Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Hier können Weltenbastler ihre eigene Welt erschaffen. Wenn du beim Welten bauen Unterstützung brauchst z.B. Namen für Charaktere, Orte, Wesen etc. suchst, ist hier der richtige Ort.

Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon GabrielaS » 09.11.2015, 21:55

Hallo miteinander!

Ich hoffe, mir kann jemand weiterhelfen. Ich glaube, dass ich ziemlich alleine mit meinem Problem dastehe. Ich komme eigentlich bestens voran mit meiner Welterschaffung, doch bei einer Thematik drehe ich mich einfach nur im Kreis - und das seit Jahren. Ich habe Google, Foren, TV Tropes, andere Autoren etc... durchgewühlt und gefragt. Doch eine Antwort auf mein Problem habe ich bis heute nicht.

Es geht um Fortpflanzung. Ich habe eine Fantasy Welt, die eine Mischung aus Steam Punk und Mittelalter Fantasy ist und nicht auf der Erde spielt. Die Bewohner sind (wie z.B. in "Elder Scrolls") quasi Menschen, nur eben mit Magie und dem ganzen Kram. Nun möchte ich aber ungerne Schwangerschaft und Geburt in meiner Welt haben. Auch würde ich gerne die Baby-Phase überspringen und gleich mit der Kleinkind-Phase starten (ca. 3 Jahre in unserer Welt). Doch da ich nunmal keinen Cyber Punk schreibe, kann ich nicht einfach Nachwuchs durch irgendwelche Wissenschaftlichen Labore erschaffen.

Ich suche nach einer "realistisch fantastischen" Art der Fortpflanzung, für die eben keine SciFi-Technik benötigt wird. Ich hatte auch schon einige Ideen, aber meist fand ich es albern. Ich möchte beibehalten, dass es trotzdem zwei Erwachsene bedarf, um ein Kind zu zeugen. Auch sollte Kinder-kriegen nicht so komplex sein, dass es selten wird. Es sollte in meiner Welt schon etwas normales sein.

Am Ende werde ich wohl doch bei Schwangerschaft und "Instant Birth, Just Add Water/Clean Pretty Childbirth" bleiben müssen. Doch vielleicht habe ich ja noch etwas übersehen. Sorry für den langen Text, aber ist halt ein seltsames Plot-Problem. :reading:

Liebe Grüße an alle Leser :writing:
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Deirdre » 09.11.2015, 22:15

Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt


Oh, ich auch! Sag mir bescheid, wenn du eine Lösung gefunden hast! :wink:

Zu deiner Welt: Du könntest probieren das Kinderkriegen auszusourcen. Es gibt in unserer Welt eine richtige Leihmutter-Industrie und früher hat man Babys und Kleinkinder auch einfach zur Amme gegeben und sich erst dann mit ihnen beschäftigt, wenn sie etwas älter waren.
Klar braucht man für Leihmutterschaft in unserer Welt künstliche Befruchtung, aber du hast ja Magie. Du könntest es so einrichten, dass die Eltern eine Art Brutkasten im Haus haben. Jeder Elternteil spendet ein bisschen Blut, dann wird ein Zauberspruch aufgesagt und ein bisschen mit Weihrauch gewedelt und schwuppdiwupp wächst im Brutkasten ein Kind heran.
Auf der Erde sind die Tiere mit einer sehr langen Babyzeit (wie beim Menschen) in der Minderheit. Wenn du dir z.B. Schafe oder Pferde anschaust, springen die Jungen schon kurz nach der Geburt fröhlich auf der Weide herum. Menschen brauchen die lange Babyzeit um alles Mögliche zu lernen, z.B. Sprechen. Wenn in deiner Welt Kinder schon als Dreijährige zur Welt kommt, ist die Frage: Können sie dann schon alles, was ein Dreijähriger auf der Erde kann oder müssen sie das noch lernen?
Bei dem Magie-Ritual, das ich oben genannt habe, könntest du z.B. sagen, dass den Kindern durch das Blut ihrer Eltern auch alles Wissen schon mitgegeben wird. Nach der Geburt können sie das Wissen allerdings noch nicht direkt verarbeiten, sondern müssen da erst hineinwachsen. In dem Sinne haben sie auf der einen Seite einen Vorsprung gegenüber Erden-Kindern, auf der anderen Seite sind sie aber auch noch keine Mini-Erwachsenen, sondern müssen sich eben noch entwickeln.
Zuletzt geändert von Deirdre am 09.11.2015, 22:24, insgesamt 1-mal geändert.
Für alle, die einen Hafen suchen, wenn die Werkstatt schließt: http://die-schreibstube.phpbb8.de/forum
Benutzeravatar
Deirdre
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 113
Registriert: 30.08.2015, 17:16
Wohnort: Leiden, NL

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Nigromantia » 09.11.2015, 22:21

Du könntest zumindest ersten Jahre von der Geburt bis zum Kleinkindalter in einem steampunkigen Uhrwerk-Brutkasten überbrücken, wo sie automatisch versorgt werden. Man kann sie beobachten und ansehen. Vielleicht wachsen sie auch schneller. Vielleicht kann die schwangere Frau auch für sechs Monate in diesen Brutkasten, dann ist die optimale Fruchtreife erreicht und das Kind kann alleine weiter brüten, sagen wir ein Jahr ...
o~ You've been critisizing yourself for years and it has't worked. Try approving of yourself and see what happens. (Louise Hay) ~o

:nano:
Benutzeravatar
Nigromantia
 
Beiträge: 3189
Registriert: 11.09.2008, 14:26
Wohnort: Sol III

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Minna » 09.11.2015, 22:22

Wie wäre es wenn du dich ein wenig in der Tierwelt umsiehst? Da gibt es ja die tollsten Brutkonzepte.
Eierlegen und dann eine Art Larvenstadium, wie z.B. bei Fröschen könnte für dich zum Beispiel passen. Ob die "Brutpflege" dann individuell oder institutionell sein soll... Aber zumindest könntest du eine kurze Schwangerschaft und unkomlizierte Geburt kreieren, das Kind kann sich als Ei, Larve entwickeln und das frisch geschlüpfte Kind könnte dann auf dem Stand eines 3 Jährigen sein. Oder das Kind entwickelt sich die ganze Zeit im Ei und wird von irgendwelchen magische Strömungen ernährt.

Liebe Grüße
Minna
Minna
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.06.2015, 14:39

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon GabrielaS » 09.11.2015, 22:51

Danke für eure tollen Antworten! :dasheye:

Deirdre hat geschrieben:Du könntest es so einrichten, dass die Eltern eine Art Brutkasten im Haus haben. Jeder Elternteil spendet ein bisschen Blut, dann wird ein Zauberspruch aufgesagt und ein bisschen mit Weihrauch gewedelt und schwuppdiwupp wächst im Brutkasten ein Kind heran.


So etwas hatte ich bisher sogar in Planung, allerdings erschien mir das am Ende doch noch zu umständlich und kompliziert. Ich denke, die Grundidee passt. Nur fehlt da der entscheidende Funke.

Deirdre hat geschrieben:In dem Sinne haben sie auf der einen Seite einen Vorsprung gegenüber Erden-Kindern, auf der anderen Seite sind sie aber auch noch keine Mini-Erwachsenen, sondern müssen sich eben noch entwickeln.


Ja, so dachte ich mir das auch. Wie die genannten Jungtiere würde der Nachwuchs sprechen, gehen und weiter denken können - wie eben etwa unsere 3-Jährigen. Erklären wollte ich dies damit, dass sie ca. 6-12 Monate lang schon ein inaktives Bewusstsein hatten und durch magische Weise lernen konnten, was um sie herum geschieht.

Nigromantia hat geschrieben:Du könntest zumindest ersten Jahre von der Geburt bis zum Kleinkindalter in einem steampunkigen Uhrwerk-Brutkasten überbrücken, wo sie automatisch versorgt werden.


Das klingt sehr gut... Hat auch wieder den Nachteil, dass es nicht mal eben so "auf jedem Bauernhof" nachzumachen ist. Aber es wäre ein überzeugender Behälter für das Setting.

Minna hat geschrieben:Wie wäre es wenn du dich ein wenig in der Tierwelt umsiehst? Da gibt es ja die tollsten Brutkonzepte. Eierlegen und dann eine Art Larvenstadium, wie z.B. bei Fröschen könnte für dich zum Beispiel passen.


Das auf jeden Fall. Aber habe ich auch schon getan. Gerade diese Arten der Fortpflanzung finde ich nicht gerade anziehender als die menschliche. Ich möchte es eher etwas... angenehmer und hübscher haben. Larven und so etwas wäre nicht mein Fall. Vogeleier finde ich cool, aber das würde in meiner Welt doch etwas seltsam wirken. So gesehen finde ich die Art wie Säugetiere es machen schon mit am besten, was Natur angeht.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon paratoxic » 10.11.2015, 11:53

Mir fällt da spontan was ein.
Ich habe vor Eeeewigkeiten mal ein Buch gelesen, da gab es auch eine Fantasierasse, die sich anders fortgepflanzt hat. Da hatte jedes dieser "Wesen", wie ich sie mal nenne, so eine Art Samen, vielleicht so groß wie eine Kastanie oder eine Blumenzwiebel. Das war aber quasi nur ein halber Samen und man benötigte einen Zweiten der Spezies, der ebenfalls so einen Samen hatte. Falls sie das wollten, haben sie ihre Samen zusammengesetzt (wenn ich mich recht entsinne, waren die sogar geformt wie zwei ineinandergreifende Puzzleteile oder so ähnlich) und dann vergraben. Daraus ist dann der Nachkomme gewachsen. Ich weiß aber nicht mehr, in welchem Entwicklungsstadium das Kind bei der "Ernte" (:D) gewesen ist.
paratoxic
 
Beiträge: 67
Registriert: 03.02.2015, 19:31

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Badabumm » 10.11.2015, 16:58

Was Nettes zur "vegetarischen Samenlösung":

"Haoma"
https://www.youtube.com/watch?v=vKyQMcSmyDI
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon GabrielaS » 10.11.2015, 19:00

hihi Das ist ja knuffig!^^

Aber auch nicht so geeignet für meine Welt. Wobei es der bisherigen Idee nicht ganz unähnlich ist.
Dass der Nachwuchs als "magische Lebensessenz" existiert, welche durch ein Ritual von zwei Erwachsenen entstehen kann. Und diese Energie manifestiert sich dann eben irgendwann als besagtes Kleinkind.

Nur braucht es eben einen Ort, wo das "ungeborene" Kind/die Energie sich aufhalten kann. Da wäre eben jener Steampunk-Brutbehälter gut, oder vielleicht ein Kristall. Aber genau da hakt es wie gesagt. Mir fällt nichts ordentliches ein, was die "Schwangerschaft" symbolisiert/übernimmt. (Brutkasten macht das Nachwuchs kriegen, wie gesagt, zu abhängig von Technik.)

Da ich diesen (ernsten) Anime-Stil mag, gefällt mir ja so ein "magischer Energieball entwickelt sich zu einem Menschen"-Gedanke. Nur muss ich es eben mit dem Setting vereinbaren.
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Ankh » 10.11.2015, 21:26

Du könntest die Eltern ja auch eine Art Kokon stricken lassen. Oder das Kind wächst in einer Art Blütenkelch heran. Oder in einer Blase in einem See. Alternativ gäbe es noch sowas wie bei Beuteltieren, aber dann trägt ein Elternteil das Kind ja wieder mit sich herum, das willst du offenbar nicht?
Bei einer weit entwickelten Gesellschaft könnte ich mir vorstellen, dass es für diese Kindhüllen einen besonderen Ort gibt, der von der Gesellschaft gut geschützt und bewacht wird. Ich fände es seltsam, wenn intelligente Wesen ihren Nachwuchs einfach irgendwo vergraben und vergessen, bis er schlüpft.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Badabumm » 10.11.2015, 21:43

Ankh hat geschrieben:Ich fände es seltsam, wenn intelligente Wesen ihren Nachwuchs einfach irgendwo vergraben und vergessen, bis er schlüpft.

Die Evolution mag es so eingerichtet haben, dass ZUERST die Fortpflanzungsstrategie entstand und DANACH die Intelligenz. Also kann ich mir vorstellen, dass auch intelligente Spezies ihre Eier verbuddeln, wenn die Biologie das verlangt. Aber vergessen würden sie sie wohl nicht, eher einige Wächter zum Aufpassen abstellen oder gleich einen umgrenzten Bereich schaffen, damit die Eier nicht von Waranen, Ratten, Eichhörnchen oder Möven gefressen werden.

Die Idee mit Pflegemüttern finde ich bis jetzt am plausiblesten. Aber: Wenn diese Wesen "menschlich" rüberkommen sollen, dann sollte man auch überlegen, was eigentlich in den ersten drei Jahren der Kindheit geschieht, nämlich die grundlegende Prägung und Vorbereitung des Gehirns. Es ist biologisch die wichtigste Phase, um überhaupt intelligent zu werden und (soziale) Strukturen zu entwickeln. Ein Beiseiteschieben aufs Kita-Abstellgleis wäre nur dann nützlich, wenn dort eben diese Strukturen gefördert werden, z.B. durch ausgebildete Kräfte, quasi einer "Pfleger-Klasse". Das wurde ja auch beim Menschen schon merhmals ausgiebig erprobt, leider zumeist mit unrühmlichen Ende. Wenn du also auf Mutter-Kind-Bindung verzichten magst, kann das klappen. Aber wie eine Sozialisierung unter diesen Bedingungen tatsächlich aussieht, ist rein spekulativ.

Badabumm
.
"Und sowieso wird man Dichter nur durch das Mädchen, das man nicht bekommt."
(Søren Kierkegaard)
Benutzeravatar
Badabumm
 
Beiträge: 1073
Registriert: 06.04.2011, 00:53
Wohnort: oben
Blog: Blog ansehen (13)

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Nigromantia » 10.11.2015, 22:14

badabumm hat geschrieben: Wenn diese Wesen "menschlich" rüberkommen sollen


... dann würde ich als Leser das wahrscheinlich nur glaubhaft finden, wenn es eine Weiterentwicklung menschlichen Fortpflanzungsverhalten wäre. :thinking: Guter Einwand, badabumm.
o~ You've been critisizing yourself for years and it has't worked. Try approving of yourself and see what happens. (Louise Hay) ~o

:nano:
Benutzeravatar
Nigromantia
 
Beiträge: 3189
Registriert: 11.09.2008, 14:26
Wohnort: Sol III

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Uli2 » 11.11.2015, 12:45

Hallo Gabriela,

wenn du Menschen haben willst, lassen sich Schwangerschaft und Geburt nur schwer vermeiden. Muss es wirklich etwas anders sein?

Die meisten Alternativen wurden schon genannt.
Analog zu Vögeln Eier legen, aber die werden kaum so groß sein, dass da ein etwa dreijähriger rausschlüpfen kann. Menschen als Beuteltiere willst du wahrscheinlich auch nicht. Sie könnten auch analog zu Fröschen Millionen Eier in irgendwelche Tümpel/oder Seen legen und nach einem kaulquappenähnlichem Stadium dann zu Kindern werden lassen.

Oder die Kinder werden ohne Vorwarnung einfach, wenn sie die gewünschte Größe haben von einer Art riesigem Klapperstorch durch die Luft aus einem unbekannten fernen Ort gebracht und an die Menschen verteilt. Die Suche nach diesem Ort könnte Teil der Handlung werden, weil die Protas ergründen wollen, wo die Kinder eigentlich herkommen.

Liebe Grüße

Uli
Uli2
 
Beiträge: 175
Registriert: 31.01.2013, 19:48

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Nigromantia » 11.11.2015, 13:53

Uli2 hat geschrieben:Oder die Kinder werden ohne Vorwarnung einfach, wenn sie die gewünschte Größe haben von einer Art riesigem Klapperstorch durch die Luft aus einem unbekannten fernen Ort gebracht und an die Menschen verteilt. Die Suche nach diesem Ort könnte Teil der Handlung werden, weil die Protas ergründen wollen, wo die Kinder eigentlich herkommen.


Oder man kann sich irgendwo eine Art Kinderpuppe aussuchen, die einem gefällt, und wenn beide Eltern (das lässt natürlich auch problemlos auf homosexuelle Paare übertragen) dieser Puppe die Hand auflegen, wird das genetische Material übertragen und sie wird lebendig. Natürlich kann eine Behörde das streng prüfen, bevor sie ein Paar zu den Puppen lässt. Man könnte das auch mit einer Ammen- oder Eierlösung verbinden. Geschlechtslose Personen, die von Beruf Ammen sind, legen die Eier, in denen die Kinder drei Jahre heranwachsen ...
o~ You've been critisizing yourself for years and it has't worked. Try approving of yourself and see what happens. (Louise Hay) ~o

:nano:
Benutzeravatar
Nigromantia
 
Beiträge: 3189
Registriert: 11.09.2008, 14:26
Wohnort: Sol III

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon GabrielaS » 11.11.2015, 19:19

Abend allerseits! Danke nochmal für die vielen Antworten - mein Gehirn ist am rattern von den ganzen Ideen.

Ankh hat geschrieben:Du könntest die Eltern ja auch eine Art Kokon stricken lassen.


So ähnlich hatte ich das auch mal geplant, aber kam mir am Ende auch nicht so gut vor.

Ankh hat geschrieben:Alternativ gäbe es noch sowas wie bei Beuteltieren, aber dann trägt ein Elternteil das Kind ja wieder mit sich herum, das willst du offenbar nicht?


Genau, das wäre nicht mein Fall. Dann eher noch normale Menschen-Schwangerschaft.

Ankh hat geschrieben:Ich fände es seltsam, wenn intelligente Wesen ihren Nachwuchs einfach irgendwo vergraben und vergessen, bis er schlüpft.


Badabumm hat geschrieben:Aber vergessen würden sie sie wohl nicht, eher einige Wächter zum Aufpassen abstellen oder gleich einen umgrenzten Bereich schaffen


In meinem Setting kann ich mir das schon vorstellen. Das Kinder kriegen soll recht praktische Gründe haben, weniger aus Liebe und Freude am Nachwuchs. (Wobei es natürlich liebevolle Eltern geben wird.) Zum Schutz werden die meisten "Kinderbrutstätten" überwacht sein. Ich dachte auch an Orte, wo viele Eltern ihre baldigen Kinder "lagern". (Wie in Gargoyles. Waren ja auch humanoide Wesen.)

Badabumm hat geschrieben:Aber: Wenn diese Wesen "menschlich" rüberkommen sollen, dann sollte man auch überlegen, was eigentlich in den ersten drei Jahren der Kindheit geschieht, nämlich die grundlegende Prägung und Vorbereitung des Gehirns.


Auf jeden Fall. Darum möchte ich das Kind ja mindesten 6 Monate - vielleicht auch die 3 Jahre - entstehen lassen, und nicht durch Magie einfach erscheinen lassen. Meine Menschen sind zwar menschlich, aber haben biologisch einige Andersheiten. Von daher wäre ein schnell entwickeltes Kind erklärbarer.

Uli2 hat geschrieben:wenn du Menschen haben willst, lassen sich Schwangerschaft und Geburt nur schwer vermeiden. Muss es wirklich etwas anders sein?


Völlig richtig... Leider habe ich irgendwie Probleme mit dem normalen Schwangerschafts/Geburtsvorgang. Ich versuche mich schon zu überreden, einfach eine simple Art der menschlichen Geburt zu nutzen. Doch bevor ich dies tue, will ich erstmal alle Alternativen durchgehen.

Nigromantia hat geschrieben:(das lässt natürlich auch problemlos auf homosexuelle Paare übertragen)


Das ist ehrlich gesagt auch einer der Gründe, wieso ich mich nach den Alternativen umsehe. Ich würde gerne freie Hand haben was homosexuelle Päärchen und Nachwuchs angeht. Darum wäre eine nicht-sexuelle magische Fortpflanzung ganz praktisch. Ein Mr Seahorse wäre ja nicht so toll. :mrgreen:

Liebe Grüße
Benutzeravatar
GabrielaS
 
Beiträge: 27
Registriert: 09.04.2015, 17:07
Wohnort: Leipzig

Re: Suche Alternativen zu Schwangerschaft und Geburt

Beitragvon Ankh » 11.11.2015, 19:56

Völlig richtig... Leider habe ich irgendwie Probleme mit dem normalen Schwangerschafts/Geburtsvorgang. Ich versuche mich schon zu überreden, einfach eine simple Art der menschlichen Geburt zu nutzen. Doch bevor ich dies tue, will ich erstmal alle Alternativen durchgehen.


Vielleicht wäre es hilfreich, wenn du erzählst, was genau dich daran stört bzw welche Aspekte du für deine Geschichte unbedingt brauchst/ nicht haben willst, das schränkt vermutlich die Möglichkeiten weiter ein.

Wenn ich dich richtig verstehe, willst du die gesamte Entwicklung von der Zeugung bis etwa 3 Jahre (verglichen mit der menschlichen Entwicklung) irgendwie "outsourcen" und unabhängig von den Eltern haben, ja? Da stellt sich denn die Frage, wie die Kinder die Entwicklungsschritte bis dahin allein vollziehen sollen. Sprechen werden sie z.B. nicht lernen können, wenn niemand mit ihnen spricht. Du bräuchtest also zumindest für die Zivilisationsfähigkeiten eine Art Amme, und es setzt auch voraus, dass sie einen Teil dieser Entwicklungszeit außerhalp eines Kokons o.ä. verbringen und mit anderen ihrer Art interagieren können. Das realistischste wäre also ein geschützter und bewachter Ort, an dem Paare ihre Samen ablegen können (auf welche Weise auch immer), wo die Kinder dann heranreifen, schlüpfen und danach noch einige Zeit von Ammen/Erziehern großgezogen werden, bevor sie auf die Gesellschaft bzw ihre Eltern losgelassen werden.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Nächste

Zurück zu Weltenbau-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste