Feigling

Hier findest du haufenweise Übungsaufgaben, um immer frisch und in Schreibform zu bleiben.
Forumsregeln
Hier keine Übungen/Werke posten, nur in den Werkebereich linken!

FÜs darf jeder gerne selbst erstellen. Regeln gibt es eigentlich keine.
Vorschläge für DÜs können an den aktuellen DÜ-Ansprechpartner Lykos geschickt werden.

Feigling

Beitragvon Zauberzunge » 10.10.2012, 21:31

Was geht in einem Menschen vor sich, der zusieht, wie jemand Anderes verletzt wird ohne etwas dagegen zu tun? Hat er Angst, selber zum Opfer zu werden? Lässt ihn die Sache kalt? Will er nicht mit hineingezogen werden? Glaubt er, der Andere hat keinen Anspruch auf seine Hilfe?
Schreibt eine Geschichte oder ein Gedicht (oder welches Genre euch eben liegt) über das Wegschauen, das nicht Helfen.

LG, Zauberzunge
Jung genug, um an Magie zu glauben und alt genug, um zu verstehen, wie sie funktioniert. (Artemis Fowl, Eoin Colfer)
Benutzeravatar
Zauberzunge
 
Beiträge: 270
Registriert: 09.03.2012, 21:16
Wohnort: zu Hause

Re: Feigling

Beitragvon Siegfried » 14.09.2013, 14:15

Hallo,

dazu fällt mir die Fabel von Äsop ein
http://www.hamsterkiste.de/13/16/eselpferd.pdf

Geschichtlich ist vor ca. achzig Jahren viel weggesehen worden. Die Folgen wissen wir.
Hat sich der Mensch in seiner Gesamtheit verändert?

Die Trägheit zum Handeln hält uns fest wie ein Magnet. :oops:
Soll ich mich beschweren mit der Last der Anderen?
Die sollen doch auch selber ..... .
Was gehen mich die Syrer und die ganzen anderen Flüchtlinge, die noch Ärmeren und Ausgebeuteten an?
Ich trage doch auch meine Last.

Und jetzt :?:
Benutzeravatar
Siegfried
 
Beiträge: 21
Registriert: 31.08.2013, 23:48
Wohnort: Kleinstadt am Neckar


Zurück zu Fingerübungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste