Eine dramatische Hochzeit

Hier findest du haufenweise Übungsaufgaben, um immer frisch und in Schreibform zu bleiben.
Forumsregeln
Hier keine Übungen/Werke posten, nur in den Werkebereich linken!

FÜs darf jeder gerne selbst erstellen. Regeln gibt es eigentlich keine.
Vorschläge für DÜs können an den aktuellen DÜ-Ansprechpartner Lykos geschickt werden.

Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 25.09.2014, 12:18

Hi :D
Das hier ist ein Experiment, ich hoffe wir haben genug Disziplin, damit was ordentliches bei rauskommt...
Wir befinden uns in folgender Situation: Emelie und Richard haben gerade geheiratet, nun sitzen alle am Esstisch im Garten - nur kommt der Cateringservice nicht. Beide Familien sitzen hungernd auf ihren Stühlen, und natürlich ist die Situation Anlass genug für einem amüsanten Streit der unterschiedlichsten Familienmitglieder.

Das Gespräch wird nicht einer im Alleingang Schreiben, sondern alle gemeinsam. Wir erweitern die Szene Stück um Stück. Ziel der Übung ist es, abzuschätzen, wie ein typhafter Charakter in dieser Situation handeln würde; die Handlung ergibt sich vollständig aus den mehr oder weniger tiefgründigen Figuren, denn es finden keine Absprachen statt, wie die Szene verlaufen soll. Das Ganze gleicht also einem improvisierten Theaterstück, und in dieser Form verfassen wir es auch - als Theaterstück.

Dabei ist jeder frei, Figuren hinzuzufügen oder schon bestehende Figuren zu ergänzen, nicht aber etwas bestehendes zu entfernen.

Lykos hat geschrieben:Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt

Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."


Der Nächste wird dieses Gespräch fortführen, indem er eine neue oder eine bereits bestehende Person zu Wort kommen lässt. Das ganze soll komödiantisch angehaucht sein, nicht aber ins Lächerliche gezogen werden.
Das ganze erweitert sich dann Stück für Stück zu einer Szene.
Bin mal gespannt, wie es gelingt, das Experiment...
Lg,
Lykos
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 25.09.2014, 12:18

Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt
Richard: der Ehemann; diplomatisch
Herbert: der mürrische Vater des Ehemannes, der eh gegen die Heirat war. Erzählt gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Hält sich für den Mittelpunkt der Welt.

Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."
Herbert: (vom Platz) "Das war ja klar, das hier wird nichts. Das liegt nicht an der Firma, Richard, deine Frau kann einfach nichts. Deshalb haben wir vor dem Krieg auch keine Frauen irgendwas organisieren lassen."
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Curiosus » 25.09.2014, 16:09

Richard (beugt sich zu seinem Vater und tätschelt ihm den Arm) "Vater, bitte. Ist doch kein Problem, wir warten einfach noch ein wenig."
Zuletzt geändert von Curiosus am 25.09.2014, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
"Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz ."
(Cornelia Funke) / im Original von Sir Francis Bacon
Benutzeravatar
Curiosus
 
Beiträge: 526
Registriert: 28.04.2014, 18:35

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 25.09.2014, 17:18

Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt
Richard: der Ehemann; diplomatisch
Herbert: der mürrische Vater des Ehemannes, der eh gegen die Heirat war. Erzählt gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Hält sich für den Mittelpunkt der Welt.
Margret: Ehefrau von Herbert; feministisch, verträgt sich selten mit ihrem Mann

Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."
Herbert: (vom Platz) "Das war ja klar, das hier wird nichts. Das liegt nicht an der Firma, Richard, deine Frau kann einfach nichts. Deshalb haben wir vor dem Krieg auch keine Frauen irgendwas organisieren lassen."
Richard: (beugt sich zu seinem Vater und tätschelt ihm den Arm) "Vater, bitte. Ist doch keine Problem, wir warten einfach noch ein wenig."
Margret: Nicht so rasch, Richard, das hat mein Mann nicht verdient und wahrgenommen erst recht nicht, so schnell ging das. (zu Herbert) Wie war das mit den Frauen, die nichts können?
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Curiosus » 25.09.2014, 20:10

Uropa Joseph (schaut auf, zittert, ist verwirrt und hält sich die Hand hinters Ohr) "Wer will was bauen?"
"Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz ."
(Cornelia Funke) / im Original von Sir Francis Bacon
Benutzeravatar
Curiosus
 
Beiträge: 526
Registriert: 28.04.2014, 18:35

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Ballater » 26.09.2014, 07:24

Tim: Urenkel und Neffe von Richard. Zynischer, zwölfjähriger Nerd.

Tim (beugt sich leicht zu Joseph rüber und raunt): "Wir bauen darauf, dass hier gleich schon eine Tortenschlacht abgeht, damit es wenigstens was zu beißen gibt."
"Was zu uns gehört, können wir nicht verlieren. Alles andere können wir nicht festhalten." - unbekannt

Bettys Weg der Erkenntnis - Mein Blog
Benutzeravatar
Ballater
 
Beiträge: 3191
Registriert: 06.05.2012, 15:46
Wohnort: Münsterland

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 26.09.2014, 12:04

Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt
Richard: der Ehemann; diplomatisch
Herbert: der mürrische Vater des Ehemannes, der eh gegen die Heirat war. Erzählt gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Hält sich für den Mittelpunkt der Welt.
Margret: Ehefrau von Herbert; feministisch, verträgt sich selten mit ihrem Mann
Uropa Joseph: Schwerhörig
Tim: Urenkel und Neffe von Richard. Zynischer, zwölfjähriger Nerd.


Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."
Herbert: (vom Platz) "Das war ja klar, das hier wird nichts. Das liegt nicht an der Firma, Richard, deine Frau kann einfach nichts. Deshalb haben wir vor dem Krieg auch keine Frauen irgendwas organisieren lassen."
Richard: (beugt sich zu seinem Vater und tätschelt ihm den Arm) "Vater, bitte. Ist doch keine Problem, wir warten einfach noch ein wenig."
Margret: "Nicht so rasch, Richard, das hat mein Mann nicht verdient und wahrgenommen erst recht nicht, so schnell ging das. (zu Herbert) Wie war das mit den Frauen, die nichts können?"
Uropa Joseph: (schaut auf, zittert, ist verwirrt und hält sich die Hand hinters Ohr) "Wer will was bauen?"
Tim: (beugt sich leicht zu Joseph rüber und raunt) "Wir bauen darauf, dass hier gleich schon eine Tortenschlacht abgeht, damit es wenigstens was zu beißen gibt."
Herbert: "Von Torten gibt es hier zu wenig und von Geschlachtetem auch. Überhaupt, wer hat die Hochzeit organisiert? Da geht ja alles schief, wenn ich an die Ringe von heute morgen erinnern darf..."
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Curiosus » 26.09.2014, 16:11

Richard: (vergräbt das Gesicht in den Händen) "Darüber wollen wir doch bitte schweigen."
"Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz ."
(Cornelia Funke) / im Original von Sir Francis Bacon
Benutzeravatar
Curiosus
 
Beiträge: 526
Registriert: 28.04.2014, 18:35

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 26.09.2014, 19:22

Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt
Richard: der Ehemann; diplomatisch
Herbert: der mürrische Vater des Ehemannes, der eh gegen die Heirat war. Erzählt gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Hält sich für den Mittelpunkt der Welt.
Margret: Ehefrau von Herbert; feministisch, verträgt sich selten mit ihrem Mann
Uropa Joseph: Schwerhörig
Tim: Urenkel und Neffe von Richard. Zynischer, zwölfjähriger Nerd.


Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."
Herbert: (vom Platz) "Das war ja klar, das hier wird nichts. Das liegt nicht an der Firma, Richard, deine Frau kann einfach nichts. Deshalb haben wir vor dem Krieg auch keine Frauen irgendwas organisieren lassen."
Richard: (beugt sich zu seinem Vater und tätschelt ihm den Arm) "Vater, bitte. Ist doch keine Problem, wir warten einfach noch ein wenig."
Margret: "Nicht so rasch, Richard, das hat mein Mann nicht verdient und wahrgenommen erst recht nicht, so schnell ging das. (zu Herbert) Wie war das mit den Frauen, die nichts können?"
Uropa Joseph: (schaut auf, zittert, ist verwirrt und hält sich die Hand hinters Ohr) "Wer will was bauen?"
Tim: (beugt sich leicht zu Joseph rüber und raunt) "Wir bauen darauf, dass hier gleich schon eine Tortenschlacht abgeht, damit es wenigstens was zu beißen gibt."
Herbert: "Von Torten gibt es hier zu wenig und von Geschlachtetem auch. Überhaupt, wer hat die Hochzeit organisiert? Da geht ja alles schief, wenn ich an die Ringe von heute morgen erinnern darf..."
Richard: (vergräbt das Gesicht in den Händen) "Darüber wollen wir doch bitte schweigen."
Emelie: "Wir, Richard? Wir sind jetzt zwar verheiratet, aber für deine Fehler solltest du dennoch geradestehen."
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Ballater » 27.09.2014, 20:26

Margret (macht den Rücken gerade, blickt Emilie von oben herab an und quiekt mit schriller Stimme): "Soll das etwa die Schuld meines Sohnes sein?!" (Schüttelt den Kopf und wendet sich an Richard) "Hättest du doch nur auf mich gehört, Richard! Kaum das Ja-Wort gegeben, enthüllt deine werte Gemahlin ihr wahres Gesicht! Ich habe es gewusst! Ich sag dir, sie wollte von Anfang an nur dein Geld! Die Ringe konnten ihr gar nicht teuer genug sein und nun schiebt sie dir den schwarzen Peter zu, sie verloren zu haben. Verschachert, sag ich dir, verschachert hat sie sie!"
"Was zu uns gehört, können wir nicht verlieren. Alles andere können wir nicht festhalten." - unbekannt

Bettys Weg der Erkenntnis - Mein Blog
Benutzeravatar
Ballater
 
Beiträge: 3191
Registriert: 06.05.2012, 15:46
Wohnort: Münsterland

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Joleen » 29.09.2014, 13:28

Sarah: Emelies ältere Schwester, ledig und Brautjungfer

Sarah (versucht eine ruhige Stimme zu bewahren): Beruhigt euch doch alle mal! (flüstert Emelie zu) Reiss dich zusammen!
Life is the most difficult exam. Many people fail, because they try to copy others, not realizing that everyone has a different question paper.
Straight Roads do not make skillful drivers! Paulo Coelho

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Joleen
 
Beiträge: 6157
Registriert: 09.05.2011, 20:44
Wohnort: Mostindien ^.^
Blog: Blog ansehen (31)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lesezeichen » 29.09.2014, 15:11

Emilie (die Ruhe in Person): "Beruhigen? Was meinst du damit? Ich bin vollkommen ruhig! Immerhin ist es nicht meine Schuld, dass das Essen nicht kommt. Die sollten lieber zusehen, dass sie ihren Cartering-service ordentlich im Griff haben! Wenn meine Gäste noch länger auf ihr wohlverdientes Essen warten müssen... (seufzt) Warum hast du nicht noch mal angerufen und nachgefragt?" (anklagend zu ihrer Schwester)


Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Lesezeichen
 
Beiträge: 1282
Registriert: 25.09.2008, 09:31

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lykos » 02.10.2014, 17:27

Dramatis Personae
Emelie: Die Braut; hektische Streberin, die sich nach außen perfekt gibt und Schuld gerne abschiebt
Richard: der Ehemann; diplomatisch
Herbert: der mürrische Vater des Ehemannes, der eh gegen die Heirat war. Erzählt gerne Geschichten aus der Vergangenheit. Hält sich für den Mittelpunkt der Welt.
Margret: Ehefrau von Herbert; feministisch, verträgt sich selten mit ihrem Mann
Uropa Joseph: Schwerhörig
Tim: Urenkel und Neffe von Richard. Zynischer, zwölfjähriger Nerd.
Sarah: Emelies ältere Schwester, ledig und Brautjungfer


Eine Hochzeit. Das Essen kommt nicht, an der langen Tafel sitzen die hungrigen Gäste zweier Familien und ihrer Freunde.

Emelie: (steht auf) "Tut mir Leid, das Essen verzögert sich leider. Ach, das ist schrecklich mit diesen Cateringfirmen..."
Herbert: (vom Platz) "Das war ja klar, das hier wird nichts. Das liegt nicht an der Firma, Richard, deine Frau kann einfach nichts. Deshalb haben wir vor dem Krieg auch keine Frauen irgendwas organisieren lassen."
Richard: (beugt sich zu seinem Vater und tätschelt ihm den Arm) "Vater, bitte. Ist doch keine Problem, wir warten einfach noch ein wenig."
Margret: "Nicht so rasch, Richard, das hat mein Mann nicht verdient und wahrgenommen erst recht nicht, so schnell ging das. (zu Herbert) Wie war das mit den Frauen, die nichts können?"
Uropa Joseph: (schaut auf, zittert, ist verwirrt und hält sich die Hand hinters Ohr) "Wer will was bauen?"
Tim: (beugt sich leicht zu Joseph rüber und raunt) "Wir bauen darauf, dass hier gleich schon eine Tortenschlacht abgeht, damit es wenigstens was zu beißen gibt."
Herbert: "Von Torten gibt es hier zu wenig und von Geschlachtetem auch. Überhaupt, wer hat die Hochzeit organisiert? Da geht ja alles schief, wenn ich an die Ringe von heute morgen erinnern darf..."
Richard: (vergräbt das Gesicht in den Händen) "Darüber wollen wir doch bitte schweigen."
Emelie: "Wir, Richard? Wir sind jetzt zwar verheiratet, aber für deine Fehler solltest du dennoch geradestehen."
Margret: (macht den Rücken gerade, blickt Emilie von oben herab an und quiekt mit schriller Stimme) "Soll das etwa die Schuld meines Sohnes sein?!" (Schüttelt den Kopf und wendet sich an Richard) "Hättest du doch nur auf mich gehört, Richard! Kaum das Ja-Wort gegeben, enthüllt deine werte Gemahlin ihr wahres Gesicht! Ich habe es gewusst! Ich sag dir, sie wollte von Anfang an nur dein Geld! Die Ringe konnten ihr gar nicht teuer genug sein und nun schiebt sie dir den schwarzen Peter zu, sie verloren zu haben. Verschachert, sag ich dir, verschachert hat sie sie!"
Sarah: (versucht eine ruhige Stimme zu bewahren): Beruhigt euch doch alle mal! (flüstert Emelie zu) Reiss dich zusammen!
Emelie: (die Ruhe in Person) "Beruhigen? Was meinst du damit? Ich bin vollkommen ruhig! Immerhin ist es nicht meine Schuld, dass das Essen nicht kommt. Die sollten lieber zusehen, dass sie ihren Cartering-service ordentlich im Griff haben! Wenn meine Gäste noch länger auf ihr wohlverdientes Essen warten müssen... (seufzt) Warum hast du nicht noch mal angerufen und nachgefragt?" (anklagend zu ihrer Schwester)
Herbert: Ach die Göre ist Schuld für meinen knurrenden Magen? Du hättest wohl doch eine schlechtere Wahl treffen können, Richard. Es gibt ja doch noch Überraschungen in meinem Alter...
Hier geht es zu den Heldenreise-Tutorials
Benutzeravatar
Lykos
 
Beiträge: 1050
Registriert: 01.10.2013, 21:30
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Curiosus » 02.10.2014, 20:03

Onkel Leopold: (springt mit Zornesröte im Gesicht auf, schlägt auf den Tisch, alle verstummen) Ruhe! Jetzt ist aber mal gut hier!
"Manche Bücher müssen gekostet werden, manche verschlingt man, und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz ."
(Cornelia Funke) / im Original von Sir Francis Bacon
Benutzeravatar
Curiosus
 
Beiträge: 526
Registriert: 28.04.2014, 18:35

Re: Eine dramatische Hochzeit

Beitragvon Lesezeichen » 02.10.2014, 20:07

Uropa Joseph(beugt sich vor, versucht, etwas zu verstehen, sieht sich suchend um):
"Bier? Wo? Was redest du von Bier? Ich seh' kein Bier! Wär' aber durchaus schön, mal eines zu bekommen!"
(leise brummelnd hinzu fügt)


Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Lesezeichen
 
Beiträge: 1282
Registriert: 25.09.2008, 09:31

Nächste

Zurück zu Fingerübungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste