[Klassenzimmer] Kerker- Prof. Sofian

Gemeinsam schreiben.

[Klassenzimmer] Kerker- Prof. Sofian

Beitragvon Sofian » 06.10.2015, 17:13

Treten Sie ein und schließen Sie die Tür hinter sich. Und wenn Sie nicht sofort Ihre Finger von den Einmachgläsern an den Wänden nehmen, werde ich Ihnen diese mit chirurgischer Präzision entfernen müssen! Ja, das ist ein Embryo. Und dass da eine menschliche Niere, dass haben Sie richtig erkannt. Und was das ist, wollen Sie nun wirklich nicht wissen! *streng über seine Brille schau*

So, jetzt aber Hinsetzen und Zauberstäbe wegstecken! In der heutigen Stunde werden Sie diese nicht brauchen. So, nun aber erst einmal willkommen in "Magische Weltenkunde". Bei mir werden Sie weder lernen, wie sie mit einem Bannspruch Geschöpfe wie den Inneren Lektor oder den klassischen Schweinehund bannen, noch, wie Sie aus den unzähligen Funken, die sicherlich aus Ihren Kopf sprudeln, eine brauchbare Geschichte formen. Stattdessen werde ich Ihnen beibringen, wie sie den perfekten Ort für Ihre Geschichte erschaffen können. Denn ob eine Geschichte funktioniert oder nicht, hängt nicht zuletzt auch daran, ob der Ort, an dem sie spielt, richtig gewählt ist. Oder hat jemals irgendeiner von Ihnen von einer guten Abenteuergeschichte gehört, die an einem durchschnittlichen Ort ohne Besonderheiten oder Hindernisse spielt? Nein! Eine Geschichte braucht einen passenden Ort und genau deshalb gibt es diesen Kurs.

1. Die beiden Grundregeln der magischen Weltenkunde
Bevor ich Ihnen aber dabei helfen kann, Ihren Handlungsort zu entwickeln, muss ich Ihnen die beiden Grundregeln des Weltenbaus beibringen, die unumstößlich und immer gelten! Halten Sie sich daran oder Sie werden die Konsequenzen spüren. Kein Leser wird es Ihnen danken, wenn Sie ihre Handlungsorte nicht durchdenken, denn das führt zu logischen Fehlern und logische Fehler führen dazu, dass ihre Leser sich an ihrer Geschichte stoßen. Und wer weiß, was passiert, wenn sich ein Leser zu oft an einer Geschichte stößt? Ja, sie da vorne, die aussieht, als würde sie gleich vor Aufregung auf den Tisch springen? Richtig, er legt die Geschichte weg. Genau das wollen wir aber verhindern. Daher gilt als erste Regel der Magischen Weltenkunde:

1.1. Innere Logik: Eine eigene Welt muss in sich logisch sein!

Logik werden Sie alle kennen, auch wenn einige von Ihnen sie vermutlich noch nie angewendet haben. Jetzt schauen Sie nicht so entsetzt. Immerhin wollen Sie ja 50.000 Wörter in 30 Tagen schreiben... nicht gerade logisch, oder? Doch ich sagte ja nicht nur etwas von Logik, sondern ich sprach von Innerer Logik. Das ist eine besondere Form der Logik, denn sie erlaubt es Ihnen, mit der eigentlichen Logik, die sie kennen, zu brechen. Jede Welt hat eine in ihr wohnende Logik, die nur in ihr gilt. Sie ergibt sich aus den Grundgesetzen einer Welt. In der realen Welt ist es beispielsweise natürlich, dass die Gravitation wirkt- daraus folgt, dass alles, was wir fallen lassen, nach unten fällt. Natürlich werden Sie in den meisten Fällen einfach die Naturgesetze der realen Welt übernehmen, aber sobald beispielsweise Magie ins Spiel kommt, müssen sie sich mit ergänzenden logischen Grundlagen befassen.

1.2. Sie sind der Autor Ihrer eigenen Welt!

Die zweite Grundregel ist kurz und einfach. Sie und nur Sie alleine sind der Schöpfer ihrer Welt. Das bedeutet, sie können Sie nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen formen, nicht umgekehrt. Sie sind Gott in Ihrer Welt, vergessen Sie das niemals, denn ansonsten wird Ihre Welt dazu neigen, wild und ohne Ihre Kontrolle zu wachsen!




2. Die Grundlagen Ihrer eigenen Welt
Nun, da Sie die beiden Grundregeln der heiklen Wissenschaft der Magischen Weltenkunde kennen, können wir uns den Handlungsorten Ihrer Geschichten zuwenden. Manche von Ihnen fragen sich sicherlich, was Sie hier eigentlich genau wollen, immerhin wollen Sie sich nicht mit der Hohen Kunst der Fantasy befassen. Wozu also eine eigene Welt? Sie fühlen sich angesprochen? Ja, ich mein genau Sie in der letzten Reihe, mit den pinken Haaren, pinken Kleidchen und einem Parfum, von dem ich mir sicher bin, dass es riecht wie ein Einhornfurz. Sie schreiben Liebesromane, oder? Brauchen Sie dort keine Handlungsorte, schweben Ihre Charaktere einfach so in einem weißen Nichts? Und Sie hören sofort auf zu lachen, zweite Reihe mit Tweetjacket und diesem dämlichen Hut. Auch ein Tatort will konstruiert werden, oder nicht?

Deshalb denken Sie jetzt einmal bitte genau nach: Was sehen Sie, wenn Sie sich ihren Handlungsort vorstellen? Jetzt sagen Sie bitte nicht Berge. Oder Wasser. Das ist normal, dass ist nichts besonderes. Das brauchen Sie also gar nicht erst erwähnen, das setzen Sie einfach voraus. Das Alltägliche, das Normale blenden Sie bitte aus. Das gibt es sowieso. Eine Besonderheit dagegen wäre das Fehlen von Bergen oder Wasser oder anderen alltäglichen Dingen. Das wiederum sollten sie selbstverständlich notieren! Wenn Sie aber an Ihre Welt denken, was macht sie besonders, was unterscheidet sie von den anderen Welten da draußen?

Der zweite Punkt, den Sie für das Fundament Ihrer Welt benötigen, ist allerdings noch viel entscheidender: Was braucht Ihr Handlungsort, damit Ihre Geschichte funktioniert? Dabei ist es egal, ob wir uns hier über eine Fantasywelt unterhalten, in der es einen extrem heißen Vulkan geben muss, in den wir wahlweise Ring oder Protagonist werfen können, oder ob es sich um ein altes Herrenhaus handelt, in dessen Salon der Earl of Whittershire gerade tot aufgefunden wurde. Jeder Handlungsort braucht etwas, damit er für die Geschichte funktioniert, sei es Vulkan oder der geheime Zugang, durch den der Mörder fliehen konnte. Und genau um diese Besonderheiten geht es hier. Um diese werden Sie Ihren Handlungsort aufbauen, denn diese sind das Einzige, das nicht austauschbar ist!

Daher gebe ich Ihnen folgende Aufgaben, die Sie bis zur nächsten Stunde bitte zu erledigen haben. Und seien Sie gewarnt, ja, ich meine wieder Sie, Einhornfurz!, ich werde nicht davor zurückschrecken, Ihnen ein T in Ihrer Hausarbeit zu geben!

  1. Schreiben Sie kurz die 5 wichtigsten Punkte auf, wenn Sie an Ihre Welt denken. Was macht sie besonders, was unterscheidet sie von anderen Welten?
  2. Was benötigt Ihre Welt, damit sie für Ihre Geschichte funktioniert? Schreiben Sie dies auf eine zweite Liste, direkt unter die Erste. Diese beiden Listen bilden die Grundlage von allem, das Sie in diesem Kurs noch erarbeiten werden!
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag.

Kreativschreibstube.de- Das Forum
Benutzeravatar
Sofian
 
Beiträge: 6972
Registriert: 05.08.2009, 02:10
Wohnort: Herne
Blog: Blog ansehen (27)

Zurück zu Schreibtreff

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste