Ich, das Schreiben und Vieles mehr.
Hallo,

ich möchte euch in meinem Blog an meinen Fortschritten beim Schreiben meines ersten großen Projektes teilhaben lassen.

Außerdem werde ich, denke ich, immer mal meinen Senf zu aktuellen Ereignissen zum Besten geben. :wink:

Also, viel Spaß beim lesen und seid gnädig, das ist mein erster Blog. :D


VG
Basti
USER_AVATAR
Sebastian_H
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.10.2012, 02:39
Wohnort: in Südthüringen an der Grenze zu Bayern. ;)
Blog: Blog ansehen (2)
Archives
- November 2012
So viel Freizeit und doch noch nichts erreicht.
   01.11.2012, 16:11
Der Anfang
   01.11.2012, 01:47

Blogs durchsuchen

Der Anfang

Permanenter Linkvon Sebastian_H am 01.11.2012, 01:47

Liebe Leser,

ich möchte meinen Blog als kleines Schreibtagebuch meines ersten großen Projektes mit dem Arbeitstitel „Der Wandel des Prof. E. A. Stadler“ nutzen. Die Idee oder vielmehr Eingebung zur Figur E. A. Stadler kam mir vor ein paar Jahren. Ich begann nach einer mehrjährigen Schreibpause wieder Texte zu verfassen, hauptsächlich ging es hier um Content, meist wissenschaftlicher Natur für Webseiten und Ähnlichem.

Mir schwirrte fortwährend der Gedanke im Kopf, welche täglichen und tiefgreifenden Probleme auch erfolgreiche Wissenschaftler haben. So entstand Emil Alois Stadler, als Musterbeispiel und Vereinigung aller positiven sowie negativen Eigenschaften dieser. Emil ist in meinen Gedanken immer realer geworden und es vergeht kaum ein Tag, an dem es keinen Gedankengang zu seiner Person in meinen Kopf schafft. Oftmals geht es darum, wie er in einer bestimmten Situation handeln, oder was er in einer solchen sagen, denken und fühlen würde. So entstand im Laufe der Zeit eine klare Persönlichkeit, die sich stetig weiterentwickelt. Nun, da ich etwas Zeit zwischen Studium und Arbeit freischaufeln konnte, möchte ich beginnen, um Emil eine Welt in Form eines Romans aufzubauen.
Das hört sich erst mal einfach an, sprühe ich doch nur so über vor Ideen. Aber diese Ideen wollen auch so in Text übersetzt werden, dass der Leser eine genaue Vorstellung eben dieser bekommt. Und genau das macht für mich einen guten Schriftsteller aus, er muss ein guter Übersetzer zwischen Gedankenwelt und Text sein.
Ich feile nun schon seit Tagen an einem Anfang und bin gestern Abend zum Schluss gekommen, dass er doch nicht das widerspiegelt, was ich eigentlich sagen wollte.

Also wieder von vorn. :wink:



Ich werde mich bemühen, regelmäßig (mind. 1mal wöchentlich) neue Beiträge zu schreiben und so versuchen, euch an meinem Weiterkommen teilhaben zu lassen.

Wenn ihr Fragen, Tipps oder/und Anregungen habt, immer raus damit.
Zuletzt geändert von Sebastian_H am 01.11.2012, 01:52, insgesamt 1-mal geändert.

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die Menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher. (Albert Einstein)
0 Blogkommentare 5465 Zugriffe

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder