Mit den Toten sprechen

Small Talk, Spaß, Fragen, hier könnt ihr plaudern, quasseln und tratschen über was ihr wollt

Mit den Toten sprechen

Beitragvon Tinki » 23.08.2015, 22:29

Moieeen,

Jemand von euch schon einmal Erfahrung mit einem Medium gemacht, oder gar selbst mit einem verstorbenen Menschen / Familienangehörigen gesprochen? Oder meint ihr, das sei nur Hokus Pokus & bezahlte Schauspieler (im TV, aktuell auf TLC). Kennt ihr noch andere Methoden, die ihr vllt sogar mal ausprobiert habt / wollt? (...).
Ich bin ein Kühlschrank-Zwilling!

Mich zu verstehen ist so, als würde man versuchen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
Benutzeravatar
Tinki
 
Beiträge: 8294
Registriert: 28.12.2007, 18:37
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Ynishii » 24.08.2015, 13:07

Hallo Tinki :)

Also ich persönlich halte derartige Dinge für ausgemachten Blödsinn, denn es würde für mich bedeuten, dass, was auch immer von uns übrig bleibt, irgendwo solange rumsitzt und wartet, bis irgendjemand was von ihm wissen will. Das ist eine gruselige Vorstellung, die irgendwie extrem langweilig klingt. :XD: Kein Wunder, dass so viele Geister das Poltern anfangen, denen ist einfach langweilig.

Mal ehrlich, es klingt fürchterlich. Wenn das Leben um ist, dann ist es um. Eine Reinkarnation oder eine Umwandlung oder etwas Ähnliches mag noch einen gewissen Sinn haben, auch wenn es natürlich nicht beweisbar ist aber für alle Ewigkeit als Geist herumzuschweben um irgendwelchen Nachfahren die Lottozahlen vorauszusagen oder dumme Fragen zu beantworten, das finde ich unwahrscheinlich und zugleich äußerst erschreckend.

Ich denke, dass der Tod ein Schnitt ist, das (eine) Leben endet und alle Parameter werden zurückgesetzt, möglicherweise. Eine Rückführung in eine Art Kreislauf scheint mir zweckmäßiger zu sein als ein Leben nach dem Tod. Was hätte das auch für einen Sinn?

Wenn aber eine Rückführung stattfindet, dann ist eine Kontaktaufnahme unmöglich, denn neues Leben ist unvorbelastet. Das erscheint mir ein wenig sinnvoller als alte Lasten mit sich herumzutragen. Dies wäre nur dann sinnvoll, wenn man davon wüsste um alte Rechnungen zu begleichen. Da das aber nicht der Fall ist, muss ich annehmen, dass das alte, sofern jemals vorhanden gewesen, weg ist.

Wie will man aber mir etwas Kontakt aufnehmen, dass es nicht mehr gibt?

Gespräche mit Geistern sind für mich weniger als Hokus Pokus, vielmehr eine glatte Lüge, die vorzugsweise dazu dient andere um ihr Geld zu betrügen oder anderweitig Kontrolle auszuüben, ähnlich wie Wahrsagerei.

Liebe Grüße

Y.
Benutzeravatar
Ynishii
 
Beiträge: 95
Registriert: 12.05.2015, 13:21
Wohnort: Bad Kissingen

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Neee » 25.08.2015, 14:17

Wenn aber eine Rückführung stattfindet, dann ist eine Kontaktaufnahme unmöglich, denn neues Leben ist unvorbelastet. Das erscheint mir ein wenig sinnvoller als alte Lasten mit sich herumzutragen. Dies wäre nur dann sinnvoll, wenn man davon wüsste um alte Rechnungen zu begleichen. Da das aber nicht der Fall ist, muss ich annehmen, dass das alte, sofern jemals vorhanden gewesen, weg ist.


Dem Teil kann ich nicht folgen. Wieso muss denn neues Leben unvorbelastet sein? Stichwort: Karma. Im vorigen Leben hat jemand mieses Karma gesammelt und das wird in diesem Leben ausgeglichen. Damit wäre die Rechnung beglichen, nicht, weil man selbst dafür sorgt, sondern weil das Karma dazu führt.


Zu deiner Frage, Tinki: Es müssen ja nicht gleich immer Beutel schneidende Scharlatane sein. Manche Menschen glauben einfach, dass sie eine Antwort ihrer verstorbenen Lieben erhalten, ganz ohne Medium.
Benutzeravatar
Neee
 
Beiträge: 433
Registriert: 23.04.2014, 19:27

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Ynishii » 25.08.2015, 14:40

Neee hat geschrieben:Dem Teil kann ich nicht folgen. Wieso muss denn neues Leben unvorbelastet sein? Stichwort: Karma. Im vorigen Leben hat jemand mieses Karma gesammelt und das wird in diesem Leben ausgeglichen. Damit wäre die Rechnung beglichen, nicht, weil man selbst dafür sorgt, sondern weil das Karma dazu führt.


Ganz davon abgesehen, dass das Wort Karma ein paarmal zu oft im Esoterik-Bereich verwendet wird und zwar gleich neben dem Regal mit den Elfen, Feen und Kobolden und ungefähr auf gleicher Höhe mit Transzendenz-Räucherkerzen, die natürlich alle über zehn Euro kosten, von den Preisen für den ganzen Rest einmal gar nicht zu reden, passt es aber ebenfalls nicht zu der Sache mit dem Medium.

Wenn nämlich jemand an Karma glaubt, dann ist es erst recht unmöglich Botschaften von irgendwelchen Leuten zu erhalten, die schon tot sind. Die sind ja offenbar schon wiedergeboren und erhalten gerade die Quittung für ihr vorheriges Leben. Von dem sie nichts wissen.

Wenn dann noch jemand Botschaften von Menschen empfängt, die schon Jahre tot sind, stellt sich mir die Frage: "Was macht denn der Geist solange? Hat er sich auf dem Weg zum nächsten Leben verlaufen? Hat er sich nur mal ne kurze Pause von der Reinkarnation gegönnt?"

Es erscheint mir einfach alles ein wenig zu kommerziell um wahr zu sein, denn ein Medium (und davon war ja die Rede) wird meist nicht umsonst tätig. Das und ein Stundenlohn von meist über hundert Euro sollten schon verdächtig sein, finde ich.

LG Y.
Benutzeravatar
Ynishii
 
Beiträge: 95
Registriert: 12.05.2015, 13:21
Wohnort: Bad Kissingen

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon schreiberling » 25.08.2015, 16:27

Ich glaube an Reinkarnation. Ein paar Wochen nach dem Tod des Angehörigen ist da in der Regel nicht mehr "die Person", die da mal verstorben ist. Die ist weitergezogen, auf dem Weg sich eine neue Existenz zu suchen.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon schreiberling » 25.08.2015, 16:28

Ynishii hat geschrieben:Es erscheint mir einfach alles ein wenig zu kommerziell um wahr zu sein, denn ein Medium (und davon war ja die Rede) wird meist nicht umsonst tätig. Das und ein Stundenlohn von meist über hundert Euro sollten schon verdächtig sein, finde ich.
.



Oder das sind Leute, die das unkommerziell machen, aber dafür einen Emotinoalen Mehrwert aus der Aufmerksamkeit und Bewunderung ziehen, die sie ob ihrer "übernatürlichen" Fähigkeit bekommen.
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon anby77 » 25.08.2015, 17:15

Wenn jemand behauptet, mit den Toten sprechen zu können, würde ich Belege dafür haben wollen. Z.B. indem die Person eine Kontrollfrage beantwortet, deren Antwort nur von der toten Person kommen kann, die in der Séance angerufen wird. So nach dem Motto "Frag meine tote Mutter nach ihrer letzten Handynummer und nenne sie mir, damit ich weiß, dass ich nicht betrogen werde." Für jemanden, der tatsächlich mit Verstorbenen kommuniziert, sollte das eine leichte Übung sein, aber meines Wissens hat noch kein Medium eine Frage dieser Art beantworten können. Die servieren nur irgendwelchen, im Prinzip auf jeden irgendwie zutreffenden Wischiwaschi-Kram, den die Leute hören wollen und wie ihn sich auch Horoskopschreiber oder Gedankenleser ausdenken. Oder sie haben Komplizen, die ihre Kundschaft vor der Séance heimlich aushorchen, damit das Medium mit Infos aufwarten kann, die es eigentlich nicht haben sollte. Und da wird die Grenze zwischen Show und Betrug schon sehr robust gestreift.

Darüber, was nach dem Tod passiert, gibt es wahrscheinlich mehr Vermutungen als lebende Menschen. Aber alle haben eines gemeinsam: Es sind unbelegte Spekulationen. Darüber zu streiten ist relativ sinnfrei. Nur sollte man eines nicht vergessen: Dass etwas tröstlich, schön, erbaulich oder sonstwie positiv wäre, heißt noch lange nicht, dass es auch zutrifft.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel.
(Karlheinz Deschner)
anby77
 
Beiträge: 4293
Registriert: 19.12.2007, 19:55
Wohnort: Das schöne Badnerland

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Tinki » 27.08.2015, 10:44

Guten Mooorgen,

Naja, ob man irgendwo rumsitzt und darauf wartet, dass sich jemand meldet, glaub ich nicht. Vllt. geniesst man das Leben nach dem Tod auf Wolke X, und wenn dann jemand ruft und man selbst noch unbedingt was loswerden möchte, geht man hin und "spricht" durch das Medium. Wer weiß? Daran glauben tu ich auch nicht unbedingt, Anby hat das hier sehr schön geschrieben. Es ist alles sehr allgemein gehalten und .. naja.
Dennoch find ich den Gedanken tröstlich zu wissen, dass wenn ein geliebter Mensch verstorben ist, er trotzallem noch "bei einem" ist. Ob man jetzt in Form eines Geistes durch die Gegend spukt (mit Ketten, jawohl :XD: ), oder einfach nur ab und an bei X auftaucht und ihm / ihr bspw. Nachts über das Haar streichelt.

Hat jetzt zwar nix mitm Medium zu tun, aber ...
Wie mein Opa damals starb, wachte meine Oma Nachts kurz vor 3 auf, weil sie meinte, ihr streichle jemand über das Haar. Kurz darauf riefs Krankenhaus an & sagte, er sei verstorben. Jahre später hatte sie ne schwere OP, wo sie bis zum Tod steif und fest behauptete, dass Opa während der OP neben ihr stand, ihre Hand hielt & sagte, wenns soweit ist, hole er sie.
Ich weiß bis heute nicht, ob das ihrerseits nurn Traum war, oder ob das wirklich so passiert ist, nur allein die Vorstellung, dass dem wirklich so sein könnte, beruhigt mich. Ich finds auch unheimlich süß irgendwie.. Manch einem nimmt das vllt. auch die Angst vorm Tod, wenn man solch eine Erfahrung gemacht hat.
Das kurrioseste war, nach seiner Beerdigung wurden die Fotos durchgesehen und da gabs ein Foto (kein Mensch konnt sich erinnern, dieses Foto gemacht zu haben..), mit einer einzelnden Kerze, wo sein Gesicht in den Flammen deutlich zu erkennen war. (Mich schauderts jedesmal, wenn ich dran denk. :XD: )
Ich bin ein Kühlschrank-Zwilling!

Mich zu verstehen ist so, als würde man versuchen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
Benutzeravatar
Tinki
 
Beiträge: 8294
Registriert: 28.12.2007, 18:37
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Ynishii » 28.08.2015, 10:02

Hallo Tinki :)

Das mit Deinem Opa ist wirklich kurios und sehr berührend. Wahrscheinlich eines von den Dingen, die man nicht hundertprozentig wissenschaftlich erklären kann und auch nicht sollte.

Ich glaube persönlich nicht an Geister aber ich halte es so wie mit der Religion. Wenn es ein Leben bereichert und hilft mit einem schweren Verlust umzugehen, dann hat es einen Sinn und ist wichtig für einen persönlich. Dann steht es auch niemandem zu einen als Spinner abzustempeln oder dergleichen.

Nur bei kommerziellen Angeboten wäre ich absolut vorsichtig. Die sind meines Erachtens nach nie wirklich seriös.

Ansonsten bereichern die kleinen Geheimnisse und Mysterien die Welt um uns herum und wenn wir auch in hohem Alter noch wie Kinder staunen können, dann ist es allemal gut. Ganz gleich ob es irgendwann erklärbar sein wird oder nicht. Der Mensch muss staunen und neugierig sein oder er stirbt an Langeweile.

Liebe Grüße

Y.
Benutzeravatar
Ynishii
 
Beiträge: 95
Registriert: 12.05.2015, 13:21
Wohnort: Bad Kissingen

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Tinki » 28.08.2015, 13:26

Das hast du schön gesagt. :dasheye:
Ich selbst habe nicht vor, jetzt oder auch in naher Zukunft, zu nem Medium zu gehen. Der Gedanke dahinter kam eher, weil das TV Abendprogramm nix besseres hergab - es lief gerade son Medium Zeug.- & ein Kumpel von mir mit seiner verstorbenen Mutter sprechen möchte. So kamen wir überhaupt erst auf die Idee. Er selbst hält es aber auch für Humbug. Naja, hätt ja klappen können. XD Muss ich mir was anderes einfallen lassen, um ihm zu helfen.
Ich bin ein Kühlschrank-Zwilling!

Mich zu verstehen ist so, als würde man versuchen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
Benutzeravatar
Tinki
 
Beiträge: 8294
Registriert: 28.12.2007, 18:37
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Mit den Toten sprechen

Beitragvon Padrion » 28.08.2015, 14:39

Ynishii hat geschrieben:Wenn nämlich jemand an Karma glaubt, dann ist es erst recht unmöglich Botschaften von irgendwelchen Leuten zu erhalten, die schon tot sind. Die sind ja offenbar schon wiedergeboren und erhalten gerade die Quittung für ihr vorheriges Leben. Von dem sie nichts wissen.


Oder sie sind noch in der Warteschlange. Da die Geburtenrate in den Industrieländern rüchläufig ist, sind die begehrten Plätze heiß umkämpft und bevor ich mich freiwillig in Indien oder Pakistan reinkarniere, spuke ich doch lieber noch ein paar Jahre durch meine alte Nachbarschaft. :wink:

Man kann die Plausibilität verschiedener Glaubenssysteme durchaus kontrovers diskutieren, was für Buchprojekte etc. auch Sinn macht. Wenn es um die Realität geht: Geister gibt es nicht. Jemand, der mit Beschwörungen sein Geld verdient, wird natürlich was anderes erzählen, sollte auch klar sein warum.
Benutzeravatar
Padrion
 
Beiträge: 209
Registriert: 23.06.2015, 16:56


Zurück zu Schreibwerkstatt-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste