[Welt] SciFi und Vampire

Hier können Weltenbastler ihre eigene Welt erschaffen. Wenn du beim Welten bauen Unterstützung brauchst z.B. Namen für Charaktere, Orte, Wesen etc. suchst, ist hier der richtige Ort.

[Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Capt'n Spoony » 13.02.2015, 16:59

Hallo liebe Schreibwerkstättler!

Nach einiger Zeit melde auch ich mich mal wieder. Leider mit einem kleinen Problem, das mir seit einiger Zeit Kopfschmerzen bereitet.

Und zwar geht es im Groben darum, Fantasy-Elemente mit Science-Fiction zu verknüpfen.

Ich habe mir eine Welt vorgestellt, die fortschrittlicher sein sollte als unsere, neben Menschen aber auch mit den klassischen Fantasy/Horror-Romanvertretern Vampir, Werwolf, Fee, Dämon besiedelt sein sollte.

Bisher habe ich mir nur Gedanken über den Plot gemacht und das Design von der Welt immer weiter vor mir hergeschoben. Leider ist es nicht so einfach, Plot und Welt unabhängig voneinander zu gestalten.
Natürlich war mir das schon vorher klar, doch das entwerfen der Welt fällt mir momentan leider sehr schwer.

Jetzt würde ich gerne mal von euch wissen, was ihr überhaupt von der Vermischung von Fantasy und Science-Fiction haltet.

Wenn ihr dann noch ein paar Tipps dazu habt, wie eine gute Vermischung von beidem aussehen würde, wäre ich umso dankbarer. :)

Was ich mir bisher (wie gesagt, nur im Groben) vorgestellt habe, ist eine fortschrittlichere Welt als unsere, eben etwas in der Zukunft. Inwieweit dieser Fortschritt aber gehen soll, bin ich mir noch nicht sicher. Fliegende Autos wären zwar cool, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das ich in diesem Falle zu weit damit gehen würde. : P
Benutzeravatar
Capt'n Spoony
 
Beiträge: 79
Registriert: 24.01.2010, 18:04
Wohnort: In deiner Wand.
Blog: Blog ansehen (2)

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Bernd » 13.02.2015, 19:31

Ich sehe keinen Widerspruch in der Vermischung, wie Du sie beschreibst: Auf technologischer Basis willst du eine Welt haben, die von uns aus gesehen noch Zukunftsmusik ist. Ok. Auf der anderen Seite sollen Fantasygestalten in dieser Welt leben. Auch ok. Die eine Überlegung bezieht sich auf die Epoche, die andere auf die Figuren. Beides ist beliebig kombinierbar:. Beispiel:

Menschen ...
Fantasygestalten ...
Außerirdische ...
Roboter ...

... vor 4000 Jahren
... im Mittelalter
... heute
... in 100 Jahren

Kombiniere irgendwas aus der ersten Liste mit irgendwas aus der zweiten Liste. Es geht. Menschen heute? Sowieso. Außerirdische im Mittelalter? Klar. Damit Roboter vor 4000 Jahren auftauchen, bedarf es vielleicht einer Zeitreise, aber ist nicht undenkbar. Und Fantasygestalten in 100 Jahren? Warum nicht?!

Die Idee an sich finde ich in Ordnung. Mehr kann ich dazu nicht sagen, denn letztlich kommt auf die Geschichte und Deinen Schreibstil an, ob es mir gefallen würde.

Grüße
Bernd
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon julia89 » 13.02.2015, 19:46

Hallo Capt'n Spoony,

zunächst mal schicke ich vorweg, dass ich mich in der Fantasy gut, in der Science Fiction eher weniger auskenne. :wink: Prinzipiell sehe ich erstmal gar kein Problem in der Vermischung der beiden Genre, insbesondere nicht in den groben Zügen wie du es schilderst. Ich wüsste nicht was dagegensprechen sollte, einen Vampir, einen Werwolf etc. in eine fortschrittliche Welt zu verfrachten. Problematischer würde ich das z.B. bei Elfen/Trollen/Zwergen sehen, da diese doch in der Regel eher in ein mittelalterliches/frühneuzeitliches Setting passen. Ich denke allein mal an die Verwendung von Waffen wie Pfeil und Bogen, Schwert etc. Ich könnte mir einen Elf z.B. nur schwerlich mit einer High-Tech-Feuerwaffe in der Hand vorstellen. Wobei... :roll:

Bleibt für mich noch die Frage, ob du unsere Welt in einer späteren Zeit zeigen willst, also quasi eine mögliche reale Zukunft oder aber ob du eine Fantasywelt erschaffen willst, die eben viel weiter entwickelt ist als die typischen Fantasywelten.
Beide Möglichkeiten fände ich reizvoll in der Vermischung der Genre.

Natürlich ist es bei Genrevermischungen vielleicht schwieriger das entsprechende Leserpublikum zu finden bzw. das Buch an Verlage zu bringen. Aber ich gebe mal zu bedenken, dass es das Genre der sogenannten "Science Fantasy" bereits gibt.
Wenn du Kritik vermeiden willst, sag nichts, tu nichts, sei nichts.
Benutzeravatar
julia89
 
Beiträge: 122
Registriert: 09.11.2014, 20:37
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Bernd » 13.02.2015, 19:53

julia89 hat geschrieben:Problematischer würde ich das z.B. bei Elfen/Trollen/Zwergen sehen, da diese doch in der Regel eher in ein mittelalterliches/frühneuzeitliches Setting passen. Ich denke allein mal an die Verwendung von Waffen wie Pfeil und Bogen, Schwert etc. Ich könnte mir einen Elf z.B. nur schwerlich mit einer High-Tech-Feuerwaffe in der Hand vorstellen.

Sehr guter Einwand! Natürlich müsste Capt'n Spoony ihre Figuren anpassen.

So haben die Vampire und Lucaner im Film "Underworld" auch moderne Waffen.

Sofern eine Figur wie "Zwerg", "Elf", etc. sich nicht durch seine Waffen definiert, ist das möglich.

Wenn etwa "Zwerg" nicht "kleiner Typ mit 'ner Axt" ist, sondern "kleine gedrungene Gestalt, die Glänzendes liebt und gute Maschinen baut", kann ein moderner Zwerg z.B. auch Maschinenbau studieren, mit Diamanten handeln, oder eine Autowerkstatt betreiben - von mir aus auch für flugfähige Vehikel.
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Sofian » 13.02.2015, 20:21

Bei der Verbindung von Fantasy und Science Fiction muss ich immer an die Clarkeschen Gesetze denken. Wichtig ist dabei für dich das dritte davon: Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.

Nehmen wir Vampire mal als Beispiel und wenden das Gesetz auf sie an. Statt der Magie, die einen gebissenen Menschen in einen Vampir verwandelt, könntest du einen Virus "erdenken", der genau diese Veränderung verursacht und dem Infizierten die "Vampireigenschaften" gibt: Lichtempfindlichkeit, Fähigkeit, Blut zu verdauen und langes Leben. Sag einfach, dass es irgendwann mal einen Unfall im Labor gab, als man was weiß ich... Supersoldaten züchten wollte... und voilá.
Bei Werwölfen würde ich es ähnlich angehen, ebenso bei anderen Fantasywesen. Ersetze dann deren Magie durch Technik, zum Beispiel statt eines magischen Zauberstabs, der Blitze schleudert, eine Stromkanone oder statt Magie gedankengesteuerte Nanoroboter und schon hast du die selben Effekte, nur eben in "SciFi- Manier".

Wenn du dann noch die von Bernd angesprochene "Modernisierung" der Kernelemente dazu nimmst, wie eben
den Maschinenbauingenieur Zwerg statt des Schmieds/Schlossers, dann sollte das eigentlich zu schaffen sein.

Achso, das zweite Clarkesche Gesetz ist vielleicht auch noch anwendbar: Der einzige Weg, die Grenzen des Möglichen zu finden, ist, sie ein wenig ins Unmögliche zu überschreiten. :wink:

LG Sofian :D
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag.

Kreativschreibstube.de- Das Forum
Benutzeravatar
Sofian
 
Beiträge: 6972
Registriert: 05.08.2009, 02:10
Wohnort: Herne
Blog: Blog ansehen (27)

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Allvater » 13.02.2015, 20:47

Kennst du die Buchreihe: Necroscope?
Das ist, je weiter die Reihe voranschreitet, immer mehr Sci-Fi lastig :)
Vielleicht ist das ja auch eine kleine Inspirationsquelle. Und die Geschichte ist ziemlich gut!
Benutzeravatar
Allvater
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.01.2015, 01:33
Wohnort: Wien
Blog: Blog ansehen (2)

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Ignotus » 13.02.2015, 21:37

Es gibt einige Szenarien, die eine Vermischung von Fantasy und Sience-Fiction ermöglichen. Die erste wäre die, dass die fantastischen/magischen Wesen, wie von Sofian beschrieben, aus der Sience-Fiction entstammen. Das geht vo grundkonzept her in die Richtung von Spiderman o.ä., nur dass das Ergebnis eben kein Action-Held, sondern Werwölfe/Vampire etc. sind.

Die nächste Variante wäre, dass die magiebegabten Wesen Technik nutzen/entwickeln, um ihre Fähigkeiten besser anwenden zu können. Das geht dann in die Richtung von Artemis Fowl.

Drittens wäre es möglich, dass die einen Wesen hochentwickelte Raumschiffe haben, mit denen sie zu außerirdischen Intelligenzen gelangen, die eben jene Fantasy-Wesen sind. In Ansätzen hatte glaube ich Start Trek in einigen Folgen ähnliche Dinge (wenngliech nicht mit "klassischen" Fantasy-Figuren)

Schließlich wäre es noch möglich, dass nur ein Tei der Wesen magische Fähigkeiten beitzt und der andere Teil hochtechnisiserte Maschinen erschafft, um mit diesen mithalten zu können. Das also Feen fliegen können und die Menschen, um ebenfalls fliegen zu können, Jetpacks erschaffen. Bzw. das Elfen im Krieg mit Zwergem Magie ausüben und die Zwerge hochkomplexe elektromagnetische Faschinen erfinden, die Magie ableiten können.
Benutzeravatar
Ignotus
 
Beiträge: 101
Registriert: 18.07.2009, 19:56

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Allvater » 13.02.2015, 22:05

Rein theoretisch wäre es schon möglich das magische Phantasiewesen sich, wie die Menschen, immer moderner und technisch versierter entwickeln.

Doch ich persönlich sehe da ein Problem, wenn die magischen Elfen mit den technischen Menschen gleichzeitig auf einer Welt koexistieren. Das ist allgemein das Problem mit Fantasywelten. Viele sind überbe"völkert". Die natürliche Selektion greift in Fantasywelten nicht. Und gerade dann, wenn ein gewisser, technischer Stand eintritt, sollte die eine Spezies auf kurz oder lang, die andere verdrängen. Das wäre natürlich rein wissenschaftlich und evolutionstechnischer Natur. In einer Fantasywelt kann alles natürlich anderen Gesetzmäßigkeiten folgen.

Aber gerade im Bereich Sci-Fi neigen Leser/Fans dazu, fundierte wissenschaftliche Texte zu verlangen/erwarten. Da wird in einschlägigen Foren intensiv darüber diskutiert, inwieweit gewisse Wissenschaften oder Technik plausibel oder realistisch erscheinen. Und ebenso auch solche Dinge.
Benutzeravatar
Allvater
 
Beiträge: 83
Registriert: 14.01.2015, 01:33
Wohnort: Wien
Blog: Blog ansehen (2)

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Milch » 13.02.2015, 22:18

Capt'n Spoony hat geschrieben:Und zwar geht es im Groben darum, Fantasy-Elemente mit Science-Fiction zu verknüpfen.


Star Wars verknüpft beides miteinander, Artemis Fowl tut es auch.
Sicherlich gibt es auch die Verbindung von Horrorgestalten und Science-Fiction.
True Blood ist ja in der Jetztzeit angesiedelt.
Alien ist die Verbindung von Horror und Sci-Fi.

Was sind die Geschichten, die dabei entstehen, wenn man beide Genre miteinander kombiniert. Was kann man in den einzelnen Genre nicht erzählen?
Vielleicht versuchen die Vampire sich von den Datensammlern von Facebook und Co verstecken, weil ihr Geheimnis auffliegen würde.

Fliegende Autos halte ich für ein Klischee, die werden nie kommen.
Das kostet nur Energie und es gibt ja auch so etwas wie den Klimawandel
Milch
 
Beiträge: 716
Registriert: 29.03.2014, 18:25

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Capt'n Spoony » 13.02.2015, 22:26

Hallöchen! =)

Erstmal vielen lieben Dank für die Antworten! Die haben mir schon sehr viel weiter geholfen.

Ich glaube, wobei sich hier alle einig waren, war das Magie+Technik schwierig ist. Nur möchte ch weder auf das eine, noch auf das andere verzichten...

Dann ist mir etwas eingefallen: Was, wenn die Magie mittlerweile wissenschaftlich erforscht worden ist und technisch kontrolliert werden kann? (In meiner Version allerdings nur geringfügig, da weiter geforscht werden müsste, etc. ) Zudem gäbe es auch nur noch sehr wenige Vertreter, die Magie natürlich anwenden könnten (wie z.B. Feen, von denen es nur noch ein paar Dutzend gibt und die sich so gut verstecken (eingliedern in die Gesellschaft, nicht-verwenden von Magie usw.) das man sie schon zu den ausgestorbenen Rassen zählt, oder Dämonen, die ohnehin nicht besonders starke magische Fähigkeiten haben würde.)

Hmmm... wenn jemand Mass Effect kennt, stelle ich es mir ähnlich vor wie mit den biotischen Kräften.
http://de.masseffect.wikia.com/wiki/Biotik

Und was die Fantasiewesen angeht: Orks, Zwerge und Elben waren nicht angedacht. Eher Menschen, Vampire, Feen, Dämonen und Werwölfe.
Wobei sich die Techniker-Zwerge mit ihren Werkstätten echt gut anhören. Da werde ich mal weiter drüber nachdenken... Generell würden sich nicht nur die Menschen weiterentwickeln. Das wäre sonst... sehr merkwürdig. Und ich möchte die Fantasiewesen nicht als unterdrückte Art darstellen, sondern als gleichgestellte Völker.
Und wenn ich schon dabei bin, dann denke ich, wären Elben dann doch eher eine Legende bzw. gar nicht so unterschiedlich von den Menschen und somit nicht allzu auffällig/sonderlich in einer Science-Fiction Welt. :P

@Allvater: Nein, kenne ich leider (noch) nicht. Werde es mir definitv mal ansehen. Danke! :)

@Milch: Fliegende Autos kommen auch gar nicht in Frage, auch wenn ich die Idee an sich ganz reizend finde. :)
Benutzeravatar
Capt'n Spoony
 
Beiträge: 79
Registriert: 24.01.2010, 18:04
Wohnort: In deiner Wand.
Blog: Blog ansehen (2)

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Milch » 13.02.2015, 22:40

Nebenbei, es gibt nicht nur Werwölfe, es gibt auch Werpanther und andere.

Ansonsten suche dir erst mal ein reales Thema oder Problem, was du da erzählen willst, und bau dann die Welt.
Milch
 
Beiträge: 716
Registriert: 29.03.2014, 18:25

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Bernd » 13.02.2015, 23:14

Capt'n Spoony hat geschrieben:Was, wenn die Magie mittlerweile wissenschaftlich erforscht worden ist und technisch kontrolliert werden kann?

Es ist genau, wie bereits von Sofian zitiert: "Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden." (Clark)

Das bedeutet beispielsweise: Würde man einen Menschen des 18. Jahrhunderts mit einem Telefon konfrontieren, könnte er nicht unterscheiden, ob es Magie ist, oder Technik, da er das Prinzip nicht versteht. Aber er könnte sich denken: "Hey, das ist Magie und eines Tages werden wir die erforscht haben!"

Genau so könntest Du nun über einen Schwebezauber ("Vingardium leviosa") oder jedweden anderen Zauber sagen "Hey, das ist Magie und eines Tages werden wir die erforscht haben!"

Sobald Du also anfängst, der Magie zu unterstellen, erforscht zu sein, ist es für Zeitzeugen dieser Zukunft keine Magie mehr! Es ist dann (für uns) bloße Science Fiction!

Aus diesem Grund vertragen sich Magie und Technik nicht so gut. Nicht, weil sie widersprüchlich sind, sondern weil die Technik, wenn sie Magie erklären kann, diese entzaubert.
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon julia89 » 13.02.2015, 23:37

Dass Magie und Technik gewissermaßen nicht zusammengehen, da die technischen Erkenntisse der Magie das Magische nehmen, würde ich so zunächst mal unterschreiben.
Es kommt meiner Meinung nach aber auch darauf an, was du in deinem Werk unter Magie verstehen willst. Also ist Magie etwas wie eine Naturkraft? Zeigt sie sich z.B. als ein magisches Netz, dessen Wellen/Schwingungen/wie auch immer wissenschaftlich erforscht werden können? Dann kann sie natürlich "technisch" erklärt werden, was ihr dann eben das Magische nimmt. Oder aber basiert deine Art der Magie eher auf Sprache?
Wenn du Kritik vermeiden willst, sag nichts, tu nichts, sei nichts.
Benutzeravatar
julia89
 
Beiträge: 122
Registriert: 09.11.2014, 20:37
Wohnort: Nähe Stuttgart

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Ignotus » 14.02.2015, 01:12

Capt'n Spoony hat geschrieben:Ich glaube, wobei sich hier alle einig waren, war das Magie+Technik schwierig ist.


Nein, das glaube ich nicht. Ansätze, wie das funktionieren könnte, habe ich oben gemacht ;)

Es ist auch letztendlich davon abhängig, wie du Magie definierst. Wikipedia macht das wie folgt:
de.wikipedia.org/wiki/Magie hat geschrieben:Magie […] ist die Kunst, mit übernatürlichen Kräften Gegenstände, Ereignisse oder Lebewesen zu beeinflussen. Durch Rituale, Beschwörungen (etwa mittels Zaubersprüchen), Gebete, oder Invokationen sollen diese Kräfte wirksam auf die Umwelt übertragen werden.


"Übernatürlich" verweist dabei auf Supranaturalismus, wo sich folgende Definition findet:
http://de.wikipedia.org/wiki/Supranaturalismus hat geschrieben: Supranaturalismus […] ist die Annahme einer Existenz von Übernatürlichem, das heißt von Strukturen oder Objekten, die nicht Teil der sinnlich wahrnehmbaren Welt der Dinge sind, sondern dieser zugrunde liegen oder sie überschreiten.


übernatürliche Kräfte wären also Kräfte, "die nicht Teil der sinnlich wahrnehmbaren Welt der Dinge sind, sondern dieser zugrunde liegen oder sie überschreiten". Dies ermöglicht durchaus Ansätze, diese Dinge zu erklären; wesentliche Teile der Teilchenphysik sind nicht mehr "Teil der sinnlich wahrnehmbaren Welt der Dinge sind, sondern [liegen] dieser zugrunde", sind ergo "übernatürlich". Wenn ich jetzt Elemente der Teilchenphysik mit Hilfe von "Rituale[n], Beschwörungen […], Gebete[n], oder Invokationen" "Gegenstände, Ereignisse oder Lebewesen […] beeinflusse[n]", ist das Magie.

Das Benutzen von Fernsprechern ist dieser Definition nach keine Magie, wenn ich aber ein bestimmtes Ritual durchführen (etwa Tasten auf dem Fernsprecher in einer bestimmten Reihenfolge drücken muss) ist das strenggenommen Magie XD
Benutzeravatar
Ignotus
 
Beiträge: 101
Registriert: 18.07.2009, 19:56

Re: [Welt] SciFi und Vampire

Beitragvon Bernd » 14.02.2015, 08:02

Ignotus hat geschrieben:wesentliche Teile der Teilchenphysik sind nicht mehr "Teil der sinnlich wahrnehmbaren Welt der Dinge sind, sondern [liegen] dieser zugrunde", sind ergo "übernatürlich".
Das halte ich, mit Verlaub, für ziemlichen Humbug! Demnach wären Mikrowellengeräte, Radios, Wärmebildkameras und Fledermäuse magische Dinge bzw. Lebewesen, denn keine der Wellenarten, mit denen diese arbeiten, kann der Mensch selbst sinnlich wahrnehmen. Du müsstest diese Idee durch Messbares oder theoretisch Erklärbares erweitern.

Ignotus hat geschrieben:Das Benutzen von Fernsprechern ist dieser Definition nach keine Magie, wenn ich aber ein bestimmtes Ritual durchführen (etwa Tasten auf dem Fernsprecher in einer bestimmten Reihenfolge drücken muss) ist das strenggenommen Magie XD
Aha. Also das Wählen der Nummer ist ein magisches Ritual, aber das Sprechen danach nicht, oder wie??? Verstehe ich nicht...
Bernd
 
Beiträge: 422
Registriert: 16.03.2011, 19:09

Nächste

Zurück zu Weltenbau-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste