3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1 (Stephenie Meyer)

Rezensionen zu Büchern. Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.
Forumsregeln
Neue Themen müssen unbedingt die Vorgaben erfüllen.

3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1 (Stephenie Meyer)

Beitragvon Schreibwerkstatt » 19.03.2009, 22:20

Titel: Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1
Autor: Stephenie Meyer
Verlag: Carlsen

Bild
Schreibwerkstatt
 
Beiträge: 388
Registriert: 01.03.2007, 13:55

3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1 (Stephenie Meyer)

Beitragvon Nigromantia » 19.03.2009, 22:20

Zu diesem Buch werden wahrscheinlich noch einige Kommentare kommen. Ich bin gespannt.

Als ich es gesehen habe, habe ich es für "älter" eingeschätzt als es eigentlich war. So für die Grenze zwischen Jugendlich und Erwachsen. Wie heißt das heute so schön? No-age-Bücher? Ich komm nicht drauf...

Als ich es dann angelesen habe, war ich erstmal schockiert, wie teeniehaft es war. Erst wollte ich es auch nicht weiterlesen. Aber vielleicht haben wir alle (Kompromiss: fast alle...) diesen "Teenie-Kern" in uns, der sich von der Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit ansprechen läßt bis wir blind für den Kitsch sind? Wie auch immer, es ist schon übertrieben romantisch. Man weiß das, aber man liest es trotzdem gern. Vielleicht weil man sich eine so kleine eigenene perfekte Welt wünscht. Oder wie war das? "Was soll ich mit einem Prinzen samt Gaul? Ich will einen Vampir mit Volvo!" ;-)
Genial finde ich den Figurenaufbau, Edward ist so lebendig, Bella so liebenswert chaotisch, aber auch die Nebencharaktere wie Alice oder Charly sind toll.
Der Storyaufbau zieht sich teilweise ein bißchen in seiner Regelmäßigkeit (Zur Schule gehen, nachmittag, abend, zur Schule gehen....) Trotzdem liest es sich wie ein Rausch.

Der deutsche Titel ist sehr bescheuerten... Dafür haben wir ein schöneres Titelbild als ihr :-P

Zum Rest der Serie: Nach Band 1 auf Deutsch (von Mami und Papi mal zu Weihnachten^^) habe ich 2 und 3 auf Englisch gelesen. Irgendwie Schnarch. Weiß nicht, ob es nur an der Sprache lag.
Spoiler: Anzeigen
Ein interessanteres Detail ist allerdings, dass es nur solange scheiße ist, wie Edward nicht da ist. So als wäre man selbst in ihn verliebt. Der oben erwähnte Rausch fehlt einem so sehr.
Besonders einfach hat sie es sich gemacht bei "Oktober" man blättert um. "November" und so weiter. Das hat mich geschockt.
Teil 3 kann ich ehrlich gesagt mein Sprachdefizit nicht so ganz anhängen. Es wurde zuletzt einfach nur noch ätzend, weil das Thema "Verwandeln/ nicht verwandeln" wie Kaugummi gezogen wurde.


Ob ich Teil 4 noch lesen werde, weiß ich nicht.
o~ You've been critisizing yourself for years and it has't worked. Try approving of yourself and see what happens. (Louise Hay) ~o

:nano:
Benutzeravatar
Nigromantia
 
Beiträge: 3189
Registriert: 11.09.2008, 14:26
Wohnort: Sol III

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Justine » 19.03.2009, 23:20

Als ich bei Thalia gewesen bin und nach einer neuen Lesedroge suchte, bin ich gleich am "Twilight"-Stand vorbei gegangen, weil ich erst recht keine Bücher gern lese, wonach jeder schlabbert ... ich weiß auch nicht warum.

Naja, ich ging dann doch zurück um "mal" zu schauen, was alle so toll daran finden. Dabei dachte ich auch gleich "Teenie-Geschichte", muss nicht sein, aber eine gute Idee, meiner 14jährigen Cousine eine Freude zu machen und das Buch zu kaufen.

Ja, ich habe zu Haus da rein geschnuppert und ja ... ich fing an es zu lieben, weil meine "Teenie-Gene" auf´s Wundervollste wieder geweckt worden.

Das Buch ist, wie ich finde, sehr einfach geschrieben, zudem sehr spannend und auf eine magische Weise fesselnd, magisch, wie das Buch es selber ist.

Die Geschichte von einer verbotenen Liebe, wo die Autorin wirklich bis auf´s kleinste Detail, auf die Beschreibung der Sinne achtet, die in einem nur geweckt werden können.

Hätte nicht gedacht, dass ich mich dafür begeistere, aber ich tue es und ich habe fast am Stück durchgelesen und mich schon sehr auf Teil 2 gefreut. :wink:
~ Schreiber sind an Herz, Seele und Verstand erkrankt ~

www.fashion-creations.de
Benutzeravatar
Justine
 
Beiträge: 1236
Registriert: 17.09.2007, 20:21
Wohnort: Hamburg

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Nigromantia » 19.03.2009, 23:39

Justine hat geschrieben:weil ich erst recht keine Bücher gern lese, wonach jeder schlabbert ... ich weiß auch nicht warum.


Das geht mir auch immer so. Aber bescheuerterweise wurden meine Vorurteile weder für Harry Potter noch für Eragon (die ich erst Jahre nach dem ersten Band gelesen habe) bestätigt. Obwohl das bei Twilight nicht so war. Das kannte da noch keiner. Ich habe es für die Buchausstellung der Bücherei, in der ich arbeite, ausgesucht. Pro verkauftem Buch bekommen wir einen Anteil, und da meine Eltern das gerne unterstützen (und es immer im November ist ;-) ) bekommen wir immer ein Buch zu Weihnachten. Ich fand es optisch schön... *g*

Ich muss mal grade was sammeln, wo ich nur nicken konnte:

Justine hat geschrieben: -weil meine "Teenie-Gene" auf´s Wundervollste wieder geweckt worden.

-auf eine magische Weise fesselnd
-ich habe fast am Stück durchgelesen
o~ You've been critisizing yourself for years and it has't worked. Try approving of yourself and see what happens. (Louise Hay) ~o

:nano:
Benutzeravatar
Nigromantia
 
Beiträge: 3189
Registriert: 11.09.2008, 14:26
Wohnort: Sol III

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Holly » 06.04.2009, 16:21

Ach ja, Twilight...
Was soll man da noch zu sagen?

Ich habe Band eins ebenfalls innerhalb weniger Stunden ausgelesen und fand´s schön.
Auch wenn ich altersmäßig vielleicht noch in die Teenie-Ecke passe, fand ich einige Dinge doch arg übertrieben wie z.B. Bellas Unbeholfenheit.
Ich weiß auch nicht, ich bin selbst jemand, der sich am Tag fünf neue Blaue Flecken zulegt, weil er gegen Tischbeine und Schranktüren läuft, aber irgendwie ging mir das nach einer Weile auf die Nerven. (Was aber auch erst in den Folgebänden stärker auftritt.)
Oder ihr dauerndes Schmachten. Oh, er hat ein enges Hemd an, seine Bauchmuskeln, ich kann ihn kaum ansehen ohne zu sabbern...
Plus ihr übersteigertes "Ich-bin-nicht-schön-auch-wenn-jeder-Kerl-auf mich-steht."


Trotz allem kann ich Teil eins immer wieder lesen und mich daran erfreuen. Dass die Quatrologie (heißt das überhaupt so? :oops: ) in meinen Augen mit jedem Band schlechter wird (Das Ende von Teil 4 fand ich sehr enttäuschend. Da zieht sie hunderte Seiten lang Dinge, die man in einem Kapitel hätte abhandeln können und kaum bahnt sich ein bissel Spannung an, passiert nix. :roll: ), verhindert allerdings auch, dass ich nach dem ersten Band weiterlese. Und dass, obwohl ich die anderen drei als Hardcover-Ausgaben gekauft und mein ganzes Geld dafür ausgegeben habe...

Ein weiterer Pluspunk ist allerdings das Cover. Im Vergleich zum Orginal viel schöner. :wink:

LG Holly
Die traurige Nachricht zuerst: Ich bin tot.
Henry - Das Buch mit Biss
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 760
Registriert: 06.01.2008, 23:00
Wohnort: Hinter den sieben Bergen

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon fascination » 14.04.2009, 12:47

Hallo zusammen.

Ich wurde durch eine Freundin auf diese Buchreihe gestoßen.
Auch ich dachte mir zu Anfang: "Warum lesen alle dieses Buch? Was ist daran so toll?"
Nun ja, besagte Freundin sagte dann: "Lies es einfach mal!"
Gesagt, getan und schon war es passiert... Gefesselt, mitgerissen und nicht mehr davon losgekommen.
Ich habe alle vier Bände in knapp 1 1/2 Wochen gelesen.

Der erste Band ist, meines Erachtens, der schönste.
Die Geschichte um Bella und Edward ist tatsächlich einfach geschrieben und doch schreibt Stephenie Meyer in einem Stil, dem ich mich nicht entziehen konnte. Ich persönlich finde, dass die Gefühle sehr gut rüberkommen und man sich mit Bella identifizieren kann. Irgendwie.
Das Buch ist nicht nur für "Teenies" etwas. Jeder der gern mal ein bisschen Romantik sucht und einfach in eine fremde Welt voller Fabelwesen abtauchen möchte, dem ist mit diesem Buch geholfen ;) Denke ich.

Liebe Grüße,
fascination :D
"Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer."
Benutzeravatar
fascination
 
Beiträge: 324
Registriert: 14.04.2009, 11:58
Blog: Blog ansehen (5)

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Biene » 15.04.2009, 10:45

"Twilight" ist ein echtes Phänomen, und die ganze Geschichte war darauf angelegt, eins zu werden. Wahrscheinlich nicht mal mit Absicht, aber alles daran ist darauf gepolt, Teenieherzen höher schlagen zu lassen. Das ist nichts schlechtes, überhaupt nicht, Fakt ist, es hat bestens funktioniert. Klar, die Hauptcharakter sind fürchterlich überspitzt, Bella mit ihrer nahezu lächerlichen Tollpatschigkeit und den ausgeprägten Minderwertigkeitskomplexen, die dafür sorgt, dass sich wohl jedes Mädchen zwischen 12 und 40 mit ihr identifizieren kann. Dann Edward, der unbeschreiblich schöne, charmante, liebenswürdige, geheimnissvolle Edward! Wer kann sich seinem Bann nicht entziehen?
Dann, ab Teil zwei, der Konkurrenzkampf mit Jacob Black, der das Lager der Fans in zwei Teile aufspaltet: Edward-Fanatiker und Jacob-Anhänger, wobei erstere überwiegen. Ich gehöre übrigens keiner Partei an. Warum sich für einen entscheiden müssen, wenn man beide haben kann, zumindest im Traum? Ich mag beide, ätsch.
Zum Thema Niveau: Niveau, Niveau,man hört immer nur das! Natürlich ist Twilight kein schriftstellerisches Meisterwerk, aber niemand hat Lust, immer nur anspruchvollste Literatur zu lesen! Die Magie, der Zauber der Geschichte macht die Faszination letztendlich aus, und jedem Fan wird alles andere wurschtegal sein. Und alle nicht-mehr-ganz-Teenager, die gewisse "Schuldgefühle" plagen, weil sie eigentlich gar nicht mehr zur Zielgruppe gehören: Ha Ha, ich bin 14, weiblich und muss mich damit nicht herumärgern, PECH! Nein, Scherz. Zielgruppen sind meienr Meinung grad für'n A**** (entschuldigt die derbe Ausdrucksweise). Ich mein, ich lese ja auch "Friedhof der Kuscheltiere", und das entspricht wahrscheinlich auch nicht wirklich meiner Zielgruppe. Mein Rat, Scheiß drauf. (Reue, Reue, Reue, ich komm vom Dorf, ich kann nichts dafür!) Und gegen Kitsch ist auch nicht prinzipiell was einzuwenden, gerade Teenager (und ja, auch verheiratete Frauen) haben im echten Leben viel zu wenig davon.
Fakt ist, jeder kann lesen, was er will, die Geschmäcker sind verschieden, und an alle, die Bis(s)-Leser mit verächtlichen Blicken bedenken: Wir leben in einem freien Land, ihr könnt lesen, was ihr wollt, wir aber auch! Außerdem sind wir in der Überzahl...
Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Biene
 
Beiträge: 373
Registriert: 29.05.2008, 14:48
Wohnort: Wem "Bickensohl" etwas sagt, bitte bei mir melden!
Blog: Blog ansehen (4)

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon monalisa » 24.06.2009, 22:37

hi erst habe ich den film gesehen was schon eine sehr schöne erfahrung war ich steh voll und ganz auf das unmögliche :D aber das buch war um 1000 fache schöner wie meist immer,das zweite habe ich an einem tag gelesen es war wie ein zwang weiter zulesen unglaublich ich musste sehr oft mich ermahnen noch in der realität zu bleiben ,bin geradebei buch drei... was mich ein wenig traurig stimmt nicht weil es schlecht ist aber wie dort von dieser unsterblichen liebe und das liebevoll geschriebene zwischen den zeilen... also das kommt man schon ins grübeln ob man schon mal so richtig verliebt war bzw ist...naja geht vielleicht nicht gleich jedem so aber für mich ist das mit die beste liebesgeschichte nach romeo und julia....und mal ehrlich wünschen wir uns das nicht alle so zu lieben....
monalisa
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.06.2009, 22:21

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Akyra » 25.06.2009, 18:05

Hach ja, die Bis(s) Reihe.

Eigentlich bin ich auch niemand, der Bücher nur des Hypes liest. Eigentlich sträube ich mich eher dagegen. So anfangs auch hierbei. Dann haben mich meine Freundinnen aber in den Kinofilm geschleppt und was soll ich sagen? Das kleine Romantikmonster in mir ließ sich nicht mehr abschütteln.
Am selben Tag hab ich dann noch den ersten Teil gelesen und am nächsten Tag Band 2 und 3 gekauft. Auch innerhalb von 2 Tagen ausgelesen. Danach hab ich sehnlichst auf den vierten Band gewartet, der zu dem Zeitpunkt noch nicht auf Deutsch erschienen war.
Ja ok, ich hätte ihn mir auf Englisch holen können, aber ich wollte wirklich jedes noch so kleine Detail verstehen. Deswegen hab ich's gelassen, obwohl ich trotzdem ganz gerne mal englische Bücher lese. ( Twilight hab ich später dann auch noch mal in der Sprache gelesen :oops: )

Irgenwie find ich es peinlich, so auf diese Bücher zu stehen, klar, mit 15 pass ich natürlich genau in diese Zielgruppe, aber ich war eigentlich noch nie so auf ein Buch ''geprägt''. *hüstel*
Und ja, ich bekenne mich auch zu Team - Edward. Ich hatte am Anfang nichts gegen Jacob, wirklich nicht. Biss er Bella einfach so geküsst hat und sie später gewissermaßen sogar dazu gezwungen hat. Da wär ich am liebsten durch das Buch gehüpft und hätte ihm eine gescheuert.
Von da an war ich ganz klarer Edwardfan. :D

Beim vierten Teil stimme ich den anderen auch zu.
Spoiler: Anzeigen
Gerade als es sich am Ende anfing etwas zu zuspitzen, da kam Alice an und alles war Friede, Freude, Eierkuchen. Bis auf Irina ist niemand gestorben und zu der hatte man als Leser keine wirkliche Bindung, noch war das ganze dramatisch. Klar, ich hätte warscheinlich geheult wenn jemand von den Cullens gestorben wäre, dem Buch hätte es aber gut getan.
Auf eine merkwürdige Art und Weise hat Stephenie Meyer es zwar geschafft, Spannung aufzubauen, obwohl es eigentliche keine richtige Handlung gab, aber richtige Dramatik gab es nie. Weder im ersten Buch zum Schluss, da kam es mir so vor, als hätte sie es nur so eingeschoben, damit wenigstens noch etwas passiert und beim dritten Buch die Kapfszene war auch sehr lasch.


Insgesamt hat es mir aber trotzdem super gut gefallen, da es richtig angenehm zu lesen war, leichte Kost eben, bei der man nicht viel nachdenken musste. Außerdem fand ich es schön, mir vorzustellen, es gäbe soetwas wirklich. Insgeheim träumt doch fast jeder von Romantik und wünscht sich, ihm wäre es passiert. Tja, oder jedenfalls die Bis(s) Anhänger :lol:.

Achja:
Spoiler: Anzeigen
der Romantiker in mir, der fand das Happy End aber total schön, insgeheim hatte ich es aber eh geahnt.


Trotz den manchmal etwas überzogenen Anschmachtungen von Seiten Bella's und ihrer übertriebenen Tollpatschigkeit, gefiel mir das Buch (seeeehr gut^^). Eine schöne kleine Traumwelt, in die man beim lesen eintauchen und alles um sich herum vergessen kann *hach*
So, ich glaube, ich widerhole mich nur noch :oops:.

LG Akyra
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt nur mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Benutzeravatar
Akyra
 
Beiträge: 270
Registriert: 10.02.2009, 17:59
Wohnort: NRW

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon wicked » 25.06.2009, 18:20

Nachdem ich mich zuerst erfolgreich gewehrt hatte ("Vampirbücher? Wie peinlich ist das denn?") habe ich dann doch im Winter Band 1 gelesen - meine Schwester hatte ihn und ich wollte mal kurz reinschauen um zu sehen, was so besonders ist und habe mich festgelesen. Im Februar dann Band 2 (als er als TB herauskam) und dann - weil ich keine HC mag - Band 3 und 4 auf Englisch gelesen.

Insgesamt durchaus lesenswert, auch wenn einiges an Potenzial meiner Meinungs nach verschenkt wurde.

Spoiler: Anzeigen
Ende von Band 4: Spannung aufgebaut bis zum Geht-nicht-mehr, Vampire schlachtfertig gemacht, die große Entscheidung naht- und dann erstmal ewig viel Palaver (ich fragte mich: ist das nun eine Gerichtsverhandlung mit diversen Plädoyers oder ein Kampf?) und letztlich passiert - nichts. Das war echt lahm gelöst, Frau Meyer.

Was mir auch nicht gefallen hat, war Bella nach der Verwandlung. Vorher war sie tollpatschig, selbstironisch, etwas zynisch. Und danach ist sie - natürlich - perfekt. Ihr Sprung aus dem Fenster "graceful even for a vampire". Sie verliert ihre ganzen Ecken und Kanten, das, was ihre Persönlichkeit ausmacht. Sie wird unschärfer, austauschbarer, weil sie einfach genauso perfekt ist wie alle anderen. Das ist öde.
... bin ich bloß der Chronist meiner Phantasie ...
Benutzeravatar
wicked
 
Beiträge: 8
Registriert: 25.06.2009, 14:09

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Jacky » 22.07.2009, 15:54

Weil an dieser Stelle so viele Fans herumschwirren und auch auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, möchte ich darauf hinweisen, dass ich eine sehr ausführliche, aber nicht ganz so enthusiastische, Rezension über die ersten zweieinhalb Bände in meinem Blog geschrieben haben (Bis(s) zum Morgengrauen von Stephenie Meyer und ich würde mich sehr freuen wenn der ein oder andere Lust hätte, hier seinen Senf zu meiner Rezension dazuzugeben.

lg
Jacky ;)
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Pauline » 29.07.2009, 18:11

Meine Mama hatte mir eines Tages dieses Buch mitgebracht.
Das war zu einem Zeitpunkt, an dem - zumindest in meinem Umkreis - nichts von dem Hype zu spüren war.
Der Text auf der Rückseite des Buches hat mich die Stirn runzeln lassen - er klingt so primitiv! Ungefähr so, wie wenn ich versuche romantische Zeilen zu schreiben :lol: - und ich habe mit einer guten Portion Skepsis angefangen zu lesen.

Ich kann nicht behaupten, dass mich das Buch am Ende wider Willen doch noch vom Hocker gerissen hat. Aber einen gewissen Zauber kann man ihm einfach nicht streitig machen.
Man verliebt sich in Edward und das trotz seiner übernatürlichen (was er ja auch ist) und nahezu langweiligen Perfektion. Die Tatsache, dass er ein Wesen der Nacht ist, gibt ihm das nötige Badboy-Image, das Frauen so sehr mögen.
Wäre Edward in seinem Charakter ein normaler Mensch ohne nennenswerte Geheimnisse, wäre das doch total öde, oder?

Band zwei hat mich dann etwas enttäuscht. Band drei war wieder besser.
Aber inzwischen hatten sich manche Absichten von Frau Meyer ziemlich erschöpft.
Bella muss wirklich ein bisschen komisch im Kopf sein (wie sie ja in ihren endlosen Komplex-Tiraden immer wiederholt), so, wie sie manchmal redet und handelt.
Also von Identifizieren mit der Protagonistin kann nicht die Rede sein.
Da muss ich ganz ehrlich sagen, hätte ich einige Situationen ganz anders gelöst.
Ihre ständige Schwäche und Dämlichkeit von ihr ging mir mit der Zeit sowas von auf die Nerven .... und auch Edward hat sich, nachdem er sich als Kontrollfreak erwiesen hat, für mich ausgezaubert.
Buch vier hab ich dann auf englisch gelesen, weil ich nicht länger warten wollte und dann war Bella auf einmal soooo toollll und soooviel besser in allem als alle. Schon klar.
Es passierte wirklich alles, was andere später vielleicht in eine Fanfictiongeschichte gepackt hätten, es wurde sogar zu utopisch für die Utopie meiner Meinung nach.
Und irgendwie war das auch lustig.
Ich musste mich so zusammenreißen nicht mit meinen Freundinnen die ganze zeit die Story zu zerpflücken, aus Rücksicht vor denen von ihnen, die auf die deutsche Ausgabe warten wollten.
Denn ist es nicht so, dass es kurz, bevor sich alles zum Ende neigt (also schon in Band drei) sich alles irgendwie fast zu einer Art Soap entwickelt? Jeder von uns hatte dann so seine Lieblinge und Anti-Favoriten und dann wurde diskutiert, gelacht und sich an die Stirn getippt.

Im Film hat mich gestört, dass die zwei so wild rumgeknutscht haben, obwohl es im Buch viel zarter und vorsichtiger beschrieben wurde und die ganze Beziehung der beiden anscheinend missverstanden wurde. Denn diese Beziehung ist das, wovon dieses mittelprächtig geschriebene Buch lebt!
I look forward to the new director.

Alles in allem schon lesenswert. Oft zu unrecht verurteilt, aber auch übertrieben umschwärmt.
Das bringt mich nur zu der traurigen Erkenntnis, dass die Jugend von heute zu wenig Bücher liest.
Es gibt soviel schönere, fesselndere, besser geschriebene Bücher.

Trotz meines vernichtenden Schlusses :wink: noch ein PS:

Die Stelle, an der Jacob Bella küsst, ist die erotischste und widersprüchlichste der ganzen Reihe.
Da, wo eine von euch anfing, ihn zu hassen, hab ich mich in Jacob verliebt. :roll:

PSS: Mich hat gestört, dass Stephenie Bella so komplexbehaftt, aber trotzdem soooo wunderschön beschrieben hat! Und kooooomischerweise passt die Beschreibung am Anfang des Buches, was Bellas Äußeres betrifft, perfekt auf das Foto der Autorin, nicht?
Püh, wie eingebildet.
Da gab's schon meine erste Identifikationsblockade mit der Protagonistin.

~ edit by Zitkalasa: Großschreibung & Tippfehler korrigiert ~
Edit by Pauline: noch einmal Tippfehler korrigiert
Zuletzt geändert von Pauline am 10.08.2009, 17:44, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Pauline
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2009, 17:07

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Nanu » 29.07.2009, 22:48

@Pauline: Weisst du warum das so ist, dass die Autorin sich selbst beschrieben hat als Bella? Weil sie sich Bella immer als ihre Tochter vorgestellt hat, die sie nie bekommen hat (sie hat 3 Jungs) und sie ging davon aus, dass ihre Tochter ihr zwangsläufig ähnlich sieht. Deswegen auch der Name Bella, denn Isabella wäre der Name ihrer Tochter gewesen, wenn ihr letztes Kind kein Junge geworden wäre.

Hab ich in einem Interview gelesen....
Der Horizont mancher Menschen ist so groß, dass eine Maus darüber springen könnte....
Nanu
 
Beiträge: 369
Registriert: 11.02.2009, 17:49

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Pauline » 10.08.2009, 17:41

@Nanu: Ach, tatsächlich? Das hab ich z.B. nicht gewusst. Da sieht man mal, wie schnell die Leute irgendwelche Schlüsse ziehen und Unterstellungen machen, wenn sie zu wenig wissen.

Eine Tochter wie Bella möchte ich aber nicht haben :P

Jetzt ist aber auch klar warum sie auch so gut manche Handlungen und Denkweisen der jungen Kerle beschreiben konnte, wenn sie 3 Söhne hat...
Benutzeravatar
Pauline
 
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2009, 17:07

Re: 3551356904 - Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

Beitragvon Solitary » 09.09.2009, 22:52

Auch ich bekenne mich dazu, ich habe die komplette Biss-Reihe gelesen und muß sagen, daß mir das erste Buch noch am besten gefallen hat.
St. Meyer hat eine leichte, erfrischende und einfache Art zu schreiben, man liest die Seiten einfach so weg. Man muß nicht groß nachdenken oder überlegen, daß stimmt und dennoch sind die Bücher irgendwie fesselnd. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß ich, wenn ich mal richtig im Lesen drinn war, echt Schwierigkeiten hatte, daß Buch wieder wegzulegen.

Auch ich hätte mir ein längeres und ausführlicheres Ende gewünscht und etwas mehr Action und weniger Perfektion der Figuren. :wink:
„Es ist unglaublich, wieviel Kraft die Seele dem Körper zu leihen vermag.”
Wilhelm von Humboldt
„Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken.”
Samuel Johnson
Benutzeravatar
Solitary
 
Beiträge: 161
Registriert: 08.09.2009, 14:27
Wohnort: Oberpfalz

Nächste

Zurück zu Rezensionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron