Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Small Talk, Spaß, Fragen, hier könnt ihr plaudern, quasseln und tratschen über was ihr wollt

Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon EmmaR » 21.08.2015, 08:03

Guten Morgen,
nach einer wirklich harten Nacht (in Bezug auf den Traum) steh ich noch ziemlich neben mir.

Der Traum:
Ich war mit Heidi Klumm (?!) befreundet. Saß in ihrer riesigen Wohnhalle und entdeckte ein komisches Gebilde. Knöpfe und Hebel in scheinbar wirrer Anordnung auf einen schweren Metallsockel geschraubt.
Irgendwie monströs. Auf meine Nachfrage, was dies denn sei, bekam ich von einer wie immer perfekt gestylten Heidi die Antwort, dies sei die Starteinheit für Atomwaffen, die auf ein kleines Land in Afrika ausgerichtet seien. Sie hat die Entscheidung, ob und wann gezündet wird.
Kurze Zeit später ging ich an irgend einem schmutzigen Kanal entlang und eine aufgeregte Menschenmenge kam mir entgegen. "Die Heidi hat gezündet!" Bin entsetzt zurück gerannt zu ihr und fragte, wieso sie das denn gemacht hat, das ist doch Irrsinn! Völlig cool, erwiderte sie, sie hätte keine Wahl gehabt.

Schweißnass bin ich aufgewacht und fühle mich wie durchgekaut und ausgespuckt. :shock:

Gibt es noch andere Hardcore-Träumer hier?
EmmaR
 
Beiträge: 41
Registriert: 19.08.2015, 14:25

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Dingelchen » 21.08.2015, 13:41

"Die Heidi hat gezündet" - Sorry, aber das hat mir grad nen Lachanfall beschert :mrgreen: .
Okay, du fandest das wohl weniger lustig. :|

Ich bin nämlich auch so ne Hardcore-Träumerin. Erst vorgestern bin ich morgens aufgewacht und hab Weiterschlafen aufgegeben, weil ich viel zu aufgewühlt war. Ich glaube, ich sollte vorm Schlafengehen keine gruseligen Romanszenen mehr schreiben (die ich in den Träumen dann noch schön weiterspinne :shock: ). Von Pathologien, Leichen, seltsamen Zeremonien oO. (Details heb ich mir auf - weil ... war im Endeffekt doch ne ganz gute Inspiration :twisted: ).
Am schlimmsten find ich aber immer meine Kriegsträume. So von wegen Bombenalarm, schnell Schutz suchen müssen, Familienmitglieder aus den Augen verlieren ... oh Gott.
Ja, langweilig ist mir nur selten im Schlaf. Aber, so hart die Träume oft auch sind, mittlerweile begrüße ich sie - weil die oft sehr realistisch sind und manchmal hock ich mich danach dann einfach an den Laptop und schreib alles nieder. Da kam schon die ein oder andere Szene zustande, an der es vorher gehakt hatte :)
Cool fand ich auch, als ich vorgestern nach meinen grusligen Pathologieträumen plötzlich an nen von mir letztens ausgedachten Charakter stieß, der allerdings noch kein so ausgeprägtes Leben hat, weil ich gerade erst dabei bin, mir den ordentlich auszubauen. Im Traum konnte ich dann gleich mal seine Charaktereigenschaften quasi praxisnahe erleben :mrgreen: :girl: .

LG
Dingelchen
"Im Mondlicht drehten sich die Paare. Die Feigheit mit der Tugend, die Lüge mit der Gerechtigkeit, die Erbärmlichkeit mit der Kraft, die Tücke mit dem Mut.
Nur die Vernunft tanzte nicht mit."

(Horváth - Jugend ohne Gott)
Benutzeravatar
Dingelchen
 
Beiträge: 1101
Registriert: 30.12.2012, 13:46

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon TallyLC » 21.08.2015, 14:05

Hey Dingelchen, eine Frage, hast du schon mal klarträumen ausprobiert? ^^

Ich bin übrigens auch eine ziemliche Hardcore Träumerin...
Mein liebstes Beispiel war ein Traum, in dem ich in die Zukunft gereist, bei Rebellen untergekommen bin und eine ziemlich spannende Geschichte erlebt habe! :lol:
Der Traum wurde dann notiert, und wird vielleicht irgendwann zu einer Dystopie verarbeitet. :wink:
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Dingelchen » 21.08.2015, 14:54

Ja, öfter schon - bei interessanten bzw. positiven Träumen klappt das Steuern auch bis zu einem gewissen Grad. Nur bei den wirklichen Hardcore-Träumen komm ich selbst beim klarträumen nicht gegen das drohende Unheil an. Und ohne Klarträumen schon gar nicht. Aber eigentlich würd ich das schon ganz gerne mal ernsthafter versuchen.
Und du?

Bei Rebellen untergekommen in der Zukunft ... Ja, das klingt auch nach Potenzial.
Die Rebellen haben sich nicht zufällig gegen Heidi Klum verbündet gehabt? :XD:
"Im Mondlicht drehten sich die Paare. Die Feigheit mit der Tugend, die Lüge mit der Gerechtigkeit, die Erbärmlichkeit mit der Kraft, die Tücke mit dem Mut.
Nur die Vernunft tanzte nicht mit."

(Horváth - Jugend ohne Gott)
Benutzeravatar
Dingelchen
 
Beiträge: 1101
Registriert: 30.12.2012, 13:46

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon TallyLC » 21.08.2015, 15:47

Klarträumen ein paar mal probiert, hat zwei mal geklappt, wobei das einmal wirklich unheimlich war. :wink:
Da habe ich nämlich geträumt, dass ich klargeträumt habe... Ich bin im Traum in der Stadt eingeschlafen und
habe dann klargeträumt, dass ich durch die Stadt gelaufen bin... Ja, das ist seltsam xD

Nein, leider nicht. :XD:
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Dingelchen » 21.08.2015, 15:52

Träumen, dass man klarträumt ... OMG. ^^ Ja, das klingt gruselig.
Kann man das Vergleichen mit: Man träumt, dass man wach wird, schläft aber trotzdem noch? Also man denkt sich im Traum "Ich will aufwachen!", dann "wacht" man "auf", und träumt in Wahrheit noch immer?

Ekelhaft find ich auch diese extrem realistischen Träume, im Bett zu liegen und wach zu sein. Dann ist dein Partner schon auf Arbeit, du hörst im Wohnzimmer ein Geräusch, Licht geht an - du weißt, es kann nicht dein Partner sein - und traust dich nicht mehr ausm Schlafzimmer. Dann wachst du tatsächlich auf, guckst panisch unter den Türspalt, ob da noch Licht brennt - bis du checkst, dass du von den Einbrechern nur geträumt hast. :mrgreen:
"Im Mondlicht drehten sich die Paare. Die Feigheit mit der Tugend, die Lüge mit der Gerechtigkeit, die Erbärmlichkeit mit der Kraft, die Tücke mit dem Mut.
Nur die Vernunft tanzte nicht mit."

(Horváth - Jugend ohne Gott)
Benutzeravatar
Dingelchen
 
Beiträge: 1101
Registriert: 30.12.2012, 13:46

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon lunedai » 22.08.2015, 08:22

Ich träume nicht den oft, und wenn, dann kann ich mich meistens nur an ein paar Fetzen erinnern, die überhaupt keinen Sinn ergeben...
Wenn ich mich an Träume erinnere, sind es meistens Albträume. Z.B., dass ich von jemandem oder etwas verfolgt werde, und renne und renne, aber bewege mich mit wirklich von der Stelle :shock:
Einmal hatte ich aber einen Traum, der sich sehr real angeführt hatte. Ich hab geträumt, dass ich in meinem Bett schlafe und durch komische Geräusche aufgeweckt werde. Mir wird klar, dass ich von Ratten umzingelt bin. Tausende von Ratten sind an meinem Fenster und vor der Tür und wollen mich angreifen. (Woher ich weiß, dass es Ratten sind, keine Ahnung, weil ich kann sie eigentlich nicht sehen... :roll: ). Bevor sie die Tür aufbrechen können, bin ich aufgewacht und hab mich so gegrußelt, dass ich mich nicht getraut habe wieder einzuschlafen...
Das witzige daran ist, dass ich eigentlich gar keine Angst vor Ratten habe :XD:
Benutzeravatar
lunedai
 
Beiträge: 195
Registriert: 10.12.2012, 16:42
Wohnort: Österreich

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon EmmaR » 22.08.2015, 08:51

Dingelchen, im Nachhinein finde ich es auch witzig. Man könnte auch sagen "Heidi hat gezündelt"
:)
Das hatte ich auch schon oft, dieses "zäh sein wie Kaugummi" und sich nicht von der Stelle rühren können. Fürchterlich. Meist wollte mich da ein großer LKW überfahren und ich lag auf der Straße wie gelähmt. In letzter Sekunde konnte ich mich mit aller Kraft wegrollen. Ein Traumdeuter hat mir mal gesagt, das seien Reste des Geburtserlebens. Also die eigene Geburt, wie die großen Pressmuskeln auf einen zu rollen.

Auch das kenne ich. Denken man ist wacht und man tut irgendwas, und bemerkt, man träumt nur, dass man wach sei. Das ist so ein bleischwerer Sog, der verhindert tatsächlich wach zu werden.

Viele Jahre konnte ich fliegen (leider nur im Traum). Hatte oft Träume, dass ich verfolgt werde. Wenn sie mich fast hatten ist mir eingefallen, ich kann ja fliegen und entkam in letzter Sekunde. Leider "flog" ich schon lange nicht mehr.

Aber aus all dem wirren Zeug kann man schon die eine oder andere Idee übernehmen.
EmmaR
 
Beiträge: 41
Registriert: 19.08.2015, 14:25

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon HannahBoll » 27.08.2015, 15:49

Das erinnert mich an meinen letzten Traum.

Ich habe die Töpfe einer Freundin geklaut und dann wollte sie sie zurück haben, aber ich war der Meinung, dass es meine Töpfe wären xD

Sonst träume ich des öfteren Mal von richtig heftigen Apokalypsen O.o
HannahBoll
 
Beiträge: 48
Registriert: 29.07.2015, 14:18
Wohnort: Linz

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Deschwa92 » 27.09.2015, 00:20

HannahBoll hat geschrieben:Das erinnert mich an meinen letzten Traum.

Ich habe die Töpfe einer Freundin geklaut und dann wollte sie sie zurück haben, aber ich war der Meinung, dass es meine Töpfe wären xD

Sonst träume ich des öfteren Mal von richtig heftigen Apokalypsen O.o


Ich stelle mir gerade deinen Gesichtsausdruck vor, als deine Kollegin die Töpfe wieder haben wollte. :D
So einen Traum hätte ich auch gern mal, sehr lustige Wendung :D
Deschwa92
 
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2015, 19:08

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Kelpie » 02.10.2015, 11:55

Ich träume ziemlich häufig davon, irgendwelche Menschen umzubringen. Nein, ich spiele keine Killerspiele ^^ An sich okay, man träumt es ja nur, aber einmal bin ich plötzlich in mein Opfer geschlüpft und durfte auf sehr ... reelle Art und Weise erfahren, wie es ist, wenn einem jemand einen Holzklotz so fest in die Kehle drückt, dass man an Blut und Knochen erstickt.

Hab es natürlich sofort aufgeschrieben. Vielleicht brauche ich das mal für eine Geschichte :lol:
Derweilen ist auf dem Feld schon alles gewachsen, bevor die wussten, warum und wie genau es gedeiht. (Franziska Alber)
Benutzeravatar
Kelpie
 
Beiträge: 909
Registriert: 19.03.2013, 18:47
Wohnort: Italien bzw. Baden-Württemberg

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon Desperado » 03.10.2015, 16:24

Jeden meiner veröffentlichten Romane liegt ein extrem intensiver Traum zugrunde.
Träume sind also für mich Inspiration :) Eindeutig!
"Heartbeatclub: 17 heiße Rhythmen" 2015 - "Erwarte mich in Paris" 2013 - "Engelsgesang" 2011 - "Einmal Sinti und zurück" 2010
Klick mich und werde glücklich
Benutzeravatar
Desperado
 
Beiträge: 2013
Registriert: 08.01.2011, 19:26
Wohnort: in der Nähe von München
Blog: Blog ansehen (6)

Re: Träume, von witzig bis erschreckend oder inspirierend

Beitragvon rupp » 05.10.2015, 09:41

ich erinnere mich an meinen Traum der Nacht.

Eine mir unbekannte Frau knöpft sich den Bademantel von unten her zu, das oben teil klafft wie zwei Blütenblätter auseinander zwei schön geformte brüste locken zum zugreifen, und die stimme der Frau sagte;“mach schon greif zu, ich brauche dich zum schmusen.“ aber irgend wie geniert es mich zur Sache zu kommen, denn in blick-weite ist eine andere Frau, dabei, sich mit einem backer durch einen Müllberg zu graben. immer tiefer gräbt sie sich mit dem backer in den müllberg hinein, bis sie gerade noch über die Kannte des Müllberges schauen kann. Und sie lässt mich nicht aus dem blick und wir halten stumme zwisprache, über was ?
rupp
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.09.2015, 11:12


Zurück zu Schreibwerkstatt-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste