Magischen Bann überwinden ohne Magie?

In diesem Unterforum findest du Hilfe bei jeglicher Art von Plot-Problemen.

Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Sanjar » 01.04.2015, 13:43

Hallo ihr Lieben,

ich stehe vor einem weiteren kleinen Problem. Ein Bereich meiner Welt ist mit einem Bann umringt (keiner von außen kann hinein, keiner von innen kann heraus). Es gibt einige Magier in der Welt. Bei mir ist es so, dass Magie erlernt werden muss, wie Bogenschießen zb. Die Ausbildung zum Magier ist lang und meine Protas sind keiner Magie mächtig (wenn dann nur gering, da bin ich mir nicht sicher). Wie können sie nun diesen magischen Bann überwinden ohne Magie anzuwenden? Könnte es eine Möglichkeit geben durch die Barriere hindurchzukommen ohne den Bann aufzuheben?

Vielen Dank im Vorraus!
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon magico » 01.04.2015, 13:48

Ich denke, die Informationen sind zu wenig, um dir eine fundierte Antwort liefern zu können.
Aber eventuell ist dieser Bann nur oberirdisch wirksam und man könnte einen Tunnel graben, um quasi darunter durchzuschlüpfen. Doch, wie gesagt, dazu weiß ich zu wenig über deine Welt.
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon TallyLC » 01.04.2015, 13:52

Hallo Sanjar!

Hm, das kommt darauf an was für eine Barriere es ist. Wenn es zum Beispiel wie eine unsichtbare Wand ist, wird es schwer darüber zu kommen, was? :wink:
Aber wenn es nur dieser Baum ist wäre Klettern ja am logischsten. Vielleicht greift dieser Baum jeden an, der versucht darüber zu kommen? Dann gäbe es ja trotzdem die Möglichkeit es zu schaffen, wenn man nur schnell und geschickt genug ist.
Oder kann man diesen Baum verwunden? Mit Messern, Pfeil und Bogen oder ähnlichem?
Es könnte aber auch ein paar Schwachstellen geben, wie bei dem Zaun in Tribute von Panem, der Distrikt 12 umgibt.

Viel Erfolg bei deiner Geschichte,
Tally :writing:
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon DraconRa » 01.04.2015, 13:53

Ein Magischer/anti Magischer Gegenstand?
Benutzeravatar
DraconRa
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.03.2014, 01:08

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Sanjar » 01.04.2015, 13:55

Etwas genauer: Wie bereits im anderen Post erwähnt befindet sich zwischen hohen Bergen ein Tal. Es sind sehr hohe Berge, doch natürlich sind sie überwindbar. In diesem Tal leben neben den Höhlenbewohnern, die in einem Höhlenkomplex im Berg leben, große geflügelte Wesen. Damit diese Wesen das Tal nicht verlassen können, ist ein Bann darüber gezogen. Die Protas wollen eines dieser Wesen aus dem Tal schmuggeln, durch die Tunnel, in denen sie leben, passt das Wesen nicht, es ist zu groß. SIe haben also eigentlich nur die Möglichkeit über die Bergspitzen zu fliehen, aber da ist der Bann im Weg.

Ich hoffe das gibt dir eine genauere Vorstellung von meinem Problem.

@DraconRa: Kannst du mir genauer erklären was für ein Gegenstand das sein könnte und was er anrichtet?
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon DraconRa » 01.04.2015, 14:00

. . .

Ein Gegenstand, der Magie in einem gewissen Umkreis aufhebt. Was weiß ich, ein Amulett, ein Teil einer Rüstung, vielleicht ein Gürtel.

Ich habe in einer Geschichte eine Pflanze, die sich von Magie ernährt, die könnte den Bann mit der Zeit auch soweit schwächen, das er mit leichten Blessuren überwunden werden kann.
Benutzeravatar
DraconRa
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.03.2014, 01:08

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon anby77 » 01.04.2015, 16:40

Ich sehe da verschiedene Möglichkeiten:

1.: Es gibt - ohne dass Deine Figuren wissen wieso - Lücken in der Barriere. Sei es, weil die Barrier langsam alterschwach wird, sei es weil man sie nicht bemerkt oder aus bewusst nicht beseitigt hat, weil man der Ansicht war, dass sie kein Problem darstellen würden; etwa weil die Flügelwesen sich nicht gern am Boden fortbewegen und deshalb eine Lücke am Boden nicht finden würden.
Wenn diese Stellen abgelegen und schwer zu erreichen ist, müssten Deine Protagonisten eine ganze Weile suchen, um sie zu finden.

2.: Du könntest die Natur und den Aufbau der Barriere nutzen, um kurzzeitig Lücken zu schaffen. Sagen wir, die Barriere wird von magischen Gegenständen aufrecht erhalten, die aus dem Sonnen- oder Mondlicht Energie beziehen. Einer dieser Gegenstände ist beschädigt, so dass seine Speicherkapazität reduziert ist, deshalb bricht nach einer Sonnen- bzw. Mondfinsternis, eventuell auch bei Neumond die Barriere in seiner Nähe zusammen, weil ihr sozusagen der Saft ausgeht.
Oder Deine Figuren müssen nach den Gegenständen, die die Barriere versorgen suchen (je nachdem, wo die untergebracht sind, kann das eine ziemliche Herausforderung sein) und sie irgendwie manipulieren, um die Barriere auszuschalten. Da wäre ein bisschen Verständnis von Magie hilfreich, aber so man nicht Elektriker sein muss, um einen Stecker zu ziehen, könnte auch das Ausschalten der Barriere ohne große magische Kenntnisse möglich sein.

3.: Sie schmuggeln kein ausgewachsenes Exemplar der geflügelten Wesen sondern ein Kind, vielleicht sogar nur ein Ei nach draußen. Das Ei würde doch durch die Höhlen passen, die sie selbst benutzen würden. Wenn man einkalkulieren muss, dass das Vieh noch heranwachsen muss, braucht natürlich ein ganz anderes Maß an Vorausplanung als wenn man ein erwachsenes Exemplar schmugelt; aber vielleicht lässt es sich in Deinen Plot integrieren.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel.
(Karlheinz Deschner)
anby77
 
Beiträge: 4293
Registriert: 19.12.2007, 19:55
Wohnort: Das schöne Badnerland

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Arminius » 01.04.2015, 17:19

Ich hätte folgenden Vorschlag dazu: Wenn in dem Tal irgendwelche Wesen leben, dann nuss es dort auch z.B. Wasser geben. Jetzt könnte Wasser die Möglichkeit haben, diese Barriere zu durchdringen. Wenn es jetzt beispielsweise einen Wasserfall gäbe, hinter dem sich eine Höhle o.ä. befindet, so könnte dieser Wasserfall dafür sorgen, dass die Barriere hinter dem Wasserfall eine Art Lücke aufweist.
"Gedanken sind wie Schnee. Frierst du sie nicht ein, dann tauen sie davon!" -Ich-
"Ich sage immer noch Negerkuss. Warum? Weil Political Correctness verlogen ist." -Ich-
Benutzeravatar
Arminius
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.01.2012, 14:31
Wohnort: Melle

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon wing13 » 23.04.2015, 15:17

Anby77 hat eigentlich schon die perfekte Antwort gegeben.

Ich würde noch hinzufügen:

5. Sie suchen sich Hilfe von einem Magier, der die Barriere dank seiner magischen Fähigkeiten (teilweise) aufheben kann.

6. Sie nutzen eine allgemeine Schwäche der Magie aus. Ich weiß nicht ob Deine Geschichte so was aufweist, aber oft gibt es ja sowas wie: Magie wirkt nicht gegen Silber (->Silberrohr bauen und durchgehen); Magie wirkt nicht gegen Leute in Meditation/Bewusstlose/Hypnotisiert (-> Tier k.o. schlagen und dann rüberwerfen und sich selbst hypnotisieren); Magie wirkt nicht zur Mittsommernacht (selbsterklärend); der Tod eines Magiers führt zu einer Art Magie-EMP (selbsterklärend#2)

7. Sie beseitigen die Ursache der Barriere endgültig oder täuschen das vor, d.h. sie schalten nicht nur den "schildgenerator" aus, sondern machen z.B. den Barriere-Verantwortlichen glauben, dass alle Tiere bereits entkommen sind (vllt hat ein mächtiger Magier sie -angeblicj- gestohlen). Der Verantwortliche fällt drauf rein und um den Dieb zu verfolgen, muss er selbst die Barriere aufheben.

Hoffe wir konnten helfen
wing13
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.01.2015, 01:05

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Sanjar » 26.04.2015, 11:40

Vielen lieben Dank für all die tollen Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen und ich hab dank euch einen Weg gefunden, wie ich das Problem lösen kann. Danke! :D
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon ftranschel » 26.04.2015, 13:28

Sanjar hat geschrieben:Vielen lieben Dank für all die tollen Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen und ich hab dank euch einen Weg gefunden, wie ich das Problem lösen kann. Danke! :D


Prima! Hast Du Lust das zu beschreiben (falls Du dafür nicht zu viel von deinem Plot verraten musst), um anderen die Möglichkeit zu geben, das nachzuvollziehen? *liebguck*
Werke: F.W.G. Transchel - Um die Monde von Nibia, durch den Antares-Mahlstrom und zurück

Schreib-Blog: http://www.super-schreiben.de/blog/ - Das verdammte Manuskript abschließen
Benutzeravatar
ftranschel
 
Beiträge: 92
Registriert: 02.11.2011, 18:35
Wohnort: Hannover

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Sanjar » 02.05.2015, 17:44

Aber klar :)

Ich habe den Tipp mit dem magischen Gegenstand genommen. Es gibt einen Jungen, dessen Vater Magier war. Er hat ihm ein Amulett gefertigt, das ihn gegen jeden magischen Einfluss immun macht. Mit diesem Amulett kann er also durch den Bann treten, demzufolge kann auch das geflügelte Wesen, wenn man ihm das Amulett umhängt, den Bann durchfliegen.

Edit: Natürlich gibt es dazu eine Hintergrundgeschichte und der Junge ist auch noch von Bedeutung, es kommt also nicht von irgendwoher. Ich hasse es nämlich, wenn irgendwelche Gegenstände plötzlich auftauchen, wenn man sie braucht. Wie in etlichen Zombiespielen das Brecheisen im Treppenhaus, das plötzlich da liegt, als du denkst, du sitzt in der Falle. :roll:
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon schreiberling » 02.05.2015, 17:47

Achtung, so ein perfektes anti-Magie Amulett wird in dem Plot noch zu Problemen führen, weil wenn sowas existiert oder jemand solche herstellen kann wird es in Zukunft kaum noch möglich sein Spannung durch drohende feindliche Magie zu erzeugen. Weil man wird sich immer denken, na simpel, zück das Amulett und dann passt das.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon DraconRa » 02.05.2015, 17:56

schreiberling hat geschrieben:Achtung, so ein perfektes anti-Magie Amulett wird in dem Plot noch zu Problemen führen, weil wenn sowas existiert oder jemand solche herstellen kann wird es in Zukunft kaum noch möglich sein Spannung durch drohende feindliche Magie zu erzeugen. Weil man wird sich immer denken, na simpel, zück das Amulett und dann passt das.


Jein.
Das Amulett schützt ja nur einen, bleibt immer noch die Bedrohung für ungeschützte Freunde.
Oder, es könnte sich mit der Zeit abnutzen und ohne Magier, der den Schutzzauber erneuert, wäre es mit der Zeit nutzlos.
Benutzeravatar
DraconRa
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.03.2014, 01:08

Re: Magischen Bann überwinden ohne Magie?

Beitragvon Sanjar » 03.05.2015, 15:12

Danke für den Kritikpunkt, da hast du natürlich Recht. In meiner Welt existiert nur dieses eine Amulett und der Magier, der in der Lage war, es herzustellen, ist tot. Besagtes Amulett wird, kurz nach der Flucht durch den Bann, entweder zerstört oder meiner Gruppe entwendet (da bin ich mir noch nicht sicher), sodass sie feindlicher Magie wieder schutzlos ausgesetzt sind. Allerdings ist diese Lösung die einzige, die ich realisieren kann, die anderen Vorschläge, die gemacht wurden, funktionieren in meinem Plot nicht.
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott


Zurück zu Plot-Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste