Name für die "Bösen"

Hier können Weltenbastler ihre eigene Welt erschaffen. Wenn du beim Welten bauen Unterstützung brauchst z.B. Namen für Charaktere, Orte, Wesen etc. suchst, ist hier der richtige Ort.

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon Luftmensch » 05.06.2015, 15:09

josii hat geschrieben:Wie findet ihr die Ideen? Habt ihr noch weiter oder Verbesserungsvorschläge?


Pupulus finde ich vom Klang und von der Bedeutung her am besten.

Akirai hat geschrieben: magico hat geschrieben:
Türkisch: uğursuz (Könnte ein Wort aus Mordor sein!)


Black Speech ist (laut einer kurzen Recherche) eine agglutinierende (= anklebende) Sprache. Das Türkische auch. (so, genug klug ge...schissen :mrgreen: ).


Uğursuz hört sich zwar gut an, allerdings nicht so passend für eine Gruppe von Kreaturen. Wenn, dann uğursuzlar (da Plural). Außerdem wäre dann noch die Frage der Aussprache zu klären. Ich denke mal nicht, dass die meisten Leser wissen, wie sie das ğ auszusprechen haben.
Bei Fantasy nervt es mich persönlich immer, wenn ominöse Buchstaben in Namen und Bezeichnungen auftauchen.
Benutzeravatar
Luftmensch
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.08.2014, 22:20
Wohnort: Tübingen
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon magico » 05.06.2015, 15:30

Akirai hat geschrieben:Ich persönlich bevorzuge aus magicos Liste "slaemur". Das klingt nach was finsterem, widerwärtigen, mit ganz spitzen Zähnen


.. und Schleimigem.

Luftmensch hat geschrieben:Uğursuz hört sich zwar gut an, allerdings nicht so passend für eine Gruppe von Kreaturen. Wenn, dann uğursuzlar (da Plural). Außerdem wäre dann noch die Frage der Aussprache zu klären. Ich denke mal nicht, dass die meisten Leser wissen, wie sie das ğ auszusprechen haben.


Das war doch nur ein Beispiel anhand des Wortes "Böse". Ich wollte nur demonstrieren, wie sich dasselbe Wort klanglich in den romanischen Sprachen von den skandinavischen und/oder osteuropäischen Sprachen unterscheidet.

Luftmensch hat geschrieben:Bei Fantasy nervt es mich persönlich immer, wenn ominöse Buchstaben in Namen und Bezeichnungen auftauchen.


:arrow: Was nervt euch an Fantasy?
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon josii » 05.06.2015, 15:53

Ja da habt ihr beide Recht, vor allem eben auch Nachtschatten also solanum klingt relativ lieb und nicht so furchteinflößend.
Ich werde mal auf anderen Sprachen die selben Wörter, die ich schon oben habe nochmal suchen.
Ich habe lateinisch bevorzugt da ich wahrscheinlich ein paar lateininsche "Sprichwörter" miteinbringe.
Zum Beispiel:
Requiescat in pace: Ruhe in Frieden
Vincere aut mori: Siegen oder Sterben
etc.
Da fande ich es passend, aber ich würde wirklich lieber einen furchteinflößenden Namen haben, als das alles lateinisch ist nur damit es passt.
slaemur ist übrigens einfach großartig, fände ich z.B. gut als einen Namen den die "Guten" ihnen gegeben haben.

Danke und LG
Josii
josii
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.06.2015, 16:59

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon magico » 05.06.2015, 15:55

josii hat geschrieben:Ich habe lateinisch bevorzugt da ich wahrscheinlich ein paar lateininsche "Sprichwörter" miteinbringe.
Zum Beispiel:
Requiescat in pace: Ruhe in Frieden
Vincere aut mori: Siegen oder Sterben


Ich würde davon abraten, Latein in eine eigene Fantasy-Welt mit einzubringen.
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon Luftmensch » 05.06.2015, 16:53

magico hat geschrieben:Das war doch nur ein Beispiel anhand des Wortes "Böse". Ich wollte nur demonstrieren, wie sich dasselbe Wort klanglich in den romanischen Sprachen von den skandinavischen und/oder osteuropäischen Sprachen unterscheidet.


Jep, aber falls sie das Wort als Begriff für ihre Kreaturen nehmen wollen würde, dann gleich die richhtige Form ;)

Josii, ist die Welt eigentlich unserer ähnlich oder total high Fantasy?
Benutzeravatar
Luftmensch
 
Beiträge: 278
Registriert: 19.08.2014, 22:20
Wohnort: Tübingen
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon SmilingSeth » 05.06.2015, 18:33

@josii
Du solltest auf eines achten, falls du unbedingt postmoderne(den Begriff hasse ich selber) Begriffe verwenden willst, so sollte es im Buch einen roten Faden geben.
Wenn nun deine Helden "Nightfighters" heißen, dann müssten ihre Gegner wohl auch einen ähnlich klingenden Namen haben, in dem Fall verabschieden sich schon alle lateinischen Begriffe, da es ziemlich ungewöhnlich wäre, wenn in deiner Geschichte so viele Lateiner wären.

Also ich würde aus dem Blauen heraus sagen, warum gibt du ihnen nicht mehrere Namen?
Ihre Anführerin wird ihren Schergen wohl einen Kosenamen geben, während deine Helden sie negativ konnotieren.
Und gerade Namen wie Umbrae fallen schon mal aufgrund deines Universums weg, aber vor allem solche Namen bringen den Leser auf falsche Ideen.


Und bosnische Namen? Spielt die Geschichte im magischen Balkan, oder wat? auch wenn das nur ein Beispiel war Bild
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon josii » 07.06.2015, 13:16

Hallo an alle,
Und zwar wollte ich mich für eure Hilfe bedanken ihr habt mir wirklich super geholfen einen Namen zu finden!

Und zu dem mit den lateinischen Sprichwörtern: ich verstehe nicht ganz warum das ein Problem ist? Also so sehr ich eure Meinungen akzeptiere und respektiere denke ich , dass ich trotzdem lateinische Sprichwörter verwenden werde.

Liebe Grüße
Josii
josii
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.06.2015, 16:59

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon Akirai » 07.06.2015, 14:22

josii hat geschrieben:Und zu dem mit den lateinischen Sprichwörtern: ich verstehe nicht ganz warum das ein Problem ist? Also so sehr ich eure Meinungen akzeptiere und respektiere denke ich , dass ich trotzdem lateinische Sprichwörter verwenden werde.


Um deine Frage zu beantworten (die aber vermutlich nur einen kleinen Teil deines Werkes betrifft, also kannst du die Meinungen hier vermutlich getrost ignorieren - man sollte sowieso grundsätzlich immer nur das umsetzen, was man will):
Na ja, der Spannungsgrad von Latein tendiert bei älteren Menschen gegen ... O, um es mal so auszudrücken :mrgreen: . (und ich vermute, hier haben dir nur ältere Leutchen geantwortet ... *sich wegduck*). Es ist einfach ein beliebtes Stilmittel, einen lateinischen Spruch zu nehmen und zu sagen: Oh, guck mal, das muss alt sein und klingt ja total gruselig, weil es ist ja Latein (also sehr blöd formuliert, aber du weißt, worauf ich hinaus will).
Hinzukommt: Je älter die Leute werden, umso mehr Kontakt hatten sie schon mit Latein. Et fortasse aliqui sunt qui sciunt uti lingua latina :wink: Und falls da jetzt irgendjemand einen Fehler entdeckt, darf er ihn behalten :P Die lockst du dann mit diesen durchaus bekannten Sprüchen nicht mehr hinter dem Ofen hervor (auch, wenn die meisten Leute bei RIP immer noch an Rest In Peace denken würden ...).
Daneben mischst du einfach eine moderne Sprache (= Englisch, deine "Nightfighters") mit einer klassischen Sprache (z.B. bei solanum), was auch leicht irritierend wirken kann. Das sind aber, wie gesagt, eher "Kleinigkeiten an Überlegungen" - lass dich davon nicht verunsichern :wink:

LG
Aki

magico hat geschrieben:Beitrag von magico » 05.06.2015, 14:30

Akirai hat geschrieben:
Ich persönlich bevorzuge aus magicos Liste "slaemur". Das klingt nach was finsterem, widerwärtigen, mit ganz spitzen Zähnen

.. und Schleimigem.

Und es ist grün. Glitzerschleimiggrün. Bei den Beinen bin ich mir noch nicht sicher, aber es hat ziemlich muskulöse Arme mit langen, spitzen Krallen :shock:
Don't only practice your art, but force your way into its secrets.
For it and knowledge can raise men to the divine - Beethoven
Akirai
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 673
Registriert: 09.09.2013, 14:18

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon Alys » 08.06.2015, 08:16

Da kann ich Akirai nur zustimmen. Wenn ich ein Buch in die Finger kriege, bei dem der Autor einen auf gebildet machen will indem er sein kleines Latium einfließen läßt... *gähn*. So ein Buch landet bei mir ganz schnell wieder auf dem Stapel "Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher."
Latein lasse ich gerade noch bei Asterix durchgehen, aber nur, weil es da nostalgischen Wert besitzt.

Bei Fantasy-Welten finde ich es immer ziemlich cool, wenn jemand wirklich eine eigene Sprache dafür verwendet. Das ist natürlich eine Heidenarbeit... aber wenn's gut läuft wird man wirklich gewürdigt dafür. Überleg' mal, wie viele Menschen sich die Mühe machen, Tolkien-Elbisch oder Klingonisch zu lernen.
Man kann diese Kunstsprache ja auch locker auf der Grammatik existierender Sprachen aufbauen, das fällt erstmal keinem Leser auf. Esperanto bietet sich da an (ist eh schon eine Kunstsprache), oder Türkisch (hat eine superleichte Grammatik).

-------------------------------------

Slaemur haben übrigens keine Augen, sondern ihre Gesicht ist mit einem dunkelschwarzen Glibber überzogen, aus dem Millionen von haarfeinen Tentakeln hervorreichen. Damit riechen, schmecken und tasten sie so gut, dass sie wahrscheinlich gar nicht sehen können müssen. (Die Slaemur-Forschung steckt leider noch in den Kinderschuhen, da auch das letzte Forschungsteam wieder verschollen ist. Nur einen abgerissenen Ärmel der Jacke des stellvertretenden Expeditionsleiters hat man noch gefunden...) Man sagt, wen sie ihr Maul öffnen, dann zerreisst diese Glibberschicht und offenbart einen Schlund, in dem eine grüne Zunge und hunderte spitzer feiner Zähne stecken.
Alys
 
Beiträge: 490
Registriert: 30.12.2014, 15:26

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon magico » 08.06.2015, 09:14

josii hat geschrieben:Und zu dem mit den lateinischen Sprichwörtern: ich verstehe nicht ganz warum das ein Problem ist?


Okay, man muss hier etwas differenzieren. Spielt deine Geschichte in einer eigenen Welt oder gibt es Bezüge zur realen Welt? Wenn sie komplett in einer erfundenen Welt stattfindet, würde ich kein Latein verwenden. Dann würde ich jedoch auch "Nightfighters" durch ein Kunstwort ersetzen.

Akirai hat geschrieben:Na ja, der Spannungsgrad von Latein tendiert bei älteren Menschen gegen ... O, um es mal so auszudrücken . (und ich vermute, hier haben dir nur ältere Leutchen geantwortet ... *sich wegduck*).


Das habe ich damit nicht gemeint, stimmt aber auch. Und "ältere Menschen" ... na gut, ich darf mich bei meinem Profil nicht beschweren. :|

Alys hat geschrieben:Slaemur haben übrigens keine Augen, sondern ihre Gesicht ist mit einem dunkelschwarzen Glibber überzogen, aus dem Millionen von haarfeinen Tentakeln hervorreichen. Damit riechen, schmecken und tasten sie so gut, dass sie wahrscheinlich gar nicht sehen können müssen. (Die Slaemur-Forschung steckt leider noch in den Kinderschuhen, da auch das letzte Forschungsteam wieder verschollen ist. Nur einen abgerissenen Ärmel der Jacke des stellvertretenden Expeditionsleiters hat man noch gefunden...) Man sagt, wen sie ihr Maul öffnen, dann zerreisst diese Glibberschicht und offenbart einen Schlund, in dem eine grüne Zunge und hunderte spitzer feiner Zähne stecken.


:lol: :2thumbs:

Großartig. Erinnert mich sehr an die Shoggothen von H.P.Lovecraft. Sehr inspirierend ... ich könnte sofort eine Lovecraft-Geschichte über die "Slæmur" schreiben ... :pc:
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon Alys » 08.06.2015, 09:54

off topic, aber: ja, an die Shogoten hab ich bei Slaemur auch sofort gedacht. :)
Alys
 
Beiträge: 490
Registriert: 30.12.2014, 15:26

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon magico » 08.06.2015, 10:12

@Alys:

Letztes OT: Wäre das nicht was für den nächsten "internen" Wettbewerb? :mrgreen:
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon josii » 08.06.2015, 14:47

Ich verstehe eure Hintergedankem, aber ich muss jetzt leider sagen auch wenn das vielleicht bisschen fies klingt, das war keine Frage. Ich finde es super wenn ihr mir meine Meinung dazu sagt, aber ich werde nichts ändern. Weil, wie ich schon gesagt habe, bin ich 13 und habe nicht vor das zu veröffentlichen oder sonst was, sondern ich schreibe das hauptsächlich für mich und für 2-3 Freundinnen, die auch alle schreiben, und zum Spaß. Ich habe von Anfang an geplant sowas zu verwenden, und das werde ich jetzt auch nicht ändern, weil mir das so gefällt.
Vielleicht kennen einige von euch Chroniken der Unterwelt, es ist eines meiner Lieblingsbücher bzw. Lieblingsserie, dort kommen auch lateinische "Sachen" drin vor und das finde ich super. Ich denke ich bin einfach die Altersklasse der das gefällt, und da ich das nur für Leute in meiner Altersklasse schreibe, werde ich das nicht ändern.

An alle die es interessiert was meine Namen jetzt sind:
Sie werden Nachtschatten genannt, sehen wie die Kreatur auf dem Bild aus und ihre Magie ist jetzt doch etwas mit Schatten (nach Besprechung mit meiner "Co-Schreiberin" und Unterstützerin ( *wink* du weist das ich dich meine, danke *wink*) hat sie mich darauf hingewiesen das es doch cool ist wenn ihre Macht und die der Bösen die selbe ist, da sie am Ende sowieso ihre "gute" und "böse" Seite verbinden muss).

Sich selbst nennen sich übersetzt die grausamen Diener bzw. die Grausamen

Also wie gesagt nochmal danke für alles
Liebe Grüße
Josii
josii
 
Beiträge: 8
Registriert: 03.06.2015, 16:59

Re: Name für die "Bösen"

Beitragvon magico » 08.06.2015, 15:00

josii hat geschrieben:Ich verstehe eure Hintergedankem, aber ich muss jetzt leider sagen auch wenn das vielleicht bisschen fies klingt, das war keine Frage. Ich finde es super wenn ihr mir meine Meinung dazu sagt, aber ich werde nichts ändern.


Du musst es auch nicht ändern, denn was du tatsächlich von den Vorschlägen und Hinweisen übernimmst, ist allein deine Sache.
Natürlich wirst du in diesem Forum immer Ratschläge erhalten, die über die Gedanken von Hobby-Autoren (die nur zum Spaß schreiben) hinaus führen.
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Vorherige

Zurück zu Weltenbau-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast