[Klassenzimmer] Fliegendenes Fenstersims - Prof. Malemmy

Gemeinsam schreiben.

[Klassenzimmer] Fliegendenes Fenstersims - Prof. Malemmy

Beitragvon Malemmy » 23.10.2015, 19:58

Kommen Sie herein und schließen Sie sämtliche Eingänge, Luftlöcher und Zwiespälte!

Das, was ich Ihnen heute mit auf Ihren Weg gebe, muss bei Ihnen bleiben, verdammt seid Ihr angehende Schreib-Magier, wenn auch nur eines Ihrer vielen Plappermäulchen , die mitgegebenen Informationen weiter trägt. Was sich in diesem Raum aufhält, verlässt ihn nie. Niemals!

So!
Ab nun vergessen Sie bitte alles, was Sie bisher von meinen Kollegen gehört haben, vergessen Sie es einfach und verzaubern damit Ihre eigenen geistigen Hirnbeutel, versetzen Sie jemand anderes in glaubhafte Dimensionen, aber langweilen Sie mich bitte nicht weiter mit diesem Gesülze dieser Nasenbären, die meiner Ansicht nach, keine Ahnung von der Wichtigkeit innerhalb des zauberhaften Schreibhandwerkes haben.

Hier geht es nämlich um das allerwichtigste Thema überhaupt, Ohkulate pscchht, Ruhe dahinten und hört gefälligst zu, sonst bekommt ihr es mit dem hier zu tun! *Zauberstab zur Drohung schwingend*

SchOkulate Methoden
Und wenn ihr meint das heißt Okkulte Methoden, dann lassen Sie mich gleich eure behaarten Ohrläppchen langziehen, weil Sie euren Herr und Meister unterbrechen.
Namen sind Scharl und Bauch sag ich! ;-)

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für den zuletzt entfallenen Unterricht entschuldigen. Irgend ein Hirnie meinte doch mich, den großen Professor Malemmy des Plagiats zu beschuldigen. Mir wurden nicht nur der Prof.Titel abtrünnig geredet, so wurde ich auch von meiner Tätigkeit enthauptet. Ich darf also nur über das innere dieser Wissenschaft, der schokulaten Methoden mit Ihnen plaudern.
Geheime Verstecke, verbogene Zauberbogen, Motivationsvariationen, etc. also meine komplette äußerliche Allgemeinmedizin muss ich Ihnen leider derzeit vorenthalten.

Zumindest aber, werde ich Ihnen heute über Willenskraft erzählen, wie man seine eigene Seele schult.
Und jetzt still sitzen, ruhe und zuhören!

Regeln, Vorschriften, alles recht sinnvolle Rituale in dieser Welt. Ab heute pfeifen Sie bitte schön darauf, aber recht plötzlich, sag ich!
Glauben Sie denn allen Ernstes, dass Sie mit diesem Ballast, dem Wissensschrott auf Ihren Flügeln, frei sind zum Entschweben, in Ihre Phantasiewelten?

Pah, sag ich!

Keine fünf Zeilen weit kommen Sie mit diesem Gewicht. Der böse Zauber einer verbliebenen Welt wird Sie am Boden halten. Lernen Sie frei zu werden von alledem, was Sie bisher gelernt haben. Werden Sie eins mit Ihrem verborgenen Selbst, Ihrer verlernten Unbeschwertheit. Ihre kindlichen Tugenden warten darauf, wiederentdeckt und hervorgehoben zu werden. Entschweben Sie dem „Erwachsensein“, Ihrer erlernten Dummheit.

Wenn Sie spüren, dass Sie etwas tun wollen, was kindisch ist, genau dann sind Sie richtig. Tun Sie es, aber richtig, mit unbeschwerten Gedanken in Freiheit, ohne über die vielen Wees nachzudenken.

Warum, weshalb, wieso,
ich sitze auf ‚‘nem Floh
Wie denn, oh was, oh nein,
ein kleines Stückchen Reim.
© Malemmy
*heimliches Gelächter in der hinteren Reihe*

Ruhe dahinten, bis morgen auswendig lernen!

Es ist also ganz einfach, habt ihr alle eure Stifte zum Diktat?

Einfach tun
Das Einfache einfach tun.
Wenn Ihnen etwas schwer zu formulieren ist, umschreiben Sie es einfach.
Regeln sind dazu da, um sie zu brechen oder gleich gar nicht erst über sie nachzudenken.
Überholen Sie ihr Denken, während sie denken.

Sie müssen schneller sein, schneller schreiben, als dass der vor Ihnen schwebende Zensor, Ihr Gegner, die Oberhand gewinnt. Das zensierende Böse, soll sich gefälligst erinnern, nur ein Ohmen zu sein und sich davonschleichen.
Und wenn Sie doch einmal überholt werden, schreiben Sie einfach das, was Ihnen dieser Feind befiehlt.

Falls er befehlen sollte, dass Ihnen nichts einfällt, was Sie schreiben könnten, dann schreiben Sie es auf. Falls Ihr Charakter nicht weiß was er denkt, fühlen, wissen, tun wird, dann schreiben sie es auf.

„Mein Charakter weiß gerade nicht, was er tun soll, also, was soll er tun?“

Stellen sie sich währenddessen die Fragen, und versuchen Sie, sie aus ihrem tiefsten Unterbewusstsein hervorzuzaubern, indem sie es einfach hervorzaubern, was in Ihnen verborgen schlummert. Sie glauben, da schlummert nichts?
Sie sollen aufschreiben, nicht denken!
*zögerndes Finger heben aus erster Reihe*

Ihr fragt wie das gehen soll?
Verdammt ist jedes Fettöhrchen, welches mir Glauben vorgaugelt!

Fragen sie nicht, tun Sie es einfach. Wenn es soweit ist, werden sie verstehen.
So, das war es. Der Wille sei Kraft.
Stellen sie die Stühle ordentlich zurück und haben sie obacht, Ihr Wissen bei sich zu halten.

Ich hoffe sie konnten in die wichtige Welt Ihres Seins eintauchen.
Bescheren sie mich wieder, auf Wiedersehen, bis zum nächsten Mal
Ihr Prof. Malemmy .
Schreiben, gleicht freihändig Fahrrad fahren: drauf setzen, treten, loslassen.
Das Leben ist natürlich grün; ich passe auf den Rasen auf. (Malemmy)


Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Malemmy
 
Beiträge: 9903
Registriert: 21.04.2009, 02:21
Wohnort: Aus der gude Pfalz, Gott erhalts

Zurück zu Schreibtreff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste