Suche Buchempfehlung

Small Talk, Spaß, Fragen, hier könnt ihr plaudern, quasseln und tratschen über was ihr wollt

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Helfstyna » 14.11.2013, 22:22

Bautsen hat geschrieben:Hallo ;)

Ich habe letztens den Thriller "KOR" von Max Pechmann gelesen. Solche Thriller mit mysteriösen Ereignissen, wo nach und nach alles aufgeklärt wird, mag ich einfach.

Das Problem ist:

Ich finde nichts. Hat da jemand eine oder mehrere Empfehlungen für mich?


Schau dich mal bei Preston &Child um, die Pendergast-Serie könnte dir gefallen
"Time to play, he whisperd to them and winked.
And the stars winked back, for Peter's smile is a most contagious thing"
Brom The Child Thief
Benutzeravatar
Helfstyna
 
Beiträge: 229
Registriert: 23.02.2010, 20:39
Wohnort: Ramerberg

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon BlinkyBill » 15.11.2013, 10:25

-Firelight
-Silber -Das erste Buch der Träume-
-Von der Nacht verzaubert/Vom Mondlicht berührt
-Göttlich
-Liebe geht durch alle Zeiten
-Die Tribute von Panem
-Legende
-Mercy, erweckt, gefangen, bessesn, befreit

Das waren Bücher die ich alle in einer Nacht durchhatte
Olli Bossalos erer wenk Gluba sain correkt bigila Bungadennen temoral lachla ulto kopra pi mobbalda ader pi spürada tiu brota gampu
Benutzeravatar
BlinkyBill
 
Beiträge: 2237
Registriert: 27.04.2013, 22:16

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Kelpie » 17.12.2013, 21:32

Empfehle: Raubzug von Robert Low
Genre: Historischer Roman
spezielles Thema / Kategorie: Wikinger
Empfehlung: Wunderbar ehrlich und direkt, sehr spannend, keine Vorsicht mit Tod und Charakteren, bildhafte Erzählweise

Empfehle: Please don't hate me, King (nicht Stephen)
Genre: ähm... keine Ahnung. Jugendbuch? Drama?
spezielles Thema / Kategorie: Postmoderne, Amerika
Empfehlung: Gewöhnlich mag ich solche Bücher nicht, aber durch die lustige Art, Trauriges zu fokusieren, hat das Buch es beinahe geschafft mich zu Tränen zu rühren. Geht um ein Mädchen, das verletzt ist. Man versteht erst nach und nach, warum. Wird durch vielerlei liebenswürdige Details und Insider ausgeschmückt. Bisher eines der besten Bücher, die ich je las.
Derweilen ist auf dem Feld schon alles gewachsen, bevor die wussten, warum und wie genau es gedeiht. (Franziska Alber)
Benutzeravatar
Kelpie
 
Beiträge: 909
Registriert: 19.03.2013, 18:47
Wohnort: Italien bzw. Baden-Württemberg

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Achat » 17.12.2013, 23:23

Empfehle Stein und Flöte von Hans Bemmann
Genre: Low Fantasy Märchen
spezielles Thema / Kategorie: Fantasy
Empfehlung: Ein Klassiker, den ich schon oft gelesen habe. Ein sehr leichter Schreibstil, der einen sofort packt, spannend, aber auch witzig erzählt, mit sehr viel Tiefe und Lebensweisheiten und viel Platz zum Nachdenken. Leichtes Fantasy-Genre ohne von der Realität abzuheben (also keine Dämonen, Dimensionstore und Zauberschwerter), aber mit sehr viel Liebe zum Detail, was das Beschreiben von Landschaften und fremden Kulturen angeht mit einem kleinen Hauch von Mystik.
Das Buch erzählt das ganze Leben des Protagonisten ohne auch nur einmal langweilig zu werden. Ein schönes Buch auch zum Weiterverschenken oder zum Lesen an langen kalten WInterabenden.
Achat
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.2013, 16:47

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Dragonqueen » 24.12.2013, 00:00

Ich empfehle : Monsterkontrolle von A. Lee Martinez

Ich sehr witzig geschrieben und man kann sehr viel lachen dabei. Oder habt ihr schon mal einen Yeti im Supermarkt gesehen ?!
Benutzeravatar
Dragonqueen
 
Beiträge: 773
Registriert: 30.03.2011, 23:31
Blog: Blog ansehen (22)

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon MrHansi » 06.02.2014, 00:01

Huhu,
Ich würde empfehlen: Der Weg in die Schatten

In den Schatten wirst du deine Seele verlieren!

Durzo Blint ist ein gefährlicher Mann, ein unübertroffener Meister in der Kunst des Tötens. Doch für den Gassenjungen Azoth ist der gefürchtete Meuchelmörder die einzige Chance, am Leben zu bleiben – denn der allgegenwärtige Hunger und die Schrecken der Straße würden für Azoth über kurz oder lang den sicheren Tod bedeuten. Doch Durzo Blint ist in der Auswahl seiner Lehrlinge äußerst wählerisch – und es ist gut möglich, dass der Weg in die Schatten einen weit höheren Preis fordert, als Azoth es sich je vorstellen konnte …

Sehr schönes Buch von Brent Weeks und ich kann es blos weiter empfehlen. :love:
MrHansi
 
Beiträge: 44
Registriert: 08.01.2012, 20:06
Wohnort: Dort wo es gute Lebkuchen und Bratwürste gibt!

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Dragonqueen » 03.03.2014, 22:39

Ich habe gerade ein Buch zu ende gelesen und das hieß : Abby Cooper ; Detektivin mit 7. Sinn von Victoria Laurie.

Kann ich sehr empfehlen wer es etwas lustig, Mysteriös und Spannend mag.
Benutzeravatar
Dragonqueen
 
Beiträge: 773
Registriert: 30.03.2011, 23:31
Blog: Blog ansehen (22)

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Kachwurzt » 25.07.2014, 12:49

Sehr zu empfehlen - das Telefonbuch von Taka-Töölö ... dort wohnen Menschen mit genauso lustigen Namen, wie ihn ihr Heimatstadtteil hat. :)
Wer dämlich mit "h" schreibt, ist nämlich ...
Kachwurzt
Inaktiv
 
Beiträge: 161
Registriert: 24.07.2014, 10:16

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon HFillyen » 08.08.2014, 16:25

Empfehle

Transit - DDR 2014 (E-book)

Genre: Alternative-History-Thriller
Empfehlung: Äußerst interessantes Buch darüber, wie es sein könnte, wenn die DDR noch heute existent wäre. Die Geschichte dreht sich um eine junge Frau und ihren Freund und wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt. Sie, macht einen Ausflug in die eigentlich verriegelte DDR während er, ... . Nunja, das würde zu viel verraten. Interessante Geschichte, die langsam an Fahrt gewinnt und rasant endet.

Das Buch ist ansprechend geschrieben und verleitet zum weiterlesen. Einzig gelegentlich auftretende Rechtschreibfehler stören den, sonst angenehmen, Lesefluss - man sollte sich davon aber nicht abschrecken lassen.

MfG
HFillyen
 
Beiträge: 389
Registriert: 09.04.2014, 17:38

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Kerobin » 26.08.2014, 20:55

Empfehle: Marcel Proust - In Swanns Welt (Unterwegs zu Swann)
Genre: Romanze?
Spezielles Thema / Kategorie: Ich versteh die Kategorie nicht so ganz :D Aber es geht um einen französischen Klassiker, angesiedelt im späten 19ten Jahrhundert in der pariser Oberschicht. Ich empfehle ihn, weil er trotz seiner Wichtigkeit in Deutschland doch eher unbekannt ist.
Empfehlung: Einer meiner Lieblingsromane. Gilt als eins der begründenden Werke für den modernen Roman und hat quasi alles mit dem ein anstrengender Klassiker auffahren muss; anspruchsvolle Sprache, teilweise frustrierend komplexe Schilderungen, philosophische Abschweifungen>Plot und die wohl längsten Sätze (zum Teil über mehrere Seiten) in der modernen Literatur.
Der Grund warum ich dieses Buch trotz allem so verehre ist die unheimliche Präzession mit der der Autor das Innenleben seiner Figuren beschreibt (was dann auch den meisten Platz in diesem Buch einnimmt). In Swanns Welt zu lesen ist im Prinzip eine fünfhundert Seiten lange Besinnung an diese (begnadet gut und ästhetisch ausformulierten) menschlichen Eigenheiten die jeder hat, aber für gewöhnlich niemand so richtig benennt. Das führt dann sehr oft zu Lesesituationen in denen man das Gefühl hat, das Buch kenne einen besser als man selbst und erzählt sich dann auch in einer der genausten, lustigsten, traurigsten und frustrierendsten "genau so ist es *Faust auf den Tisch schlag*"-Kindheits-, und Liebesgeschichten die man, meiner Meinung nach, so lesen kann.
Wer sollte also Proust lesen?: Nur Leute die sich mit wirklich anspruchsvoller Literatur befassen wollen bzw. gerne mal durch eher unkonventionelle Texte kämpfen, Abschweifungen zumindest dulden und sich von Kunstgeschwätz nicht abschrecken lassen (davon gibt es nämlich reichlich). Für die kann diese Geschichte aber dann auch wirklich erfüllend, um nicht zu sagen verändernd sein ;)
Benutzeravatar
Kerobin
 
Beiträge: 51
Registriert: 18.08.2014, 00:08
Wohnort: Frankfurt a. M.

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Liyah » 01.09.2014, 13:55


Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Lykos » 13.10.2013, 18:36
Hi :D
Suche
Genre: High Fantasy
spezielles Thema / Kategorie: Groß angelegt
aber bloß nicht: Flache Welt, Flache Charaktere, Flache Story
schon gelesen: Lied von Eis und Feuer

Die Maske passt nicht so recht auf das was ich suche, deshalb schreib ichs hier nohcmal ordentlich^^.
Ich suche nicht irgend ein High Fantasy Buch. Davon gibt es etliche.
Ich suche ein gewaltiges, mit ordentlichen Charakteren, mit Spannung. Ich kenne genau ein Werk dieser Art, und das ist "Das Lied von Eis und Feuer".
Ich weiß, dass es das Lied von Eis und Feuer nicht zweimal gibt. Aber ich suche ein Buch, dass vergleichbar ist - in Spannung, epischer Breite, Vielschichtigkeit, Unvorhersehbarkeit, Klischeevermeidung usw.
Ich suche das beste an High Fantasy, was ihr kennt :mrgreen:

Ich rechne damit, dass der erste Vorschlag "Das Spiel der Götter" sein wird. Vorweg: Das Buch hat es mir nicht so angetan. Ich überlege es mit dem zweiten Band noch einmal zu versuchen, aber "Das Lied von Eis und Feuer" fand ich deutlich kurzweiliger.
Bitte sagt mir, wenn ich da vergeblich suche...
Lg,
Lykos


Hey Lykos!

Ich wei nicht, ob du sie kennst:

Empfehlung:
Das Lied der Dunkelheit:
Ist ein Mehrteiler. Wie viele Bände weiß ich nicht, 3 sind schon draußen und es geht weiter. Man lernt die Charaktere von sehr jung kennen und macht ihre Entwiclung mit. Angelegt in einer postapokylptische Welt, die durch Dämonen ins Mittelalter zurückgeworfen wurde. Nachst kommen Dämonen aus dem Boden und nur mit Siegeln kann man sie abwehren. Sehr spannend. Vor allem, da man auch Charakterwechsel hat und mal aus jeder Perspektive das ganze erlebt, natürlich sind die Geschichten alle sehr verzahnt.

Der Name des Windes:
Trilogie. 2 Bände sind schon draußen. Die Geschichte dreht sich um einen Hauptcharakter. Geschrieben ist das Buch wunderschön, jedes Wort sitz, jede Beschreibung ist hinreißend. Ich lasse mir immer die Worte auf der Zunge zergehen. Ähnliches Prinzip, die Welt ist gut ausgearbeitet und man begleitet den Hauptcharakter ab seinem Wendepunkt in der Kindheit.

Ich mag zwar das Lied von Feuer und Eis nicht, finde die Bücher aber vergleichbar. Vll ist das ja was für dich.

LG Liyah
Liebe ist wie aufwärts fallen.

Was zu dir gehört, kannst du nicht verlieren, alles andere, kannst du nicht festhalten.
Benutzeravatar
Liyah
 
Beiträge: 11726
Registriert: 25.08.2007, 16:05
Blog: Blog ansehen (43)

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Tinki » 20.11.2014, 13:32

Mal was für Zwischendurch...

Empfehlung: FKK im Streichelzoo

Kurzbeschreibung

"Sex ist wie Olympia: Dabei sein ist alles!" (Bernd Stromberg)

Quentin schreibt für eine Science-Fiction-Heftromanserie und träumt von einer Karriere als gefragter Autor. Doch steil bergauf geht es für ihn leider nur in seinem gehassten Zweitjob - als Pornodarsteller. Das verdankt er seinem skrupellosen Agenten, der Quentin zum Star machen will und vor nichts zurückschreckt. So fristet Quentin sein Dasein zwischen eisernen Manuskript-Deadlines, fragwürdigen Pornocastings und peinlichen Filmdrehs. Das Chaos wird perfekt, als er sich unsterblich verliebt. In seine Urologin. Ausgerechnet!

Die hochdramatische, gnadenlos komische und ziemlich peinliche Leidenstour eines Pornostars wider Willen "WITZIGER MIX AUS SEX UND HUMOR" JOY

Seeehr amüsant, sehr witzig geschrieben und definitiv mal etwas anderes, als den täglichen Einheitsbrei. ;)
Ich bin ein Kühlschrank-Zwilling!

Mich zu verstehen ist so, als würde man versuchen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
Benutzeravatar
Tinki
 
Beiträge: 8294
Registriert: 28.12.2007, 18:37
Blog: Blog ansehen (1)

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Kekks » 27.11.2014, 18:51

Hey Leute!

Ich papp meine Frage hier einfach mal hinten dran. Ich suche ein ganz bestimmtes Buch, von dem ich aber weder Autor noch Titel weiß, sondern nur ein paar schlappe Stichpunkte. Vielleicht kennt das ja jemand...?

Suche
Genre: Definitiv Fantasy, ich meine es war High/Low-Fantasy
Titel-Teil: wie gesagt, ich erinnere mich nicht an den Titel, aber ich meine, es fing irgendwie mit "Aca..." an. War glaub ich die Bezeichnung des Landes, in dem die Geschichte spielt.
Inhaltsfragmente: Tja, das ist jetzt wohl der entscheidende Punkt. Es ging um zwei oder drei Geschwister (zwei Brüder?), die versuchen, das Land vor einem Krieg (?) zu bewahren. Einer von den beiden ist der Nachfolger auf den Thron, der andere wird geschickt/muss irgendwo hin reisen.
An mehr erinnere ich mich leider nicht. Es gibt aber meines Wissens nach mindestens einen bzw. wohl eher zwei Folgebände. Das Cover war hell oder zumindest teilweise in weiß.

Sagt das irgendjemandem etwas? Ist nicht viel, ich weiß :(
Danke für eure Hilfe!

LG
Kekks
I want to be a /ə/(schwa).
It is never stressed.
Benutzeravatar
Kekks
 
Beiträge: 385
Registriert: 21.02.2012, 13:32
Wohnort: In der Nähe des Wahnsinns, gleich um die Ecke von Irrwitz und Idiotie.

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon TallyLC » 04.06.2015, 21:14

Buchempfehlung: Was fehlt wenn ich verschwunden bin

Genre: Roman
spezielles Thema / Kategorie: Klappentext: April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.

Wie man liest: Es geht um Magersucht, allerdings auch um Depressionen, Zusammenhalt, Kämpfen, Schwesternliebe und wie wichtig es ist zuzuhören, hinzusehen.

Empfehlung: Oh du liebe Güte, dieses Buch ist so unendlich schmerzhaft zu lesen.
Es tat mir noch wochenlang danach körperlich und seelisch weh.
Aber dennoch kann ich es immer wieder lesen.
Lilly Lindner ist ein wirkliches Phänomen.
Und laut mir auch eine der besten Autoren die zur Zeit zu finden sind.
Ihre Worte treffen mitten ins Herz, jeder Satz geht unter die Haut und regt zum Nachdenken an.
Man liest die Verzweiflung zwischen den Zeilen, spürt die Angst als wäre man selbst die Schreiberin oder der Schreiber der Briefe.
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Suche Buchempfehlung

Beitragvon Phorax von Tuswin » 10.06.2015, 02:58

Empfehle Schlachthof 5 oder der Kinderkreuzzug - Kurt Vonnegut
Genre: Antikriegsliteratur/Sci-Fi ("Weltliteratur")
spezielles Thema / Kategorie: 2. Weltkrieg, der Bombenangriff auf Dresden aus der Perspektive eines US-Soldaten, der eigentlich kein Soldat ist. Der Autor hat den Angriff erlebt.
Empfehlung: Großartiges Buch. So viele unglaublich gute Ideen, spannende Konzepte, teilweise sehr lustig, teilweise äußerst makaber, teilweise sehr erschütternd. Billy Pilgrim flüchtet meiner Meinung nach, ob real oder nicht ist unwichtig, durch die Zeit, springt an verschiedene Punkte in seinem Leben und immer wieder in den Krieg zurück, ist aber nirgends richtig "zu Hause", als wäre sein Leben es nicht wert, am Stück gelebt zu werden. Wie der Autor mit dem Thema Zeit umgeht ist große Klasse. Ferner lebt das Buch von vielen Phrasen und Sätzen, die wiederholt werden und Passagen im Text eine Färbung verleihen, zum Beispiel prägnante Farbkombinationen oder ein lapidares, schicksalergebenes "so geht das". So geht das.

Empfehle Meister und Margarita - Michail Bulgakov
Genre: Fabel/Legende/Phantasie(Groteske (aus dem Einband abgeschrieben) ("Weltliteratur")
spezielles Thema / Kategorie: der Teufel kommt nach Moskau und mischt die Kunstszene auf
Empfehlung: Ich bin erst bei der Hälfte, aber das Buch ist jetzt schon eines meiner Lieblinge. Bulgakov versteht es glänzend Stimmungen und Szenen zu erschaffen. Die Illusionen des Schwarzmagiers Voland, der in Moskau seine bitterbösen Streiche spielt, wirken auch auf den Leser, zeichnen Bilder in den Kopf, die wie bei einer guten Magievorstellung ablenken, ja zum Teil vergessen lassen, dass man einer Geschichte in Moskau folgt und nicht Pontius Pilatus bei der Kreuzigung Jesu. Für mehrere Personen hat die Konfrontation mit dem Unmöglichen, dass Voland und seine Spießgesellen auf das mehr oder weniger rationale Bürgertum Moskaus zu Beginn des 20. Jhds. loslässt, fatale Folgen, die ihre geistige Gesundheit arg auf die Probe stellen - oder zerstören. Ganz große Kunst, wie Bulgakov mit dem Widerspruch zwischen Gesehenem und der rationalen Unvereinbarkeit des selbigen umgeht.
Mors certa, hora incerta!
Phorax von Tuswin
 
Beiträge: 90
Registriert: 18.04.2007, 14:49
Wohnort: Dresden

VorherigeNächste

Zurück zu Schreibwerkstatt-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast