Have you ever murdered a darling?

Tipps, Ratschläge und Hilfen zum Schreiben. Wie machst du das? Hilfe bei Blockaden, Hemmungen und Anfangsschwierigkeiten

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Maggi1417 » 11.10.2015, 11:02

Eh Leute, nur mal zur Klarstellung: Bei dem Satz (und dem Eröffnungspost) ging es nicht um das wortwörtliche ermorden. Das eine eine Metapher für "streichen" und es bezieht sich auch nicht ausschließlich auf Charaktere.

Figuren sterben lassen ist natürlich auch ein interessantes Thema, sollte aber wohl eher seinen eigenen Faden bekommen, oder?
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Hyena » 11.10.2015, 19:14

Also ich kenne den Satz Kill your Darlings nur in diesem Zusammenhang. Ich hatte auch die Bedenken des Threaderstellers so verstanden, dass es um das Streichen/Ermorden von liebgewonnenen Charas geht:
Mein persönlicher Lieblingscharakter - der, für den ich meinen Roman größtenteils begonnen habe - wurde mit der Zeit immer weiter von der Geschichte verdrängt. Inzwischen funktioniert der Plot sehr gut - wenn nicht sogar besser - ohne ihn. Und obwohl ich das weiß, obwohl ich ihn bereits rausgestrichen habe (nicht ohne den Gedanken, ihm ein späteres Buch zu widmen) lässt er mich einfach nicht in Ruhe.
"Ich behaupte, dass jeder Künstler einen inneren Motor hat, etwas das ihn antreibt, ein Defizit, etwas Fehlendes, eine große Sehnsucht, die er mit seiner Kunst vielleicht erfüllen kann." ~ Mein NaNo-Buddy: Höllenhund Lucky
Benutzeravatar
Hyena
 
Beiträge: 230
Registriert: 19.02.2012, 06:52
Blog: Blog ansehen (3)

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Asieral » 11.10.2015, 19:25

Zwischen dem Streichen und Ermorden eines Chars gibt es ja einen Unterschied, während Streichen bedeutet, ihn restlos aus dem Roman zu entfernen, (als hätte es ihn nie gegeben), so hat ein Char, den man sterben lässt, einen Platz gehabt.
Asieral
 
Beiträge: 191
Registriert: 05.08.2015, 13:10
Wohnort: Hier, also gegenüber von dort.

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Julestrel » 11.10.2015, 19:41

Ich kenne das "kill your darlings" so, wie es Maggi definiert hat und dann macht es auch, wenn man drüber nachdenkt, mehr Sinn. Allerdings ist mir u.a. hier in der Schreibwerkstatt aufgefallen, dass es ganz oft direkt übersetzt wird und als Mord eines Protas verstanden wird.


Julestrel
Benutzeravatar
Julestrel
 
Beiträge: 3288
Registriert: 02.06.2010, 14:11

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Maggi1417 » 11.10.2015, 21:17

Also ich kenne den Satz Kill your Darlings nur in diesem Zusammenhang.

Das bedeutet er aber nicht.
Die Phrase "murder your darlings" taucht das erste mal in einem Schreibhandbuch aus dem Jahr 1916 auf. Das Buch heißt "On the Art of Writing" und wurde von Sir Arthur Quiller-Couch geschrieben. William Faulkner griff den Satz in etwas veränderte Form (kill your darlings) auf.
Unter dem Spoiler die betreffende Stelle aus dem Buch:
Spoiler: Anzeigen
"To begin with, let me plead that you have been told of one or two things which Style is not; which have little or nothing to do with Style, though sometimes vulgarly mistaken for it. Style, for example, is not—can never be—extraneous Ornament. You remember, may be, the Persian lover whom I quoted to you out of Newman: how to convey his passion he sought a professional letter-writer and purchased a vocabulary charged with ornament, wherewith to attract the fair one as with a basket of jewels. Well, in this extraneous, professional, purchased ornamentation, you have something which Style is not: and if you here require a practical rule of me, I will present you with this: “Whenever you feel an impulse to perpetrate a piece of exceptionally fine writing, obey it—whole-heartedly—and delete it before sending your manuscript to press. Murder your darlings.”

Kurzfassung: Wenn Worte/Sätze/Absätze/Elemente nur um ihrer selbst willen existieren, bzw. um zu zeigen, wie toll der Autor mit Sprache umgehen kann, dann sollte man sie streichen.
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Re: Have you ever murdered a darling?

Beitragvon Hyena » 12.10.2015, 17:35

Wieder was dazu gelernt, danke für die Erklärung! :)
"Ich behaupte, dass jeder Künstler einen inneren Motor hat, etwas das ihn antreibt, ein Defizit, etwas Fehlendes, eine große Sehnsucht, die er mit seiner Kunst vielleicht erfüllen kann." ~ Mein NaNo-Buddy: Höllenhund Lucky
Benutzeravatar
Hyena
 
Beiträge: 230
Registriert: 19.02.2012, 06:52
Blog: Blog ansehen (3)

Vorherige

Zurück zu Kreatives Schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste