Pownowrimo

Re: Pownowrimo

Beitragvon YuliaFederkiel » 08.03.2014, 22:28

Komm, Flying, wir drehen noch ne Schreibrunde heute!
Kopf hoch, ich habe heute auch noch nicht geschafft.
War gestern (bzw. heute früh) bis nach 3 Uhr morgens babysitten und musste um 8 schon wieder aus den Federn, weil ich arbeiten musste -.- dementsprechend war der Tag bisher für den Arsch.
Aber das muss noch klappen! :writing:
Benutzeravatar
YuliaFederkiel
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2013, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Pownowrimo

Beitragvon Flying » 09.03.2014, 00:59

So, hab tatsächlich noch was geschafft, heut :D Immerhin hab ich jetzt die Hälfte des heutigen Tagesziels. Wenn ich 60 000 in einem Monat schaffe, bin ich auch mehr als zufrieden! Und nachdem ich gefühlt die Hälfte der Leute von deren Sicht ich schreibe sterben lassen hab, ist es einfacher geworden den Überblick zu behalten. Ich glaube gerade sind es...fünf. Aber nur drei Gruppen und die eine taucht fast nicht auf. Also eher vier Perspektiven und zwei Gruppen. Das ist ok. Ich hab echt Schiss, dass man beim Lesen den Überblick verliert...naja. Schreiben ist diesen Monat das einzige was zählt! (Und wenn ich so an "Das Lied von Eis und Feuer" denke...die Verwirrung und so viele Personen krieg ich niemals hin :D)
Vielleicht ist es eine Geschichte, vielleicht ist es nur eine Legende, eine Tradition. Vielleicht ist es wirklich geschehen, vielleicht aber auch nicht. Doch es könnte geschehen sein. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Flying
 
Beiträge: 689
Registriert: 16.02.2013, 15:08

Re: Pownowrimo

Beitragvon Pintana » 09.03.2014, 15:45

Flying hat geschrieben:Wenn ich 60 000 in einem Monat schaffe, bin ich auch mehr als zufrieden!


Der Aussage sollte ich mich wohl anschließen, erst recht, nachdem ich wiederholt den Tagescount nicht erreicht habe und mir heute, zur akuten Unlust, auch noch einen hübschen Satz Blasen an den Fingern geholt habe (Beim Kühe kämmen :roll:) wird es wohl kaum besser.
Fantasy-Erstling: "Taghelle Nacht" erschienen im November 2014 :D
Danach "Schattendunkler Morgen" erschienen im Mai 2015
"Beiss mich doch!", September 2015
und Chicklit: "Das High Heel Project" Juli 2015
Benutzeravatar
Pintana
 
Beiträge: 528
Registriert: 07.03.2012, 10:53
Wohnort: Auf halber Strecke zwischen Frankfurt und Fulda

Re: Pownowrimo

Beitragvon Quixotiz » 09.03.2014, 18:18

60 000 klingt großartig. Ich bin dabei!
Nach einer Woche PowNo sehne ich mich danach, mal wieder einen Satz mit Sinn und Verstand zu schreiben.

Wie viel Kühe musstest du denn kämmen, Pintana?
Quixotiz
 
Beiträge: 119
Registriert: 30.05.2012, 10:30
Wohnort: Das Tal der Ahnungslosen

Re: Pownowrimo

Beitragvon Pintana » 09.03.2014, 20:51

Quixotiz hat geschrieben:Wie viel Kühe musstest du denn kämmen, Pintana?


Heute drei, eigentlich sind an die zwanzig, aber schottische Hochlandrinder, die haben etwas mehr Fell
als die, die lila Milkakuh ;) Und nein, ich bin keine Bäuerin, falls du das fragen wolltest :lol:

Quixotiz hat geschrieben:60 000 klingt großartig. Ich bin dabei!
Nach einer Woche PowNo sehne ich mich danach, mal wieder einen Satz mit Sinn und Verstand zu schreiben.


Na ja, heute sehne ich mich danach mal überhaupt wieder was zu schreiben, das klappt nämlich leider nicht so wie erhofft, bisheriger Count, lassen wir mich mal großzügig aufrunden, 100 Wörter.

Edit: Nach zwei Stunden intensiver Schreibarbeit habe ich jetzt wieder etwas aufgeholt. :mrgreen:
Fantasy-Erstling: "Taghelle Nacht" erschienen im November 2014 :D
Danach "Schattendunkler Morgen" erschienen im Mai 2015
"Beiss mich doch!", September 2015
und Chicklit: "Das High Heel Project" Juli 2015
Benutzeravatar
Pintana
 
Beiträge: 528
Registriert: 07.03.2012, 10:53
Wohnort: Auf halber Strecke zwischen Frankfurt und Fulda

Re: Pownowrimo

Beitragvon Quixotiz » 10.03.2014, 09:47

Ich fragte gerade deshalb, weil ich die Bäuerin ausschloss.
Ich mag Kühe sehr. Wenn man ihnen in die Augen sieht, erkennt man in ihrem Blick eine hohe Sensibilität und Intelligenz. Deshalb ist mir ein Mensch der sie kämmt auch lieber, als einer der sie in Plastikfolie verschweißt :wink:
Quixotiz
 
Beiträge: 119
Registriert: 30.05.2012, 10:30
Wohnort: Das Tal der Ahnungslosen

Re: Pownowrimo

Beitragvon blackheaven » 10.03.2014, 22:24

Na wie sieht es bei euch so aus?

Nachdem ich die letzten Tage ein bisschen feststeckte, hatte ich gestern plötzlich eine Eingebung für etwas vollkommen anderes und hab mal eben einfach so bisschen über 5000 Wörter dafür runtergeschrieben. Heute werde ich dann wieder versuchen an meinem eigentlichen Projekt weiterzukommen :)
I don’t care.
I’m writing.
You’re not.
End of story.
- Chuck Wendig
Benutzeravatar
blackheaven
 
Beiträge: 543
Registriert: 12.07.2013, 16:17
Wohnort: Bremen
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Pownowrimo

Beitragvon YuliaFederkiel » 10.03.2014, 22:28

Es läuft gerade eher schleppend... ich bin zwar von der Wortzahl her noch gut dabei, aber es zieht sich wie ein alter Kaugummi und ich habe immer weniger Motivation, mich wieder dran zu setzen.
Außerdem habe ich das Gefühl, dass jeder neue Absatz immer schlechter wird - natürlich versuche ich mich an den Vorsatz zu halten, dass der erste Entwurf schlecht sein darf, aber das verhagelt mir im Moment die Laune. :|

Und wie sieht's bei euch aus?
Benutzeravatar
YuliaFederkiel
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2013, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Pownowrimo

Beitragvon blackheaven » 10.03.2014, 22:38

Vielleicht stört dich generell etwas an deiner Story? Vielleicht ist es nur ein kleines Detail, aber es hat sich so in dein Unterbewusstsein festgebohrt, dass es dich ein bisschen blockiert? Ich gehe auch grad auf diese Suche in meinem eigentlichen Projekt, ich versuche herauszufinden was genau mich dazu bringt, da nicht weitermachen zu wollen/können. In der Vergangenheit hat das schon oft geholften, vielleicht hast du ja ein ähnliches Problem :)
I don’t care.
I’m writing.
You’re not.
End of story.
- Chuck Wendig
Benutzeravatar
blackheaven
 
Beiträge: 543
Registriert: 12.07.2013, 16:17
Wohnort: Bremen
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Pownowrimo

Beitragvon YuliaFederkiel » 10.03.2014, 23:01

Danke, das ist ein guter Rat.
Das kann gut möglich sein, dass mich da irgendwas stört, da werde ich mal mein Unterbewusstsein ein bisschen pieksen müssen. Vielleicht verrät es mir ja, was da nicht so stimmt. Probieren kann ja auf jeden Fall nicht schaden. :)

Kann auch sein, dass es gerade der Frust ist, dass mein Projekt für danach erst einmal auf Eis gelegt werden muss. Habe nämlich gemerkt, dass ich noch verdammt viel recherchieren muss, ehe ich auch nur den Ansatz eines Plots auf die Beine stellen kann. Himmel, weshalb habe ich nur den Flitz gehabt, was Historisches zu schreiben? XD so viele Details, die man falsch machen kann!
Benutzeravatar
YuliaFederkiel
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2013, 19:17
Wohnort: Berlin

Re: Pownowrimo

Beitragvon blackheaven » 10.03.2014, 23:30

Haha, kenn ich auch :D

Stecke auch so halb in Recherchen für das nächste Projekt (momentan nur einen groben Überblick verschaffen) und frage mich wie ich je darauf gekommen bin so etwas schreiben zu wollen :D
I don’t care.
I’m writing.
You’re not.
End of story.
- Chuck Wendig
Benutzeravatar
blackheaven
 
Beiträge: 543
Registriert: 12.07.2013, 16:17
Wohnort: Bremen
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Pownowrimo

Beitragvon Pintana » 11.03.2014, 06:54

Quixotiz hat geschrieben: Deshalb ist mir ein Mensch der sie kämmt auch lieber, als einer der sie in Plastikfolie verschweißt


:omg: Nicht das böse Wort sagen. Armes Tierchen.

YuliaFederkiel hat geschrieben:Es läuft gerade eher schleppend... ich bin zwar von der Wortzahl her noch gut dabei, aber es zieht sich wie ein alter Kaugummi und ich habe immer weniger Motivation, mich wieder dran zu setzen.


Hmhm. Kann ich nachvollziehen. Meine Figuren sind auch nicht so aktiv wie sonst und ich scheine wesentlich mehr Schrott zu produzieren als brauchbare Sätze. Wenn ich nur wüsste, wie ich diese ganzen Plotfäden auflösen soll ... :roll: Das kommt davon wenn man ohne Plot drauf los schreibt, das über drei Romane durchzieht und am Ende eine bombastische Auflösung schreiben will. Ergebnis? Dokument anstarren, nicht weiterwissen ...

blackheaven hat geschrieben:Stecke auch so halb in Recherchen für das nächste Projekt (momentan nur einen groben Überblick verschaffen) und frage mich wie ich je darauf gekommen bin so etwas schreiben zu wollen


Bisher habe ich für meine Projekte nur sehr weniger recherchiert, für die Nachtgeister habe ich zwei/drei Bücher über Traumforschung gelesen und einen Esoterik Ratgeber zum Thema Traumdeutung :roll:
Das nächste Großprojekt, wenn ich mit dem letzten Nachtgeistband und dem parallel Projekt fertig bin, ist ein ganz anderes Kaliber. Aktuell habe ich ca. 15 Recherchebücher hier liegen und weiß noch nicht mal, ob ich auch nur das Wissen aus einem brauche. Lesen muss ich sie trotzdem alle vorher
Fantasy-Erstling: "Taghelle Nacht" erschienen im November 2014 :D
Danach "Schattendunkler Morgen" erschienen im Mai 2015
"Beiss mich doch!", September 2015
und Chicklit: "Das High Heel Project" Juli 2015
Benutzeravatar
Pintana
 
Beiträge: 528
Registriert: 07.03.2012, 10:53
Wohnort: Auf halber Strecke zwischen Frankfurt und Fulda

Re: Pownowrimo

Beitragvon Quixotiz » 12.03.2014, 17:16

Wie sieht’s aus bei euch Pownows? Man hört euch gar nicht mehr tippen.

Ich versuche, dem Gegenwind der Wirklichkeit (und dem Frühlings-Sonnenschein) zum Trotz, irgendwie am Ball zu bleiben.

Was ist eigentlich mit unserem Rädelsführer Aeint passiert? Er versprach uns einst “Schreiben muss nicht einsam sein” und ward dann nie mehr gesehen :wink:
Quixotiz
 
Beiträge: 119
Registriert: 30.05.2012, 10:30
Wohnort: Das Tal der Ahnungslosen

Re: Pownowrimo

Beitragvon Lysien » 12.03.2014, 18:07

Quixotiz hat geschrieben:Was ist eigentlich mit unserem Rädelsführer Aeint passiert? Er versprach uns einst “Schreiben muss nicht einsam sein” und ward dann nie mehr gesehen :wink:


Es lastet wohl ein Fluch auf seinem Profilbild. :wink: Sean Bean hat meistens sehr niedrige Überlebenschancen.
Spaß bei Seite. :mrgreen:
Njaa, das Schreiben hängt ein bisschen (bei mir ein bisschen ganz doll) Irgendwie schaffe ich es nicht mich dran zu setzen, wobei ich letztens ziemlich überraschend in drei Stunden fünftausend Wörter geschrieben habe, nachdem ich eine neue (mir unbekannte) Perpektive gewählt habe. Gleich tauchen wieder tausend Fragen auf (Überlebt er? Wie sieht er aus? Was macht er beruflich? Wer ist er?). Na dafür gibt's jetzt mehr zu schreiben, also rann an die Tastatur! :pc:

Und bei euch so? Machen eure Charakter brav das, was sie sollen oder wehren sie sich gegen "die Hand Gottes"?
Lysien
 
Beiträge: 195
Registriert: 05.01.2014, 02:41

Re: Pownowrimo

Beitragvon YuliaFederkiel » 12.03.2014, 19:31

Ja, irgendwie ist es in den letzten Tagen still geworden. Ich hadere auch die ganze Zeit und bringe die Wörter nur mit Mühe und Not aufs Papier bzw. in den PC.
Vor allem will eine meiner Protagonistinnen jetzt gerade nicht so, wie ich will. An sich soll sie jemanden aus ihrer Vergangenheit treffen, als sie noch ein ganz kleines Kind war, der ihr dann jetzt helfen soll. Nur leider ist das Mädel gerade derart paranoid, dass sie sich mit Händen und Füßen gegen dieses Treffen wehrt, obwohl ich sie sogar schon in das richtige Haus befördert habe. Unpraktisch :/
Benutzeravatar
YuliaFederkiel
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.09.2013, 19:17
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Schreibwerkstatt- Archiv

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste