[Nachdenk]Das Mumbai, das kein Bombay war

Gesellschaft, Kritik, Philosophisches

[Nachdenk]Das Mumbai, das kein Bombay war

Beitragvon magico » 09.06.2015, 14:14

Das Mumbai, das kein Bombay war

Eisig schwitzend, brenzlig kalt ... die klammen Tücher tropfen Mengen unvorstellbaren Ausmaßes. Einen, zwei und noch mehr Ringe, bringen sie zum gleitend Schwingen.
Auseinander, auseinander, bis - ja, bis sie undeutlichen verhallen, ohne je gewesen zu sein. Seht ihnen nach und seht sie nicht.
Weiter, fort, geradeaus. Es schlägt zusammen. Oben, wo die Schwingen thronen und sich nicht zu sorgen brauchen. Nur selten wird ihre Schulter verdrecken.
Es biegt sich, neigt sich, klafft von dannen. Grell, so hell stürzt es das Auge, in schmerzend dumpfe Dunkelheit. Sofort krakeelen sie und schrei’n. Das Ohr stößt's ab. Der stumme Laut dröhnt ewig kurz.
Bunt knallt es an hohem Stab. Von rechts nach links und alsbald fort. Orange und grün. Tief drunten, grün und blau.
Rund kommt es dahergerollt. Klingelt, hupt und lässt mich stehen.
Der unsichtbare Schleier greift, manifestiert sich, hinterlässt ein Loch. Es kann nicht gestopft werden, nur bedeckt. Rötlich färbt sich’s, trübt sich ein. Feuert Salven in Stecknadelgröße.
Fischlein, Fischlein ... milchige Sicht. Pfähle, Seile, totes Holz. Nein, Nährboden für Hülsen.
Da verneigt sich schweres Haupt. Trifft, taucht ein und testet aus. Es erfährt einen Gewinn. Die Sohlen blicken himmelwärts, sehen Staub und Brösel, Seifenlauge. Sehen wenig, sehen nichts.
Vorbei und niemand weiß davon.
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Das Mumbai, das kein Bombay war

Beitragvon Hark » 11.06.2015, 23:51

Hallo magico,
ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen: Du gibst wenig Möglichkeiten für einen Ansatz.
Auch mir fällt das lyrische dieses scheinbaren Prosatextes auf. Unter experimenteller Lyrik hätte ich das eingeordnet. Warum also war Mumbai kein Bombay? Den Indern hat es gefallen, den Namen zu ändern. War er ihnen zu kolonialistisch?

Die Wortdichte ist tatsächlich enorm, die Handlung natürlich ungreifbar. "Es" handelt scheinbar. Das Mumbai? Oder das Indica Sativa?

magico hat geschrieben:Der stumme Laut dröhnt ewig kurz


Widerspruch mal Widerspruch ergibt ...Sinn. Vom Nichten des Nichts. Vom Dröhnen des Schweigens. Von der Kürze des Ewigen.

magico hat geschrieben:Orange und grün.


Curry und Basilikum.

magico hat geschrieben:Auseinander, auseinander, bis - ja, bis sie undeutlichen verhallen, ohne je gewesen zu sein.


Hurra, ein Schreibfehler. Danke. :D

magico hat geschrieben:Der unsichtbare Schleier greift, manifestiert sich, hinterlässt ein Loch. Es kann nicht gestopft werden, nur bedeckt. Rötlich färbt sich’s, trübt sich ein. Feuert Salven in Stecknadelgröße.


Das Blut färbt den Schleier der Tyrannei. Klein wie das Kamel, welches durch das Nadelör geht, feuert das Unsägliche Salve um Salve.

magico hat geschrieben:Fischlein, Fischlein


Es ist immer dorthin gegangen, wo auch ich hingegangen bin...

magico hat geschrieben:Da verneigt sich schweres Haupt.


:mrgreen:

magico hat geschrieben:Die Sohlen blicken himmelwärts, sehen Staub und Brösel, Seifenlauge.


War es wirklich so schlimm? Aber ich sag's mal so: Immer noch besser als Hundedreck.

magico hat geschrieben:Vorbei und niemand weiß davon


Zumindest "es" sollte "es" nicht wissen.

Nun gut, damit wäre ja alles gesagt.

Gruß,
Hark
Benutzeravatar
Hark
 
Beiträge: 136
Registriert: 09.12.2014, 19:19

Re: Das Mumbai, das kein Bombay war

Beitragvon magico » 12.06.2015, 10:09

Hallo Hark,

auch dir vielen Dank für deine Anmerkungen.

Widerspruch mal Widerspruch ergibt ...Sinn.


Ein Oxymoron. Ich experimentiere zur Zeit damit.

Curry und Basilikum.


Wenn du magst.

Hurra, ein Schreibfehler. Danke.


:lol: Haha ... sehr schön. Liegt daran, dass es in der vorherigen Version "bis sie im Undeutlichen verhallen" hieß. Danke ebenfalls.

War es wirklich so schlimm? Aber ich sag's mal so: Immer noch besser als Hundedreck.


Hunde? Die werden gleich von der Straße weggegessen. :mrgreen:

Zumindest "es" sollte "es" nicht wissen.


Nur "es" weiß davon.

Nun gut, damit wäre ja alles gesagt.


Ich bin mir nicht sicher. :wink:

Vielen Dank, Hark.

--------------------------------

Abschließend lässt sich sagen, dass ich von Zeit zu Zeit wohl einen zu großen Hang für Chiffren-Lyrik habe. Aber, was soll's ...
Zuletzt geändert von KleineLady1981 am 12.06.2015, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bezug auf gelöschten Kommentar entfernt
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich


Zurück zu Nachdenkliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste