Fina_P
 
Beiträge: 118
Registriert: 08.04.2010, 21:40
Blog: Blog ansehen (5)
Archives
- Dezember 2011
Wo ist sie hin?
   29.12.2011, 18:28

+ März 2011
+ Juni 2010
+ Mai 2010
+ April 2010
Blogs durchsuchen

Feed

Wo ist sie hin?

Permanenter Linkvon Fina_P am 29.12.2011, 18:28

Meine Kreativität ist über Weihnachten in den Urlaub gefahren und wird sehnlichst erwartet...
Irgendwie habe ich die Befürchtung, dass sie ihre Abwesenheit über Neujahr verlängern will.

Und so sitze ich nun vor dem Schreibprogramm und fange an zu schreiben. Aber sie fehlt. Ich bastle Wörter zusammen, aber sie wollen nicht sinnvoll hintereinander stehen. Sie fehlt.
Ich will ihnen Ausdruck geben, aber sie schweigen und bleiben stumm. Und sie fehlt immer noch.
Aber ich öffne mein Schreibprojekt....und sie wird angelockt. (:

0 Blogkommentare 3761 Zugriffe

Liebe Motivation...

Permanenter Linkvon Fina_P am 06.03.2011, 15:23

...ich weiß, wir sehen uns in letzter Zeit nicht so oft. Dennoch habe ich oft an dich gedacht. Du fehlst mir, wenn ich abends am Schreibtisch sitze und durch das Fenster in die Nacht hinausschaue, wenn ich morgens aufstehe und mehr Zeit als erwartet habe, wenn ich am ausgeschalteten Computer vorbeigehe.
Lass mich dich wieder fühlen, komm doch bitte mit dem ersten Frühlungswind wieder zurück. Lass mich deine Kraft spüren, nur für den Anfang, den Rest schaffen wir schon zusammen. Wir sind einen solch weiten Weg gemeinsam gegangen, warum erscheinst du mir so fern?
Ich habe hier die Musik, die du so gern magst und die dich mitsingen lässt, das Bild, das dich zum Lächeln bringt, auch wenn du es nicht möchtest und ich weiß, du bist nur hinter ein paar verschlafenen Wochenenden versteckt.
Der Winter hat uns auseinander gebracht, aber der Frühling war noch nie von der gleichen Sorte. Ich warte auf dich, in all den Stunden ohne dich wird meine Sehnsucht größer. Und ich weiß, auch du erinnerst ...

[ Weiter lesen ]
Zuletzt geändert von Fina_P am 06.03.2011, 15:36, insgesamt 2-mal geändert.

0 Blogkommentare 1263 Zugriffe

Charakter hat plötzlich Namen geändert

Permanenter Linkvon Fina_P am 19.06.2010, 21:18

Jetzt habe ich es endlich geschafft, meine Vorlagen für meine Geschichte ganz abzuschreiben *freu*
Das Problem ist dabei jetzt nur, dass eine Person wegen der Bedeutung einen anderen Namen bekommen hat, muss leider sein, sonst macht ihre Rolle keinen Sinn mehr...
Da habe ich mich gerade an ihren Namen gwöhnt und im Kopf ein Bild von ihr- da muss sie umbenannt werden.
Tja, ich denke mal, ich werde mich wohl daran gewöhnen müssen, sie hat sowieso ihren eigenen Kopf und ist froh, nun einen netteren Namen zu haben. Aber kennt das jemand, dass der Charakter eine ganz andere Wirkung haben kann, wenn er plötzlich anders heißt? Ich meine, der Leser weiß es ja nicht, und bildet sich von Anfang an das richtige Bild (das hoffe ich zumindest :) ) aber mich zwickt die Sache schon. Es ist, als ob ihre Schwester mit ihr getauscht hätte- bekannt und doch nicht ganz vertraut.

Mal sehen, was daraus in den nächsten Tagen wi...

[ Weiter lesen ]

0 Blogkommentare 2975 Zugriffe

Im Labyrinth der Geschichte

Permanenter Linkvon Fina_P am 29.05.2010, 20:15

Manchmal kommt mir das Schreiben wie ein Labyrinth vor:
Am Anfang der Idee irre ich noch etwas umher, weiß aber, was ich suche. Ich sehe immer nur Bruchstücke des Ganzen, entdecke immer etwas Neues, von dem ich bisher nichts wusste. Dann komme ich an eine Stelle, an welcher sich der Plot langsam entwickelt, beim Labryrinth bin ich auf einer Art Aussichtsturm und überblicke die Geschichte. Aber wenn ich wieder unten zwischen den Hecken (des Labyrinths) bin, sehen einige Dinge plötzlich ganz anders aus. An ein paar Stellen zücke ich auch die Schere, weil mir die eine Stelle nicht gefällt und schneide mich mittendurch. :)
Irgendwann finde ich mich halbwegs zurecht, ahne den Verlauf des Ganzen, sehe deutliche Wege, bis mich ein Pfad in der Ecke wieder überrascht.
Und was am Ende ist, darauf bin ich selbst gespannt...

0 Blogkommentare 4796 Zugriffe

Wenn ich auf die Worte warte...

Permanenter Linkvon Fina_P am 16.04.2010, 20:26

Eigentlich sollte Schreiben ja nicht so schwer sein, nur ein paar Wörter richtig zusammengesetzt und ein Titel, fertig. Das dachte ich mir aber nur auch so, als ich meine erste längere Geschichte anfing weiter zu schreiben.
Ich hatte die Handlung teils sehr genau, teils bruchstückhaft im Kopf und wusste im Großen und Ganzen, wie die Geschichte verläuft. Und dann saß ich da vor meinem Papier, neben mir die tickende Uhr, und- ich wusste nicht wirklich, wie ich schreiben sollte. Schrieb ich nur das auf, was ich mir als Handlung dachte (also etwa das Mädchen steht auf und geht aus der Tür auf die Straße und lernt dort Leute kennen), war es zu leblos. Das Ausschmückende fehlte, das Umfeld. Naja, es geht eben nicht immer gleich voran, mittlerweile kommen die Worte wieder. Warum?
Es liegt wohl an den Ideen, die nicht punktgenau zum gewünschten Zeitpunkt da sind, sondern viel lieber während ich mit anderen Dingen beschäftigt bin, sich einmischen. Und genau das mag ich auch irgendwie....Manchmal jedenfalls....

[ Weiter lesen ]

1 Blogkommentar 870 Zugriffe

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder