USER_AVATAR
freakingmuse
 
Beiträge: 2442
Registriert: 01.05.2008, 18:45
Wohnort: Berlin
Blog: Blog ansehen (11)
Archives
- September 2010
Es lebt!
   17.09.2010, 12:43

+ Juni 2010
+ Januar 2010
+ September 2009
+ August 2009
+ Juni 2009
+ Mai 2009
+ April 2009
Blogs durchsuchen

Buchverbrennungen

Permanenter Linkvon freakingmuse am 17.06.2009, 14:52

Man sollte meinen, dass dieses Wort, dass so einen historischbösen Beigeschmack hat, den jeder versteht und es somit der Vergangenheit angehört, aber da scheinen wir uns getäuscht zu haben.
Vor ein paar Tagen bin ich über einen Artikel ( http://www.guardian.co.uk/books/2009/ju ... teen-novel ) gestoßen und war wirklich erschüttert.
Nicht nur, weil Francesca Lia Block eine meiner Lieblingsschriftstellerinen ist, sondern einfach weil Menschen so unglaublich DUMM sein können.
Hier mal kurz für alle, die nicht so Englisch bewandert sind der Inhalt:

Eine christliche Gruppe in Wisconsin klagt auf das Recht ein Buch der öffentlichen Bücherei öffentlich verbrennen zu dürfen, weil sie behaupten es wäre "sehr vilgär, rassistisch und nicht-christlich".
Es handelt sich dabei um das Buch "Baby Be-Bop", ein Jugendbuch in dem es um einen Jungen geht, der mit seiner Homosexualität kämpft und von einer homophoben Gang zusammengeschlagen wird.
Die Gruppe, die Klage einreicht begründet ihre Forderung damit, dass das Buch ihrer emotionalen und psychischen Gesundheit schaden würde und das Leben von Eltern und Kindern in Gefahr brächte.
Unter anderem werden die Worte "Faggot" (=Schwuchtel, Schimpfwort für Schwuler) und "Nigger" verwendet. Sie behaupten, dass das Buch zu Verbrechen aus Hass aufrufen und die Gesellschaft verschlechtern würde.
Nun klagen sie darauf das Buch öffentlich verbrennen zu dürfen und darauf, dass solche Bücher aus der öffentlichen Bücherei entfernt werden (ein Vorhaben, dass sie schon einmal durchsetzen wollte, aber zu diesem Zeitpunkt scheiterten).

Dieser Artikel hat mich wirklich geschockt...
Den Meisten wird die Autorin nichts sagen, aber FLB ist eine der sensibelsten und poetischsten Schriftstellerinen, die ich je gelesen habe.
Sie verbindet Moderne und Poesie auf eine ganz wunderbare Weise in all ihren Büchern. Und ja, natürlich bringt sie auch Worte an, die man einfach nicht ferne hört oder verwendet, aber einfach weil es der Realität entspricht.
Man hört immer wieder davon, dass Menschen zusammengeschlagen oder gar getötet werden, weil sie jemanden lieben, den sie nicht sollen, etwas tun oder sagen, was anderen nicht passt oder für Rechte einstehen wollen, die andere ihnen nicht geben.
Und wir alle wissen, dass diese Menschen, die andere zusammenschlagen oder töten nunmal auch eine Sprache verwenden, die man ebenfalls nicht hören will.

Mal ganz davon abgsehen, dass es einfach realistisch ist unschöne Worte zu unschönen Taten in ein Buch zu packen (ganz ehrlich: Mich schockt mehr, wenn jemand eine andere Person verprügelt weil sie Homosexuell ist, als wenn ein Schimpfwort fällt), ist es ziemlich eindeutig, dass diese Menschen sich weniger an den Worten aufhängen, als an der Tatsache, dass es sich um Literatur handelt, die Homosexualität nicht verunglimpft. Ähmliche Gruppen in Amerika kämpften vor einiger Zeit dafür, das jedes Nicht-Homosexualitätsfeindliche Buch aus den Bücheren entfernt wird.

Ich weiß wirklich nicht was ich dazu sagen soll. Davon abgesehen, dass man Bücher, die einem nicht zusagen einfach nicht lesen soll, gibt es so etwas wie Meinungsfreiheit, auch in den USA.
Wie kann man bitte auf die Idee kommen ein Buch verbennen zu wollen? Was soll ihnen das bringen? Wollen wir einen Schritt zurück ins dritte Reich machen oder in die zeit der Hexenverbrennung?

Mittlerweile hat sich die Autorin zu diesem Drama um ihr Buch herum geäußert ( http://jezebel.com/5292863/author-on-co ... ke-a-witch ) und erklärt, dass sie bewusst eine so krasse Ausdrucksweise gewählt hat um auf Rassismus und Homophobie hinzuweisen und nicht um dafür Werbung zu machen.

So etwas macht mich wirklich traurig. Nicht nur als Fan von FLB, sondern als Leser, als Schreiber, als Mensch, der Meinungsfreiheit für eines der wichtigsten Grundrechte eines Menschen ansieht.
Wenn man solche Artikel liest, dann fragt man sich wirklich, in was für einer Welt wir leben.

If the doctor told me I had six minutes to live, I'd type a little faster. -Isaac Asimov
3 Blogkommentare 3468 Zugriffe
Blogkommentare

Re: Buchverbrennungen

Permanenter Linkvon HappyMephisto am 19.06.2009, 14:37

Wow.
Mal abgesehen davon, dass ich mich gerade frage ob es das Recht auf Buchverbrennung überhaupt gibt...
Begreifen diese Leute eigentlich noch die Zusammenhänge? cO
Francesca Lia Block ist mir zwar kein Begriff, aber Leute, die behaupten ein Buch über homosexualität vulgär, rassistisch und unchristlich wäre, KÖNNEN außerhalb ihrer Kirche nichts sehen, oder?
Ich bin schockiert. Dass soetwas möglich ist, selbst in den USA, erschüttert mich Co
...ausschließlich erdacht, entworfen und abgeschickt, um DICH zu ärgern, du Mittelpunkt der Existenz.
Benutzeravatar
HappyMephisto
 
Beiträge: 1347
Registriert: 19.04.2009, 15:35
Wohnort: in einer Dimension, weit, weit entfernt
Blog: Blog ansehen (19)

Re: Buchverbrennungen

Permanenter Linkvon me-Jamie am 20.06.2009, 16:46

Das ist jedenfalls ein guter Grund für mich, mir das Buch zu kaufen und zu lesen. Denn ich denke, dass die Autorin etwas geschaffen hat womit Leute, die sich mit diesem Thema nicht auseinander setzen keine Ahnung haben und sich bedroht fühlen.

Des Weiteren denke ich, dass Bücherverbrennung eine eigene Form des Rassismus ist und echt nicht in unsere Zeit gehört, geschweige denn wirklich sein muss.
Wir kämpfen bis die Hölle gefriert und kämpfen dann auf dem Eis weiter. - unbekannt
Es gibt keine ausweglosen Situationen. - Captain Kirk. ST2009
Benutzeravatar
me-Jamie
 
Beiträge: 707
Registriert: 10.01.2008, 21:08
Wohnort: Molfsee
Blog: Blog ansehen (3)

Re: Buchverbrennungen

Permanenter Linkvon anna-roma am 19.07.2009, 19:17

... erst brennen Bücher, dann brennen Menschen ... hatten wir das nicht schon mal ??? ... einfach nur schlimm ...
Tödliche Saiten (Thriller) Sieben Verlag 2014
Die Wahrheit steht zwischen den Seiten (Kriminalroman) Spielberg-Verlag 2013
Mehr Infos zu meinen Büchern
anna-roma
Autor
Autor
 
Beiträge: 2696
Registriert: 26.04.2009, 10:43
Blog: Blog ansehen (0)

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder