Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Jacky » 21.12.2009, 18:38

Nutze dieses Thema um über folgenden Beitrag aus meinem Blog zu diskutieren:
Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Wie oft kommt das vor?
Was tust du dagegen?
Was hilft am besten?
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Malemmy » 21.12.2009, 19:45

Jacky hat geschrieben:Es ist genauso wie in einem Traum. Du fällst und fällst und fällst und die Angst flutet durch deine Adern und du denkst du stirbst und dann probierst du es einfach, du hast nichts zu verlieren, du breitest deine Schwingen aus, dein Magen sackt dir zwischen die Knie und plötzlich fliegst du, du fliegst und du weißt, du konntest es schon die ganze Zeit du hättest nur deine Flügel ein wenig eher ausbreiten sollen.


Du sprichst mir aus der Seele, inspirierst mich gleichzeitig, an meinem Traum "fliegen zu können" weiter zu schreiben.

Also: Lass dich fallen und flieg einfach.
Beschwingend schön, dieses SatzFitzel.

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Klar, beim Nano 2009 waren sehr viele Selbstzweifel am werkeln.

Wie oft kommt das vor?
Jeden zweiten Tag? Ich schreibe jeden Tag 3 Morgenseiten, da denke ich nur zu oft:
"was mach ich da eigentlich". :oops:

Was tust du dagegen?
Noch mehr schreiben. Mir (meinem Zensor) oder meinen Kritikern nur bis zu einem gewissen Punkt zuhören.

Was hilft am besten?
?Schreiben?
Mir fällt gerade nicht mehr ein :oops:
Nachtrag:
Ich denke, und so blöd wie es sich auch wieder anhört, Schreiben ist das beste Mittel um diesen Selbstzweifel aus dem Weg zu gehen, aufhören ist nicht drin. Denn bei der nächsten Geschichte die man danach schreibt, merkt man plötzlich, dass man es manchmal doch kann, sehr schön schreiben, wenn man dies dann geschafft hat ist der nächst höhere Sprung doch auch noch möglich.
Was hat man zu verlieren? "Wer springen kann, kann auch fliegen lernen"

lieben Gruß
Lemmy
Zuletzt geändert von Malemmy am 22.12.2009, 01:05, insgesamt 3-mal geändert.
Schreiben, gleicht freihändig Fahrrad fahren: drauf setzen, treten, loslassen.
Das Leben ist natürlich grün; ich passe auf den Rasen auf. (Malemmy)


Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Malemmy
 
Beiträge: 9903
Registriert: 21.04.2009, 02:21
Wohnort: Aus der gude Pfalz, Gott erhalts

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Maerchenfee » 21.12.2009, 22:34

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?

Ich bin ein lebender Selbstzweifel, denn meine größte Befürchtung ist, selbst wenn man eine wirklich gute Geschichte geschrieben hat, dann müssen so viele Dinge zusammenkommen, um sie seriös zu veröffentlichen, dass die Wahrscheinlichkeit dies zu verwirklichen genauso groß ist, wie auf einen Lottogewinn zu hoffen.
Außerdem kennte ich keine professionellen Literaturschaffenden, bei welchen ich mir Ratschläge holen könnte, daher zweifle ich ständig daran, gut genug zu sein. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine einfache Angstellte, irgendwann Mal mit ihrem Werk auf der Bestsellerliste steht.

Wie oft kommt das vor?

Eigentlich immer.

Was tust du dagegen? Was hilft am besten?

Mein erster Schritt waren Betaleser, mein zweiter mich hier im Forum anzumelden.
Wenn keiner mein Manu veröffentlich will (die wissen ja gar nicht was ihnen entgeht :wink: ), hab ich mir das Versprechen gegeben, dann werde ich mein fertig überarbeitetes Manu, nur für mich, zu einem schönen Buch binden lassen, ich werde das Cover selbst gestalten und das Buch in mein Bücherregal stellen, meinen Freundinnen ausleihen, die dürfen es auch ihren Bekannten ausleihen, davon werde ich zwar nicht berühmt, aber immerhin wird meine Geschichte gelesen und das ist das Wichtigste eine Geschichte sollte gelesen werden und nicht im Schreibtisch oder Computer versauern.

Grüsse
Maerchenfee
09/14 Eisblaue Augen - Carlsen Impress; 12/14 Demon-Chaser Teufelsblut - Bookshouse; 02/15 Auf sanften Pfoten Carlsen - Bittersweet; 04/15 Meeresgrüne Augen - Impress; 08/15 Demon Chaser 2 - Engelszorn - Bookshouse; 10/15 Feenglut - Drachenmond Verlag
Benutzeravatar
Maerchenfee
 
Beiträge: 1684
Registriert: 12.06.2009, 11:31
Wohnort: in der Nähe von Nürnberg
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon hioly » 21.12.2009, 22:46

Hallo!

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Ja, allerdings. Ist ja auch verständlich. Ich bin vierzehn, das, was ich schreibe kann nicht gut sein :wink: . Ich finde auch selbst, dass ich noch nie etwas Gutes geschrieben habe. Aber ich habe eigentlich dauernd Selbstzweifel. Nicht nur beim Schreiben. Das ist auch berechtigt. Ich habe zum Beispiel zwei linke Hände, aber zurück zum Thema. (Eine große Macke von mir: Ich verliere dauernd den Faden). Bestseller :shock: So weit habe ich noch nie gedacht. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass irgendwas von mir jemals überhaupt von einem Verlag angenommen wird.

Wie oft kommt das vor?
Ununterbrochen. Eigentlich bei allem, was ich mache. (Das hört sich komisch an, wenn man das so liest. Ihr müsst wirklich denken, ich sei nicht ganz richtig im Kopf. Nun, bin ich ja auch nicht :wink: )

Was tust du dagegen? Was hilft am besten?
Steh ich jetzt blöd dar, wenn ich gar nichts sage?

Liebe Grüße hioly!
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt " - (Albert Einstein)
Benutzeravatar
hioly
 
Beiträge: 4857
Registriert: 29.05.2009, 22:42
Wohnort: Hamburg

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon zickzack » 22.12.2009, 00:21

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Klar und dann denke ich mir so: Was machst du eigentlich hier?
Und dass mal irgendwas von einem Verlag angenommen wird, daran hab ich überaupt noch nicht gedacht. Bestimmt wegen diesen verzwickten Zweifel.

Wie oft kommt das vor?
Immer dann wenn ich es nicht gebrauche kann. Sehr häufig.

Was tust du dagegen? Was hilft am besten?
Ich lege dann meistens eine Pause ein und sammel mich erst einmal wieder. Überlege mir, was ich überhaupt schreiben wollte und dann versuch ich es ohne Zweifel nochmal. Kommen ein zweites Mal die Zweifel lege ich den Stift aus der Hand und genehmige mir ein Buch oder verschwinde ins Internet, um mich etwas abzulenken. Ob das nun am besten hilft, keine Ahnung. :?:
:nano: is back: Bleibt auf dem Laufendem was die Ausbreitung angeht!
Benutzeravatar
zickzack
 
Beiträge: 1210
Registriert: 19.12.2009, 00:27

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Ecanus » 22.12.2009, 01:23

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Ununterbrochen. Ich bin der wandelnde Selbstzweifel :|

Wie oft kommt das vor?
Ständig. Das sind die wahren Dämonen, die man in sich trägt und die man bekämpfen muss.

Was tust du dagegen?
Meistens das genaue Gegenteil von dem was der Innere Kritiker will. Er ist wie ein kleines, unerzogenes Gör das einfach nicht abwarten kann bis es an der Reihe ist.

Was hilft am besten?
Manchmal mir vorzustellen, es ist nur ein Post im RPG Chat. Da schreibt man 6 zeilen oder so, in ca 2 mins, und schickt sie ab. Fertig. Da hat man keine Zeit um i-was zu bekritteln. Dementsprechend schauts dann auch aus :roll:
Aber es ist wirklich ein Kampf. Oft kriege ich nur ein paar Zeilen zustande, speicher die hastig ab und schnell wieder zu das Programm. Von Schreibfluss merk ich da nicht viel. :(
Benutzeravatar
Ecanus
 
Beiträge: 113
Registriert: 13.11.2009, 23:09
Wohnort: Berlin
Blog: Blog ansehen (13)

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon QueSera » 22.12.2009, 11:03

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Klar, die sind immer an meiner Seite :? Aber vielleicht gehören sie da auch hin. Wenn ich dauernd nur euphorisch und von meinem Talent überzeugt wäre, würde ich nicht besser werden. Da käme ich nicht mehr vom Fleck.

Wie oft kommt das vor?
Eigentlich jedes Mal beim Anblick meines Gekritzels.

Was tust du dagegen? Was hilft am besten?
Auf keinen Fall das Geschriebene lesen. Was zu Papier gebracht wurde, steht. Und zwar unveränderlich, bis die ganze Geschichte fertig ist. Der inneren Kritiker darf erst in der Korrekturphase raus. Sobald ich lese, was ich am Vortag geschrieben habe, sinkt die
Motivation. Also am besten gar nicht damit anfangen :mrgreen:

Malemmy hat geschrieben:Ich denke, und so blöd wie es sich auch wieder anhört, Schreiben ist das beste Mittel um diesen Selbstzweifel aus dem Weg zu gehen, aufhören ist nicht drin.


Das wäre der Idealfall. Meistens stecke ich aber so sehr fest, dass schreiben nicht mehr drin ist. Dann lasse ich einfach alles stehen liegen und seh zu, dass ich ein bisschen Auslauf bekomme. Gedanken ordnen und Inspiration sammeln.
Vielleicht ist auch irgendetwas am Plot oder an den Figuren unlogisch. Das hemmt zumindest bei mir den Schreibfluss erheblich. Sobald das Problem erkannt und gelöst ist, geht es wieder deutlich besser von der Hand.

Liebe Grüße und schöne freie Tage :wink:
QueSera
If you read this line, remember not the hand that wrote it:
For I've given this its strength, and it has become my only strenght.
Benutzeravatar
QueSera
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.11.2009, 09:28
Wohnort: Tübingen
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Judicandus » 26.12.2009, 16:01

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Ständig. Häufig passier es mir, dass ich einen Text schreibe und ihn zu beginn wirklich gut finde. Dann lese ich ihn noch mal und vielleicht noch mal und je öfter ich ihn lese desto schlechter finde ich ihn

Wie oft kommt das vor?
Zu oft.

Was tust du dagegen?
Ich vermeiden es meine eigenen Texte zu oft zu lesen und versuche mich auf die wichtigsten Änderungen zu beschränken. Dann verschick ich ihn an meine Beta-Leser und lass sie beurteilen wie der Text ist.

Was hilft am besten?
Lob von den Betalesern *lach*, aber ansonsten nicht weiter darüber nachdenken und weiterschreiben. Wenn ich einen anderen Text im Kopf habe kann ich über „meinen alten Mist“ nicht mehr nachdenken.
Benutzeravatar
Judicandus
 
Beiträge: 229
Registriert: 26.11.2009, 15:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Buchbensch » 09.01.2010, 04:00

Ich halte Selbstzweifel für fördernd. Wer keine Zweifel hat, sich nicht ab und an hinterfragt, kommt nicht voran, entwickelt sich nicht weiter. Allerdings finde ich, dass das Streben nach Bestsellern oder Welterfolgen nicht im Vordergrund stehen sollte, sondern der Wunsch, Menschen zu berühren und zu erreichen - und wenn es nur eine Hand voll ist. Alles andere kommt von allein. Ich versuche, mir Gelassenheit aufzulegen. Natürlich scheitere ich häufig daran.
Buchbensch
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.01.2010, 01:53
Wohnort: Würzburg/Stuttgart

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Schaf » 09.01.2010, 20:40

Ich glaube in letzter Zeit habe ich sogar fast ein bisschen zu wenig Selbstzweifel, denn bei vielen Büchern die ich lese denke ich mir, dass ich das mindestens genauso gut könnte. Das spornt mich natürlich dazu an, an meinen Sachen zu arbeiten, dass tatsächlich mal ein Roman mit meinem Namen drauf im Buchhandel landet.
Ich denke ein Schriftsteller sollte ein gesundes Selbstbewusstsein haben, denn es kostet Mut, andere Leute seine Sachen lesen zu lassen.
Benutzeravatar
Schaf
 
Beiträge: 895
Registriert: 14.05.2008, 23:43
Wohnort: Erlangen
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon sammie » 10.01.2010, 12:47

Hallo zusammen,

also seitdem ich den Film "Avatar" gesehen habe, habe ich viele Selbstzweifel. Doch wenn ich mir vorhalten, dass James Cameron ganze 10 Jahre für das Schreiben und die Umsetzung gebraucht hat, dann hab ich noch ein bisschen Zeit :D

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?
Mehr als genug. Wer hat das nicht?

Wie oft kommt das vor?
Ab und zu. Nicht (mehr) täglich.

Was tust du dagegen?
Ich halte mich vor Augen, was ich schon alles geschafft habe. Wenn gar nichts mehr hilft auch was ich außerhalb des Schreibens schon geschafft habe. Denn so wenig ist das ja bei keinem Menschen. Man kann seinen Abschluss, seine Ausbildung, seinen ersten Roman nehmen. Bei mir funktioniert das Gott sei dank.

Was hilft am besten?
Am besten hilft im Moment der Gedanke, dass ich nur für mich schreibe und eine Veröffentlichung im Moment nicht der Sinn ist. Dann lasse ich ein paar Menschen eine Geschichte lesen und rede mit ihnen drüber. Und wenn die Zweifel zu groß werden, vergrab ich die Geschichte und such sie erst wieder ein Jahr später raus, oder wenn ich dazu bereit bin.
"Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen." (Goethe - schlauer Mann)
Benutzeravatar
sammie
 
Beiträge: 117
Registriert: 17.11.2009, 17:22

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Buchbensch » 10.01.2010, 17:18

Ausgerechnet Avatar? :wink: Die Geschichte ist so einfallslos einfach und wiedergekäut, dass Cameron froh sein kann, dass sich die Diskussionen hauptsächlich auf das visuelle Visionäre beziehen.
Buchbensch
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.01.2010, 01:53
Wohnort: Würzburg/Stuttgart

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon sammie » 10.01.2010, 17:23

Gut ich muss gestehen, ich kenn mich im Science-Fiction-Bereich nicht aus. Ich bin wohl auch etwas geblendet davon, dass solch ein Film so gut sein kann. Mich hat er jedenfalls mitgerissen und ich war echt baff. :)

Aber das ist wohl alles sehr subjektiv... wie so vieles im Leben.
"Vom Ziel haben viele Menschen einen Begriff, nur möchten sie es gerne schlendernd erreichen." (Goethe - schlauer Mann)
Benutzeravatar
sammie
 
Beiträge: 117
Registriert: 17.11.2009, 17:22

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Kameko » 17.01.2010, 17:16

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?

Ja. Früher war das nicht der Fall, ich hatte eine Idee und fand diese so gut, dass ich dachte es müsse ein Erfolg werden. Aber nachdem man die erste Kritik erhält, reduziert sich das Selbstbewusstsein von selbst, zumindestens bei mir.

Wie oft kommt das vor?

Sehr oft. Es ist ganz normal, Selbstzweifel gibt es ja überall, ich schreibe ja nicht nur, sondern male, zeichne und designe Grafiken. Überall in der Kunst (oder im gesamten Leben) gibt es Selbstzweifel.

Was tust du dagegen?

Gar nichts, denn eigentlich bringen Selbstzweifel mich dazu weiter zu machen. Ich denke mir einfach, dass ich noch besser werden muss (dann schreib ich noch mehr, um zu üben). Es löst in mir ein Gefühl aus, dass mich dazu verleitet es jeden zeigen zu wollen.

Was hilft am besten?

Aus Erfahrung kann ich es nicht sagen, aber ich denke wenn man gelobt wird, sinkt der Selbstzweifel. Es ist gut Lob zu bekommen, aber man sollte sich nicht von Familie und Freunden loben lassen. ;) Diese sind zu voreingenommen und denken sich, dass es dir gut tut dich nur zu loben. Das ist aber nicht der Fall, weil man sich nicht verbessert. Nur durch Kritik, oder aus seinen eigenen Fehlern lernt man.
Benutzeravatar
Kameko
 
Beiträge: 126
Registriert: 05.01.2009, 03:37
Wohnort: Hamburg

Re: Bestseller, Welterfolge - das schaff ich nie!

Beitragvon Tintenkiller » 18.01.2010, 20:34

Hast du auch schon einmal Selbstzweifel gehabt?

Ständig, aber eher in solchen Phasen. Manchmal denke ich wochenlang nur, dass ich der allermieseste Schreiberling auf der ganzen Welt bin, dann bin ich wieder in höchster Euphorie und bin mir sicher, dass ich dafür mal den Nobelpreis bekommen werde :mrgreen:

Wie oft kommt das vor?
Siehe oben

Was tust du dagegen?
Unterschiedlich, manchmal weiterschreiben, manchmal ein schlechtes Buch, das man mal gelesen hat, zur Eigenmotivation lesen. 8)

Was hilft am besten?

Für mich einfach nachdenken und den geschriebenen Text kritisch beurteilen, ihn verbessern. Meistens kommt die Motivation von ganz allein. Aber vergesst nicht, Leute! Nicht jeder von uns wird/muss einen Bestseller schreiben! Außerdem, nur weil es ein Bestseller ist, heißt das nicht, das dieses Buch auch von literarischer Qualität ist!
Benutzeravatar
Tintenkiller
 
Beiträge: 140
Registriert: 04.10.2009, 12:30
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste