simpler Brückenbau

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

simpler Brückenbau

Beitragvon Tulipina » 31.08.2015, 11:28

Hallo miteinander :XD:

Ich hätte da mal eine Frage zum einfachen Brückenbau:
Gibt es eine andere Lösung als die sogenannte DaVinci-Brücke, die sich rasch und simpel ersstellen lässt?

Es geht halt darum, von einem Gebäude auf ein anderes zu gelangen.

Hat hier jemand eine Idee dazu?

Bisher habe ich keine brauchbaren Möglichkeiten im Netz gefunden :nosad:

Liebe Grüße
Tulipina
Tulipina
 
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.2015, 20:07

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Ankh » 31.08.2015, 12:59

Also Brücken gibt es viele. Ich nehme an, dass sie von einer Seite aus zu errichten sein muss?

Der Vorteil der Leonardo-Brücke ist ja der, dass du sie auch aus ziemlich kurzen Brettern errichten kannst. Wenn du aber Material hast, das so lang ist wie die gesamte Entfernung, dann kommt es nur darauf an, dieses Material so zu stabilisieren, dass es dich trägt, wie z.B. bei einer Kastenbrücke. Es kommt also darauf an, welches Material du zur Verfügung hast. Theoretisch kannst du ja auch ein Seil mit Anker rüberwerfen und dich über den Abgrund hangeln ...
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Arminius » 31.08.2015, 14:08

Im Prinzip reichen dafür vier Bretter, braucht allerdings auch mindestens vier Hände:

1.) Aus zwei Brettern ein T bilden, wobei das Ende des "senkrechten" Striches auf den Waagerechten T-Strich gelegt wird. Der T-Strich zeigt dabei in deine Richtung.

2.) Das dritte Brett im 45° Winkel unter dem T-Strich durchschieben und das Ende auf das "senkrechte" Brett legen.

3.) Mit Brett 4 von der anderen Seite genauso wie mit Brett 3 verfahren, jedoch dessen Ende auf das Ende von Brett 4 legen, so das zwischen Brett 3 und 4 ein rechwinkliges Dreieck entsteht.

Die Bretter sollten natürlich nicht allzu kurz, sondern nicht wesentlich kürzer als der Abstand zwischen den Häusern sein.

Somit entsteht eine stabile Brücke, die schnell gebaut, aber auch schnell wieder abgerissen werden kann.

EDITH: Habe noch einmal nachgedacht: Es funzt auch mit nur drei Brettern:

1.) Brett 1 mit dem Ende auf die andere Seite legen.

2.) Brett 2 in einem Winkel von etwa 45° mit dem Ende auf Brett 1 legen.

3.) Brett 3 von der anderen Seite auch in einem Winkel von 45° unter dem freien Ende von Brett 1 hindurch schieben und das Ende auf Brett 2 legen

Somit sollte in der Mitte ein Dreieeck entstehen, bei dem jeweils ein Brettende auf einem anderen liegt.
"Gedanken sind wie Schnee. Frierst du sie nicht ein, dann tauen sie davon!" -Ich-
"Ich sage immer noch Negerkuss. Warum? Weil Political Correctness verlogen ist." -Ich-
Benutzeravatar
Arminius
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.01.2012, 14:31
Wohnort: Melle

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Badabumm » 31.08.2015, 18:47

Arminius hat geschrieben:1.) Brett 1 mit dem Ende auf die andere Seite legen.
Also, wenn man ein Brett bis auf die andere Seite legen kann, ist die Kluft überbrückt, - dann genügt doch nur dieses eine Brett für die Brücke (wenn es stark genug ist, einen Menschen zu tragen). :XD:
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Tulipina » 31.08.2015, 19:09

Hallöle,

vielen Dank für eure Antworten. Das ist schon mal guter Input für mich zum herumexperimentieren :2thumbs:

Vielleicht mache ich es tatsächlich mit zwei Seilen, wie eine liegende Strickleiter, und einem Seil als "Handlauf".
Das erscheint mir leichter als die Brettergeschichte zu sein.
Uaahhh, ... na, ich muss da ja nicht rüber :P
Tulipina
 
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.2015, 20:07

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Arminius » 31.08.2015, 19:49

Badabumm hat geschrieben:
Arminius hat geschrieben:1.) Brett 1 mit dem Ende auf die andere Seite legen.
Also, wenn man ein Brett bis auf die andere Seite legen kann, ist die Kluft überbrückt, - dann genügt doch nur dieses eine Brett für die Brücke (wenn es stark genug ist, einen Menschen zu tragen). :XD:


Natürlich sind die Better kürzer als die zu überbrückende Kluft, also 3,80 m bei 4,0 m Kluft, so dass mehrere Bretter benötigt werden.
Natürlich kann man die Brücke auch erst bauen und dann rüber schieben.
"Gedanken sind wie Schnee. Frierst du sie nicht ein, dann tauen sie davon!" -Ich-
"Ich sage immer noch Negerkuss. Warum? Weil Political Correctness verlogen ist." -Ich-
Benutzeravatar
Arminius
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.01.2012, 14:31
Wohnort: Melle

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Arminius » 31.08.2015, 19:51

Wenn du Seile nehmen willst, wie bekommst du sie auf die andere Seite und fixierst sie?
"Gedanken sind wie Schnee. Frierst du sie nicht ein, dann tauen sie davon!" -Ich-
"Ich sage immer noch Negerkuss. Warum? Weil Political Correctness verlogen ist." -Ich-
Benutzeravatar
Arminius
 
Beiträge: 564
Registriert: 06.01.2012, 14:31
Wohnort: Melle

Re: simpler Brückenbau

Beitragvon Tulipina » 31.08.2015, 21:27

Ah, ok, rüber schieben ist auch gut!
Die Seilvariante könnte so funktionieren:
Erst Seile mit einer Art Enterharken auf die andere Seite befördern. (Wäre eine Abwandlung von Ankhs Idee)
Die brauchen eine Öse, damit man ein langes Seil hin und wieder zurück führen kann. Damit lässt sich die provisorische Hängebrücke zur anderen Seite ziehe.
Theoretisch...
Tulipina
 
Beiträge: 22
Registriert: 26.07.2015, 20:07


Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste