Alternatives Gefängnis

In diesem Unterforum findest du Hilfe bei jeglicher Art von Plot-Problemen.

Alternatives Gefängnis

Beitragvon Anchesa » 28.06.2015, 22:22

Hey :)
Ich suche für mein neues Projekt alternative Gefängnisse... was mir momentan eingefallen ist:

- eine Insel als Gefängnis (gibt es in Norwegen zB)
- eine Art "Arbeiterlager"
- ein Höhlensystem als Gefängnis
- ein Labyrinth, in deren Mitte man gefangen ist
- ein Gefängnis "im Kopf", mit hilfe einer Droge etc.

Fällt euch noch was ein?
Zuletzt geändert von Julestrel am 29.06.2015, 09:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Von "Recherche" nach "Plot-Hilfe" verschoben.
Mein Selbstprojekt: Einen Roman schreiben in 6 Monaten!
Ich würde mich über eure Unterstützung freuen!
https://buchatelier.wordpress.com/
Anchesa
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 197
Registriert: 03.04.2015, 10:23

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Zukunftsträumer » 28.06.2015, 22:33

Hey!

Hm, das sind ja schon ein paar bekannte und "bewährte" Gefängnisse, die du da aufgelistet hast. Die Idee mit dem Gefängnis im Kopf finde ich besonders kreativ und interessant. Auch dies in Verbindung mit einer Droge zu bringen...nicht schlecht.

Was mir jetzt so spontan einfallen würde:

- Ein "Tiefsee"- Gefängnis irgendwo tief im Ozean. Das könnte man eventuell auch mit deinem Höhlensystem in Verbindung bringen. Ein Unterwassergebirge, in dem man vom Wasser abgeschottet ist und in dem sich eine Stadt befindet.
- Oder wenn es in deinem Projekt um eine Art Sci-Fi-Story gehen sollte, eventuell den...äh...Gen-Code der Gefangenen scannen und auf einen Microchip speichern, der dann oder eventuell auch ein Computer das Gefängnis ist.
- Was auch immer gut ankommt, ein Edelstein, in dem speziell die Seelen der Gefangenen festgehalten werden oder auch ein Amulett, ein Spiegel - für die Fantasy-Idee!
- Ganz fantasielos, beinahe altmodisch: ein verlassenes Gehöft, ein alleinstehendes, seit Jahren verlassenes Haus, in dessen Keller man guuuut jemanden verstecken/festhalten kann. :twisted:

Wie gesagt, das wären jetzt meine spontanen Einfälle. Natürlich darauf berücksichtigt, dass ich nicht weiß, wie genau du dein Projekt planen willst, also in welches Genre es du verpacken willst.
It's my life, don't you forget!
It's my life, it never ends! (Talk Talk)
Benutzeravatar
Zukunftsträumer
 
Beiträge: 850
Registriert: 28.05.2012, 12:09
Wohnort: Fehmarn
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Anchesa » 28.06.2015, 22:39

Erstmal danke für deine Ideen!
Also das Genre wird so ein bisschen in den Bereich Utopie gehen, gerne mit gruseligen Elementen. Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte, es soll sich um ein Jugendbuch handeln, Alter: 14 +
Momentan bin ich noch beim Brainstormen und Clustern, daher auch noch sehr offen für alle Ideen. Oft braucht man ja auch nur Anstöße, damit das Hirn ein bisschen in Gang kommt :D
Mein Selbstprojekt: Einen Roman schreiben in 6 Monaten!
Ich würde mich über eure Unterstützung freuen!
https://buchatelier.wordpress.com/
Anchesa
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 197
Registriert: 03.04.2015, 10:23

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon schreiberling » 28.06.2015, 23:26

Ein virtual reality Gefängnis.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Eiskastanie » 28.06.2015, 23:42

Wie währe Droge die einen glauben lässt es würden Jahre vergehen obwohl es nur Stunden/Tage sind? Dann die Gefangenen unter dieser Droge einsperren und sie glauben sie hätten Jahre in Gefangensschaft verbracht.
-Irgendwo habe ich etwas ähnliches schonmal aufgeschnappt,warscheinlich im Internet. Den Zusammenhang kenne ich aber nicht mehr.

Spontan muss ich auch noch an das Computerspiel "Batman Arkham City" denken. Darin wurden alle möglichen Verbrecher in einen abgeriegelten Stadteil gebracht und dann so ziemlich sich selbst überlassen.

Ich hoffe diese Ideen bieten dir Denkanstöße :D
Eiskastanie
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.08.2014, 10:27

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon SmilingSeth » 29.06.2015, 00:05

* Das Gefängnis der Toten, ein Gefängnis in dem die Lebenden nach ihrem Tod gebracht werden.
* Also quasi die Hölle.

* Ein Strafplanet, also ein Gefängnis als Planet.

* Australien. ähem, ja ein Land als Knast

* https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_fictional_prisons

* Irrenanstalt, ala Dürremmatt, oder Carpenter

* Altersheim,



@Eiskastanie Eigentlich ist Arkham City kein Gefängnis.
Zuletzt geändert von SmilingSeth am 29.06.2015, 00:13, insgesamt 3-mal geändert.
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Robert Brannon » 29.06.2015, 00:10

- Wüste (Oase)

- Fussfessel

- Bindung durch Konditionierung (siehe Protagonist von Bioshock)

- Bindung über Verantwortung (invalides Familienmitglied das dringend Pflege braucht; keine Mittel für externe Pfleger)
Moritvrvs Immortalis
Benutzeravatar
Robert Brannon
 
Beiträge: 168
Registriert: 24.01.2012, 19:37
Wohnort: Basilea

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Anchesa » 29.06.2015, 09:45

Super, danke für die vielen Anregungen.
Ich hatte jetzt auch noch an ein Krankenhaus gedacht. Mein Prota ist dort gefangen, wegen eines recht banalen Grundes (also für das System dort ist es natürlich nicht banal, sondern schwerwiegend) und möchte fliehen. Aber irgendwas muss ja dort in dem Gefängnis auch passieren. Ja, ich schau mal, danke für eure Anregungen schonmal =)
Mein Selbstprojekt: Einen Roman schreiben in 6 Monaten!
Ich würde mich über eure Unterstützung freuen!
https://buchatelier.wordpress.com/
Anchesa
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 197
Registriert: 03.04.2015, 10:23

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Bernd » 08.07.2015, 23:00

Hallo Anchesa,

ich finde, mit dem Finden möglichst kreativer Orte und Konzepte, Gefangene zu verwahren, ist es nicht getan. Je nachdem, was Du vorhast, bzw. wie Dein "System" aussieht, muss man auch fragen, was im Rahmen der Gerichtsbarkeit überhaupt möglich ist.

Zum Beispiel kannst Du Gefangene nur dann auf eine Insel / eine Höhle / einen Planeten stecken und sich selbst überlassen, wenn es juristisch in Ordnung ist, dass Verletzungen oder Tod der Gefangenen toleriert werden kann. Wenn ein Grundgesetz körperliche Unversehrtheit aber selbst für Gefangene vorschreibt, kannst Du die Idee vergessen (bzw. musst Dein System anpassen).

Auch darfst Du Dich fragen, was in Deinem System der Sinn des Gefängnisses ist. Geht es bloß darum, die "braven Bürger" vor den "Bösen" zu schützen und letztere somit zu verbannen, oder soll erreicht werden, dass die straffällig gewordenen wieder in die Gesellschaft integriert werden können? Sollen sie bestraft oder geheilt werden, wenn sie etwa psychisch krank sind?

Gefängnisse, auch die "coolen", sind halt immer Teil eines Justizsystems. Das muss nicht unserem modernen Verständnis von Rechtssystem entsprechen. Natürlich kannst Du jeden beim kleinsten Vergehen im wahrsten Sinne des Wortes auf den Mond schießen, aber es muss halt zu Deiner Welt passen!

Grüße
Bernd
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Anchesa » 08.07.2015, 23:12

Hallo Bernd"!
Danke für deine Antwort, aber diese Problematik habe ich bereits bedacht :) Mir hilft es oft einfach zum Erweitern meines bisherigen Plots auch einfach mal eine große Ideenflut zu hören, um meine eigene Kreativität wieder etwas anzukurbeln :D
Mein Selbstprojekt: Einen Roman schreiben in 6 Monaten!
Ich würde mich über eure Unterstützung freuen!
https://buchatelier.wordpress.com/
Anchesa
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 197
Registriert: 03.04.2015, 10:23

Re: Alternatives Gefängnis

Beitragvon Bernd » 09.07.2015, 00:00

Ach so, ja dann überleg ich mal, was es in Filmen so gibt:

- In "Minority Report" werden die Gefangenen im Tiefschlaf bei Orgelmusik in sterilen Röhren gelagert, vertikalen Särgen nicht unähnlich. Auch in anderen Filmen wird eingefroren, von Demolition Man bis Star Wars.
- Beliebt auch das Konzept, die Gefangenen zum Spielball irgendeiner perversen Gladiatoren-Show zu machen: Ob in "Running Man" oder "Gamer". Allerdings ist das eher eine Todesstrafe mit Unterhaltung für die Massen als Gefangenschaft.
- In Riddick (Teil 2) gibt es einen Gefängnisplaneten. Auch hier gilt das Konzept eines abgelegenen Ortes. Denn selbst wenn man ausbricht, kommt man i.d.R. nicht weit. Ähnliches gilt aber auch für echte Gefängnisse wie Alcatraz (wobei hier die psychische Komponente, Land zu sehen hinzukommt) oder wie schon angesprochen, Australien, wo einst Gefangene hin geschickt wurden.
- In Cube werden mit Gefangenen Experimente gemacht. Man weiß allerdings nicht so genau, ob es sich um Strafgefangene handelt, aber die Idee ist ja übertragbar. Im Endeffekt bewegt man sich da nahe an leider historischen Experimenten, wie die Nazis sie durchgeführt hatten, allerdings nicht an Verbrechern.
- In "Game of Thrones" gibt es dieses wunderbare Gefängnis auf der Ehr, einer hochgelegenen Burg. Die Zellen haben nur drei Wände. Die vierte Wand fehlt. Dort geht es nach draußen, mehrere hundert Meter senkrecht nach unten. Und der Boden ist abschüssig...

Grüße
Bernd
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09


Zurück zu Plot-Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste