Schlange vertreiben

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

Schlange vertreiben

Beitragvon panther » 27.06.2012, 16:06

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier im Forum, lese zwar schon seit einiger Zeit mit, wurde aber bis jetzt nicht aktiv, was sich aber noch ändern soll. :D

Ich schreibe gerade an einem Roman und einer Szene geht es darum, dass eine Giftschlange in einen Raum schleicht, in dem ein paar Freunde miteinander sitzen. Kurz bevor die bei einem von denen ankommt, bemerkt der sie und schreit panisch und die Gruppe weicht erstmal in eine Ecke aus. Der Raum ist aber so ziemlich leer, und Leute nicht bewaffnet.

Jetzt meine Frage: Wie könnten die es schaffen, die Schlange möglichst spektakulär und lesenswert zu vertreiben. Hat jemand von euch eine Idee? Ich wäre sehr dankbar.

grüße
Panther
panther
 
Beiträge: 48
Registriert: 16.01.2012, 14:03

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon canis-lupus-niger » 27.06.2012, 16:22

Schlangen sind eigentlich weniger angriffslustig, als man im allgemeinen denkt. Einige Arten (die afrikanische schwarze Mamba z.B.) sind gefährlicher als andere. Aber sie haben nur selten Veranlassung, in Räume zu "schleichen". Das tun sie auf der Suche nach Beute (Mäuse, Kaninchen, Ratten, je nach Schlangenart) nach Wärme (in einer kalten Gegend) oder Kühle (in heißen Ländern. Selten schleichen sie sich an Menschen heran, um diese anzugreifen.

Vertreiben kann man sie vor allem mit Feuer (ein brennender Stock, eine Kerze, ...) vor dem sie große Angst haben. Aber kleinere Arten, vor allem, wenn sie in einer kalten Umgebung langsam und träge sind, kann man auch mit einem langen Stock vertreiben. Nicht zu empfehlen bei Arten, die lang und schnell sind (schwarze Mamba, Kobra, ...)

In welchem Land spielt denn Deine Geschichte? An welche Art Schlange hattest Du denn gedacht?
canis-lupus-niger
 
Beiträge: 1262
Registriert: 10.07.2011, 13:59

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon panther » 27.06.2012, 16:35

hey danke für die schnelle Antwort.
Es ist eine Giftschlange, eine Viper die aus einem Terrarium abhaut. Die Leute ziehen gerade um, haben also das Haus schon leergeräumt, das Terrarium steht noch drinnen und soll erst ganz zum Schluß mit. Die Leute trinken in dem leeren Raum einen Abschiedstrunk. Jeder hat ein Glas in der Hand. Dann hat jemand das Terrarium geöffnet (wer kommt erst später raus, weil es ein Krimi ist) und die Viper schleicht in diesen Raum und die Leute merken es erst in letzter Minute. Jetzt stehen sie dem Vieh dort gegenüber, sollen aber nicht verletzt werden, sondern dient der Spannungssteigerung. Beisst die Schlange oder nicht? Schließlich hat einer ne göttliche Eingebung (die ich leider nicht habe) und vertreibt das Tier. Bloß wie?
panther
 
Beiträge: 48
Registriert: 16.01.2012, 14:03

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Bonaventura » 27.06.2012, 18:25

Solche Spezialfragen sind immer schwierig: Was der gemeine Zuschauer in billigeren Filmen einfach (bestenfalls ein wenig grummelnd) hinnehmen würde, wird Dir ein Schlangenkenner wahrscheinlich um die Ohren hauen, bzw. ihn total aus der Geschichte werfen.

Aber selbst ich als Nicht-Schlangenexperte glaube zu wissen, dass Schlangen vor allem dann gefährlich sind, wenn der Mensch sie nicht rechtzeitig sieht. Mensch droht versehentlich auf Schlange zu treten; Schlange fühlt sich bedroht und beißt zu. Soll heißen: Wenn die Leute sie sehen und nicht näherkommen, ist die akute Gefahr schon fast gebannt.
Schlangen sind aber glaub ich auch keine Fluchttiere. Wird also wohl nicht einfach sein, sie zu vertreiben. Nicht umsonst gibt`s in schlangenreichen Ländern extra Schlangenfänger, die die Viecher, wo sie sich mal in Häuser verirren, einfangen und wegtragen. Auch würde ein Vertreiben in einen anderen Teil des Hauses die Gefahr ja eher erhöhen (weil man wieder nicht weiß, wo sie sitzt. Und die könen sich buchstäblich in jeder Ritze verstecken). Plausibler fände ich`s, wenn die Menschen sich zurückziehen müssen, um das Tier im Raum einzusperren oder Hilfe zu holen (um die Spannung zu erhöhen: an der Schlange vorbei durch die einzige Tür).

Auf jeden Fall aber erstmal nach ner sehr aggressiven und giftigen Art rercherchieren (und danach, ob im Terrarium gehaltene Schlangen nicht eher noch viel gelassener auf Menschen reagieren als frei lebende. Solange man, wie gesagt, nicht gerade über sie stolpert).
Some flowers never bend towards the sun.
Benutzeravatar
Bonaventura
 
Beiträge: 1040
Registriert: 25.03.2011, 16:17

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Desperado » 27.06.2012, 18:58

Du suchst eine spektakuläre Art die Schlange zu verteiben?

Ohne Waffen oder andere Hilfsmittel würde ich ja spontan sagen: drauftreten.
Vielleicht hat einer schwere Schuhe an, am besten geschnürte Springer oder so was. Während die Schlange den einen Menschen fixiert, kann der andere von hinten oder seitlich schnell auf ihren Kopf oder dicht hinter den Kopf treten und natürlich nicht mehr runtersteigen. Problem gelöst :mrgreen:

Gut geschrieben hat diese Szene großes Spannungspotential und Schlangenkenner werden sich auch nicht beschweren können, wenn die Giftschlange nicht schnell genug war und nun Matsch ist :wink:
"Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig" Größenwahn 2014
"Erwarte mich in Paris" Himmelstürmer 2013
"Hautnah" AAVAA 2012
"Engelsgesang" Himmelstürmer 2011
"Einmal Sinti und zurück" Himmelstürmer 2010
Benutzeravatar
Desperado
Autor
Autor
 
Beiträge: 1896
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Bonaventura » 27.06.2012, 19:10

Dafür hat man dann die Tierfreunde am Hals :P
Some flowers never bend towards the sun.
Benutzeravatar
Bonaventura
 
Beiträge: 1040
Registriert: 25.03.2011, 16:17

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon anby77 » 27.06.2012, 19:12

Nimmt der Besitzer der Schlange an dem Umtrunkt teil? Der müsste eher versuchen, sie einzufangen und ins Terrarium zurück zu setzen anstatt sie - möglicherweise auf Nimmerwiedersehen - zu vertreiben. So eine Schlange ohne die üblichen Hilfsmittel einzufangen, wäre meiner Meinung nach sogar eine ganze Ecke spektakulärer als sie bloß zu verscheuchen.
Ein Mitglied der Gruppe könnte der Schlange ein Kleidungsstück - sagen wir einen Pullover - über den Kopf werfen. Damit ist sie erst mal beschäftigt und kriegt nicht mit, dass sich ihr von hinten eine Hand nähert, die sie mitsamt dem Pullover direkt hinter dem Kopf packt und zum Terrarium bringt. Wenn der Pullover einer Frau gehört (die Hemden der Männer sind zu leicht und durchscheinend, als dass man die Schlange damit überlisten könnte), die bis die Schlange versorgt ist, nur noch im BH dasteht, hast Du sogar noch etwas Sex in die Szene gebracht. Man stelle sich den Dialog dazu vor:
Code: Alles auswählen
"Anne, ich brauche deinen Pullover"
"Du lässt ja gar nichts unversucht, mich oben ohne zu sehen. Vergiss es!"
"Ich brauche ein robustes Stück Stoff, dass ich der Schlange über den Kopf werfen kann. Mein Hemd und Petras Bluse sind zu dünn, aus meiner Hose würde sie sich zu schnell befreien und Petras Mini beschäftigt das Vieh auch nicht lange genug, als dass ich es fangen könnte. Also gib her!"
"Jetzt gib ihm den Pullover schon. Das Biest kommt immer näher"
"Na gut, aber nicht gucken!"
"Schicker BH. Ich hätte nicht geglaubt, dass Du schwarze Spitze trägst!"
"Verdammt, ich habe nicht gucken gesagt!" ...
Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser; das ist eine Vorschrift für Fische. (Martin Luther, Reformator)
anby77
 
Beiträge: 3716
Registriert: 19.12.2007, 19:55
Wohnort: Das schöne Badnerland

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Desperado » 27.06.2012, 21:29

Bonaventura hat geschrieben:Dafür hat man dann die Tierfreunde am Hals :P

Och, die arme imaginäre Schlange *utziputzi :bunny:
"Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig" Größenwahn 2014
"Erwarte mich in Paris" Himmelstürmer 2013
"Hautnah" AAVAA 2012
"Engelsgesang" Himmelstürmer 2011
"Einmal Sinti und zurück" Himmelstürmer 2010
Benutzeravatar
Desperado
Autor
Autor
 
Beiträge: 1896
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon canis-lupus-niger » 27.06.2012, 21:39

Die meisten als Heimtiere gehaltenen Schlangen sind ohnehin ungiftige Pythons und ähnliches Tierchen. Für gefährliche Giftschlangen sind hunderttausend Genehmigungen erforderlich.

Aber etwas drauf zu werfen und dann leise raus zu schleichen ist natürlich die gewaltloseste Methode. Dafür wäre ich auch.
canis-lupus-niger
 
Beiträge: 1262
Registriert: 10.07.2011, 13:59

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Desperado » 27.06.2012, 21:47

canis-lupus-niger hat geschrieben: Aber etwas drauf zu werfen und dann leise raus zu schleichen ist natürlich die gewaltloseste Methode. Dafür wäre ich auch.


Wer will in einem Roman denn etwas Gewaltloses lesen?
Langweilig!
Dafür haben wir schon das Leben.
Bücher brauchen Nervenkitzel und das besondere Etwas. Keine Bauchpinselei der Tierschützer, Kuscheltierhalter und Blümchenbesinger :twisted:
"Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig" Größenwahn 2014
"Erwarte mich in Paris" Himmelstürmer 2013
"Hautnah" AAVAA 2012
"Engelsgesang" Himmelstürmer 2011
"Einmal Sinti und zurück" Himmelstürmer 2010
Benutzeravatar
Desperado
Autor
Autor
 
Beiträge: 1896
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon canis-lupus-niger » 27.06.2012, 22:02

Das hast Du falsch verstanden, Desperado. Solche Tierchen sind ganz einfach zu teuer, um sie zu zertrampeln! :twisted: Der Prota möchte sie vielleicht lebendig wieder bekommen.
canis-lupus-niger
 
Beiträge: 1262
Registriert: 10.07.2011, 13:59

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Desperado » 28.06.2012, 07:11

canis-lupus-niger hat geschrieben:Das hast Du falsch verstanden, Desperado. Solche Tierchen sind ganz einfach zu teuer, um sie zu zertrampeln! :twisted: Der Prota möchte sie vielleicht lebendig wieder bekommen.


Im Real-Life versteh ich das ja - in einem Roman ist aber alles möglich.
Da überlegt der Prota auch nicht zwei Mal, ob er jemanden die Kehle durchschneiden muss. Er macht es einfach :wink:
"Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig" Größenwahn 2014
"Erwarte mich in Paris" Himmelstürmer 2013
"Hautnah" AAVAA 2012
"Engelsgesang" Himmelstürmer 2011
"Einmal Sinti und zurück" Himmelstürmer 2010
Benutzeravatar
Desperado
Autor
Autor
 
Beiträge: 1896
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Julestrel » 28.06.2012, 07:59

Die meisten als Heimtiere gehaltenen Schlangen sind ohnehin ungiftige Pythons und ähnliches Tierchen. Für gefährliche Giftschlangen sind hunderttausend Genehmigungen erforderlich.

Das hier habe ich mir auch gedacht. Kaum einer wird zuhause mit einer Giftschlange hantieren, schon gar nicht in einem Land wie Deutschland, wo es für alles behördliche Anträge gibt und x Sondergenehmigungen eingeholt werden müssen.

Alternativ gäbe es auch die Möglichkeit, dass deine Protas irgendwo in einem Schuppen feiern und dort eine Kreuzotter (die sind hier heimisch) aufscheuchen. Aber was ich noch aus der Kindheit in Erinnerung habe, sind diese Schlangen nicht wirklich abgressiv. Die ließen sich ohne große Probleme versetzen.

Bei Kreuzottern sollte übrigens niemand die Schlange töten, da sie meines Wissens unter Schutz steht und das dann strafbar wäre.


Julestrel


P.S: Und auch wenn es ein Roman ist: Bitte keine Hollywood-Version mit epischer Schlacht und meterlangen Giftzähnen :)
Benutzeravatar
Julestrel
Moderator
 
Beiträge: 2463
Registriert: 02.06.2010, 14:11

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Bonaventura » 28.06.2012, 08:19

Da muss ich mal einhaken: Neulich ging ein Fall durch die Presse, in dem ein ganzes Wohnhaus evakuiert und die Wandverkleidungen herausgerissen werden mussten, weil eine ausgebüchste Schlange dahintergeschlüpft war. So ganz ungefährlich war die wohl nicht.

(Leider konnte sich der Besitzer, da Hartz-IV-Empfänger, nicht an den Kosten der Aktion beteiligen. Ob er ne Genehmigung hatte, weiß ich nicht. Hab aber mal gehört, dass es auch Sachen in Deutschland geben soll, die an den Genehmigungsverfahren vorbei illegal passieren...)
Some flowers never bend towards the sun.
Benutzeravatar
Bonaventura
 
Beiträge: 1040
Registriert: 25.03.2011, 16:17

Re: Schlange vertreiben

Beitragvon Desperado » 28.06.2012, 08:45

Julestrel hat geschrieben: Kaum einer wird zuhause mit einer Giftschlange hantieren, schon gar nicht in einem Land wie Deutschland, wo es für alles behördliche Anträge gibt und x Sondergenehmigungen eingeholt werden müssen.


Dann gibt es aber immer noch die Menschen, die sich so ein Tier illegal besorgen, nur weil sie unbedingt etwas "Besonderes" haben müssen.
Ist auch in Deutschland möglich.
Wer kann schon hinter die verschlossenen Türen unserer Nachbarn sehen?

Will sagen:
Ich finde die Idee toll! Und man muss sich nicht immer an alle Gesetze und Moralen halten, wenn man einen Roman schreibt :wink:
"Gleich, Liebes, gleich ist das Essen fertig" Größenwahn 2014
"Erwarte mich in Paris" Himmelstürmer 2013
"Hautnah" AAVAA 2012
"Engelsgesang" Himmelstürmer 2011
"Einmal Sinti und zurück" Himmelstürmer 2010
Benutzeravatar
Desperado
Autor
Autor
 
Beiträge: 1896
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Nächste

Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: shockflash und 1 Gast