[Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Hier können Weltenbastler ihre eigene Welt erschaffen. Wenn du beim Welten bauen Unterstützung brauchst z.B. Namen für Charaktere, Orte, Wesen etc. suchst, ist hier der richtige Ort.

[Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon GabrielaS » 18.04.2015, 19:30

Hallo an alle,

Ich schreibe Mittelalter-Fantasy mit Einflüssen von Steam Punk. Die "Menschen" in meiner Welt haben alle dieselbe Stellung, egal wie ihre Ohren und Hautfarbe aussehen. Alles was humanoid aussieht, ist auch ein Humanoid. Es herrschen nur die üblichen Rassenprobleme, wie in unserer Welt auch. Also nicht Spitzohr vs Mensch, sondern Mensch vs Mensch.

Das Problem: Die Humanoiden in meiner Welt funktionieren etwas anders als Menschen. z.B.: schnellere Heilung, Selbstregeneration, verbesserte Körperfunktionen, usw... Aber nicht im Superman-Stil! Sie sind nur robuster als reale Menschen.
Ich möchte daher gerne ein anderes Wort benutzen, aber mir fällt einfach nichts ein. Der Name für eine seltsame Tierart ist schnell gefunden. Doch der Leser muss ja irgendwie damit klar kommen, dass dort eben nicht "Mensch" steht, sondern ... .
Ich hatte ursprünglich vor "Sanguin" oder "Sangun" zu nehmen. Inspiriert vom lateinischen Wort für "Blut". Mensch oder Homo Sapiens heißt ja auch nicht viel mehr als "weise".

Oder meint ihr, das Wort "Mensch" sollte nicht ausgetauscht werden? Denn die meisten Charaktere sehen ganz normal aus, besonders die Hauptcharaktere. Nicht dass der Leser denkt, dass die sonstwie alien-mäßig aussehen, nur weil ich ein anderes Wort benutze und dabei nicht ihre Ohren- und Augenform beschreibe.

Grüße euch, Gabriela
Zuletzt geändert von Julestrel am 18.04.2015, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Von "Recherche" nach "Weltenbau-Forum" verschoben.
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Libelle » 18.04.2015, 23:43

Hallo Gabriela,

ich muss gestehen, dass ich gerade ein wenig auf dem Schlauch stehe. Gibt es jetzt Menschen (in unserem Sinne) in deiner Fantasywelt oder gibt es nur verschiedene Humanoiden, die in Realität gar nicht existieren? Und falls es verschiedene Menschenarten gibt, wo ist das Problem mit der Bezeichnung »Spitzohr«, dessen Gegenteil dann ja wohl »Rundohr« oder so sein muss?

Nun ist es so, dass es auch in unserer Welt Menschenrassen (ohne diese könnte man nicht von Rassismus sprechen und in anderen Kulturen steht im Formular auch ganz klar »race«) gibt und sich die Urmenschenarten sogar teilweise untereinander vermischt haben könnten. Da nicht alle Menschen gleich aussehen, bedeutet das, dass sie über Jahrhunderte in Gruppen gelebt und sich innerhalb ihrer Gemeinschaft vermehrt haben müssen.

So könnte es ja auch in deiner Fantasy-Geschichte sein, bevor sich die Völker vermischt haben. Wenn die Unterschiede so deutlich sichtbar sind, dann liegt es nahe, die Humanoiden nach ihrem Ursprung oder besonderem Merkmal zu benennen. Wenn ich »asiatisch« oder »slawisch« sage, dann denkst du doch auch nicht an ein Alien, sondern an einen Menschen mit eben diesen typisch asiatischen oder slawischen Merkmalen, oder? Wir alle haben ja irgendwie ein Urbild des Menschen vor Augen, das in bestimmten Grenzen variiert werden kann, bevor wir es als Nicht-Mensch identifizieren.

Langohr, Spitzohr, Rundohr, Langnase, Kurznase. Damit es schöner klingt, könntest dich vom Lateinischen inspirieren lassen oder was immer dir gefällt. Hauptsache der Leser versteht, wen du mit welcher Bezeichnung meinst. (Elfen sind ja meist auch nur »Menschen« mit spitzen Ohren.)

»Sanguin« finde ich, ohne deine Geschichte zu kennen, kritisch, da es einen Grund geben muss, weshalb diese Humanoiden »Blut« genannt werden. Sind sie aggressiver als alle anderen Humanoide? Ernähren sie sich von Blut? Würdest du sie »Fuß« nennen, würde ich mich fragen, ob sie besonders schnell sind oder hässliche Füße haben. »Schnellfuß« hingegen ergibt Sinn und würde mir sagen, dass sie schneller sind als die anderen Humanoiden.

An und für sich finde ich die Bezeichnung »Mensch« für unsereins in Ordnung, wobei ich mich natürlich frage, ob du in der Geschichte auch Nicht-Europäische vorkommen lässt und ob die Humanoiden diese – wie sich selbst – als eigenständige Art begreifen oder als den »Menschen« zugehörig.
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Bella98 » 19.04.2015, 09:42

Hi Gabriela,
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich dein Problem verstanden habe: du hast also quasi eine Welt voller Menschen, von denen eben ein Teil bestimmte Fähigkeiten hat, und du überlegst, ob du sie extra benennen sollst, korrekt?
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann ich aus eigener Erfahrung sprechen: Ich schreibe eine Dystopie, in der es Menschen gibt, die ein besonderes Gen haben, das ihnen jeweils eine besondere Fähigkeit verleiht. Durch eine radikale Regierung werden die Menschen mit dem Gen von den ohne getrennt. Die Menschen mit Gen habe ich "Hyper" genannt, die ohne "Normer" - nichts Kompliziertes, vielleicht auch nicht sehr ästhetisch, aber ich fand es für mich und meine Geschichte passend. Grundsätzlich finde ich es sehr angenehm, wenn es dafür einen Begriff gibt, denn nicht selten kommt es vor, dass die Gruppen sich kritisch gegenüber stehen und ggf. abschätzige Namen für den jeweils anderen haben.
Ich hätte zwar keinen Namenvorschlag für dich, finde die Idee, ihnen einen Namen zu verpassen, allerdings ziemlich gut.
Alles Liebe, Bella
If I cannot move heaven, I will raise hell.
NaNoWriMo Vol. 5! :mrgreen:
Benutzeravatar
Bella98
 
Beiträge: 1246
Registriert: 20.08.2010, 16:02
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon GabrielaS » 19.04.2015, 10:56

Hey Bella, Hey Libelle! :dasheye:

Ich danke euch für die schöne Antwort. Ich fand sie interessant zu lesen und stimme euren Gedanken zu. Und ich schätze, ich habe mich wirklich etwas ungünstig ausgedrückt. Weiß nicht, ob es jetzt klarer wird.^^
Ich will nicht eine einzelne Rasse von den anderen abheben, sondern die Poseider (sie leben auf dem Planet Poseidon) von den Erdlingen. (Die Erde gibt es in meiner Geschichte nicht.) Aber ich muss dazu sagen: Ich habe jetzt mal das Wort Mensch einfach hingeschrieben in meine Kapitel und fand, dass es eigentlich gut passt. Dass sie nicht ganz wie Menschen sind, merkt der Leser eigentlich am Text.

In meiner Welt werden grob 3 Arten von Lebewesen unterschieden: Humanoiden, Tiere und eine übernatürliche nicht-Humanoid Kategorie, die vieles umfasst. Die Humanoiden variieren sehr. Die meisten Hauptcharaktere sind quasi Wikinger-Typen, ein paar sehen japanisch aus, und auf der Welt sind fast alle unsere Rassen vom Aussehen vertreten. Gibt auch noch blaue Haut, rote Haut, und humanoide Tiere. (Magic Karten haben mich da sehr inspiriert). Es gibt auch Mischrassen, die inzwischen eine eigene darstellen.

Es gibt durchaus Rassenbezeichnungen, die auch recht simpel gehalten sind. (Sandläufer, usw) Wie im Rollenspiel, haben alle Rassen eigene Rassen-Fähigkeiten. Manche Fähigkeiten haben alle Rassen gemeinsam, wobei dies dann keine "Fähigkeiten" mehr sind, da sie ja normal sind. zB: (schnellere) Selbstregeneration als wir Erdlinge, usw...

Das mit dem Spitzohr war mehr ein Beispiel. Da in vielen RPGs ja unterschieden wird zwischen Mensch und Elf, trotz verschiedener Rassen untereinander. Mit entsprechenden Klischees. zB: die zarten Elfen/Elben - wie auch immer. In meiner Welt gibt es zwar Rassen, aber alle laufen unter dem Wort "Mensch" als ganze gesehen. So wie bei uns ja ein Afrikaner und Finne beides Menschen sind, aber sehr verschiedene Rassen.

Liebe Grüße, Gabriela
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Libelle » 19.04.2015, 18:25

Nun ja, ich denke, da muss man sich über die Funktion von Begrifflichkeiten Gedanken machen. Verschiedene Bezeichnungen bedeutet verschiedene Dinge. Es spielt keine Rolle, ob alles Menschen sind oder nicht. Sobald du verschiedene Begriffe einführst, heben sich die Besonderheiten der jeweiligen Rasse aus der Masse ab, denn ansonsten könnte man sich die Unterscheidung auch sparen.

Willst du also, dass der Leser weiß, um welche Gruppe es gerade geht, kommst du nicht drumherum, sie irgendwie unterscheidbar von der Masse zu machen. Hinzu kommt, dass bestimmte Begriffe natürlich Assoziationen hervorrufen, die sich nach den Erfahrungswerten richten. Ein Mensch ist zunächst einmal »so wie ich«, insbesondere was die Fähigkeiten betrifft.

Wenn du für diese den Menschen überlegenen Humanoiden den Begriff »Mensch« verwendest, fragt sich der Leser, ob sie das Ergebnis von Genexperimenten sind. Sie sind nicht wie wir, also sind es keine Menschen. Es sind vielleicht Übermenschen oder irgendetwas anderes.
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Badabumm » 19.04.2015, 19:36

Ich bin der Meinung: wenn es keine Menschen sind, die vorkommen, solltest Du das Wort Menschen für diese Wesen nicht benutzen - egal wie ähnlich sie diesen sind. Die Bezeichnung "Mensch" steht nun mal für "Homo sapiens" als eigene Art.

Immerhin haben fast sämtliche Volksgruppen auf unserer Erde, SICH SELBST als die eigentlichen Menschen betrachtet und sich entsprechende Namen gegeben (die "eigentlichen", die "wahren" Menschen). Andere Menschen wurden als "nicht zugehörig" betrachtet und erhielten andere Namen.

Nichts spricht also dagegen, diese Rasse z.B. "Dungdam" zu nennen, weil sie selbst sich so bezeichnen. Wenn der Planet "Poseidon" heißt und die Bewohner "Poseider", fragt man sich natürlich: woher kennen die die griechische Mythologie??? Und: nennen sich die Bewohner selbst so oder wurde der Planetenname von einem anderen Volk gewählt? Wenn es Marsbewohner geben sollte, so würden sie sich ganz sicher nicht "Marsianer" nennen - denn das ist die Benennung von Erdbewohnern mit griechisch-römischen Kultur-Hintergrund -, sondern möglicherweise "Gypsdrümspütblaggquemp" (wenn sie überhaupt reden).

Badabumm
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon GabrielaS » 19.04.2015, 19:58

Auf Poseidon gibt es Wesen, die in unserer Mythologie vorkommen (Greife, Drachen, etc). Nur das sie nicht griechischen/römischen/... Ursprungs sind, sondern anderweitig in der Welt manifestiert sind. Darum habe ich auch bewusst Poseidon für den Planetennamen gewählt, als Gott des Meeres. Den gibt es dort auch. Es gibt ja viele menschliche Dinge, die in Fantasywelten vorkommen. Zum Beispiel ja auch die Sprachentwicklung. Man ist ja als Autor gezwungen allerhand Worte zu nutzen, die es gar nicht geben dürfte, aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte. :o

"Poseider" erschien mir auch unpassend als Name. Zwar haben sie dem Planeten selbst den Namen Poseidon gegeben (bzw ihre Uuuuuur-Ahnen), aber wir nennen uns ja auch selten Erdlinge. Ich werde noch einmal ein Wort suchen, was zu den "Poseidern" als ganzes passt, dem Wort Homo Sapiens vielleicht ähnelt.

Sanguin ist gestrichen, da die Übersetzung wirklich ungünstig klingen könnte.
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Badabumm » 19.04.2015, 20:21

Hm. kann meine Doppelposts gar nicht selbst löschen...

Das Namensproblem ist ein ziemlich grundsätzliches. Wir hatten kürzlich eine Frage ähnlicher Art zu ägyptischen Göttern. Kann es solche Namen in einer ausgedachten fiktiven Welt geben?

Arthur C. Clarke hat in "Lied der fernen Erde" seinen Planeten "Thalassa" genannt, weil er überwiegend aus Wasser bestand. Das ist auch ein von der Mythologie hergeleiteter Name, und das war logisch, weil dort emigrierte Menschen wohnen, die den Namen mitgebracht hatten. Hier kann man gut über ein Volk lesen, das seine Kultur ganz dem Wasser verschrieben hat. Nebenbei auch eine CD von Mike Oldfield.

Den Namen einer eher unbekannten griechischen Wassernymphe zu wählen wäre also eine Alternative zu "Poseidon". Und von diesen Nymphen gibt's eine Menge.

Die super-professionelle Lösung wäre, wirklich eine neue Sprache zu erfinden. Das ist aber echt mühsam. Bei den Klingonen hat es ja recht gut geklappt.
Für ein wasseraffines Volk wäre also eine Sprache, die aus weichen, dem Wasser angelehnten Worten besteht, eine nette Herausforderung. Für grundlegende Dinge, wie "Haus" oder "Boot" oder "Wasser" sollte man das ohnehin tun, um Andersartigkeit hervorzuheben. Schließlich ist das Wort "Kanu" ja auch aus der Sprache eines anderen Volkes hergeleitet und wir benutzen es jetzt ganz selbstverständlich.

Interessanterweise sind z.B. Südseesprachen sehr vokallastig und bestehen fast nur aus A-Lauten. Sie hören sich also keineswegs "plätschernd" wie Wasser an. Vielleicht, weil sie viel singen.

Kompromisse muss man wohl immer machen...

Badabumm
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon GabrielaS » 19.04.2015, 20:38

Eine Sprache hatte ich mal erfunden, bzw damit angefangen. Das war eine germanisch orientierte. Aber es deprimierte mich stark, da es mir als Zeitverschwendung vorkam. Und ich möchte, dass "Deutsch" dort eine der Standardsprachen ist. Nur das es natürlich nicht deutsch heißt. Das liegt daran, dass es mich mächtig stört wenn Charaktere eine andere Sprache sprechen, als ich lese.

Badabumm hat geschrieben:Den Namen einer eher unbekannten griechischen Wassernymphe zu wählen wäre also eine Alternative zu "Poseidon". Und von diesen Nymphen gibt's eine Menge.


Das gefällt mir gut. Ich habe halt immer nur die Hauptgötter durchforstet, da ich irgendwas mit Wasser haben wollte.
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: [Name] anderes Wort für Menschen sinnvoll?

Beitragvon Justin » 20.04.2015, 09:20

Hi,
ich sehe es genau so wie Bada.

Wenn es eine Planet/Welt ist, die überhaupt nichts mit der Erde zu tun hat, dann lauter Namen und Begriffe aus der Erdgeschichte zu finden würde mich sehr stören. Wenn die Planet vor 10 tausend Jahren von der Erde aus besiedelt worden ist, kann ich das gut und gern glauben - aber so eher nicht.

So wie ich es verstanden habe, gibt es auf deiner Welt 3 Hauptformen von Lebewesen:
1) Tiere allgemein - Pferde, Katzen, Elefanten - also planetenspezifische Tiere eben.
2) Übernatürliche Wesen - Geister, intelligente Fabelwesen, Götter ähnliche Wesen oder was weis ich.
3) Humaniode Wesen - ähnlich wir Menschen halt - die wiederum in verschiedenen Rassen unterteilt sind und durchaus mehr Rassen beinhaltet wie unsere Erde - also Elfen, Orks, Morks mit blauer Haut, Macks mit roter Haut und so weiter....

Als Leser würde mir den Sammelbegriff Mensch dafür auch stören. Ich würde was komplett Erfundenes suchen um jegliche Verbindung mit der Erde und ihre Geschichte/Entwicklung zu vermeiden. Am einfachsten wäre es wenn du die Wesen aus Gruppe 2 ein Wort für gruppe 3 benutzen würde. So weis der Leser gleich, dass es sich nicht um Erdmenschen handelt bzw. dass das Wort der allgemeine Begriff für die Gruppe 3 Wesen ist.

Das übernatürliche Wesen Triwwoi ist sehr Gruppen 3 freundlich und sieht sich selber als eine Art Beschützer. Sie spricht mit einer Gruppe bestehend aus einem Wikinger, einem Elf und einem Sandläufer und sagt: "Ihr Bandties sei im Geist noch nicht so weit entwickelt um in unseren Relm einzutreten. Für euch würde das den sicheren Tot bedeuten."
Der Wikinger antwortet: "Das mag sein, aber wir müssen in dem Relm der Triwwioen zutritt schaffen. Es befindet sich dort eine mächtige Artefakt, das den Schicksal uns Bandties entscheiden kann."
You can observe a lot just by watching.
Justin
 
Beiträge: 497
Registriert: 12.11.2010, 23:34
Blog: Blog ansehen (15)


Zurück zu Weltenbau-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste