Dialoge verbessern

Hier findest du haufenweise Übungsaufgaben, um immer frisch und in Schreibform zu bleiben.
Forumsregeln
Hier keine Übungen/Werke posten, nur in den Werkebereich linken!

FÜs darf jeder gerne selbst erstellen. Regeln gibt es eigentlich keine.
Vorschläge für DÜs können an den aktuellen DÜ-Ansprechpartner Lykos geschickt werden.

Dialoge verbessern

Beitragvon Islandschaf » 28.02.2015, 14:39

Hi,

wie wäre es mit einer Fingerübung zum Überarbeiten und Verbessern von Dialogen?
Direkter Dialog vs. Indirekter Dialog.

Spielregel:
Jeder stellt am Anfang seines Posts einen kurzen Dialog ein, den der nächste "Poster" mit gleicher Grundaussage interessanter gestalten soll, und überarbeitet dann selbst den Dialog des Vorgängers.
Dabei soll wirklich nur die wörtliche Rede verwendet werden um den sinngemäßen Inhalt wiederzugeben!

Start- Dialog:

"Du bist ja immer noch nicht umgezogen?"
"Ich gehe so. "
"Geh dich wenigstens rasieren und behandle Vater zumindest bei seiner Beerdigung mit Respekt!"
"Du kannst mich mal! "
Islandschaf
 
Beiträge: 28
Registriert: 23.02.2015, 21:57

Re: Dialoge verbessern

Beitragvon Freigeborene » 22.03.2015, 13:33

Hallo Islandschaf! Ich möchte es einmal versuchen, bin mir allerdings nicht sicher, ob es so ist, wie du es haben wolltest :D

"Du bist ja immer noch nicht umgezogen?"
"Ich gehe so. "
"Geh dich wenigstens rasieren und behandle Vater zumindest bei seiner Beerdigung mit Respekt!"
"Du kannst mich mal! "

Meine Version:
"Warum bist du noch nicht umgezogen?" Meine Schwester versuchte den Kragen meines verwaschenen Hemdes zu richten.
"Lass das! Ich gehe so. Ein Hemd hab' ich an, mehr wolltest du nicht." Verärgert wandte ich mich um und starrte aus dem Fenster.
Meine Schwester seufzte laut. Ihre Enttäuschung über mich war mir allzu bewusst, aber genauso bewusst war mir, wie egal mir das war. "Geh dich wenigstens rasieren und behandle Vater zumindest bei seiner Beerdigung mit Respekt!", versuchte sie noch einmal mich zu überzeugen. Doch ich ging nur weg vom Fenster hinüber zur Haustür und zeigte meiner herzallerliebsten Schwester über die Schulter hinweg den Finger. "Du kannst mich mal", murmelte ich vor mich hin und verschwand aus dem Haus.

Der nächste Dialog ist allen bekannt. Jeder hat ihn schon einmal in Büchern gelesen oder musste so eine Szene schon einmal selbst schreiben. Es sind nicht viele Worte, doch man sie in den unterschiedlichsten Zusammenhang stecken. Also viel Spaß mit:

"Ich liebe dich."
"Ich liebe dich auch."
Zuletzt geändert von Freigeborene am 31.03.2015, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
Wunder geschehen dort, wo alle Hoffung verloren ist. Deshalb werden die stärksten Kämpfer niemals ein Wunder erleben, denn sie würden nicht aufgeben.
Freigeborene
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.02.2015, 21:18
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Dialoge verbessern

Beitragvon HERZallerliebst » 04.04.2015, 16:14

Sie schrie und schrie und er wusste nicht, wohin mit seinen Händen. Wohin mit seinen Gedanken. Seit über drei Stunden war nichts mehr passiert. Sie hatte nur geatmet, gestöhnt, geweint. Und er traute sich nicht einmal, sich hinzusetzen. Obwohl er das alles studiert hatte, obwohl er dazu unzählige Statistiken kannte, Fachbücher gewälzt und alle anatomischen Möglichkeiten durchdacht hatte, hatte er niemals geglaubt, dass es so furchtbar schwer sein würde. Es war nicht die Situation an sich, die so schwierig war, es war das nichts tun können. Das unwichtig sein. Er konnte nur zusehen und ihre Hand halten, wenn sie das wollte. Und es tat ihm so schrecklich leid, denn er hatte nicht gewusst, welche Schmerzen sie aushalten würde müssen. Das war also das schönste Erlebnis, das eine Frau jemals haben konnte? Das?!
Die nächste Wehe streckte sie fast nieder, denn sie hatte beschlossen, die Wehen im Vierfüßerstand zu veratmen. Er konnte sie gerade noch am Oberarm festhalten. Dann klingelte er der Hebamme, die nicht lange brauche, bis sie den Raum betrat. Aber er hätte sie am liebsten dafür gerügt, dass sie zu langsam war. Er wusste, dass wenigstens er ruhig bleiben musste. Wieder schrie seine Anni, lauter und heftiger als zuvor. Die Hebamme nickte ihm zu und er wusste, dass es nun losging. Anni legte sich auf den Rücken und er streichelte verzweifelt ihre schweißnasse Stirn.
"Ich liebe dich", flüsterte er mit tränenerstickter Stimme und schämte sich dafür, so schwach zu sein, während sie so stark war.
"Ich liebe dich auch", presste sie hervor. Es war das Letzte, was sie zu ihm sagte. Dann konzentrierte sie sich nur noch auf sich und ihre Wehen.

Ich hoffe, ich hab's richtig gemacht ;)
Hier der nächste Dialog:

"Kannst du nicht ein Mal, nicht du sein?"
"Wie meinst du das?"
"Du gehst mir auf den Sack. Wirklich."
"Du weißt nicht, was du da sagst"
HERZallerliebst
 
Beiträge: 25
Registriert: 12.03.2015, 18:31
Wohnort: Niederbayern


Zurück zu Fingerübungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste