nett zum Lesen, aber auch kein page turner!

Seht selbst...
Die Engel standen am Anfang der großen religiösen Überlieferung.
Aus welchem Grund sollten sie sich danach vom Menschen zurückgezogen haben? von Peter Michel
Benutzeravatar
Schnecke
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.10.2009, 21:54
Wohnort: südl. von München

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Holly » 10.03.2010, 23:53

Also ich hab das Buch auf meinem Nachttisch liegen und bin nicht wirklich begeistert.
Ich habe bisher etwa die Hälfte gelesen, aber richtig umgehauen hat es mich (noch) nicht.

Überrascht hat mich das Tempo. Es geht alles recht flott, teilweise sogar etwas zu schnell für meinen Geschmack. Es gab immer wieder Stellen, die mich an andere Werke erinnert haben.
Beispielsweise die fünfdimensonale Tür. Klingt aufregend, war aber im Prinzip wie die Tür aus "Sophie im Schloss des Zauberers". Den Anime-Fans vielleicht eher als "Howls moving castle"(dt. Das wandelnde Schloss) bekannt.
Die Wesen waren auch keine besonderen Neuschöpfungen.
Die Charas habe ich auch als eher flach empfunden.

Was die Liebesgeschichte allerdings angeht, muss ich dir Recht geben.
Ich habe mir die Zusammenfassungen zu den Fortsetzungebänden durchgelesen. (Da wurde das Geheimnis bereits enthüllt... :? )

EIn richtiges Fazit kann ich erst abliefern, wenn ich das Buch in seiner Gänze gelesen habe.
Mein bisheriger Eindruck: Kurzweilig, nett, Lektüre für Zwischendurch, aber nicht der große Wurf.

LG Holly
Die traurige Nachricht zuerst: Ich bin tot.
Henry - Das Buch mit Biss
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 760
Registriert: 06.01.2008, 23:00
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon clottchen » 11.03.2010, 04:37

Hi,
ich bin echt verwundert, dass einige Bücher im deutschen so schlecht rüberkommen. Ich fand die ganze Story nämlich gar nicht so doof. Ich habe jetzt alle drei Bände in englisch gelesen und bin eigentlich zufrieden. Es ist nicht meine absolute Lieblingssaga, aber dennoch nicht so schlecht, wie es hier geschrieben wird. Simon (Clarys bester Freund) mag ich persönlich am liebsten.
Clary und Jace sind echt gut rüber gekommen. Klar, ist das Ende erst mal naja....ärgerlich. Aber das ist ja gerade das spannende. Man will wissen, wie es jetzt weiter geht. Zumindest ging es mir so. Man muss es lesen, nicht nur die Zusammensetzung um begeistert zu sein. Ich persönlich finde den zweiten Band und den dritten sogar besser als den ersten. Das war eher so eine Einweisung in die Welt, mit einem überraschenden und ziemlich unbefreidigenden Ende für alle Happy-End Süchtigen. Aber es geht ja weiter und darauf kann man sich wirklich freuen.
LG Clottchen
Benutzeravatar
clottchen
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.10.2009, 19:00
Wohnort: Virginia Beach

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon neerod » 13.03.2010, 22:00

Hey,

ich muss sagen, dass mir das Buch richtig gut gefallen hat. Am Anfang fand ich es ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber irgendwann war ich richitg in der Geschichte drin und es hat mir Spaß gemacht sie zu lesen. Plötzlich wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hab einfach durchgelesen. Ich für meinen Teil habe es nicht bereut - ein Buch mit für mich tollen Charakteren, einer Prise Humor und viel Spannung - genau nach meinem Geschmack.

Das Ende ist schon ein wenig gemein und ist für einige deshalb vielleicht ein bisschen enttäuschend. Aber gerade diese unerfüllte Liebe zwischen Clary und Jace und die Machenschafften von Valentin haben mich dazu animiert mir auch die nächsten beiden Bände zu kaufen. Und ich für meinen Teil habe es absolut nicht bereut. Ganz im Gegenteil es wurde von Mal zu Mal immer spannender und die Geschichte immer besser. Ich hatte eine tolle Zeit mit Clary, Jace, Alec, Issy, Simon und Co. - es kommt nicht oft vor, dass ein Buch/Bücher mich so in seinen Bann zieht.
Mann sollte die drei Bände als Ganzes betrachten. Ich will hier nicht zuviel verraten, aber es ist nicht immer alles so, wie es auf den ersten Blick scheint. Und wer den anderen Teilen eine Chance gibt, wird durchaus nicht enttäuscht - ich für meinen Teil bin voll auf meine Kosten gekommen und freue mich auf Teil 4 City of Fallen Angels.

Mein Fazit: empfehlenswertes Buch.
Wie würde Hans Ulrich Pönack (Frühstücksfernsehen) jetzt sagen? 4 von 5 Sternen
(Für die gesamte Triologie 5 von 5 Sternen) :D

LG neerod
Das geht raus an alle Spinner, WIR sind die Gewinner. WIR kennen keine Limits, ab Heute - für immer. (Revolverheld - Spinner).
Benutzeravatar
neerod
 
Beiträge: 251
Registriert: 20.05.2009, 17:17
Wohnort: Norderstedt

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Judicandus » 13.03.2010, 23:32

Ich glaube allein die Tatsache, dass ich eine Fanseite über diese Bücher habe spricht Bände. jace-and-clary.de

Ich habe ziemlich lange überlegt, ob ich die Bücher wirklich lesen soll, nach gut einem halben Jahr habe ich sie mir dann gekauft und innerhalb von 2 Wochen verschlungen. Was für mich eine wirklich beeindruckende Leistung ist.

Ich muss Holly in einem Punkt zustimmen und zwar das die Bücher ein ganz schönes Tempo vorlegen, dass auch wirklich beibehalten wird. Doch genau das hat mir an den Büchern sehr gefallen, dass es schnell vorangeht, es wenig unnötiges „Blabla“ gibt und die Autorin Cassandra einfach immer sofort zur Sache kommt.

Und ich finde auch das man die Bücher definitiv als ein großes Ganzes sehen muss. Erst wenn man alle drei Bücher gelesen hat, erkennt man die unglaubliche Komplexität der ganzen Geschichte.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf Teil 4 (City of Fallen Angels) und die Prequel (The Infernal Devices – eine Trilogie über die frühen Verwandten von Jace, Alec, … und Magnus höchstpersönlich)

5/5 Punkten
Benutzeravatar
Judicandus
 
Beiträge: 229
Registriert: 26.11.2009, 15:32
Wohnort: Stuttgart

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon mrslightwood » 21.03.2010, 18:31

Ich liebe diese Bücher. Und ich kenne deine Seite Judicandus, sie ist richtig schön ;). Genau wie du, schätze ich es auch sehr an Cassies Schreibstil, dass eher die Post abgeht. Ich mag es nicht, wenn der Autor nicht zum Punkt kommt, oder übermäßiges Geschmachte der Hauptcharaktere nur durch ein paar Ereignisse, die spannend oder actionsreich sein sollen, ausstaffiert.

Ich kann mich hier auch nur dafür aussprechen, die Bände als ein Großes und Ganzes zu sehen. Tatsächlich war ich aber überrascht zu lesen, dass viele hier die Charaktere als flach empfunden haben. Gerade diese haben mir sehr gut gefallen und obgleich mich bei der Handlung letztendlich nicht vieles überraschen konnte, habe ich die Bücher total gern gelesen. Es ist interessant zu lesen, wie die Eindrücke da auseinandergehen.

Ich für meinen Teil finde, Cassandras Stärke liegt darin, viele unterschiedliche Charaktere zu schaffen und den Leser so von ihnen zu überzeugen, dass er ihrer Geschichte folgen will - zumindest ging es mir so. Wenn mich jemand fragt, wer mein Lieblinsgcharakter ist, kann ich mich nie festlegen. Erst nenne ich den einen Charakter, dann den nächsten, bis mir einfällt, dass ein anderer auch toll geschrieben war. Ich fand alle Entwicklungen über den gesamten Verlauf der Geschichte hin, sich sehr schlüssig und glaubwürdig und es kam mir nie aufgezwungen vor, was die Charaktere erlebt haben. Und sowas ist mir auch schon untergekommen, wo ich direkt gedacht habe: "Oh, die zwei Hauptcharaktere gehen jetzt nur zusammen auf eine Reise, damit sie entdecken können, dass sie sich lieben und wir am Drama teilhaben können." :lol:
Solche Momente hatte ich bei den Mortal Instruments Büchern nicht.

Über die Jace und Clary-Problematik lässt sich streiten, aber es war okay für mich, weil ja eigentlich klar war, dass es eine andere Erklärung geben würde.

Bei Band vier bin ich mir ehrlich gesagt aber nicht sicher, ob ich mich mit der Vorfreude nicht zurückhalten soll. Man muss überlegen, dass Cassie zwischenzeitlich noch an einer anderen Reihe schreibt und ich frage mich, ob man das City of Fallen Angels anmerken wird.
Generell bin ich aber jemand, der denkt Autoren sollten dabei bleiben, wenn sie ein Reihe als Trilogie angelegt haben und dann nicht, nachdem die ersten Bücher gut angekommen sind, einen Folgeband nachschieben, weil sie ja noch so unbedingt etwas erzählen müssen. :? Das ist doch bei kaum jemanden gut gegangen. Ich muss dabei immer an Eragon denken, wo man den zweiten und dritten Band um einiges hätte kürzen können. Aber nun denn, ich werde CoFA dennoch lesen und dann ein endgültiges Urteil fällen.

Nun aber zu meiner Bewertung von CoB.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten, weil es ein toller und spanndener Einstieg in eine neue Geschichte und Welt ist. Der ganzen Reihe würde ich auch 5 von 5 Punkten geben, da ich mich die ganze Zeit sehr gut unterhalten gefühlt habe und man alle Bände sehr flüssig durchlesen konnte.
Benutzeravatar
mrslightwood
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.03.2010, 17:58
Wohnort: NRW

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon clottchen » 17.05.2010, 01:52

Hi,
ich wüßte nicht das die Reihe fortgesetzt werden soll, denn ich habe nur von einer neuen Serie gelesen The clockwork Angel und das hat nichts mit den Characteren von City of Bones zu tun. Woher weißt du das es weiter gehen soll?
LG Clottchen
Benutzeravatar
clottchen
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.10.2009, 19:00
Wohnort: Virginia Beach

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Judicandus » 17.05.2010, 12:43

Um genau zu sein hat The Clockwork Angel etwas mit den Charakteren aus TMI zu tun. z.B. kommt der Zauberer Magnus Bane auch in TCA vor. Oder Magnus Freundin die ebenfalls ins TCA vorkommt, taucht auch in Band 4 von TMI wieder auf. Und "Will" aus TCA ist der Opa von Jace ... das ist allers miteinander verknüpft. Alle weiteren Infos zu den Büchern findest zu auf Cassandra Clares offizieller Webseite.

http://cassandraclare.com/cms/home

The Infernal Devices: The Clockwork Angel
USA: September 2010
Deutschland: Februar/März 2011

The Mortal Instruments Band 4: City of Fallen Angels
USA: März 2011
Deutschland: August/September 2011
Benutzeravatar
Judicandus
 
Beiträge: 229
Registriert: 26.11.2009, 15:32
Wohnort: Stuttgart

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Monchichi » 06.06.2010, 21:38

Also mir hat das Buch ziemlich gut gefallen.
Ich habe bis jetzt erst den ersten Teil gelesen, werde die anderen aber auch auf jeden Fall lesen.
Ich finde es gut, dass es ein gewisses Tempo gibt, so wird es nicht langweilig. Es ist nervig, wenn etwas Spannendes passiert und die Spannung dadurch zerstört wird, dass unnötig viel und unwichtiges Zeug erzählt wird.
Außerdem gibt es immer wieder Nebenhandlungen. Nicht bloß ein "Wir suchen ihn jetzt um den Kelch zu finden. Gefunden. Gewonnen. Ende"
Auch die vielen Charaktere und die ganzen Verwicklungen miteinander mag ich.
Das Einzige, was mich gestört hat war, dass es zu viele Fantasywesen gibt. Dämonen, Engel, Elben, Werwölfe, Vampire, Schattenjäger, Forsaken...
Und dann stammt die eine "Rasse" von einer Kreuzung aus zwei anderen ab...
Ich denke, weniger Fantasywesen hättens auch getan.

Aber Alles in Allem finde ich, dass es ein sehr schönes und spannendes Buch ist. Mir hat es super gefallen und ich freue mich darauf die nächsten beiden Teile zu lesen.

Liebe Grüße,
Monchichi
Nothing happens until there is first a dream.
Benutzeravatar
Monchichi
 
Beiträge: 206
Registriert: 15.02.2010, 18:43

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Maeb » 01.08.2010, 19:00

Der erste Teil einer gigantisch guten Trilogie!
Ich habe die Bücher verschlungen und mir sogar einen steifen Nacken vom NON-STOP-LESEN geholt. :reading: :candle: Mal abgesehen davon, dass ich bis nachts um vier gelesen habe, obwohl ich um halb sieben wieder aufstehen musste. :twiddlethumbs: Einfafch unmöglich, diese Bücher aus der Hand zu legen.
Die Charaktäre sind toll gelungen und alle Bände hindurch hofft und bangt man mit den drei Protas.
lg
Maeb
Maeb
 
Beiträge: 165
Registriert: 24.03.2010, 11:15
Wohnort: Neuenhaus

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon clottchen » 19.08.2010, 23:08

Freue mich schon auf The Clockwork Angel. Möchte gerne mehr wissen von Magnus Bane....aber wieso hat der plötzlich eine Freundin????? Er ist doch schwul, oder verwechsel ich das jetzt mit einem anderen Buch????? Nö, ich glaube nicht!
Benutzeravatar
clottchen
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.10.2009, 19:00
Wohnort: Virginia Beach

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon clottchen » 14.09.2010, 18:57

Wow...ich habe gerade eben the Clockwork Angel zu Ende gelesen. Ich bin begeistert! Spielt nun im Jahr 1887 in London...Magnus Bane hat in der Tat eine Vampirin als Freundin, es wird aber auch noch mal erklärt dass er auf alles Schöne steht...männlich wie weiblich...nun gut, das habe ich n der City-Reihe gar nicht so mitbekommen, da zählte nur Alex und er, na ja!
Auf jeden Fall ist es ein guter Anfang einer neuen Serie. Tolle Charactere, geniale Wendungen und ohne Langeweile....einfach genial! Echt zu empfehlen

LG Euer Clottchen
Benutzeravatar
clottchen
 
Beiträge: 77
Registriert: 27.10.2009, 19:00
Wohnort: Virginia Beach

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon StopTheClocks » 14.07.2011, 23:17

Habe es heute Vormittag beendet und ich muss agen: Wirklich eine tolle, gut durchdachte Geschichte, gefällt mir echt gut :D Spannung wurde dadurch besonders aufgebaut, dass dem Leser immer nur ein Happen der Vergangenheit geboten wurde, jedenfalls habe ich das so empfunden. Was das Tempo angeht, finde ich schön, dass kein unnötiges Trara ist. Was mich aber sehr gestört hat waren die exakten Beschreibungen. Egal wo, über all wurde jedes einzelne Detail im Raum genannt. Und das in einer Art und Weise die mich unglaublich gelangweilt hat. Das hätte man weglassen können. Habe ich auch irgendwann zum Ende nur noch übersprungen. Das flotte Tempo ist ja in Ordnung, aber diese ewigen Beschreibungen klingeln wie ein unbeholfener Versuch, es etwas in die Länge zu ziehen.
Aber abgesehen davon, ein tolles Buch (: Dass am Ende heraus kommt, was heraus kommt, ist mal was anderes. Aber ich hatte auch erwartet, dass nicht alles so kommt wie der Leser es anfangs denkt, das ist eben Cassandras Stil und das macht das Buch einzigartig ;)
Ich werde auf jeden Fall die nächsten Teile lesen, gar keine Frage ;)
StopTheClocks
 
Beiträge: 34
Registriert: 14.07.2011, 16:52
Blog: Blog ansehen (2)

Re: 3401061321 - City of Bones (Chroniken der Unterwelt) (Cassan

Beitragvon Zauberzunge » 03.08.2012, 17:24

Ich stelle mich hier auch eindeutig auf die Pro-Seite. Aber denkt nich, dass ich für die auf der anderen Seite kein Verständnis hätte.

Schnecke hat geschrieben:Der Anfang und Familienkonstruktion hat mich stark an Twilight erinnert.

Daraus werde ich auch absolut nicht schlau. Twighligt, die Reihe von Stephenie Meyer hat ähnliche Familienkonstruktionen wie in City of Bones? Reden wir von den selben Büchern? Es gibt wohl die ein oder andere Gemeinsamkeit (wobei ich finde, dass es hier viel besser und auch anders umgesetzt ist), aber die liegen doch nicht wirklich in den Familienstrukturen, oder? Oder meinst du, dass die Protagonistin nur bei einem Elternteil aufwächst? Dies soll nicht abwertend gemeint sein. Das würde ich mir gerne erklären lassen.

Monchichi hat geschrieben:Das Einzige, was mich gestört hat war, dass es zu viele Fantasywesen gibt. Dämonen, Engel, Elben, Werwölfe, Vampire, Schattenjäger, Forsaken...
Und dann stammt die eine "Rasse" von einer Kreuzung aus zwei anderen ab...

Das kann ich nachvollziehen, es gibt schon ein paar kompliziertere "Blutmischungen" und Möglichkeiten, neue Unterarten entstehen zu lassen. Aber ehrlichgesagt fiel mir das eher beim 4. Teil auf. Andererseits finde ich es auch nicht so übertrieben, dass die Geschichte deshalb langweilig oder unverständlich wäre. Ich persönlich komme ganz gut damit aus.

Schnecke hat geschrieben:Die Charaktere sind ziemlich verschieden, aber nicht besonders gut beschrieben, nicht richtig 3-dimensional - versteht Ihr, was ich meine?

mrslightwood hat geschrieben: Tatsächlich war ich aber überrascht zu lesen, dass viele hier die Charaktere als flach empfunden haben. Gerade diese haben mir sehr gut gefallen

Die Charaktere fand ich auch gut dargestellt, nicht unnatürlich und gut vorstellbar. Also: Nein, ich verstehe leider überhaupt nicht, was Schnecke meint. Auch hier würde mich eine Erklärung freuen.

mrslightwood hat geschrieben:Ich für meinen Teil finde, Cassandras Stärke liegt darin, viele unterschiedliche Charaktere zu schaffen und den Leser so von ihnen zu überzeugen, dass er ihrer Geschichte folgen will - zumindest ging es mir so.

Mir auch. Ich finde, dass die Geschichte mit wenigen Nebencharakteren bzw. Statisten auskommt. In der Charakterinteraktion haben alle ihren Platz.

mrslightwood hat geschrieben:Wenn mich jemand fragt, wer mein Lieblinsgcharakter ist, kann ich mich nie festlegen.

Mhm. Ich finde, alle haben irgendwie etwas besonderes an sich, das mich sie mögen, zumindest respektieren lässt. Ich mag nicht nur Clary, Jace, Simon, Alec, Izzy, Magnus usw. sondern finde auch, dass Valentin nicht wie ein affektierter Held wirkt, der nur dazu da ist, um den Protagonisten das Leben schwer zu machen. Ich finde, seine Vergangenheit und sein Charakter erklären, warum er nach Macht strebt. Wenn man sich ein bisschen in ihn hineinversetzt, merkt man, dass das alles nur eine Sache der Perspektive ist und dass alles, was er tut, aus seiner Sicht vollkommen Richtig ist. Das kann man auch sehen, ohne auf seiner Seite zu stehen.


Judicandus hat geschrieben:die Bücher ein ganz schönes Tempo vorlegen, dass auch wirklich beibehalten wird.

Zum Thema Tempo, das Vielen hier positiv aufgefallen ist: Cassandra Clare sagt dazu irgendwo auf ihrer Homepage (oder in einem Blog, der dort verlinkt ist?): Wenn du eine Szene hast, die den Charakter beschreibt: Gut. Wenn du eine Szene hast, die den Charakter beschreibt und die Handlung vorantreibt: Noch besser. (Von mir übersetzt)

neerod hat geschrieben:Mann sollte die drei Bände als Ganzes betrachten.

Auf der Homepage beantwortet Clare verschiedene Fragen, u.a. ob schon von vorn herein mehrere Bände geplant waren. Antwort: Die Chorniken der Unterwelt sind als Triologie ausgelegt. Das bedeutet in diesem Fall, dass City of Bones der Abstieg (der Charaktere, der Handlung; nicht der Qualität) ist, City of Ashes auf dem gleichen Level bleibt und City of Glass den Aufstieg markiert. Die Bände sind also "ein Ganzes", eine Triologie eben. Auch wenn mittlerweile noch ein weiterer Band auf Deutsch und einer, der erst auf Englisch erschienen ist, dazugekommen ist.
Das Ende fand ich sehr gut: Für mich völlig unerwartet, mit Potenzial für die Fortsetzung und kein aufgesetztes Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-End. Das hätte mir - hätte ich den Vergleich gehabt - gar nicht gefallen.


Was noch gar nicht erwähnt ist, sind die Geheimnisse, die immer wieder eingeflochten werden. Oder allgemein Dinge, die man durchschauen muss. Zum Teil einfach positive Resultate von Gezeigt nicht beschrieben, andererseits auch gut verstekckte Geheimnisse. Davon gab es in den Büchern eigentlich immer genug. Das, was ich im ersten Band durchschaut habe, waren nur zwei Sachen:
Spoiler: Anzeigen
[list=]
[*]dass Valentin Clarys Vater ist
[*]dass Simon in Clary verliebt ist[/list]

Völlig überraschend kamen für mich diese fünf Punkte:
Spoiler: Anzeigen
  • Luke = Werwolf
  • dass Valentin sich als Michael Wayland ausgab
  • -> also auch, dass Jace und Clary Geschwister sind!
  • dass Alec schwul und in Jace verknallt ist
  • und - noch besser! - dass Magnus schwul ist!!!

Garantiert liegt's zumindest zum Teil an meiner Blödheit. Aber Hauptsache mit hat's gefallen und andere Sachen habe ich schon verstanden bzw. konnte auch was reininterpretieren. Ein paar Sachen waren im Hörbuch auch nicht so deutlich weil rausgekürzt ( :evil: ). Und ich habe das Buch erst später gelesen.


mrslightwood hat geschrieben:Generell bin ich aber jemand, der denkt Autoren sollten dabei bleiben, wenn sie ein Reihe als Trilogie angelegt haben und dann nicht, nachdem die ersten Bücher gut angekommen sind, einen Folgeband nachschieben, weil sie ja noch so unbedingt etwas erzählen müssen.

Kann man sich drüber streiten. Vermutlich wäre es ziemlich naiv zu glauben, dass Geld und Erfolg keine Rolle gespielt haben. Andererseits finde ich die Konflikte in City of fallen Angels nicht an den Haaren herbeigezogen und als ob man unbedingt noch einen draufsetzen muss. Geschichten haben im Prinzip keinen Anfang und kein Ende. (Quelle: Tintenherz) Davor gab es immer schon die Grundvoraussetzung für die Geschichte (die Charaktere z.B.) und auch nach dem Ende dreht sich die Welt irgendwie weiter.

Judicandus hat geschrieben:Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf Teil 4 (City of Fallen Angels) und die Prequel (The Infernal Devices – eine Trilogie über die frühen Verwandten von Jace, Alec, … und Magnus höchstpersönlich)

Geht mir in allen Punkten genauso. Abgesehen davon, dass ich Teil 4 gestern beendet habe. Aber ich freue mich auf einen 2. Durchlauf. :wink:

LG, Zauberzunge :dasheye:
Jung genug, um an Magie zu glauben und alt genug, um zu verstehen, wie sie funktioniert. (Artemis Fowl, Eoin Colfer)
Benutzeravatar
Zauberzunge
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2012, 21:16
Wohnort: zu Hause

Nächste

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste