Programme für Schriftsteller

Tipps, Ratschläge und Hilfen zum Schreiben. Wie machst du das? Hilfe bei Blockaden, Hemmungen und Anfangsschwierigkeiten

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Badabumm » 17.09.2014, 17:09

Hi.
Ich habe bislang noch nie Autorenprogramme oder Mindmaptools zum Arbeiten verwendet. Bei mir gibt es nur ein olles OpenOffice.org und das würde mir in 20 Jahren auch noch reichen. Bisher habe ich meine Kapiteltexte einfach mit "ausschneiden" und "einfügen" umsortiert und Passagen zum Wiederfinden farbig markiert.

Bei einem längeren Projekt über Monate komme ich aber auch leicht ins Vertüdeln.
In ywriter habe ich mal reingeschnuppert, fand das Programm dann aber komplizierter zu bedienen als einen Haufen Papierzettel mit meinen Notizen oder Stichpunkte am Text, und das kann ja nicht sinnvoll sein.

Außerdem möchte ich in diesem Programm nicht schreiben, sondern nur verwalten. Da ich für Recherche u.a. viele Bilder oder Pdfs benutze, wäre eine Art Linksystem praktisch. Ich muss das alles ja nicht im Tool selbst importiert haben (weil dann alle Quellen doppelt vorhanden wären: im Original und in einer abgelegten Kopie; das ist doof und speicherfressend), aber ein Link im Text, wo ich z.B. das Hausfassade-jpg des Geburtshauses von Charakter xy eintragen kann und auch wiederfinde, oder an welcher Stelle die Protas sich 1972 gerade aufhalten.
Rechtschreibkorrektur oder Stilanalyse brauche ich nicht (dafür gibt's Papierausdrucke...) und zum Betalesen sind mir echte Menschen lieber.

Jemand hat mir empfohlen, mal theBrain auszuprobieren, um Ordnung auf meinem geistigen Schreibtisch zu schaffen. Ich habe die Informationen auf der Seite so interpretiert, dass theBrainPro 30Tage lang nutzbar sein soll und danach ein kostenpflichtiges Upgrade empfohlen wird (den Preis finde ich nirgends). Allerdings soll die freie Version danach weiterhin uneingeschränkt nutzbar sein. Die Frage ist: was kann theBrainPro, was die freie Edition danach nicht mehr kann und wie läuft das technisch ab? Sind nach 30 Tagen (echte Tage??) dann plötzlich Optionen inaktiv?

edit: Ah, JavaScript hat die Menüs nicht aufgeklappt: 219 Dollar für die Pro-Version. Das ist heftig... Die freie Version ist natürlich gravierend abgespeckt, Drucken geht auch nicht, hmm. :roll:

Badabumm
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon TheVort3x » 17.09.2014, 18:14

Zieh es mir gerade herunter, denn ich hab total das Chaos aufen Rechner...dauert aber noch und mal auspropieren. Von der Oberfläche geht es.

Ich benutze noch GMapCatcher, falls jemand kein eigendes Internet besitzt, jedoch auf Satellitenkarten zugriff braucht, ist das Perfekt. Kann sie manuell herunterladen und sind auch gute Quali. Inklusive Beschriftung.

Gibt es ein Programm, wo zb. Textdokumente hundertfach sind, die irgendwie mit einander zu Vergleichen? Ohne jedes einzelne durchzuschauen?

theBrain: Vom ersten Blick gefällts mir schon, scheind ordentlich aufgebaut zu sein und wie ich das verstanden hab, bleinen die Daten abrufbar, sowohl das Prog. benutzbar, nach den 30Tagen. Ansonsten gibt es auch einen Offline Modus, Synkronisierung lässt sich deaktivieren und Übersichtlich ist es noch, aber für Manuskripte schreiben kommt das eher nicht in Frage, bis auf die Charaktere, zb. aufführen ginge es..
TheVort3x
 
Beiträge: 45
Registriert: 16.09.2014, 23:40

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Antonetta » 21.09.2014, 00:53

Hallo!


Ich probiere gerade einige Programme aus, vor allem kostengünstige...

Was mir als Anfänger im Bereich "Schriftstellersoftware" sehr angenehm erscheint ist Knovelty, um das man die Liste vielleicht noch ergänzen könnte. (gibts auf knovelty.de )


Kostet 10€ und dafür finde ichs ziemlich gut.
Die Features sind vermutlich nicht so ausgereift und umfangreich wie bei einigen anderen Programmen, dafür findet man sich aber sofort zurecht. Das Programm ist zudem auf deutsch, was für den einen oder anderen vielleicht auch gut zu wissen ist.
Man kann ganz gut seine Kapitel und Szenen organisieren, genauso wie Personen, Orte etc.
Zum Plotten ist es glaube ich nicht ganz so super, kann ich aber schlecht beurteilen, das mache ich mit Papier, Bleistift und *hust* vor allem mit Radiergummi...
:pst:


Was ich mit am besten finde, ist dass man zum eigentlichen Schreiben in sein übliches Word/Opendocument o.ä. switchen kann - was mir persönlich sehr entgegenkommt, da ich mir soeben den Duden-Rechtschreibprüfer in mein Word installiert habe.
:hooray:

Meine absolute Lieblingsfunktion ist aber die Stilprüfung. :girl:

(Und wenn mal etwas nicht passt, bieten die Jungs einen super Support!)




Wobei ich jetzt keine Werbung machen wollte, ich habe nur gesehen, dass das in der Liste nicht erscheint und es vielleicht noch andere Leute gibt, die wie ich zu ungeduldig sind, um sich erst mit einer Software auseinanderzusetzen. :roll: :whistle:



Liebe Grüße,

Antonetta.
:girl:
Zuletzt geändert von Antonetta am 27.09.2014, 00:22, insgesamt 1-mal geändert.
Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.

Antoine de Saint-Exupéry - Der Kleine Prinz
Antonetta
 
Beiträge: 33
Registriert: 14.09.2014, 23:11

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon TheVort3x » 26.09.2014, 17:00

Ich möchte euch noch ein Programm vorstellen, welches ich Aktuell nutzte seit einigen Tagen und endlich damit mein Datenchaos sortieren konnte! Und zwar heißt es: ZenWriter (http://www.beenokle.com/zenwriter.html)

15 Tage Trial, ohne Anmeldung, Automatische Speicherfunktion, Vollbildmodus, Hintergrundbild (gut als Inspiration) und hübsche Oberfläche. Knapp 17 Euro.

Dazu noch Tippsounds, Musik, ist aber nicht besonders mein Fall. Ebenso leider keine Rechtschreibprüfung, doch dass kann man ja verschieben auf Später. Wird in Richtext-Dateinen abgespeichert.

Wenn man ins Hauptverzeichnis geht, da gibt´s nen Trick, einfach die Musik, oder vorhandenen Hintergrundsbilder durch eigende austauschen, oder dazuschieben, müsst Ihr ausprobieren...

Quasi legt es nur Ordner, Textdadeinen in "Eigendedateien" ab, wobei man dies ansehnlicher Skrukturieren kann, über die Programmoberfläche. Also ich komm damit gut zurecht, es lassen sich aber keine Bilder in den Text einfügen, ist rein nur zum Schreiben.

Ich hatte ein paar Antworten vorher, StoryBox 2 erwähnt, wobei dieses ähnliche Programm eher hässlich aufgebaut ist, zwar hat man hier 45 Tage Trial, aber überall steht: Kaufen, Kaufen, Kaufen und es schmiert ab, wobei mir das bei ZenWriter noch nicht passiert ist.

Könnt euch ja mal anschauen wie es euch gefällt, und andere, welche das Prog kennen, könnt ja mal sagen was es mit der Backup-CD, welche man sich dazubestellen kann, auf sich hat, also ob da der Code beilegt, oder ob die CD per Post kommt, Code per E-Mail, wenn man beides zusammen bestellt.

mfg TheVort3x


Edit: Tastenkompinationen Strg-S = Speichern, Strg-R/E/A/L, usw. wie bei MS Word
TheVort3x
 
Beiträge: 45
Registriert: 16.09.2014, 23:40

Writeometer

Beitragvon Nion » 05.11.2014, 17:54

Huhu Schreiberlinge & Wrimos,

ich muss auch mal Werbung machen - einfach weil ich mich während des diesjährigen NaNos alle 45 Minuten wieder über diese App-Entdeckung freue:
     Writeometer von Guavabot

Ich nutze sie auf Android und kann leider nicht sagen, ob es sie auch im Apple Store gibt.
Die App will bei der Installation keine Rechte und ist ein super Unterstützungswerkzeug, um sein tägliches Schreibziel zu erreichen.

Ich habe mir nach Installation ein Projekt "NaNo 2014" angelegt:
  • Goal: Words
  • Total writing goal: 50.000
  • Daily writing goal: 1.667
  • Finished by: 30.11.2014
  • Weil ich die App erst am 2. November entdeckt und installiert habe, habe ich "Started project" ausgewählt und den Wordcount vom Vortag nachgetragen.
  • Dann kann man noch einen oder verschiedene Timer setzen, an welchen Wochentagen man wann ans Schreiben erinnert werden möchte. Die Timer lassen sich aber auch später noch setzen.
Das wars. "Start writing!"
Timer starten und in die Tasten hauen. Die Timereinstellungen lassen sich über das Optionenmenü oben rechts (unter "Settings") anpassen. Per default ist der Timer auf 25 Minuten eingestellt. Auf dem Handy läuft der Timer runter und ändert gegen Ende der Zeit die Farbe. Ist er abgelaufen, gibt man ein, wieviele Wörter man geschrieben hat. Dabei kann man entweder die geschriebene Wortzahl oder die nun insgesamt erreichte Wortzahl eingeben, er rechnet dann den jeweils anderen Wert aus.
Jeder gestartete Timer bringt einem am Ende eine Guava ein, die man unter "Treats" gegen verdiente Belohnungen einlösen kann. Per default kann man für eine Guava z.B. die Belohnung "Eat a cookie" einlösen. Man kann sich die zu verdienenden Belohnungen aber auch selbst konfigurieren, beispielsweise "15 Minuten Schreibwerkstattbesuch".
Beim Starten eines Timers lässt sich, wenn man möchte, auch im Vorfeld schon bestimmen, womit man sich anschließend belohnen will. Das gibt doppelte Motivation.
Die App bringt außerdem ein paar Statistiken mit, über die man sich seinen Fortschritt anzeigen lassen kann.
Um noch eins draufzusetzen, stellt sie auch ein kleines Widget bereit, dass ich mir direkt auf den Startbildschirm gelegt habe. So sehe ich immer, wenn ich mein Handy einschalte, wieviel von meinem täglichen Wortziel ich schon erreicht habe, kann direkt zu meinem Projekt springen, den Wordcount aktualisieren oder einen Timer starten.
Ich finds super! WordWar Zeitfenster (=Timer, bei mir 45 Minuten), die kleinen Belohnungen, die man sich gönnt (=Guavas) und ein täglicher Reminder: "Schreiben! Jetzt!" in einem Tool.
:cloud7:

Natürlich kann man die App auch in nicht NaNo-Zeiten verwenden. Ich werde sie bestimmt auch im Dezember wieder nutzen - dann vielleicht mit einem bescheideneren Ziel.

Viel Spaß beim Guava-Sammeln!

Liebe Grüße, Eure Nion
Monat für Monat gemeinsam schreiben, im Schreibtreff der Kreativschreibstube.

Und einmal pro Monat das nächtliche Highlight auf www.schreibnacht.de
Benutzeravatar
Nion
 
Beiträge: 3007
Registriert: 06.07.2010, 13:27
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon mc22gun » 10.12.2014, 08:32

Danke, ich fange gerade erst an mit dem schreiben und das alles hier kann mir bestimmt weiter helfen
mc22gun
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.12.2014, 08:24

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon HFillyen » 13.12.2014, 22:00

Hallo,

ich bin vor Kurzem auf das Schreibprogramm WriteMonkey gestoßen, welches es kostenfrei zum Download gibt und wollte euch meinen - äußerst positiven - Ersteindruck nicht vorenthalten.

Das Programm ist sehr puristisch gehalten und wird standardmäßig im Vollbildmodus gestartet. Man sieht ein leeres Blatt vor sich und einen gestrichelten Rand, der an sich keinen Nutzen erfüllt, sondern nur das Blatt eingrenzt. Am unteren Rand sind schwach einige wenige Informationen, wie die Anzahl der Wörter, der Name der Datei und die Uhrzeit zu erkennen - mehr nicht.

Erst ein Rechtsklick mit der Maus offenbart diverse Einstellungsmöglichkeiten, wie eine automatische BackUp-Funktion, regelmäßiges automatisches Speichern, Blatt/Hintergrund-Farbe, Schriftart und Farbe, sowie einiges mehr.

Die Texte werden als .txt-Datei gespeichert.

Eine erste, 2 Stunden lange, Schreibarbeit mit dem Programm war äußerst angenehm und entspannt, da man nur das Schreiben und die Informationen, welche man möchte/benötigt im Blick hat. Die Konzentration liegt vollkommen bei dem Text.

Bisher also eine durchweg positive Meinung, von meiner Seite, über dieses Programm.

Ergänzung: Heute bin ich über ein weiteres, interessantes, Programm gestolpert, das es einem noch einfacher macht, sich vollends auf das Schreiben einlassen zu können.

Das Programm hört auf den Namen BreakTaker und ist ebenfalls kostenfrei erhältlich.

Das Programm dient dem Zweck, regelmäßig eine Pause einzuschieben, ohne aber permanent auf die Uhr blicken zu müssen. So kann man dem kleinen Helfer sagen, dass man alle 45 Minuten eine Pause machen möchte - ist die Zeit dann abgelaufen erscheint ein kleines Erinnerungsfenster.

Dann kann man in Ruhe eine Pause einlegen und mit einem Klick beginnt der selbst gewählte Countdown von vorne - hat man aber keine Zeit für eine Pause, kann man, wenn die Meldung erscheint, einen entsprechenden Menüpunkt anwählen und die Erinnerung verschiebt sich um 5 Minuten.

Ein wirklich toller kleiner Helfer, wenn man die Zeit nicht immer im Blick haben, und/oder regelmäßige Pausen einlegen möchte.

MfG
HFillyen
 
Beiträge: 389
Registriert: 09.04.2014, 17:38

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Justin » 09.04.2015, 17:05

Ich habe mir Y5Writer heruntergeladen. Seitdem versuche ich vergebens sowas wie eine Gebrauchsanweisung zu finden. Im Programm selber ist eine Hilfebutton, die mit sowas zum runterladen belegt ist aber es tut sich nichts wenn man drauf klickt. Die ganze Tutorials bei YouTube sind nur oberflächlich und sind keine echte Hilfe.

Hat jemand es geschafft, die Gebrauchsanweisung runterzuladen und wenn ja, wie?
You can observe a lot just by watching.
Justin
 
Beiträge: 497
Registriert: 12.11.2010, 23:34
Blog: Blog ansehen (15)

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Tinki » 09.04.2015, 17:20

Justin, schau mal hier: ywriter5-hilfe-t9443.html
Ich bilde mir ein, es gab auch mal ein Tutorial innerhalb der SWS zu dem Programm. Sogar in dem Thread? Bin mir gerade unschlüssig.
Ich bin ein Kühlschrank-Zwilling!

Mich zu verstehen ist so, als würde man versuchen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
Benutzeravatar
Tinki
 
Beiträge: 8294
Registriert: 28.12.2007, 18:37
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Havering » 14.05.2015, 01:49

Gibt es denn ein Programm, mir dem man auch gute Steckbriefe für die jeweiligen Charakter machen kann? Vielleicht sogar in Protas und Gegenspieler unterteilt?
Ich habe vor meiner Pause mit Storybook geplottet, aber das gibt es ja nicht mehr. Finde auch keinen Virenfreiem Download, der auch funktioniert. Suche also noch eine Alternative unter Windows 7!
Liebe Grüße eure havering :wink:
Benutzeravatar
Havering
 
Beiträge: 133
Registriert: 24.11.2011, 23:12
Wohnort: Niedersachsen

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Justin » 14.05.2015, 01:57

Havering,
probiere mal ywriter5 - ist kostenlos und hat alle mögliche Funktionen, die man als Schreiber sich vorstellen kann - hier im Forum gibt es auch jede menge Tips, Anleitungen und Erfahrungen dazu.
You can observe a lot just by watching.
Justin
 
Beiträge: 497
Registriert: 12.11.2010, 23:34
Blog: Blog ansehen (15)

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Arynah » 14.05.2015, 09:28

Huhu.

Als kostenpflichtige Variante kann man auch Scrivener nehmen. Dort kann man einen Ordner für einen Charakter erstellen und alle möglichen Bilder, Verlinkungen und natürlich Texte schreiben. Es ist auch möglich, Charakterbögen als Vorlage zu erstellen, so dass man nicht immer den Bogen von Datei A in Datei B kopieren muss.
Nachteil: Es kostet rund 40 Euro. Hab es mir durch das CampNano günstiger holen können ^^'
Neuer Blogartikel: [Wie schreibe ich mehr?]
Benutzeravatar
Arynah
 
Beiträge: 241
Registriert: 24.03.2015, 16:25

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon HFillyen » 20.05.2015, 13:08

Hallo zusammen,

als ich neulich wieder intensiver mit dem Schreiben begonnen habe, bin ich über ein doch recht interessantes Programm gestolpert, das ich als sehr nützlich einstufen würde - zumindest wenn man noch keinen Cloud-Speicher besitzt.

Dropbox - so der Name des Programmes - bietet die Möglichkeit einige Daten in einer Cloud zu speichern und auch von anderen Computern jederzeit darauf zuzugreifen. Außerdem kann man - wenn man möchte - bestimmte Inhalte für die Öffentlichkeit freigeben.

Wer gerne sein Geschriebenes in Sicherheit wissen möchte - auch wenn Notebook, oder Computer den Geist aufgeben, gestohlen werden, o.Ä. - sollte sich das kostenfreie Programm einmal näher ansehen.

Wer größere Datenmengen (über 250 MB) speichern möchte, kann für wenig Geld den Speicherplatz erweitern.

Die Bedienung ist auch sehr einfach, denn das Programm erstellt einen Ordner auf dem jeweiligen Computer, dessen Inhalte regelmmäßig in die Cloud geladen werden. Ruft man mit einem Mausklick die Internetseite der Dropbox auf, kann man die hochgeladenen Daten bearbeiten, oder auch wieder löschen.

Um das Programm nutzen zu können, muss man sich mit seinem Namen und einer E-Mail Adresse registrieren.

MfG
HFillyen
 
Beiträge: 389
Registriert: 09.04.2014, 17:38

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon Hyena » 08.07.2015, 10:51

Hallo,

hoffe, dies ist der richtige Thread, ansonsten bitte verschieben.

Ich bin in der zugleich glücklichen und frustrierenden Lage, mein Manuskript durch die letzte Korrektur gejagt zu haben. Aber jetzt kommt die Formatierung. :cry:

Ich möchte das Machwerk gern nur für mich selbst als Buch entwickeln lassen. Natürlich gibt es je nach Anbieter besondere Vorgaben für Seitenabstände etc. Das ist nicht das Problem.

Woran ich jedoch scheitere, sind die Einrückungen nach einem Zeilenumbruch!

Gibt es eine Möglichkeit, irgendwo einzustellen, dass das Programm nach jedem Zeilenumbruch automatisch die Folgezeile einrückt? Zur Verfügung stehende Programme: Open Office, Word. Oder muss ich das jetzt wirklich für über 320 Buchseiten manuell machen?

Liebe Grüße
Hyena
"Ich behaupte, dass jeder Künstler einen inneren Motor hat, etwas das ihn antreibt, ein Defizit, etwas Fehlendes, eine große Sehnsucht, die er mit seiner Kunst vielleicht erfüllen kann." ~ Mein NaNo-Buddy: Höllenhund Lucky
Benutzeravatar
Hyena
 
Beiträge: 230
Registriert: 19.02.2012, 06:52
Blog: Blog ansehen (3)

Re: Programme für Schriftsteller

Beitragvon VickieLinn » 10.07.2015, 22:56

Hyena hat geschrieben:Hallo,

hoffe, dies ist der richtige Thread, ansonsten bitte verschieben.

Ich bin in der zugleich glücklichen und frustrierenden Lage, mein Manuskript durch die letzte Korrektur gejagt zu haben. Aber jetzt kommt die Formatierung. :cry:

Ich möchte das Machwerk gern nur für mich selbst als Buch entwickeln lassen. Natürlich gibt es je nach Anbieter besondere Vorgaben für Seitenabstände etc. Das ist nicht das Problem.

Woran ich jedoch scheitere, sind die Einrückungen nach einem Zeilenumbruch!

Gibt es eine Möglichkeit, irgendwo einzustellen, dass das Programm nach jedem Zeilenumbruch automatisch die Folgezeile einrückt? Zur Verfügung stehende Programme: Open Office, Word. Oder muss ich das jetzt wirklich für über 320 Buchseiten manuell machen?

Liebe Grüße
Hyena



Bild
Bild
Bild


Sondereinzug: Erste Zeile
Benutzeravatar
VickieLinn
 
Beiträge: 710
Registriert: 30.06.2013, 15:27
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Kreatives Schreiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste