Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Jacky » 15.01.2008, 09:16

Nutze dieses Thema um über folgenden Beitrag aus meinem Blog zu diskutieren:
Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Wie entwickelst du deinen Charakter?
Wie verändert er sich im laufe seiner Geschichte?
Was planst du für ihn?
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Berluca » 04.07.2009, 14:48

Wie darf man diese Frage verstehen, WAS entwickelst du deinen Charakter? Ist doch grammatisch gesehen nicht ganz korekt oder? Sinnbildlich kann ich dieser Frage auch nicht ganz folgen. Also wie er sich verändert kann man doch vorher eigentlich nicht wissen oder, denn die Veränderung kommt doch mit der Geschichte, oder muss ich das vorher auch schon planen und einteilen?
Solange
Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen
müssen Tiere fühlen, dass Menschen
NICHT DENKEN!
Benutzeravatar
Berluca
 
Beiträge: 87
Registriert: 27.09.2008, 12:24
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Jacky » 04.07.2009, 23:10

Das "was" war ein Tippfehler, den ich jetzt behoben habe, danke für's Aufpassen ;)

Du kannst es schon im Vorhinein planen, die Frage ist ob und wenn ja wie du das machst 8)

lg
Jacky ;)
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Foxy » 05.07.2009, 14:43

Wo du He-Man in deinem Beitrag erwähnst, fällt mir eine Geschichte aus meinem Nähkästchen ein:
Bei einem Chattertreffen habe ich mir eine billige Schwertimmitation gekauft. Ich weiß nicht, warum ich das getan habe, aber das ist jetzt auch nicht so wichtig.
Jedenfalls war ich da noch jünger (15) und in der Stimmung zum albern. Unter einem Torbogen legten wir im Schatten eine kleine Rast ein und ich ging sicher, dass keiner da war, der uns hätte beobachten könnten. Ich; immernoch den Schalk im Nacken; ziehe also das Schwert und rufe: "Bei der Macht von - ..." Plötzlich steht da eine Gruppe japanische Touristen. Glücklicherweise waren die ebenso wie ich in der Bewegung eingefroren, was sie daran gehindert hat, mich zu fotografieren und mir zusammen mit meinen Freunden eine Fluchtmöglichkeit bot.

So, nach dieser Erzählung, welche vollständig am Thema vorbei geht, nun zum Punkt:
Ich persönlich mag Charaktere, die nicht besonders sozial sind. Damit meine ich nicht unbedingt, dass sie schlecht gegenüber ihren Mitmenschen verhalten, sondern dass sie sich einfach in Gesellschaft nicht besonders wohl fühlen. Solche Problemfälle sind wohl mein Markenzeichen beim Schreiben.
Meistens sind diese Eigenarten auch die treibenden Kräfte hinter meiner Story. Nicht selten sorgt diese Exzentrik für einiges an Chaos und gelegentliche Situationskomik, aber es ist auch eine Brutstätte für dramatische Wandlungen; im Regelfall zum Besseren, manchmal aber auch zum Negativen (was nun besser und was schlechter ist, ist Auslegungssache, das weiß ich. Auf meine Geschichten bezogen heißt das, dass sie sich später entweder wohler fühlen oder eben nicht.)
Foxy
 
Beiträge: 747
Registriert: 07.08.2008, 22:13
Wohnort: Zwischen Limburg(Lahn) und FFM
Blog: Blog ansehen (5)

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Berluca » 05.07.2009, 20:49

Ah ok, bitte bitte, kein Problem.
Im Verhinein planen, hmmm, ich denke das geht aber nicht so Detailgenau, ein paar Dinge kann man sicher schon vorher feststecken, aber soweit bin ich ja noch nicht...
Solange
Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen
müssen Tiere fühlen, dass Menschen
NICHT DENKEN!
Benutzeravatar
Berluca
 
Beiträge: 87
Registriert: 27.09.2008, 12:24
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon Paulinchen99 » 11.01.2015, 05:45

Hi

Ich muss sagen, die soziale und Interessen bedingte Wandlung meiner Charaktere lege ich am Anfang meines Buches nicht fest. Ich Pläne zwar ein bisschen, aber nur die Situation in der sich der Charakter verändert.

Wir wissen ja auch nicht wie und wann wir uns verändern und uns weiterentwickeln, deshalb gehe ich genauso mit meinem Charakter um. Ich weiß bis zu dem Punkt an dem der Konflikt stattfindet nicht wie er sich verändert und lasse mich überraschen. Meistens ist es mir sofort klar was er zu tun oder zu lassen hat.

LG Paula :XD:
Paulinchen99
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.12.2014, 08:05
Wohnort: Ein kleines Dörfchen am Ende der Welt

Re: Entwicklung - Schluss mit dem Stillstand! [14]

Beitragvon HannahBoll » 11.09.2015, 21:21

Hallo :girl:

Ich bin ganz brav den Charakterkurs durchgegangen und muss sagen, dass ich ihn super gefunden habe! Hier und da, bin ich zwar abgeweicht etc, aber habe ihn im Großen und Ganzen verfolgt. Anfangs dachte ich mir nur "Ich weiß ja eh schon alles über meine Lieben", aber durch das Aufschreiben werden alle losen Informationen erstmal verknüpft und es kommt mehr heraus.
Hauptsächlich habe ich den Kurs gemacht, um auf den letzten Punkt hinzuarbeiten, denn meine Hauptschwierigkeit ist, dass ich überhaupt kein Gefühl für die Charakterentwicklung habe. Mir fällt auf, dass sie sich minimal verändern fernab was passiert und dann meistens nur in die Richtung, die ich idealisiere, obwohl ich mir zu Beginn des Schreibens dachte "Der ist so, auch wenn es mir nicht gefällt" (weil ich es gerade interessant fand, über solche Eigenschaften bzw Einstellungen zu schreiben).
Nundenn meine Fragen endlich:
    Wie plant ihr eure Charaktere?
    Wie schnell sollten sie sich im Normalfall verändern, dass es realistisch rüber kommt?
Ich weiß, dass es ganz besonders zum letzten Punkt nicht selten Ausnahmefälle sind, aber was ist denn so ein akzeptabler Richtwert eurer Erfahrung nach, wenn es nicht vorrangig um die Charakterentwicklung, sondern um die Handlung, in der dieser Charakter spielt, geht?

Schöne Grüße :dasheye:
HannahBoll
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.07.2015, 14:18
Wohnort: Linz


Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste