Das Fallen lass Spiel

Die Ecke für Spiele.

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Bali » 11.08.2010, 13:08

Ach und da kommt schon wieder Bali angeschlichen, der treibt sich immer auf den Straßen rum, denn er ist Lumpensammler. Zuerst findet die Zeitung kann aber mit der Telefonnummer nichts anfangen, weiß auch nicht was der komische Name bedeuten soll. Da sucht einer seinen Frosch, komische Leute gibt es, denkt er so bei sich, doch dann blitzt es, wie bei einer Polizeikontrolle und als seine Augen wieder klar sehen, sieht er Cullin Marble. Ach was für ein Glück, denkt er bei sich. Das ist ein Glückstein. Die Lumpen landen im nächsten Müllcontainer. Die brauchte er jetzt nicht mehr. Mit dem Stein ist er ein gemachter Mann.
Vor Freude rennt er nach Hause, um seinen Schatz in Sicherheit zu bringen. Doch er kann die Tür nicht öffnen. Hat er seinen Schlüssel in den Müllcontainer fallen lassen?
Es gibt Dinge, die kann man nicht ändern, aber man kann sich selber ändern!
I write to find out what I'm talking about - Edward Albee
Bali
Inaktiv
 
Beiträge: 2738
Registriert: 13.06.2010, 14:11
Wohnort: Asien

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Miss Wolf » 06.09.2010, 17:58

(oh gott, muss mich hier erst wieder einlesen, gings auf der letzten Seite irgendwie um FRÖSCHE???)
Ich stolpere nach einem langen Winterschlaf plötzlich wieder in die Geschichte, blicke mich verwirrt um und suche meine alten Freunde. Als ich sie nicht finden kann, trotte ich mit hängendem Kopf die Straße entlang. Was war das nur für ein Spaß, mit Lucarius und den ganzen Dämonen, die mich so oft beinahe den Kragen gekostet haben und mit all den anderen Chaoten, die ich ins Herz geschlossen habe? Über mir ziehen Wolken auf und die Sonne verzieht sich. Als es zu Regnen beginnt, hocke ich mich auf eine einsame Bank unter einer Weide und starre auf die Straße. Da beobachte ich plötzlich etwas merkwürdiges. Jemand läuft aufgeregt umher, hält etwas freudestrahlend in die Höhe, macht einen Luftsprung und wirft dann ein Bündel in einen Müllcontainer. Ich warte, bis die Gestalt verschwunden ist, dann laufe ich neugierig zum Container und ziehe ein paar alte Lumpen heraus. Da fällt mir rasselnd ein Schlüsselbund vor die Füße. Ich hebe es auf und betrachte es. Merkwürdig, wieso schmeißt das jemand einfach weg? Ich bin mir sicher, dass mir dieses Schlüsselbund noch nützlich sein kann, also stecke ich es in die Tasche. Wenn ich seinen Besitzer finde, bekomme ich bestimmt etwas Finderlohn, und da ich ständig knapp bei Kasse bin... Doch wie soll ich den Besitzer ausfindig machen? Da kommt mir eine Idee! Ich laufe zur Redaktion der lokalen Zeitung und gebe eine Anzeige auf: Schlüssel gefunden, suche Besitzer, fordere Finderlohn.

Zufrieden mache ich mich wieder auf den Weg. Ich will mir erst einmal ein Zimmer in einer herberge nehmen, das ist nicht so teuer, außerdem nicht so nass wie hier im Regen. Als ich die kleine Herberge erreiche, erblicke ich an der Rezeption einen durchaus gutaussehenden jungen Mann. Als der mir zulächelt, bin ich gleich ganz hin und weg. Er überreicht mir schließlich den Schlüssel für mein Zimmer. So abgelenkt, wie ich bin, als ich ihm noch einmal einen schmachtenden Blick zuwerfe, bemerke ich gar nicht, wie ein anderer Gast der Herberge meinen heiligen Laptop aus meiner Reisetasche entwendet...
Gehirn zur Zeit defekt. Anschreiben auf eigene Gefahr.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Miss Wolf
 
Beiträge: 4093
Registriert: 31.05.2009, 19:30

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Leotie » 31.10.2010, 21:30

Ja, da ist der Laptop hin.
Und ich stehe da mit meinen restlichen hab und gut...
Dann nehme ich mir meine Beine unter die Arme und renne dem Dieb hinterher.
Zum Glück kommt es vor das ich...
...Nein! Ich habe die jackentasche offen gelassen und mein IPod fliegt hinaus.
Gute Frage:
IPod holen oder PC retten?
Leotie de fleur
Leotie
 
Beiträge: 231
Registriert: 25.10.2010, 20:54
Wohnort: Wüstenland

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Livina » 05.12.2010, 17:27

Die Sonne scheint und es regnet. Die Feuer brennen eiß in den Kaminen und Dampf von gelöschten Flammen steigt in die Luft. So geht das nun schon seit Tagen. Die Wasser- und Feuerdämonen können sich einfach nicht einigen. Sie leben zwar zusammen in einem Dorf, aber irgendwie habe ich das Gefühl, als würden sie doch in zwei verschiedenen Welten leben. Wie Lucarius, Marverick und ich das geschafft haben die zu vereinen, weiß ich immer noch nicht ... aber irgendwie kommen die mir gar nicht so vereint vor. Ich laufe also durchs Dorf und versuche sowohl den Feuer- als auch den Wasserdämonen aus dem Weg zu gehen. Ich möchte nämlich nicht gerne verbrannt werden und gebadet habe ich heute schon. Die ganze Zeit schon überlege ich, was ich tun soll. Ich habe schon daran gedacht, wieder weg zu gehen, aber wohin? Irgendwie ist es mir gelungen einen Spiegel zu beschaffen und ihn so zu präperieren, dass er mir zeigen kann, wa gerade wo anders passiert. Ich nehme mir also meinen Spiegel und gehe ein bisschen spazieren. Im Wald. Hier ist es auch nicht sooo scön, zwischen verbrannten Bäumen und riesigen Prützen, die Sümpfen ähneln finde ich aber dennoch einen "normalen" Baum. Ich setze mich hin und gucke in den Spiegel. Ich beobachte, wie eine Karte im Fundbüro abgegeben wird. Wie jemand sie wiederhaben will, der Wächter oder wer das sein soll die Schlüssel aber nicht findet. Wie jemand einen Glücksstein verliert, den ein Lumpensammler kurz darauf wieder findet, woraufhin er seine Lumpen weg wirft. Wie jemand den Schlüsselbund aus den Lumpen zieht, in ein Hotel geht und sein Laptop gestohlen wird. Wie jemand den Laptop retten will und ihm daraufhin der iPod aus der Tasche fällt. Der iPod sieht hübsch aus. Ich sehe ihn mir genau an, ich hatte nie so ein Ding. Und hier hätte das eh schon einen Kurzschluss bekommen, so wie mein kleines Handy. Es wäre entweder abgerannt oder in den Sumpf gefallen oder ... aus dem Spiegel? Noch während ich das denke und den iPod ansehe, ist er plötzlich weg. Aus dem Spiegel raus und fliegt mir ins Gesicht. Verwirrt lasse ich den Spiegel fallen, der die Wurzeln des Baumes herunter rollt, auf den Sumpf zu. Mir gelingt es gerade noch, den iPod zu schnappen, dass er nicht hinterher fällt. Aus dem Spiegelbild sehe ich noch, wie der Jemand, der sich nicht entscheiden konnte, ob er iPod oder PC rettet dem Dieb des Laptops nach rennt, dann kippt der Spiegel um.
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Leotie » 08.12.2010, 21:30

Natürlich steht der Sonnenschein Leotie direkt nebendran und fängt den Spiegel auf. Eine Technik die ich aus berufserfahrung schon gut genug eingeübt habe!
Dann renne ich meinen IPod nach...
Doch halt...
Der IPOd liegt immer noch auf dem Boden unter den kleinen Tisch. An jenem ort, wo er verlohren gegangen ist.

Ich hebe ihn auf und werfe kurz darauf mein Schokopapierchen...
Leotie de fleur
Leotie
 
Beiträge: 231
Registriert: 25.10.2010, 20:54
Wohnort: Wüstenland

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Livina » 09.12.2010, 15:08

... Gegen meinen Kopf. Verwundert schnappe ich es aus der Luft und gucke, was das wohl ist. Sowas hab ich schon lange nicht mehr gesehen! Hier gibt es eigentlich keine Schokolade, die würde nur schmelzen ... oder im Wasser aufweichen, je nach dem. Ich sehe mich um und bemerke Leotie, die meinen Spiegel aufgefangen hat. Ich gehe schnell zu ihr, bedanke mich und ziege ihr das Schokopapier. Ich frage sie, ob sie nicht vielleicht noch etwas Schokolade hätte ... :roll: , da raschelt es über uns. Ein seltsames Wesen fällt herab, direkt auf meine Hände zu. Und im nächsten Moment guckt es mich aus großen Glubschaugen an, während das Schokopapierchen langsam zu Boden sinkt.
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Leotie » 10.12.2010, 10:40

Das Wesen mit den Glubschaugen ist ein kleiner Bär auf der suche nach der Besten SChweizer Schokolade.
Es fängt das Papierchen geschickt auf und streckt die Hand nach Leoties Rucksack aus.
"Er will auch Schokolade!", flüstert Leotie Livina zu.
Instinktiv lässt Leotie ihren Rucksack mit ihrer Lieblingsschokolade fallen und rennt hinter den nächsten Baum.
Doch was macht da Livina?
Leotie de fleur
Leotie
 
Beiträge: 231
Registriert: 25.10.2010, 20:54
Wohnort: Wüstenland

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Livina » 10.12.2010, 19:43

:twisted: Livina ist da ganz böse. Sie schnappt sich den Rucksack und zieht rasch zwei kleine Täfelchen Schoki hervor. Die eine gibt sie dem Bären, die ander nimmt sie sich selbst. Dann verschließt sie den Rucksack fest und setzt sich mit dem Bären auf den Boden. Gemeinsam mampfen sie ihre Schokolade, mit einem entschuldigenden Blick von Livina zu Leotie. Als sie gerade nicht auspasst, schnappt der Bär ihr ihre Schokolade aus der Hand. Doch das Tier ist so übermütig, dass die Schokolade in hohem Bogen durch die Luft fliegt und ... wo landet?
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Leotie » 11.12.2010, 21:43

...Die Schokolade landete direkt in Leoties Hand!
Lecker schokolade!!
Doch was macht der Bär?
Er lässt den Rucksack fallen und rennt einem Vogel hinterher!
Leotie de fleur
Leotie
 
Beiträge: 231
Registriert: 25.10.2010, 20:54
Wohnort: Wüstenland

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Livina » 11.12.2010, 22:56

Naja, dann hab ich wohl nur ein wenig Schokolade bekommen ... aber besser als nichts. :mrgreen: Ich beobachte den Bären, der dem Vogel hinterher rennt. Naja. Schnell springe ich nach vone und fange den Rucksack auf. Der Reißverschluss öffnet sich und etwas kullert hervor ...
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon CharlySemmel » 12.12.2010, 01:32

Es ist ein Kugelschreiber. Ich fange ihn auf, doch er ist irgendwie auseinander, zerfällt in seine Einzelteile und die Mine fällt mir runter ...
Benutzeravatar
CharlySemmel
 
Beiträge: 2783
Registriert: 05.09.2010, 23:08
Wohnort: Hessen

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Livina » 12.12.2010, 08:37

Da kommt der Bär zurück. Er rennt auf uns zu, rutscht aber auf der Kugenschreibermine aus und fällt auf den Boden. Die Mine fliegt hoch durch die Luft, ich rennne hinterher und fange sie auf. Doch dabei stolpere ich über den Bären und mein Hut segelt langsam davon.
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Corax » 21.02.2011, 14:13

als ich vorbei komme sehe ich, dass ber Bär ohnmächtig ist. Ich hebe den Hut auf, und gebe ihn zurück, aber als ich das mache fällt mir eine Probeverpackung außergewöhnlich bittere Chokolade aus der Tasche.
Es läßt sich ohne sonderlich viel Witz leicht so schreiben, daß ein anderer sehr vieles haben muß, um es zu verstehen.
(G. Chr. Lichtenberg)
Benutzeravatar
Corax
 
Beiträge: 38
Registriert: 19.02.2011, 09:42
Wohnort: Niederlande

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon lucarius » 21.02.2011, 21:09

Der Bär ist aus seiner Ohnmacht erwacht (das macht er immer, wenn irgendwo Schokolade fällt. Er fängt die außergewöhlich bittere Schokolade auf und frißt sie genüßlich samt Papier. Dann macht er sich zurück auf den Weg in seinen Schokoladenwald, den er besonders vor Schokoladenfanatikern geheim hält. Dabei läßt er eine Ladung unverdaulisches fallen, schön dunkelbraun und dickflüssig. Ratet mal aus was der Kot des Schokoladenbären besteht... :mrgreen:
Mein Bruder verkauft einen Gedichtesammelband "Die besten Gedichte 2009/2010", wo auch eins seiner Gedichte mit drin ist. Den Band gibt es zwar auch woanders zu kaufen, aber mein Bruder hat selbst auch einige Exemplare zum Verkaufen erhalten
Benutzeravatar
lucarius
 
Beiträge: 3630
Registriert: 13.03.2010, 11:00
Wohnort: Greenock Schottland

Re: Das Fallen lass Spiel

Beitragvon Miss Wolf » 06.03.2011, 16:38

Ich, die ich schon immer chronisch Schokoladensüchtig war, bin natürlich sofort zur Stelle, wenn es um Schokolade geht. Genüsslich verzehre ich den schokoladigen Kot des Bären, wärend meine Freunde mich fassungslos anstarren. Ah, da ist ja wieder Lucarius! Da muss sich das arme Wölfchen aber in Acht nehmen! Inzwischen habe ich panische Angst vor Dämonen und allem, was dazu gehört.
Also nehme ich schleunigst Reißaus. Dummerweise verliere ich dabei auch noch meinen Fotoapparat. Oh nein. Jetzt bin ich völlig am Ende. Kein Laptop, kein Geld, keinen Fotoapparat... Und überall Dämonen... Hiiiiiiilfeeeee!!! :scream:
Gehirn zur Zeit defekt. Anschreiben auf eigene Gefahr.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Miss Wolf
 
Beiträge: 4093
Registriert: 31.05.2009, 19:30

VorherigeNächste

Zurück zu Spielwiese

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste