[Gelöst!] Körperlich harte Arbeit heute ...

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

[Gelöst!] Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Irrelevant » 23.07.2015, 15:18

Hallo Community,

es geht um folgendes: Ich suche schon länger einen Beruf in der Gegenwart, in dem ein Mann körperlich schwer arbeiten muss und genug Geld verdient, um eine dreiköpfige Familie zu ernähren sowie ein kleines Eigenheim zu besitzen. Es darf jedoch keine Tätigkeit in der Landwirtschaft sein und sollte im Idealfall auch ein wenig Köpfchen erfordern.

Ach ja, ich weiß zwar nicht inwieweit das nützlich oder hinderlich ist, aber der Arbeitsplatz wäre im amerikanischen und/oder kanadischen Bereich und der Mann wäre zwischen 35 u. 40 Jahre alt.

(EDIT: Der Schauplatz kann auch ausgeklammert werden. Wichtig sind mir in erster Linie ein paar Ideen.)

Großen Dank im Voraus u. lieben Gruß,
Irrelevant : )
Zuletzt geändert von Irrelevant am 05.09.2015, 17:46, insgesamt 3-mal geändert.
Irrelevant
 
Beiträge: 95
Registriert: 22.09.2014, 16:39

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon magico » 23.07.2015, 15:30

Schwierig, denn die wenigsten werden wissen welcher Beruf in den USA oder Kanada welche Vergütung erfährt.

Für Deutschland hätte ich dir jetzt eine Tätigkeit im Tunnelbau vorgeschlagen.
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Irrelevant » 23.07.2015, 15:34

magico, ich habe jetzt besser mal ein EDIT an meinen Opening-Post drangehängt.

Okay, Tunnelbau sagst du? Kennst du dich damit ein bisschen aus?
Irrelevant
 
Beiträge: 95
Registriert: 22.09.2014, 16:39

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Libelle » 23.07.2015, 15:38

Köpfchen und harte Arbeit?

Wie schwer soll denn die Arbeit sein? Eventuell könnte er Tischler oder so sein – jemand, der hochwertige Holzmöbel baut. Wenn er eine eigene Werkstatt hat und nicht nur angestellt ist, könnte auch ein Eigenheim realistisch sein. Bezüglich des Eigenheims kommt es außerdem drauf an, wo die Figur lebt und ob das Haus gebraucht ist, wie alt es ist, etc.

Ich kannte mal wen in den USA, der mehrere Monate pro Jahr als Holzfäller gearbeitet hat. Der ist immer vor Sonnenaufgang zur Arbeit gefahren. Nach eigenen Angaben habe der ganz ordentlich verdient, hab aber nicht das genaue Einkommen erfragt. Gefährlicher und körperlich anstrengender Job. Ohne Köpfchen bist du da schnell weg vom Fenster.
Die restlichen Monate hat er nicht gearbeitet, glaube ich. Allerdings war der single und Mitte 20.
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon magico » 23.07.2015, 15:41

Okay, Tunnelbau sagst du? Kennst du dich damit ein bisschen aus?


Nein, nicht wirklich. Ich bin darauf nur gekommen, weil der Mann einer Kollegin in diesem Gewerbe arbeitet und denen geht es jetzt nicht soooo schlecht. Allerdings ist das keine Arbeit mit Lokalbezug. Montage ist angesagt. (Weiß nicht, ob es dann noch für deine Geschichte Sinn macht?!)
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Hurri » 23.07.2015, 15:59

Wie wärs mit einem Job beim Militär? Je nach Dienstgrad kann man dort meines Wissens nach ganz gut verdienen ...
"Rechtschreibfehler locken meist Gesindel an" (Sheldon Cooper)
Benutzeravatar
Hurri
 
Beiträge: 169
Registriert: 10.04.2013, 17:14

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Weltatlas » 23.07.2015, 16:12

Mir kam sofort Stahlschmelzer, Feuerwehrmann, Waldarbeiter, Steinmetz und Bergmann in den Sinn.

Vielleicht ist da was für Dich dabei.
Nur weil man nicht alles richtig machen kann, muss man noch lange nicht alles falsch machen.
Benutzeravatar
Weltatlas
 
Beiträge: 64
Registriert: 30.03.2014, 16:00

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon IPatricia » 23.07.2015, 16:15

Wie wäre es mit einem selbstständigen Physiotherapeuten? Der Job wird unterschätzt. Man steht die ganze Zeit und der Tag kann sehr anstrengend sein (Ich habe schon viel Zeit bei der Physio verbracht und da kommt man zwangsläufig ins Gespräch). Als Angestellter verdient man soweit ich weiß nicht so viel, mit eigener Praxis kann sich das aber ziemlich lohnen. Abends ist so ein Physiotherapeut definitiv auch fertig, je nachdem welche Behandlungen er vornehmen musste, da gibt es ja einige Möglichkeiten. Vor allem wird auch das Köpfchen gefordert, weil jeder Patient eine andere Herangehensweise benötigt, man muss sich also ziemlich gut auskennen, hauptsächlich anatomisch. Psychisch ist es auch nicht immer besonders toll, weil nicht jeder Patient ein angenehmer Mensch ist. Es ist zwar nicht der körperlich anstrengendste Job, bei dem man schwere Sachen schleppen muss, es kann aber auch sehr hart sein und vereint viele Dinge miteinander. Wer weiß, vielleicht ist es ja das, was du suchst.
IPatricia
 
Beiträge: 240
Registriert: 16.03.2015, 14:15

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Ankh » 23.07.2015, 16:56

Sportler vielleicht? Wenn es etwas außergewöhnliches sein darf, dann lass ihn doch Tänzer sein.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon schreiberling » 23.07.2015, 17:15

Dachdecker ist auch heute noch eine körperlich harte Arbeit Strassenbauer auch.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Arynah » 23.07.2015, 17:29

Ich denke mal man kann auch Arzt nennen. Besonders in den ersten Jahren ist man manchmal Tage am Stück wach - soweit ich weiß ^^ -, was auch sehr auf den Körper geht. Wobei Arzt natürlich Klischeebelastet ist ^^' Und wie der Verdienst als "Anfänger" aussieht, weiß ich nicht
Neuer Blogartikel: [Wie schreibe ich mehr?]
Benutzeravatar
Arynah
 
Beiträge: 241
Registriert: 24.03.2015, 16:25

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Schnuddel » 23.07.2015, 19:18

Also, der Hausarzt meines Vaters musste seinen Sohn finanziell unterstützen, als der Anfänger im Krankenhaus war und Frau und Kind hatte. Die Anfänger zumindest werden da nicht so doll bezahlt, müssen aber ziemlich viel arbeiten.

Den Dachdecker hätte ich auch vorgeschlagen. Dann den Landschaftsgärtner und die Fliesenleger. Ich denke, sie verdienen genug, wenn sie ihr eigenes kleines Unternehmen führen. Also genug, um sich ein Eigenheim und eine Familie zu leisten.

Professionelle Entrümpler. :roll: Das sind die Leute, die Wohnungen ausräumen, wenn jemand verstorben ist, beispielsweise. Viele gehen vorher durch die Wohnung und holen raus, was noch verwertbar und zu verkaufen ist. Sie erleben die dollsten Sachen - und können sich mancherorts vor Arbeit nicht retten.
Was sich leicht liest, war harte Arbeit.
Schnuddel
 
Beiträge: 767
Registriert: 24.11.2012, 15:29

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Dingelchen » 23.07.2015, 20:45

Tunnelbau wurde hier schon erwähnt ... hab grad Verlobten gefragt. Er behauptet, im Hochbau gäbe es da gut bezahlte Bereiche, z.B. Brückenmonteur. (Edit: Auf den deutschsprachigen Raum bezogen)
"Im Mondlicht drehten sich die Paare. Die Feigheit mit der Tugend, die Lüge mit der Gerechtigkeit, die Erbärmlichkeit mit der Kraft, die Tücke mit dem Mut.
Nur die Vernunft tanzte nicht mit."

(Horváth - Jugend ohne Gott)
Benutzeravatar
Dingelchen
 
Beiträge: 1101
Registriert: 30.12.2012, 13:46

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Kari » 23.07.2015, 21:06

Mir fallen noch Automechaniker (Mechatroniker heißt das inzwischen?), Schmied, Kindergärtner(?) und Krankenschwester (Patienten umheben, lange Wachzeiten) ein.
Wenn jemand einen eigenen Betrieb führt, muss er auch Verwaltungsaufgaben erfüllen und neue Aufträge an Land ziehen, das braucht eine Menge Köpfchen und gutes Gespür, finde ich.

Bedenke, dass manche Branchen sehr jahreszeitabhängig sind, sodass zeitweise extrem viel und zeitweise extrem wenig Arbeit anfällt. Bzw. dass sehr viele Leute ihre Reifen um Ostern und im Oktober wechseln lassen :wink:

Edit: Alles bezogen auf Deutschland.
Benutzeravatar
Kari
 
Beiträge: 80
Registriert: 16.04.2015, 08:42

Re: Körperlich harte Arbeit heute ...

Beitragvon Maggi1417 » 23.07.2015, 22:07

Junge Ärzte sind glücklicherweise nur noch maximal 24 Stunden am Stück wach und von dem Verdient kann man auch gut leben (je nach Klinik und Tarif so 4000 € brutto).

Viel passender fände ich da einen Job in der Kranken- oder Altenpflege. Die Mädels und Jungs schuften körperlich wirklich hart, arbeiten im 3-Schichtsystem und bekommen nicht besonders viel Geld.
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Nächste

Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste