StopTheClocks
 
Beiträge: 34
Registriert: 14.07.2011, 16:52
Blog: Blog ansehen (2)
Archives
- August 2013
Lebenselixir Biografie
   03.08.2013, 14:29
Der erste Beitrag, jucheee
   02.08.2013, 00:14

Blogs durchsuchen

Der erste Beitrag, jucheee

Permanenter Linkvon StopTheClocks am 02.08.2013, 00:14

Hallo ihr Lieben :)
Ja, das ist mein erster Beitrag, zuvor habe ich kaum von dem Blog Notiz genommen, aber ich sehe dadrin eine super Motivation :)
Also wo soll ich anfangen? Die Idee kam mir zum ersten Mal, als ich 12 war. Da war nur dieses eine Bild, eine weiße Wölfin, die verzweifelt und sehnsüchtig durch die Bäume späht, vor ihr ein altes Bauernhaus. Ein Mann rennt heraus, er ruft ihren Namen, er will zu ihr, aber er schafft es nicht. Das war alles, was ich damals gesehen hatte, immer und immer wieder. Ich begann sofort zu schreiben. Der Plot bestand nur aus kleinen Bröckeln, ich wusste kaum etwas über das Thema, das war eben ganz am Anfang. Nach 120 Seiten kam dann die Ernüchterung, als ich mein erstes Buch über das Schreiben in der Hand hielt, und dann auch noch von James N. Frey, der sehr ausführlich erklärte, "wie man einen verdammt guten Roman schreibt". Also nochmal von vorne. Ich habe versucht, alles durch eine gründliche Überarbeitung aufzupeppen, aber nein, das war es einfach noch nicht. Ab da war das Projekt auf Standby, völlig vergessen war es aber nie. Heute noch schlummert diese Geschichte in meinem Hinterkopf, mittlerweile kenne ich die Charaktere wie meine Geschwister und doch habe ich das Gefühl, dass sie eben immer nur im Hinterkopf waren, dass ich sie nie wirklich zum Leben erweckt habe, in all den Jahren habe ich das nicht geschafft. Und ich stehe zwar mit einem Rahmen da, einem Umriss, einer Idee für die Handlung, aber mir fehlen Plots.
Ich arbeite jetzt mit dem Buch "Ein Roman in einem Jahr" und muss sagen, es hat mir sehr viel geholfen, der Geschichte endlich nahe zu treten, mich endlich an sie heran zu wagen. Mittlerweile habe ich schon tausende Versuche gestartet, alle erfolglos. Aber darum geht es doch, oder? Schreiben, schreiben, schreiben und vor allem: schlecht schreiben! (wie man in Jackys Blog schön lesen konnte) Denn irgendwann muss man schließlich mal in die Puschen kommen und wer sich ständig unter Druck setzt, dem gelingt das nie. Und damit: eine wundervolle Nacht euch allen!

0 Blogkommentare 119 Zugriffe

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder