[SpannungDie dunkle oder helle Seite der Dienstagsübung [DÜ]

Krimi, Thriller, Horror, Geistergeschichten, Abenteuer und alles andere, was die Nackenhaare zu Berge stehen lässt.

[SpannungDie dunkle oder helle Seite der Dienstagsübung [DÜ]

Beitragvon Diemen » 05.06.2014, 12:20

http://www.schreibwerkstatt.de/dienstagsubung-t11275-990.html
Hi! Ich bin W0rdL0rd84. Ich bin neu hier und das ist mein erster Post, also bitte lieb sein. :oops:
Ich bin über die Dienstagsübungen hierher gekommen und möchte jetzt auch mal eine online stellen.


228 Der Engel in der Waagschale

Lisa hatte diese Nacht einen seltsamen Traum gehabt. Ihr war ein Engel begegnet, der ihr vom Untergang der Welt erzählt hatte. Er hatte gemeint, dass das Schicksal der Welt von ihr abhängen würde. …


Leute ihr glaubt nicht, was in der letzten Stunde bei mir abgegangen ist! Ich habe gerade meinen Post online gestellt, als ich hinter mir ein seltsames lautes Knacken gehört habe. Ich hab‘ mich so erschrocken, dass ich fast vom Sessel gefallen wäre. Ich habe mich umgedreht und da war ein gleißend helles Licht. Dann ist da ein großer Mann in einer schwarzen Kutte vor mir gestanden. Echt jetzt, ich weiß das kling albern aber ich schwöre so war‘s!

Na, ich brauch euch ja nicht zu erklären, dass ich sicher eine Minute nur geschrien hab. Ich hab mich zuerst gar nicht eingekriegt und der Typ hat mich nur verwirrt angestarrt. Irgendwann hab ich mich dann doch wieder so weit beruhigt, dass ich wieder halbwegs klar denken konnte. Er hatte eine weiche, tiefe Stimme, was irgendwie beruhigend war und hat gesagt, dass es ihm Leid tut und dass er mich nicht erschrecken wollte. Da bin ich schon im Eck von meinem Zimmer gewesen, weil ich dorthin geflüchtet bin und er hat sich vor mir hingekniet und gemeint, dass er meine Hilfe braucht und gefragt, ob ich mich wieder hinsetzen will. Ich hab nichts gesagt und mich ganz langsam auf meinen Stuhl gesetzt und den Typen nicht aus den Augen gelassen. Er hatte dunkle Haut und Narben im Gesicht und hat überhaupt einen ziemlich heruntergekommenen Eindruck gemacht.

Als ich mich dann hingesetzt hatte, hat er angefangen mir alles zu erklären. Er war aus der Zukunft gekommen um einen Fehler zu beheben. Er war von der Freiglaubigenunion und hat noch ein paar Sachen gesagt, die ich nicht verstanden habe.

Auf jeden Fall hat er dann gemeint, dass mein Engeltext irgendwann einen Glaubenskrieg heraufbeschwören wird und dass ich ihn auf keinen Fall online stellen soll, weshalb ich ihn jetzt überschreibe.

Der Typ ist gerade irgendwie von selbst verschwunden. Keine Ahnung. Ich weiß, das klingt alles irgendwie abgehoben. Sorry, vielleicht werde ich auch verrückt. Aber ich glaube, dass es wahr ist.

Ich kenn mich hier im Forum noch nicht so aus. Kann man diesen Post irgendwie löschen?
Diemen
 
Beiträge: 62
Registriert: 07.05.2014, 13:36
Wohnort: Wien

Re: Die dunkle oder helle Seite der Dienstagsübung [DÜ]

Beitragvon LoriPecuretho » 15.06.2014, 16:00

Hallo Diemen,
ich habe mal über die letzten Dienstagsübungen gelesen und fand diese hier war echt eine Herausforderung. Mir wäre dazu bestimmt nichts eingefallen ;)
Deine Lösung finde ich aber wirklich gelungen.
Wenn auch ein bisschen durcheinander am Anfang.
Du schreibst aus der Sicht von W0rdL0rd84. So weit so lustig ;) Den Namen an sich und überhaupt den ersten Abschnitt fand ich schon sehr gut :lol:

Lisa hatte diese Nacht einen seltsamen Traum gehabt. Ihr war ein Engel begegnet, der ihr vom Untergang der Welt erzählt hatte. Er hatte gemeint, dass das Schicksal der Welt von ihr abhängen würde. …

Bei dem Satz denke ich mal, das war der erste Part von WordLords Post? Könnte andererseits aber auch einfach die Einleitung für den Part danach sein...

Dann ist da ein großer Mann in einer schwarzen Kutte vor mir gestanden

Bei allem Verständnis für WordLords Situation - er war ja sicher noch ganz aufgewühlt wegen seiner Erlebnisse - aber er ist doch immer noch in einem Schreibforum. ;) Also würde ich doch eher schreiben "Dann stand da ein großer Mann..."

Er hatte dunkle Haut und Narben im Gesicht und hat überhaupt einen ziemlich heruntergekommenen Eindruck gemacht.

Das hört sich so an, als würde jeder Mensch mit dunkler Haut und Narben im Gesicht einen heruntergekommenen Eindruck machen. Etwas unglücklich. Zu den Narben würde vielleicht besser sowas wie "verwegener Eindruck" passen.

Ich kenn mich hier im Forum noch nicht so aus. Kann man diesen Post irgendwie löschen?

Der letzte Satz war nochmal super :lol:

Zum restlichen Text kann ich stilistisch nicht viel schreiben. Es ist der typische "Foren-Schreibstil" wenn über etwas geschrieben wird, was erlebt wurde. Schnell runter geschrieben, viele "Und danns" etc. Also für den Fall absolut glaubwürdig und ich denke genau das wolltest du erreichen. :)

Inhaltlich finde ich die Aufgabe gut gelöst. Lustig, sich vorzustellen, dass eine Dienstagsübung so eine Auswirkung haben könnte ;)
Insgesamt hätte der Text besser in den Bereich "Lustiges" gepasst, finde ich. Ich hoffe, das widerspricht jetzt nicht total deiner Intention beim Schreiben. Kommt wahrscheinlich einfach auf die Blickweise an. :)

Ich werde den Kommentar jetzt absenden und hoffe, dass ich gleich kein unheimliches Knacken hinter mir hören werde ;)

VG
Lori
Try to be a rainbow in someone's cloud.
Benutzeravatar
LoriPecuretho
 
Beiträge: 78
Registriert: 10.02.2014, 17:40

Re: Die dunkle oder helle Seite der Dienstagsübung [DÜ]

Beitragvon Stephy » 06.12.2014, 09:42

Hallo!
Das ist ja mal eine ganz andere Art, eine Geschichte zu verfassen. Sehr schön.
Bei meinem Kommentar fange ich erstmal ganz sachlich an.

Interpunktion/Rechtschreibung

Rechtschreibung top! :2thumbs:
Ein paar Kommata könntest Du noch einfügen :) :
...Echt jetzt, ich weiß, das kling albern, aber ich schwöre, so war´s...

= eingeschobener Nebensatz
...zuerst gar nicht eingekriegt, und der Typ hat mich nur verwirrt angestarrt...
= die Satzteile haben unterschiedliche Substantive
...tiefe Stimme, was irgendwie beruhigend war, und hat...
= Ende vom eingeschobenen Nebensatz
...gewesen, weil ich dorthin geflüchtet bin, und er hat ...
= Ende vom eingeschobenen Nebensatz
...aus der Zukunft gekommen, um einen Fehler zu beheben...
= um-zu Satz

Schreibstil, Form, Ausdruck, Zeiten

Deine Geschichte ist sehr umgangssprachlich geschrieben. Das könnte ein von Dir ganz bewusst gewolltes Stilmittel sein oder die Art, wie Du schreiben möchtest.
Die umgangssprachliche Ausdrucksweise hilft dabei, dem Leser zu zeigen, dass Du in diesem Moment sehr aufgewühlt warst.
Mir ist es an einigen Stellen (z.B. ich brauch, echt jetzt, hat er gemeint,...) ein bisschen zu flapsig - aber das ist meine ganz eigene Meinung :wink:
Was aber ein wenig holperig für den Lesefluss ist, sind die Zeiten, die Du nutzt.
Lisa hatte diese Nacht einen seltsamen Traum gehabt. Ihr war ein Engel begegnet, der ihr vom Untergang der Welt erzählt hatte. Er hatte gemeint, dass das Schicksal der Welt von ihr abhängen würde. …

Die Anhäufungen von hatte, sind ein bisschen unschön für den Leser.
Mein Vorschlag:
Lisa hatte diese Nacht einen seltsamen Traum. Ihr war ein Engel begegnet, der ihr vom Untergang der Welt erzählte. Er behauptete, dass das Schicksal der Welt von ihr abhinge ...

einen Glaubenskrieg heraufbeschwören wird
> würde
Der Glaubenskrieg wird ja nicht passieren, wenn er den Engeltext nicht online stellt.

Charaktere, Handlung, Logik

Deine Erzählung hat zwei Hauptpersonen. Lisa und Dich selbst.
Die Art, den Leser aus einer fiktiven Geschichte in die vermeintliche Wirklichkeit zu holen, finde ich sehr klasse!
Besonders der letzte Satz macht die Erzählung authentisch und zeigt Deine Angst.
Sehr guter Schlusssatz!

Manchmal spielt einem eben das Leben die besten Geschichten.
In diesem Sinne hoffe ich, dass Dir mein Kommentar eine Hilfe sein konnte.

Beste Grüße,
Stephy
Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.
Aldous Huxley
Benutzeravatar
Stephy
 
Beiträge: 201
Registriert: 21.03.2011, 20:11
Wohnort: Kalkar, Niederrhein
Blog: Blog ansehen (2)


Zurück zu Nervenaufreibendes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste