Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Small Talk, Spaß, Fragen, hier könnt ihr plaudern, quasseln und tratschen über was ihr wollt

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon Maggi1417 » 29.10.2015, 18:46

Aber du hast wohl recht, entweder beide Englisch oder Deutsch...
Sind wir jetzt päpstlicher als der Papst? Game of Thrones ist eine Serie, kein Film und das Wort TV-Show ist ja wohl auch im Deutschen gebräuchlich,
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 29.10.2015, 22:52

Ich verbinde mit dem Wort "Show" im Deutschen etwas, das einen Moderator hat.
Alles andere wäre für mich eine Fernsehserie. -
Aber das ist nicht recheriert und nur mein persönliches Bauchgefühl.

Der widerspenstige Philosoph könnte sagen: Es muss nicht alles Deutsch sein. - Aber warum muss man zwanghaft zwei Sprachen mischen, wenn den Sachverhalt sogar in BEIDEN ausdrücken kann.

Deutsche Muttersprachler haben mit englischen Begriffen auch Assoziationen, die ein English native speaker nicht hätte, oder umgekehrt. (Begriff/Bezeichnung)

Egal.

In einem anderen Thread aus GOT ein Beispiel einer Vergewaltigungsszene bemüht. Es waren nur wenige Sätze: Eine Frau wird von mehreren Männern vergewaltigt, die Protas lässt das kalt, es scheint nur Hintergrund zu sein. Die Frau schreit um Hilfe.
Ist das logisch?
Einer der SWS User hat in seiner Signatur, dass es nur Sinn macht nach Hilfe zu schreien, wenn man davon ausgeht, dass es auch jemanden gibt, der einem zur Hilfe kommen könnte.
Aber diese Frau befindet sich ja in einem Umfeld, dass überhaupt in diese Lage gebracht hat.
Sind euch noch mehr solcher Logibrüche aufgefallen?

Was mich auch nervt ist, wenn Fantasienamen verwendet werden, die so klingen wie sehr gebräuchliche und dann einfach nur umständlich geschrieben werden.

Aryah (sorry, ich kenne nur die Serie) - Aria
Ser Davos -- alle Sers sind irgendwie Ritter/Adlige, also wohl von - Sir

Das finde ich einfach unoriginell. Eher hätte ich es ihm verziehen, wenn er gleich existierende Vornamen verwendet hätte. Auf neue Sprachen wie in Star Trek oder Herr der Ringe wurde doch auch verzichtet.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon Maggi1417 » 30.10.2015, 07:03

Aber warum muss man zwanghaft zwei Sprachen mischen,

Ich habe überhaupt nichts zwanghaft gemischt. Ich habe einfach die Termini verwendet, die mir geläufig sind.
Wie kann man sich an so einem Quatsch denn so derart aufhängen? Es hat doch jeder gewusst was gemeint ist, oder?
Buch-Stannis und Serien-Stannis. Jetzt glücklich?

Das finde ich einfach unoriginell.

Ich finde das überhaupt nicht unoriginell, sondern sehr passend. In Westeros hat es noch keine Rechtschreibreform gegeben.

Schau dir mal alte Volkszählungslisten aus dem Mittelalter an. Da tauchen auch zig merkwürdige Schreibweisen des selben Namens auf, einfach weil die Leute ihren Namen halt so geschrieben haben, wie sie ihn gesprochen haben.

Schau zum Beispiel mal hier: http://www.ellipsis.cx/~liana/names/english/parishes/parishes.html
Da hast du halt Edward, Edwarde, und Edwerd. Oder Henry, Henri, Henrye, Henery oder Henrie. Oder Nicholas, Nicolas, Nycholas, Nycolas, Nickolas und Nicolays.

Für mich macht das sehr viel Sinn. Seine Figuren sprechen im Buch Englisch, dass heißt man kann die Englsiche Sprache mit der Andalischen Sprache gleichsetzten.
Nur befinden wir uns eben im Mittelalter und das gab es noch keine Standesämter, die gesagt haben "Sie können ihr Baby Nicholas nennen, aber doch nicht Nicolays". Da hat man es halt einfach so geschrieben, wie man es schön fand. Eddard statt Edward. Kevan statt Kevin.

Auch namen wie Tommen lassen sich so erklären. Schließlich haben auch in unserer Welt viele Namen eine Entwicklung durchgemacht oder sind Unter- Neben oder Kurzformen einen älteren Namens.

Ebenso kann man davon ausgehen, dass noch Namen aus der Zeit vor der Andalischen Invasion, der Zeit der ersten Menschen, übrig sind. In Irland spricht man ja auch Englisch, benutzt aber neben englischen Namen auch alte gälische Namen wie Cillian, Conor, Rory, Ciara (In einer angepassten Schreibweise).

Auf neue Sprachen wie in Star Trek oder Herr der Ringe wurde doch auch verzichtet.

Nein? Es gibt das Valyrische und das Dothraki.
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon SmilingSeth » 01.11.2015, 02:19

Ich bin die Aufklärung, ich bin das Wissen, ich bin die wahrste Wahrheit und die eine Meinung, die alle anderen spaltet: Bild
Bild

Das Problem war nicht, dass die englische Sprache verwendet wurde, sondern das Maggie in ihrem ersten Beitrag bezüglich dieser Problematik zwei völlig konträre Begriffe verwendet hat, die aber ein und das selbe meinen. (für diejenige die es nicht wissen: "Show" und "Serie")
Das beweise ich auch anhand dieser hochaktuellen Aufnahme, dem sogenannten Screenshot.
Man ist somit auch nicht päpstlicher als der Papst, wenn man darauf hinweist.
Bild
in leserlich.

Und eigentlich war es der werte Rathsheer der mit "Serien-Loras" angefangen hat, danach kam Maggie mit "Serien-Stannis" und "Show-Brienne". (ich wittere Antipathie gegenüber Brienne.)

@Badabumm: Du musst bloß Show-Stannis in der Suchmaske eingeben und *magic
Zuletzt geändert von SmilingSeth am 01.11.2015, 05:37, insgesamt 1-mal geändert.
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 01.11.2015, 04:12

Das ist alles nur "Show", folglich kann ein Show-Stannis mal verwirren :p

Seth, das Spalten scheitert daran, dass es schwer zu erkennen ist, was du eigentlich beweisen willst ;)

Selig die, die mit englischen Vokabeln nicht aus Bauchgefühl englische Grammatik anwenden wollen, denen ist das Gemische weniger zuwider.

Verbieten will ich nichts, aber ich muss doch nicht behaupten das sprachästhetisch appetitlich zu finden?! :D

Ich will auch dem Herrn Autor seine Genialität nicht absprechen, nur weil mir manches nicht gefällt.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon Badabumm » 01.11.2015, 04:33

SPALTER!!

(zum heiteren Filmeraten: aus welchem Film??)
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon SmilingSeth » 01.11.2015, 05:42

unkompliziert hat geschrieben:Verbieten will ich nichts, aber ich muss doch nicht behaupten das sprachästhetisch appetitlich zu finden?! :D

Ich will auch dem Herrn Autor seine Genialität nicht absprechen, nur weil mir manches nicht gefällt.

Ich finde das auch nicht "sprachästhetisch"(<-ist das überhaupt ein Wort?).
Und ich weiß nicht, warum du automatisch von Verbote ausgehst, aber ich habe nun wahrscheinlich mit meinem Beitrag nur noch mehr die Fronten gespalten. (okay, bin schon still)

@Badabumm Volksfront von Judäa
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon SmilingSeth » 01.11.2015, 19:45

Ich wechsele mal das Thema.
Auf Alt-Shift-X ist ein ganz gutes Video welches die Benjen Stark = Coldhand Theorie zunichte macht.
Und bezüglich der Verschwörung des Nordens: (North vs. Boltons)
All spoiler rumors coming out of this site are variations on the same theme. Boltons vs a Northern coalition that includes many of Robb’s former allies (Umbers and Karstarks), plus the wildlings and Jon Snow. So far, we’ve all happily taken that at face value. The North taking down the Boltons. Groovy.

http://winteriscoming.net/2015/09/28/speculation-is-game-of-thrones-filming-hardhome-part-2-at-saintfield/


Riverrun:
Spoiler: Anzeigen
And yet, here we are in Riverrun for the third week. This suggests we won’t just have one major battle for the end of Season 6, but two. (Also: check out the large red tent in the photo. Definitely Jaime’s tent.)

Speaking of major battles, there’s an army we’ve been awaiting to see for several seasons now, who might have just filmed their first major entry at the end of last week..
(....)
Reportedly, this happened in the Lisburn area, which is just southwest of Belfast. Wolves and snow? Could we finally be seeing what happened to Arya’s wolf Nymeria, after all this time? If we do, will it be presented as it is in the books, as blinded Arya unconsciously wargs in her sleep? Or will Nymeria and her pack simply appear and attack?

http://winteriscoming.net/2015/11/01/filming-not-done-in-riverrun-packs-of-wolves-spotted/

Fast noch interessanter:
Spoiler: Anzeigen

Spoiler: Anzeigen
Und angeblich soll Serien-Show-Stannis als brennender Körper auf dem Schlachtfeld präsent sein, Sansa ebenso, sowie Rickon

http://winteriscoming.net/2015/10/29/sp ... -bastards/

Etwas seriöser:
http://www.huffingtonpost.com/entry/gam ... 179910a705
Spoiler: Anzeigen
We also already knew that people on set are calling it "The Battle of the Bastards" -- because the two armies are led by Jon Snow and Ramsay Bolton, formerly Ramsay Snow. Ramsay's army will include fighters from many Northern houses, while Jon's is made up largely of Wildlings.
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 02.11.2015, 01:57

Zum Thema Englisch - Deutsch
@ Seth
"Das Recht des Stärkeren" gibt es nicht, und ist sozusagen ein Urban-Myth Übersetzungsfehler.
Darwin sprach vom "Survival of the fittest". Das ist nicht das Überleben des Stärkeren, sondern das des "am besten Angepassten". Das kann auch mal der körperlich Schwächere sein, der seinen Vorteil dadurch hat, dass er beispielsweise weniger Nahrung braucht oder leichter einen Unterschlupf findet.
___________________________
Wenn die Namen die Uneinheitlichkeit der Rechtschreibunb wieder spiegeln sollen. Gibt es dann in der wörtlichen Rede auch Dialekte im Englischen oder ist alles auf einheitlichem Standardenglisch?

Positiv möchte ich gerade anmerken, dass die Bücher und die Filme nicht den abgedroschenen Moralvorstellungen vieler Blockbuster folgen, sondern auch darfstellen, dass das Leben chaotischerweise auch mal sehr ungerecht und unberechenbar ist.
Ich würde jetzt nicht NUR solche Geschichte wollen. Ab und zu ist es auch mal schön sagen zu können "Genau! Das hat er verdient!"

In der Serie war es sehr erfrischend, dass die Pferde zu den Leute/der Landschaft gepasst haben und unterschiedliche Rassen zu Einsatz kommen. Es ist immer ein Graus, in anderen Verfilmungen Friesenpferde immer und überall zu sehen. Egal, ob es von der Landschaft und der Epoche her Sinn macht. Hauptsache schwarz und viel Walle-Walle-Mähne.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon SmilingSeth » 02.11.2015, 23:52

unkompliziert hat geschrieben:Zum Thema Englisch - Deutsch
@ Seth
"Das Recht des Stärkeren" gibt es nicht, und ist sozusagen ein Urban-Myth Übersetzungsfehler.
Darwin sprach vom "Survival of the fittest". Das ist nicht das Überleben des Stärkeren, sondern das des "am besten Angepassten". Das kann auch mal der körperlich Schwächere sein, der seinen Vorteil dadurch hat, dass er beispielsweise weniger Nahrung braucht oder leichter einen Unterschlupf findet.
Lässt du bitte meine Signatur zufrieden. :?

Und doch, es gibt es das Recht des Stärkeren, denn ich spreche Recht, weil ich der Staat bin und dieser hat Stärke. Das Recht des Stärkeren ist der im Grundgesetz verankerte Anspruch aller staatlichen Gewalt, den Stärkeren bei der Durchsetzung seiner Interessen zu unterstützen.

Oder ich hab eine starke Rechte, also hab ich das Recht des Stärkeren abonniert.
Übrigens mag es Darwin sein, der diesen Begriff "Survival of the Fittest" quasi eingeführt hat, aber das "Recht des Stärkeren" gab es schon im alten Rom, als man noch Latein gesprochen hat.

"Das Recht des Stärkeren"
Der Wolf und das Lamm waren, vom Durst angetrieben, zum selben Fluss gekommen. Weiter oben stand der Wolf und weiter unten das Lamm. Dann brachte der Räuber, angetrieben durch die böse Fressgier, einen Grund für einen Streit ein: "Warum", sagte er "machtest du das Wasser trüb als ich es trank??" Das wolletragende Tier sagte dagegen, obwohl es sich fürchtete: "Wie kann ich, bitte, machen, was du beklagst, Wolf? Von dir fließt zu meinen Schlücken das Wasser" Jener wurde mit den Kräften der Wahrheit widerlegt. " Vor mittlerweile sechs Jahren", sagte er, "hast du mich beleidigt. Das Lamm antwortete:"Da war ich freilich noch nicht geboren!" "Beim Herkules",sagte er,"dein Vater hat mich beleidigt.", und so zerfleischte er das Gepackte durch einen ungerechten Tod.

Charles Darwin sagt über das 'Recht des Stärkeren': ...dass beim Überleben des Stärkeren, dieser Stärkere derjenige ist, der in der menschlichen Gattung eines Tages die Selbstlosigkeit entdeckt. Und das im Gegensatz zur landläufigen Vorstellung, der Stärkste, derjenige der siegt, der Sieger wie man sagt, der Kämpfer, die Menschheit vielleicht in den Rückschritt führt. Erstaunlicher Weise haben sich rohe Gewalt und körperliche Gewalt noch nicht vollständig durchgesetzt in unserern Gesellschaften - erstaunlicherweise haben alte Leute manchmal geniale Ideen, erstaunlicherweise war Homer blind, Beethoven taub und Toulouse Lautrec gelähmt. Was hätten wir getan, wenn der gesellschaftliche Darwinismus gepaart mit der Eugenik, Toulouse Lautrec schon als Kind beseitigt hätte oder Homer, weil er blind war. Der Fortschritt unserer Kulturen und Zivilisationen scheint sich also über den Schutz des Schwachen zu vollziehen, die Ehrfurcht vor den Armen und er geht vielleicht manchmal von den Elendsten aus. Der gesellschaftliche Darwinismus, interpretiert als Kampf des Stärkeren und Überleben des Stärksten ist eine nicht nur falsche, sondern eine verbrecherische Doktrie. Die wahre Doktrie ist eine Doktrie der Schwäche. Der menschliche Fortschritt vollzieht sich über den Schutz des Schwachen. Der menschliche Fortschritt behält das Elend im Blick nicht den Reichtum, die Schwäche nicht die Stärke, die Zerbrechlichkeit nicht die Kraft.


Rousseau hat geschrieben:Der Stärkste ist nie stark genug, um immerdar Herr zu bleiben, wenn er seine Stärke nicht in Recht und den Gehorsam nicht in Pflicht verwandelt. Daher entspringt das Recht des Stärksten, ein Recht, das scheinbar ironisch aufgefasst und in der Tat doch als Prinzip anerkannt wird. Aber wird man uns dieses Wort denn nie erklären? Die Stärke ist ein physisches Vermögen; ich begreife nicht, welche sittliche Verpflichtung aus ihren Wirkungen hervorgehen kann. Der Stärke nachgeben ist eine Handlung der Notwendigkeit, nicht des Willens, höchstens eine Handlung der Klugheit. In welchem Sinne kann es eine Pflicht werden?
Lassen wir dieses angebliche Recht einen Augenblick gelten. Nach meiner Überzeugung ergibt sich daraus nur ein unlöslicher Wirrwarr von Begriffen, denn sobald die Stärke das Recht verleiht, so wird die Wirkung mit der Ursache verwechselt; jede Stärke, welche die erste übersteigt, ist die Erbin ihres Rechtes. Sobald man ungestraft nicht gehorchen braucht, besitzt man das Recht dazu, und da der Stärkste immer recht hat, handelt es sich nur darum, es so einzurichten, dass man der Stärkste ist. Was bedeutet nun aber ein Recht, das mit dem Aufhören der Stärke ungültig wird? Muss man aus Zwang gehorchen, so braucht man nicht aus Pflicht zu gehorchen, und wird man nicht mehr zum Gehorchen gezwungen, so ist man dazu auch nicht mehr verpflichtet. Man sieht also, dass das Wörtlein »Recht« der Stärke nichts verleiht; es ist hier vollkommen bedeutungslos.
Gehorchet den Gewalthabern! Wenn dies bedeuten soll: gebet der Stärke, der Gewalt nach, so ist das Gebot gut, aber überflüssig; ich bürge dafür, dass es nie übertreten werden wird. Ich gebe zu, dass jede Gewalt von Gott kommt; aber auch jede Krankheit kommt von ihm; heißt das etwa, deshalb sei es verboten, den Arzt zu rufen? Wenn mich ein Räuber im Waldesdickicht überfällt, so muss ich mich der Gewalt fügen und ihm meine Börse geben; verpflichtet mich aber wohl mein Gewissen, sie zu geben, wenn ich imstande wäre, sie ihm vorzuenthalten? Die Pistole, die er mir vorhält, ist ja am Ende doch immer eine Gewalt.
Gestehen wir also, dass Stärke kein Recht gewährt, und dass man nur verpflichtet ist, der rechtmäßigen Gewalt Gehorsam zu leisten. So taucht meine erste Frage immer wieder von neuem auf.



*hardest offtopic*
unkompliziert hat geschrieben:Positiv möchte ich gerade anmerken, dass die Bücher und die Filme nicht den abgedroschenen Moralvorstellungen vieler Blockbuster folgen, sondern auch darfstellen, dass das Leben chaotischerweise auch mal sehr ungerecht und unberechenbar ist.
Ich würde jetzt nicht NUR solche Geschichte wollen. Ab und zu ist es auch mal schön sagen zu können "Genau! Das hat er verdient!"
Darfstellen? Narf! Bild

Okay, zuerst ... abgedroschene Moralvorstellungen? In GoT herrschen Männer, morden Männer und Frauen sind entweder Prinzessinnen, Prostituierte, Opfer... es wird gefoltert, es werden moralische Moralitäten; also es halt sich gerade nicht an Moralvorstellungen.
Und was sind für die "abgedroschene Moralvorstellungen"?

Und "genau das hat er verdient"? Du weißt, dass man das Revengeporn nennt? Wenn man sich zum Tod eines Bösewichts, Vergewaltigers und Folterknechts einen runterkeult. Das bedient auf sehr primitive Art den inneren Trieb, die innere Genugtuung ihn sterben zu sehen.

Das erinnert mich an eine Unterhaltung, dich ich vor Jahren als ich auf den Bus gewartet habe, ungewollt mitgehört habe, wo mit Unfug und Unrecht argumentiert wurde, "ziemlich beste Freunde" sei besonders Indie, sei independent und vor allem europäisch. Wo das doch aber großer Schwachfug ist, "Ziemlich beste Freunde" folgt den etablierten Gesetzen von Hollywood-Komödien, es ist per se nicht besser als irgendeine Hollywood-Verfilmung, nur weil es eben nicht aus der Traumwerkstatt LA kommt.



Ich lass das mal hier:
Last we checked in, rumor had it that the Umbers would be fighting on the Bolton side of the battle, which still seems suspect, considering that the Umbers we meet in the books are loyal to the Starks. On the show, the Umbers have presumably been keeping Rickon Stark safe since Season 3, yet more evidence of their loyalty to the Stark family, but maybe Season 6 will bring some unexpected developments. In any case, the Umbers will be at the battle, and by the looks of it, not all of them will make it through.

http://winteriscoming.net/2015/11/02/ph ... -war-dead/
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 03.11.2015, 08:44

Auch im Internet musst du Quellen angeben wenn du irgendwelche Texte kopierst. Autoren und Urheberrecht - Copyright, weißt du?
Würd auch helfen um festzustellen, ob sich das Lesen lohnt.

Es morden keineswegs nur Männer. Auch Brienne und Arya (oder wie auch immer man sie schreibt). Die sind weiblich, quod est demonstrandum, wie der alte Römer sagen würde.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon SmilingSeth » 03.11.2015, 10:55

unkompliziert hat geschrieben:Auch im Internet musst du Quellen angeben wenn du irgendwelche Texte kopierst. Autoren und Urheberrecht - Copyright, weißt du?
Würd auch helfen um festzustellen, ob sich das Lesen lohnt.

Es morden keineswegs nur Männer. Auch Brienne und Arya (oder wie auch immer man sie schreibt). Die sind weiblich, quod est demonstrandum, wie der alte Römer sagen würde.

Wenn das alles ist, was du zusagen hast. :?
Das eine stammt von diesem Darwinisten, ich glaube Darwin war sein Name. Das andere - die Geschichte ist eine Geschichte aus dem alten Rom, die so alt ist wie Rom. (geht aus dem Text hervor)
Und das dritte stammt vom Philosophen Jean-Jacques Rousseau.

Brienne ist die Quoten-Frau in Ritterrüstung, die fast nur dazu dient, A) den Hund zu verkloppen und B) Jamie Lannister "menschlich" erscheinen zu lassen. Arya ist Lara Croft/Batgirl/Hitgirl, mehr der Quote zu Liebe Teil von GoT als aufgrund logischer Schlussfolgerung.

Anm: Arya ist (auch mein) fanfavourite
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 03.11.2015, 11:54

Mord ist Mord - Frau ist Frau. Du sagtest nur Männer morden.

Ich sehe außer dem Geschlecht keine Gemeinsamkeit zwischen Arya und Lara Croft.
Männer "dienen" auch nur dazu so oder so zu wirken oder diesen oder jeden zu verkloppen. Das ist so mit Figuren im Roman.
Wenn dir das alles zu künstlich erscheint, dann konnte dich der Autor wohl nicht fesseln.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtswes ... ntiken_Rom
Kein Recht des Stärkeren.

"Der Stärkere" kann seinen Willen auch nur solange durchsetzten, bis er auf "den Klügeren" trifft.
Und selbst "der Beste" muss irgendwann feststellen, dass er nur "der Einzelne" gegen "die Vielen" ist.

Selbst in der Popularwissenschaft ist in zwischen durchgedrungen, dass in der Rangfolge bei Rudeln nicht zwangsläufig die körperlich überlegenen Tiere das sagen haben, sondern viel häufiger die Erfahreneren oder sogar auch nur die hartnäckigsten.
Deutlichster Beweis: Die Menschheit. - Starke Tiere sind wir nun wirklich nicht.

Wobei es bei diesem ganzen Kampf ums Überleben nie um den Vorteil des einzelnen Tieres geht, sondern um das Fortbestehen der Art.
https://de.wikipedia.org/wiki/Survival_of_the_Fittest

Wie gesagt, ich wollte dich nicht mit diesem "Brösel am Mund", einer überholten biologischen Theorie und einem Übersetzungsfehler in der Signatur rumlaufen lassen, wo wir doch gerade über Deutsch-Englisch und Übersetzungen debattiert haben.
Aber ich wollte dich nicht nötigen. Nur darauf hinweisen, falls dir es nicht bewusst war.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon Feuerfeder » 03.11.2015, 15:14

Ich finde das mit den Namen auch gut gelöst. Die Namen sind auch nicht so abgeändert, dass es wirkt, als seien es Schreibfehler. Eddard finde ich eine sehr schöne Variante von Edward. Und Arya kenne ich als Namen nur aus fiktiven Werken.
Maggis Ausführungen bringen es meiner Meinung nach gut auf den Punkt.
Komisch finde ich allerdings immer noch, dass Daenerys zu Dany abgekürzt wird.

unkompliziert hat geschrieben:quod est demonstrandum

Wenn schon alles korrekt sein soll, dann heißt es quod erat demonstrandum.

Liebe Grüße
Feuerfeder
"Auf den Flügeln seiner Einbildungskraft verlässt der Mensch die engen Schranken der Gegenwart."
Friedrich Schiller
Benutzeravatar
Feuerfeder
 
Beiträge: 709
Registriert: 08.12.2009, 19:19
Blog: Blog ansehen (37)

Re: Der Game-of-Thrones/ASoIaF-Fan-Thread

Beitragvon unkompliziert » 03.11.2015, 16:41

Es ging zwar nicht darum, dass ALLES korrekt sein muss, aber erat ist natürlich richtig.
Auch den Fehler hätte ich nicht gern in meiner Signatur gehabt.
unkompliziert
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 407
Registriert: 01.09.2014, 16:33

Vorherige

Zurück zu Schreibwerkstatt-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron