3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Rezensionen zu Büchern. Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.
Forumsregeln
Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.

3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Schreibwerkstatt » 08.05.2013, 11:52

Titel: Tschick
Autor: Wolfgang Herrndorf
Verlag: rororo

Bild
Schreibwerkstatt
 
Beiträge: 388
Registriert: 01.03.2007, 13:55

3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon joeylu21 » 08.05.2013, 11:52

Maik Klingenberg ist ein 14jähriger Junge ohne Freunde. Bis er auf Andrey Tschichatschow trifft, ein außergewöhnlicher russischer Junge, der auch nicht davor zurückschreckt, betrunken in die Schule zu kommen. Tschik hat einen geklauten Trabbi zur Hand und befreit Maik aus seiner Lethargie, indem er eine Reise durch die deutsche Provinz vorschlägt. Ohne Karte und Kompass erleben die zwei Jungs viel Abenteuer, treffen auf gewöhnliche und nicht ganz so gewöhnliche Menschen.
Eine tolle Story, mit viel Glanz und Frische. Ein hervorragendes Jugendbuch, auch für Erwachsene, rasant, schräg, komisch und bis zum Ende ein großer literarischer Spaß.
joeylu21
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.05.2013, 10:39
Wohnort: Frankreich

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon juliaaa » 31.05.2013, 12:08

Ich fand das Buch sehr gut. Es ist wirklich eine Freude, die beiden Jungs dabei zu begleiten, wie sie allerhand schräge Pläne schmieden, die (zumindest für eine Weile) tatsächlich in greifbare Nähe zur rücken scheinen. Auch wenn man als (erwachsener) Leser weiß, dass es eigentlich gar nicht gut gehen kann, hofft man bis zum Ende doch für die zwei.
Besonders angetan hat es mir die Sprache von Maik, die wirklich rüberkommt, als würde er neben mir sitzen und die Geschichte erzählen.
Allerdings war das Buch für meinen Geschmack fast ein bisschen zu dünn, denn kaum hatte ich mich richtig mit Maik und Tschick "angefreundet", war es auch schon wieder vorbei.
"...and maybe some day we will meet and maybe talk an not just speak..."
*A Girl's Tale*
Benutzeravatar
juliaaa
 
Beiträge: 111
Registriert: 31.01.2010, 17:22
Wohnort: Dahoam
Blog: Blog ansehen (35)

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon EnglishBreakfast98 » 04.06.2013, 15:28

Wir mussten das Buch in der Schule lesen, und ich muss sagen, dass ich mit meiner Meinung, dass das Buch sehr gut ist, fast ganz allein dastand, was ich sehr schade fand. Die Handlung und der Stil zeugen von einer wunderbaren Unbeschwertheit, die man sich oft selbst wünscht. Es gibt Stellen, die sind nachdenklich, die ganze Sache um Isa zum Beispiel ist nicht unbedingt nur lustig, sondern zeigt auch gut Maiks Hemmungen, mit Mädchen umzugehen. Das hätte man sicherlich noch ein wenig ausreizen können, aber ich finde es auch gut so, dass der Leser sich zum Schluss seinen Teil denken kann.
Dann gab es aber wieer Stellen, die haben mich bei jedem Mal lesen fast vom Stuhl geschmissen vor Lachen. Ein Beispiel hierfür ist der fiktive Telefonanruf mitten in der Nacht, der an sich gar nicht sooo lustig ist, aber ich hätte mich da jedes Mal wegschmeißen können.
Insgesamt fand ich das Buch sehr schön, tolle Sprache, vor allem auch von Tschick, ich kann das Buch nur weiterempfehlen als Zwischendurch-Vergnügen bei dem Fantasyhype zurzeit ;)
"You fail only if you stop writing." -Ray Bradbury
Benutzeravatar
EnglishBreakfast98
 
Beiträge: 1329
Registriert: 14.05.2013, 07:17
Wohnort: Mission, BC ♥
Blog: Blog ansehen (3)

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Marla_Singer » 23.08.2013, 21:10

Nach "Plüschgewitter", dem ersten Roman von W. Herrndorf, war "Tschick" für mich der nächste Roman, den ich von ihm gelesen habe. Von Anfang an hat mich die Geschichte interessiert und begeistert. Freundschaft, Verliebtheit, Alleinsein. Wichtige Themen, ansprechend und lebendig miteinander verwoben. Ich hätte auch noch "Tschick 2" gelesen, hätte es ihn gegeben, denn die Figuren sind mir richtig ans Herz gewachsen. Vielleicht gibt es ja irgendwann den Fortsetzungsroman. Ich würde ihn sofort lesen. Auch von mir eine Empfehlung, dieses Buch zu lesen. W. Herrndorf hat eine wunderbare, leichte, bunte Sprache und es macht einfach Laune, diese mit Humor und Leichtigkeit geschriebene Geschichte zu lesen und mitzufahren im Trabbi, zu Tschicks Opa.
Marla_Singer
 
Beiträge: 45
Registriert: 05.08.2007, 21:04

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Milch » 23.04.2014, 20:51

Von Tschick wird es vom selben Autor keine Fortsetzung geben, er hat sich vor ein paar Monaten getötet, er war schwer krank, dennoch kann man Tschick wärmstens empfehlen. Sehr gut geschrieben.
Milch
 
Beiträge: 716
Registriert: 29.03.2014, 18:25

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon lamariesusanne » 12.06.2014, 19:19

Ich hab den Roman absolut geliebt, muss ich ehrlich sagen. Vor allem fand ich aber, dass die Figuren wunderschöan authentisch waren und mir tatsächlich ans Herz gewachsen sind. Sie waren es wohl in der ersten Linie, die den Roman so lesenswert und auch liebenswert machten.

Dass es wohl keine Fortsetzung geben wird, habe ich auch schon gelesen. Allerdings finde ich, dass Tschick eher zu den Romanen gehört, die gut allein stehen können. An eine Fortsetzung hätten die Leser hohe Erwartungen gehabt, das hätte die Sache erschwert. Außerdem wäre damit ein Stück Einzigartigkeit verloren ;)
lamariesusanne
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.06.2014, 13:25

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Skye » 12.06.2014, 20:05

Wir haben das Buch vor kurzer Zeit in der Schule gelesen.
Trotz dem 'druck' der in der Schule herrscht hat es mir sehr gut gefallen.
Die Handlung war klar und übersichtlich.
Besonders gut gefallen mir die unterschiedlichen Charktere. Maik, tschick, Isa und natürlich die ganzen anderen neben Charaktere sind sehr gut dagestellt, wenn auch nicht immer ganz autentisch.
Mit der Grundidee: 'Zwei Jungen klauen ein Auto und fahren in die Wallachei', hat der Autor viel verschiedene Zielgruppen angesprochen. Einerseits die Jugend, die gerne anstelle von Maik wäre und der Schule 'entfliehen' möchte, andererseits aber auch Erwachsene die gerne noch einmal jung sein möchten.
Nicht so gut fande ich die teilweise sehr unrealistischen Nebencharaktere. Wie 'Friedemann' und seine Familie in Brandenburg. Diese Textpassagen waren zwar ganz lustig zu lesen, aber auch eben sehr weit hergeholt.
Insgesamt ein tolles Buch und erfolgreiche 2 Stunden lesen ;)
Skye
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.06.2014, 19:12

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon lamariesusanne » 29.06.2014, 20:11

Mit der Grundidee: 'Zwei Jungen klauen ein Auto und fahren in die Wallachei', hat der Autor viel verschiedene Zielgruppen angesprochen. Einerseits die Jugend, die gerne anstelle von Maik wäre und der Schule 'entfliehen' möchte, andererseits aber auch Erwachsene die gerne noch einmal jung sein möchten.


Dem muss ich zustimmen: Ich kenne es auch aus der Schule und hatte durchaus das Gefühl, dass unser Lehrer sich sehr wohl damit identifizieren konnte. Auch mir hat das Grundprinzip einfach total gefallen. So tiefgreifend wie angepriesen fand ich es allerdings nicht - dafür war für meinen Geschmack zu viel Action bei zu wenig Gedanken.
lamariesusanne
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.06.2014, 13:25

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Mindelu » 15.07.2014, 16:09

EnglishBreakfast98 hat geschrieben:Wir mussten das Buch in der Schule lesen.


Einfach nur beneidenswert.
Ich würde auch lieber heute zur Schule gehen.

Man kann keinem erzählen, was ich vor 10-15 Jahren noch für einen Scheiß lesen musste...
Benutzeravatar
Mindelu
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 260
Registriert: 12.09.2013, 11:42

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon ScaryScarlet » 22.04.2015, 14:51

Mindelu hat geschrieben:Ich würde auch lieber heute zur Schule gehen.
Man kann keinem erzählen, was ich vor 10-15 Jahren noch für einen Scheiß lesen musste...

Ist das so? Ist es denn nicht eher so, dass jedes Buch, dass man lesen "muss", seine Unbeschwertheit verliert, eben weil man es öffentlich zerrupfen/auseinandernehmen muss? Ich sehe die Gefahr ja eher darin, dass wirklich gute Bücher durchs Lesenmüssen in der Schule verloren gehen, weil man den Autor nicht mehr sehen/lesen will. Ein Unterricht ist in der Regel ja anders aufgebaut als eine Lesegruppe.

Ich fand beispielsweise Thomas Mann gut, würde mir den aber nie privat kaufen, weil damit für mich immer Schule verbunden ist.
Dafür haben wir weder Kästner noch Dürrenmatt gelesen, mit denen komme ich super klar.
Wäre es Tschick in der Schule gewesen, hätte mich die Interpretiererei irgendwann auch unglaublich genervt.

Stand es schon irgendwo und ich habe es überlesen? Die beiden fahren in einem Lada, nicht in einem Trabi (*klugscheixxermodusoff*)

Tschick lässt sich wirklich prima lesen und hat eine tolle Spannung drin, aber ich frag mich ernstlich: Reden und denken Jugendliche so? Ich erinnere mich zurück - ich damals selbst nicht, auch meine Freunde nicht. Maik kommt mir für sein Alter mitunter etwas zu unbedarft rüber, und da es ja ein realistisches Buch sein soll... naja.
Zuletzt geändert von KleineLady1981 am 23.04.2015, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beiträge zusammengeführt
ScaryScarlet
 
Beiträge: 8
Registriert: 22.04.2015, 11:26
Wohnort: Vogtland

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon Vademekum » 21.05.2015, 21:41

ScaryScarlet hat geschrieben:Stand es schon irgendwo und ich habe es überlesen? Die beiden fahren in einem Lada, nicht in einem Trabi

Da hast Du natürlich recht.
Außerdem: Tschick ist kein Russe, sondern ein aus Russland kommender Aussiedler, dürfte also mit deutschem Pass ausgestattet sein.
Letztlich ist es egal, denn Mensch ist Mensch und Auto ist Auto, nur wenn man Nationalität und Automarke schon erwähnt...
(Ach ich würde meinen Klugscheißermodus auch gerne ausschalten, aber bei mir klemmt der Schalter - Sorry)
Benutzeravatar
Vademekum
 
Beiträge: 62
Registriert: 14.05.2012, 11:55
Wohnort: Berlin und München - sowie der ICE zwischen diesen Städten

Re: 3499256355 - Tschick (Wolfgang Herrndorf)

Beitragvon schreiberling » 22.05.2015, 00:46

Mindelu hat geschrieben:
EnglishBreakfast98 hat geschrieben:Wir mussten das Buch in der Schule lesen.


Einfach nur beneidenswert.
Ich würde auch lieber heute zur Schule gehen.

Man kann keinem erzählen, was ich vor 10-15 Jahren noch für einen Scheiß lesen musste...



Ah, wir mussten diese 3. Reich Erbauungsliteratur lesen, wo die Erfahrungen von irgendwelchen Kinderprotagonisten damals durchgehechelt werden... Dann die grottenlangweilige Judenbuche, an die kann ich mich auch noch erinnern.

Und dann kann ich mich auch erinnern, das in der Unterstufe dieses Gedicht "Die Füsse im Feuer" behandelt wurde. Wo ich sagen muss, was hat eine hardcore-Folterszene in einem Schulbuch für Minderjährige zu suchen??? Nur weil es Kulturgut ist ist das auf einmal okay? Ich fand das damals ziemlich verstörend.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59


Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste