Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon Pris » 29.09.2015, 17:24

Ich schreibe zur zeit an einem Historischen Roman, dass heisst ich bin in der Recherchenphase. Habe erst ganz wenig Material.

In dem Jahr 1937 reisten ca 30 Schweizerfamilien vorwiegend Bauern aus der Schweiz nach Ecuador. Sie liefen in Genua aus und nahmen Kurs nach Panama, Kolumbien um nach Santa Elena Ecuador zu gelangen.

Leider weiss niemand mehr von den Nachkommen warum sie gingen, wie das Schiff hiess, wann sie ausreisten, wie und wer die Kontakte herstellte ect. SIe sprechen nicht ueber diese Zeit.
Ich schrieb das Archive in der Schweiz an und leider warte ich noch heute auf Antwort.

Weiss jemand wie ich an diese Infos rankommen kann?

Vielen Dank
Gruesse aus Ecuador

Pris
Pris
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2015, 22:36

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon anby77 » 29.09.2015, 21:06

Tricky, tricky, tricky,

ich würde an Deiner Stelle versuchen, die Sache rückwärts zurück zu verfolgen. Aus schweizerischer Sicht, war die Sache erledigt, als diese Familien das Land verlassen hatten. Warum sollten also sie festhalten, mit welches Schiff sie in Genua bestiegen haben? Erkundige Dich, ob die ecuadorianische Einwanderungsbehörde (oder wer auch immer in Ecuador für Zuzüge aus dem Ausland zuständig ist) oder der ecuadorianische Zoll Unterlagen aus der Zeit haben und ob die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ich weiß allerdings weder, wie gewissenhaft die Aufzeichnungen waren, noch welche Sperrfristen ecuadorianisches Recht bei solchen Daten vorsieht. Da wirst Du Dich direkt bei den entsprechenden Behörden erkundigen müssen. Und vermutlich wirst Du nicht darum herum kommen, zu den Archiven zu reisen und die Unterlagen selbst nach den Namen der Familien zu durchforsten. Die Chancen, dass die Unterlagen digitalisiert wurden sind ziemlich schlecht und auf Mikrofilm abgelichtete oder sogar in Papierform vorliegende Unterlagen von Hand zu durchforsten kann sehr zeitaufwändig sein, und die meisten Archive haben dafür gar nicht die Personaldecke. Wenn es entsprechende Unterlagen gibt und Du sie einsehen darfst, sollte es anhand des Einreisedatums mithilfe alter Kursbücher bzw. Hafenlogbücher möglich sein, die Schiffsverbindung zu rekonstruieren oder zumindest auf eine überschaubare Anzahl von Möglichkeiten einzugrenzen. Wobei natürlich auch da gilt, dass man nur finden kann, was auch archiviert wurde; aber wenn es um Schiffe geht, dürften Dir wenigstens keine Sperrfristen in die Quere kommen.

Aber was die Ansprechpartner und Beweggründe betrifft, sehe ich schwarz, wenn die Nachfahren Dir nicht helfen wollen oder können.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel.
(Karlheinz Deschner)
anby77
 
Beiträge: 4293
Registriert: 19.12.2007, 19:55
Wohnort: Das schöne Badnerland

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon Pris » 29.09.2015, 23:17

Vielen Dank

Ich habe es noch gar nicht aus dieser Sicht angeschaut. Die Idee gefällt mir. So quasi Neustart in der Fremde.
Ich habe das genaua Ankunftsdatum, ein paar Namen. Das hilft mir etwas weiter.
Die Nachfahren wissen nichts über die Zeit in der Schweiz. Sie erinnern sich nur an die Zeit hier in Ecuador.

Ich werde mal im Archive hier weitersuchen. Vielleicht ergibt sich da was. Ich hatte grosse Hoffnung an das Schweizer Archive als ich es anschrieb. Aber sie haben nie geantwortet.

Danke für Deinen Tip
Pris
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2015, 22:36

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon Ankh » 30.09.2015, 10:11

Weißt du, aus welcher Gemeinde die Bauern genau kamen? Vielleicht sind die Familien ja noch in alten Kirchenbüchern in Ecuador verzeichnet, und möglicherweise lässt sich anhand der Geburtsorte ihr alter Wohnsitz in der Schweiz herausfinden. Und damit könntest du dann herausfinden, was dort 1937 passiert ist, das sie veranlasste, auszureisen; entweder erinnert sich dort jemand, oder es gibt irgendwo im Stadtarchiv vielleicht Hinweise. Vermutlich wirst du dich aber selber dorthin begeben müssen, solche Detektivarbeit nimmt dir selten ein Beamter ab.

Ziemlich vage, aber wenn die Nachkommen nichts wissen, dann wirst du um so alte Dokumente nicht herumkommen. Wie bist du denn überhaupt auf die Geschichte gestößen?
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon Pris » 06.10.2015, 18:57

Die Geschichte habe ich von einem Nachfahren der Familie gehoert. Ich weiss aus welcher Gemeinde sie sind. Die Archive geben keine Antwort die habe ich schon angeschrieben. Der Nachfahre weiss selber nicht viel. Das Thema ist tabu. Ich habe in der Zwischenzeit noch jemand gefunden aber von einer andern Familie. Der hat mir schon etwas erzaehlt, leider war er zu diesem Zeitpunkt erst 4 Jahre alt.
Muss mal schauen ob noch was konkretes hinzukommt sonst suche ich was anderes.
Danke
Pris
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2015, 22:36

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon ESchen » 07.10.2015, 08:18

Hallo Pris

Ich kann dir keine Antwort geben, was Ecuador betrifft, aber ein Ur-Grossonkel (auch Bauer) von mir ist zur damaligen Zeit nach USA ausgewandert.
Damals waren die Gründe entweder, dass mehrere Söhne in der Familie waren, aber nur einer den Hof übernehmen konnte/durfte oder dass oft Steuerschulden vorhanden waren und sich die Leute so vor dem Gesichtsverlust im Gefängnis bewahren wollten. Damals gab es übrigens viele Familien, auch Bauern, die in Armut lebten.

Evt. hilft dir das ja für ein paar Argumente in deiner Geschichte.

Liebe Grüsse
ESchen
Hinfallen... Aufstehen... Krone richten... Weitergehen...
Benutzeravatar
ESchen
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 375
Registriert: 16.03.2014, 01:30

Re: Ausgewanderte Schweizer im Jahre 1937

Beitragvon Pris » 06.11.2015, 22:57

Vielen Dank ESchen, das gibt mir eine neue Perspektive. Es ist wie sie nirgends existieren. Nur noch die Nachkommen und sie wissen nichts. Keine Ahnung.

Vielen Dank

Liebe Gruesse aus Ecuador
Pris
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.09.2015, 22:36


Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast