Lebenserwartung von Hunden

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

Re: Lebenserwartung von Hunden

Beitragvon Helfstyna » 21.05.2015, 22:22

Gerade bei der Deutschen Dogge ist eine solche Lebenserwartung mehr als unwahrscheinlich.

Als Faustregel kann man sagen, je größer der Hund, desto kürzer die Lebenserwartung. Gerade Riesenrassen wie die Dogge werden oftmals gerade 8 Jahre alt.
Auch in den 90ern war das nicht wirklich anders.

Sicher gibt es Einzelfälle in denen auch großwüchsige Hunde sehr alt werden, nur meistens sieht man es diesen Senioren dann schon extrem an, dass das Lebensende nicht mehr fern ist.
"Time to play, he whisperd to them and winked.
And the stars winked back, for Peter's smile is a most contagious thing"
Brom The Child Thief
Benutzeravatar
Helfstyna
 
Beiträge: 229
Registriert: 23.02.2010, 20:39
Wohnort: Ramerberg

Re: Lebenserwartung von Hunden

Beitragvon Pusteblume » 21.11.2015, 19:57

Hallo, ich melde mich hier auch noch mal mit einer neuen Frage :)

Da ich leider (bisher) nie einen Hund halten durfte, ist mein Wissen bezüglich "Eigenheiten" von Hunden natürlich beschränkt. Daher würde ich gerne wissen, wie sich das Alter eines Hundes "äußert" - gerade im hohen Alter? Rennen (tollen) sie dann nicht weniger (oder gar nicht mehr)? Bewegen sie sich langsamer? Ist das ähnlich wie bei alten Menschen (z.B. wenig Essen usw.) ?

Würde mich über Anregungen freuen.

Gruße
Pusteblume
Pusteblume
 
Beiträge: 114
Registriert: 03.10.2008, 19:20

Re: Lebenserwartung von Hunden

Beitragvon orangelunar » 21.11.2015, 23:54

Viele Hunde bekommen im Alter eine "graue Schnauze", sprich: Sie bekommen vermehrt weiße Haare um die Schnauze herum. Allerdings nicht alle, bei den Yorkshire Terriern meiner Eltern kann ich mich an graue Schnauzen nicht erinnern. Bei dem Jagdterrier-Mix allerdings durchaus.
Die Hunde wurden im Alter ruhiger, das Herumtoben nahm ab und es kamen mit den Jahren gewisse Wehwehchen und Krankheiten dazu. Bei dem einen Hund war das Herz (so dass sie Herztabletten nehmen musste und bei Anstrengung oft gehustet hat), ein anderer kriegt Probleme mit den Gelenken (Arthrose z. B.). Die Schlaf- und Ruhephasen wurden länger.
Was nicht heißt, dass Hundesenioren nicht manchmal doch temperamentvoll reagieren können. Sobald Pferde am Garten vorbeiliefen, konnte die ältere Lady laut bellend nach draußen rennen und hat den Pferden (die sie gar nicht sehen konnten hinter der Hecke) mehr als einmal Beine gemacht. Beim Jagdterrier-Mix waren es Katzen und Kleintiere. Ohne Leine rauszugehen war nicht möglich, auch im Alter nicht. Da kam der Jagdtrieb auch im Alter noch durch.
Benutzeravatar
orangelunar
 
Beiträge: 159
Registriert: 27.08.2013, 14:31
Wohnort: NRW

Re: Lebenserwartung von Hunden

Beitragvon Pusteblume » 30.11.2015, 19:28

vielen dank. Dami kann ich etwas anfangen :) Werde kleine Details in die Geschichte einbauen.
Pusteblume
 
Beiträge: 114
Registriert: 03.10.2008, 19:20

Vorherige

Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast