Der erste Satz und der letzte Satz

Die Ecke für Spiele.

Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Jupiter » 16.04.2015, 16:40

Ich dachte, da der erste und/oder der letzte Satz einer der wichtigsten Bestandteile eines Buches ist, könnte ja mal jeder von euch den ersten und letzten Satz des Buches aufschreiben, dass ihr gerade lest (und natürlich auch den Titel).
Und vielleicht könnte der nächste dann aufschreiben, ob der vorherige erste Satz ihn dazu gebracht hätte, das Buch zu lesen ... :wink:

P.S.: Ich glaube, den letzten Satz sollten wir als Spoiler markieren
Zuletzt geändert von Jupiter am 16.04.2015, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.
"Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende."
Oscar Wilde (Und das Motto meines ersten Protas)
Benutzeravatar
Jupiter
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.02.2015, 20:27

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Jupiter » 16.04.2015, 16:42

Hah, und ich fang an:
erster Satz
In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit.

letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
"Dem Himmel sei Dank!", sagte Bilbo und reichte ihm lachend die Tabakdose.

Der Hobbit (J. R. R. Tolkien)
"Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende."
Oscar Wilde (Und das Motto meines ersten Protas)
Benutzeravatar
Jupiter
 
Beiträge: 159
Registriert: 11.02.2015, 20:27

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon TallyLC » 17.04.2015, 14:36

Oki, ich schummel ein wenig... Das Buch habe ich vor einer Stunde zu Ende gelesen, aber naja. :lol:

Kai Meyer - Die fließende Königin

Erster Satz:

Die Gondel mit den beiden Mädchen kam aus einem der Seitenkanäle.


Letzter Satz:

Spoiler: Anzeigen
Und dann schwiegen sie und blickten dem fernen Gebirge entgegen.
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Freigeborene » 17.04.2015, 14:42

Okay dann will ich auch einmal :D Im Moment lese ich mein Lieblingsbuch zum zweiten Mal. Die Triologie fand ich so toll :love: Deshalb hat sie mich im Bücherregal so angelacht und ich hab mit dem ersten Teil nochmal begonnen :XD:

Sabrina Qunaj - Elfenmagie
Erster Satz: Wofür lohnt es sich zu sterben?
Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
Das Schicksal kennt keine Liebe.
Wunder geschehen dort, wo alle Hoffung verloren ist. Deshalb werden die stärksten Kämpfer niemals ein Wunder erleben, denn sie würden nicht aufgeben.
Freigeborene
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.02.2015, 21:18
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon redfaith » 17.04.2015, 16:51

Der Kruzifix-Killer
Chris Carter

Erster Satz:
Detective Hunter am Apparat …«


Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
»Das ist es allerdings.«
Benutzeravatar
redfaith
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.06.2013, 22:07

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Xinnea » 28.04.2015, 22:25

Und vielleicht könnte der nächste dann aufschreiben, ob der vorherige erste Satz ihn dazu gebracht hätte, das Buch zu lesen ... :wink:


Der Kruzifix-Killer
Chris Carter

Erster Satz:

Detective Hunter am Apparat …«


Ehrlich gesagt nicht. Und der Titel auch schon nicht, ist einfach nicht meine Welt :girl: unterschiedliche Geschmäcker :) :)


Engel verzweifelt gesucht
von Hilary McKay

lese ich gerade zum hundertsten Mal. Mindestens :wink:

Erster Satz: Als Safran acht war und endlich lesen gelernt hatte, ging sie langsam die Farbkarte durch, die an die Küchenwand geheftet war.

Spoiler: Anzeigen
Letzter Satz: "Schaut euch Saffys Engel an!"
Benutzeravatar
Xinnea
 
Beiträge: 58
Registriert: 07.04.2015, 19:40
Wohnort: Hannover

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Zytra » 28.04.2015, 22:41

Ich finde den ersten Satz aus Xiennas Posting grauenhaft. Würde ich glatt weglegen. Aber ich weiß, dass das auch eine Übersetzungssache sein kann.

Hier mein erster Satz in unterschiedlichen Übersetzungen und eine davon gefällt mir auch überhaupt nicht:


Jane Austen - "Stolz und Vorurteil"

"Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau."

bzw.

"Es ist eine Wahrheit, über die sich alle Welt einig ist, dass ein unbeweibter Mann von einigem Vermögen unbedingt auf der Suche nach einer Lebensgefährtin sein muss."


Letzer Satz (gehört zur 2. Übersetzung)
Spoiler: Anzeigen
Darcy sowohl wie Elisabeth bewahrten für diese beiden treuen Menschen stets ein tiefes Gefühl der Dankbarkeit - waren sie es doch gewesen, die Elisabeth nach Derbyshire gebracht und damit den Grundstein zu ihrem Glück gelegt hatten.
Warnung vor der Fliege! Sie ist grausam und killt euren Monitor, wenn ihr sie erschlagen wollt!
Benutzeravatar
Zytra
 
Beiträge: 405
Registriert: 23.04.2008, 19:00

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon TallyLC » 29.04.2015, 14:59

Zum zweiten mal am lesen: :wink:

Ertster Satz: Die Nacht atmete in der Wohnung wie ein dunkles Tier.

Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
Er musste sie nur finden.


Cornelia Funke - Reckless :cloud7: :rosetintedglasses:

Und, hätte es euch motiviert, es zu lesen? :D
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon TallyLC » 01.05.2015, 10:33

Lilly Lindner - Was fehlt wenn Ich verschwunden bin

Erster Satz:

Liebe April,

du bist jetzt schon fast eine Woche weg, und ohne dich ist es schrecklich langweilig hier.


Letzter Satz:

Spoiler: Anzeigen
Hat mir alles gesagt.
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon lupoSWS66 » 01.05.2015, 14:53

Ken Follett - Die Kinder von Eden

Erster Satz:

Wenn er sich schlafen legt, sieht er stets diese Landschaft vor sich: Ein Kiefernwald bedeckt die Hügel, dicht und dick wie der Pelz auf dem Rücken eines Bären.

Letzter Satz:

Spoiler: Anzeigen
Langsam schwindet sein Bewußtsein, so wie das Licht einer Lampe in der Ferne schwächer wird, bis es schließlich erlischt.
lupoSWS66
 
Beiträge: 1
Registriert: 30.06.2012, 15:51

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Freigeborene » 10.05.2015, 13:44

Und vielleicht könnte der nächste dann aufschreiben, ob der vorherige erste Satz ihn dazu gebracht hätte, das Buch zu lesen ... :wink:


Also:
Wenn er sich schlafen legt, sieht er stets diese Landschaft vor sich: Ein Kiefernwald bedeckt die Hügel, dicht und dick wie der Pelz auf dem Rücken eines Bären.

Ich denke, dass ich dem Buch nach diesem Satz wenigstens eine Chance gegeben hätte, da er gut formuliert ist. Ansonsten ist es nach einem Satz immer schwer zu beurteilen, ob man weiter liest oder nicht.

Hier kommen meine Sätze.

Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin

Erster Satz: Geschichten sind die Nahrung für unseren Geist, so wie das Brot für unseren Körper.
Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
Ralph hauchte ihr einen Kuss auf die Stirn. "Ich weiß."
Wunder geschehen dort, wo alle Hoffung verloren ist. Deshalb werden die stärksten Kämpfer niemals ein Wunder erleben, denn sie würden nicht aufgeben.
Freigeborene
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.02.2015, 21:18
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon TallyLC » 16.05.2015, 12:48

Geschichten sind die Nahrung für unseren Geist, so wie das Brot für unseren Körper.


Würde ich ohne Zweifel weiterlesen! :lol:

Sara Shepard - Lying Game Und raus bist du

Erster Satz:
Ich wachte in einer schmutzigen Badewanne mit Löwenfüßen auf, die in einem mir unbekannten Badezimmer stand.


Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
Bis morgen... obwohl du nichts davon ahnst.
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Freigeborene » 26.05.2015, 11:11

Ich mal wieder :XD:

Im Moment muss ich für die Schule "Brave New World" oder auf Deutsch "Schöne neue Welt" von Aldous Huxley lesen. Ich muss es auf Englisch lesen, lass euch also die Sätze auf Englisch und auf Deutsch da :girl:

Erster Satz:
Englisch: A sqaut grey building of only thirty-four storeys.
Deutsch: Ein grauer gedrungener Bau, nur vierunddreißig Stockwerke hoch.


Letzer Satz:
Spoiler: Anzeigen
Englisch: South-south-west, south, south-east, east...
Deutsch: Dann hielten sie inne und drehten sich, ein paar Augenblicke später, ebenso bedächtig nach links: Südwest, Süd, Südost, Ost...

Okay irgendwer hatte die tolle Idee, die Satzzeichen bei der Übersetzung zu ändern :XD: Deshalb ist der deutsche Satz in der englischen Originalversion eigentlich zwei Sätze.

Nachdem ich mir das jetzt so anschaue, hab ich schon keine Lust mehr, das Buch zu lesen :nosad:

Verzweifelte Grüße,
Freigeborene
Wunder geschehen dort, wo alle Hoffung verloren ist. Deshalb werden die stärksten Kämpfer niemals ein Wunder erleben, denn sie würden nicht aufgeben.
Freigeborene
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.02.2015, 21:18
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Der erste Satz und der letzte Satz

Beitragvon Dingelchen » 28.05.2015, 14:40

Jupiter hat geschrieben:Ich dachte, da der erste und/oder der letzte Satz einer der wichtigsten Bestandteile eines Buches ist, könnte ja mal jeder von euch den ersten und letzten Satz des Buches aufschreiben, dass ihr gerade lest (und natürlich auch den Titel).

Fies für diejenigen, die das Buch selbst grad zum 1. Mal lesen^^.

Brave New World: Ja, ich würd weiterlesen. Ich mag so direkte Einstiege.
------------

1. Satz:
Die ganze Geschichte spielt in München.

Letzter Satz:
Spoiler: Anzeigen
Und jetzt ist die Geschichte aus.

Horváth - Sechsunddreißig Stunden
"Im Mondlicht drehten sich die Paare. Die Feigheit mit der Tugend, die Lüge mit der Gerechtigkeit, die Erbärmlichkeit mit der Kraft, die Tücke mit dem Mut.
Nur die Vernunft tanzte nicht mit."

(Horváth - Jugend ohne Gott)
Benutzeravatar
Dingelchen
 
Beiträge: 1101
Registriert: 30.12.2012, 13:46


Zurück zu Spielwiese

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste