Was brauchst Du zum Schreiben?

Small Talk, Spaß, Fragen, hier könnt ihr plaudern, quasseln und tratschen über was ihr wollt

Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon yolante » 11.03.2015, 21:38

Die malenden Künstler gegen Ende des 19. Jahrhunderts berauschten sich mit Absinth und Alkohol. Dabei kamen wirklich große Werke zustande. Heute weiß man über die Gefahren des Rauschkonsums bescheid. Dennoch hat jeder seine eigene 'Droge' oder Rituale, die das Schreiben erleichtern oder inspirieren sollen. Was ist es bei Euch?

Bei mir ist es:
1. Die Nacht
Ich schreibe grundsätzlich in der Nacht. Grundsätzlich. Das habe ich als Studentin schon getan. Die besten Stunden sind die, in denen die Welt schweigt und ich allein bin mit mir und dem Text.

2. Tee en masse
Bei mir muss immer eine Kanne Tee greifbar sein. Und wenn es hart wird, dann auch gerne mal ein Espresso.
Oder wie damals in der letzten Nacht vor Abgabe meiner Diplomarbeit 13 Espressi. An Schlaf war dann in der darauffolgenden Nacht nicht zu denken. Geil war's dennoch!

3. Kaugummi
Kaugummi regt das Denken an und hilft mir konzentriert zu sein.

Jetzt ihr!
Benutzeravatar
yolante
 
Beiträge: 20
Registriert: 03.03.2015, 18:55
Wohnort: Bonn

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon babs » 11.03.2015, 22:27

Der thread gefällt mir. Bin schon gespannt auf die Berichte.

Bei mir ist es:
1. Die Nacht
Ich schreibe grundsätzlich in der Nacht. Grundsätzlich. Das habe ich als Studentin schon getan. Die besten Stunden sind die, in denen die Welt schweigt und ich allein bin mit mir und dem Text.

So ähnlich geht es mir auch.
Ich kann prinzipiell besser schreiben, wenn es still ist, aber die Nacht hat offenbar irgendetwas, das meinen Schreibfluss beschleunigt.
Ich könnte locker, abends nach dem Fernsehen, so gegen Mitternach, anfangen zu schreiben und bis 4 Uhr morgens durchschreiben. Zu dieser Uhrzeit habe ich auch oft die besten Ideen.

Dummerweise habe ich schulpflichtige Kids, und muss morgens früh raus, daher kann ich das nur sehr selten verwirklichen...

Ansonsten brauche ich zum Schreiben nur meinen Laptop.
Mit der Hand schreiben klappt garnicht, und PC-Tastaturen mag ich auch nicht.
Zumal ich selten brav am Tisch sitze beim schreiben. Lieber lieg ich auf der Couch, mit dem Lapi am Schoß, und tippe in einer Schreibhaltung bei der jeder Ergotherapeut die Krise bekommen würde :lol:
babs
 
Beiträge: 155
Registriert: 03.08.2012, 01:55

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Maggi1417 » 11.03.2015, 22:57

1. 10-30 min Lesezeit vorher. Da ich mich im Internet größtenteils in Englisch verständige, ist mein Gehirn zusehr auf Englisch gepolt, um ohne Aufwärmphase schöne deutsche Texte zu verfassen. Deshalb lese ich vorher ein paar Minuten.
2. Das wissen, dass ich allen anderen Verpflichtungen nachgekommen bin. Selbst wenn ich mehr als genug Zeit hätte, ich kann einfach nicht schreiben, wenn ich im Hinterkopf noch irgendeine Aufgabe zu erledigen habe. Bei mir ist es also auch meistens Abend oder Nacht.
3. Meine Outline und mein Neben-dem-Bett Notizbuch. Bevor ich das erste Wort tippe, nehme ich mir 50-10 Minuten Zeit, um über die Szene, dich in dieser Sitzung schreiben möchte, nachzudenken.
4. Ruhe. Alle meine Projekte haben Soundtracks, aber die Nutze ich nur für "Nachdenk-Phasen". Zum schreiben habe ich es lieber still.
Benutzeravatar
Maggi1417
 
Beiträge: 897
Registriert: 29.11.2013, 23:11

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon yolante » 11.03.2015, 23:01

Ja und ja. Ich kenne das mit den Kindern. Zum Glück ist der Mann des Hauses Frühaufsteher. (Bäh!) Der übernimmt nach fleissigen Nächten die Kinder.
Und die Sitzhaltung vor dem Rechner....jaja....sollte hier besser auch nicht der Orthopäde oder Ergotherapeut oder Chiropraktiker sehen. Gelegentlich sitze ich aber auch gern am Schreibtisch. Leider bekomme ich davon Nackenprobleme. Dann also doch die Couch oder der Dachboden!

Wir sollten den Fred erweitern um die Frage: Wo schreibst Du am besten?
Unser umausgebauter Dachboden ist im Sommer ein Traum. Dort sitzt man in einer tollen sehr reduzierten Umgebung. Und der Duft da oben.....wie bei der unendlichen Geschichte der Dachboden.
Benutzeravatar
yolante
 
Beiträge: 20
Registriert: 03.03.2015, 18:55
Wohnort: Bonn

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon JimPhrasenlaus » 11.03.2015, 23:51

Was brauche ich zum Schreiben?

1. Abgeschiedenheit. Es muss nicht still sein, Stille selber kann ich kaum ertragen. Ich brauche immer Geräusche, manchmal inspirieren mich eben diese zu neuen Ideen. Aber es muss sich anfühlen, als wäre ich alleine, selbst wenn jemand neben mir sitzt, aber was anderes tut als ich, dann bin ich im Geiste alleine.

2. Irgendetwas Trinkbares. Ob nun Kaffee, Tee, Wasser oder was einem auch immer einfallen mag, nur erfrischend muss es sein.

3. Musik. Die besten Gedanken kommen mir bei Musik, die ich schon in- und auswendig kenne, die ich am Besten auch auf den Instrumenten blind begleiten könnte. Hauptsache es ist vertraut, neues kann ich da nicht gebrauchen. Dementsprechend hat sich bei mir auch schon in meinem Musikordner auf der Festplatte der Name "Geschreibselzeug" eingebettet.

4. Wärme. Wenn mir auch nur ein wenig kalt ist, dann kommen meine Gedanken durcheinander. Deswegen liegt auch immer, für den Fall der Fälle, eine Wolldecke bereit.

5. Mein ganz persönliches Refugium. Das muss kein fester Ort sein, aber ich muss mich da wohl fühlen. Ob in meinem Wohnzimmer, im Bett, direkt vor dem Kamin, oder in der Universität in den Kultur-Räumen, spielt keine Rolle, aber es muss ein Ort sein, an dem ich es bequem habe, um alles andere bei Bedarf ausblenden zu können. Auch hier wieder: Manchmal inspirieren mich gerade die Geräusche, von denen andere sich gestört fühlen würden, zu neuen Ideen.

Der letzte Punkt mag durchaus dem Ersten sehr ähnlich sein beim Lesen, ist für mich aber ein riesiger Unterschied. Ich kann es nicht beschreiben, nur fühlen.

Damit hätte sich denke ich die Frage nach dem Ort wohl auch schon geklärt. :wink:
"Hast du Spaß?"
"Ja..."
"Dann sag das doch auch deinem Gesicht!"
Benutzeravatar
JimPhrasenlaus
 
Beiträge: 44
Registriert: 07.03.2015, 17:30

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon magico » 12.03.2015, 09:53

Es gab Zeiten, da habe ich auch gedacht, dass ich irgendwas zum Schreiben bräuchte, aber mittlerweile habe ich mich von diesen Zwängen befreit. Sofern ich das Werkzeug habe, kann ich praktisch überall, zu jeder Zeit mit fast jeglicher Geräuschkulisse schreiben.
Natürlich ist es ein Vorteil, wenn es ruhig ist und man ein entsprechendes Getränk an seiner Seite stehen hat. Aber das ist nur Bonus.
In meiner momentanen Situation kann ich es mir aber auch nicht leisten, erst die perfekte Ausgangssituation schaffen zu wollen. Ich muss schreiben, wenn es die Zeit zulässt, sonst würde es sehr sehr düster aussehen. :candle:
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon KleineLady1981 » 12.03.2015, 11:29

Mir geht es da wie Magico.
Anfangs hatte ich meinen Tee und meine Macadamianüsse und was weiß ich noch alles.
Jetzt brauche ich das nicht mehr. Was ich brauche sind
Papier
Füller
Plotline
und als Bonus mein MP3Player mit der Playlist zum jeweiligen Projekt. Das bringt mich schneller in Stimmung und ins Geschehen. Ist aber wie gesagt, eher ein Bonus.

Wenn ich schreibe oder im Flow bin, trinke und esse ich eh nicht. Und ob ich dabei nun am Schreibtisch oder auf dem Bahnhofsklo sitze, ist für meine Texte herzlich unwichtig ^^
Weder Ort noch Getränk ändern die Worte, die in mir sind.

Nachts kann ich auch nicht schreiben. Vielleicht mal bis spät abends, an richtig guten Tagen. Aber mein Brotjob lässt nächtliche Schreibexzesse nicht zu.
Und durch den gewohnten Ablauf geh ich auch an Wochenenden zeitig ins Bett. In der Regel arbeite ich an meinem jeweiligen Projekt in der Zeit zwischen Feierabend und Tiere versorgen und dann danach wieder bis ich ins Bett gehe.
"You only cry for help if you believe there’s help to cry for." - Wentworth Miller
Was du als Autor von Film und Fernsehen lernen kannst
Benutzeravatar
KleineLady1981
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 2121
Registriert: 11.05.2011, 13:08

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon DatCheEta » 12.03.2015, 11:52

Kaugummi würde mich wahrscheinlich entweder hungrig machen oder irgendwann nerven :D Und was auch garnicht geht ist, etwas zu knabbern neben dem PC habe - das zur Tüte greifen, in den Mund schieben und dann erst Finger sauber machen holt mich extrem aus dem Schreibfluss raus.

Tatsächlich *brauche* ich nichts von den aufgezählten Dingen immer. Wenn nur eines zutrifft reicht das meistens auch schon zum schreiben.

1. Ein gewisses Level der Langeweile. Wenn es irgendetwas anderes gibt, das gerade meinen Kopf ablenken kann, dann wird es auch meinen Kopf ablenken. Darum setze ich mich gerne mit nur meinem Tablet und Tastatur in ein Café, wo es nichts gibt mit dem ich mich ablenken könnte.

2. Geräusche. Es kann Musik sein, es kann einfach das Hintergrund-Murmeln von anderen Leuten im Büro oder Café sein, oder ähnliches. Es darf nur nicht zu sehr meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wie JimPhrasenlaus geht es mir da auch: Musik, die ich nicht schon auswendig kenne, lenkt mich einfach ab.

3. Mein Notizbuch in der Nähe. Sonst fühle ich mich irgendwie nicht wohl :D

4. Kaffee. Zur Not auch Tee. In meiner großen Ikea-Tasse, die genau so "portioniert" zu sein scheint, dass sie leer ist wenn ich wieder nachdenken muss.
Error 404 - No signature found
"A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory." - Leonard Nimoy
Benutzeravatar
DatCheEta
 
Beiträge: 92
Registriert: 04.08.2010, 15:03

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Sarah N » 30.04.2015, 00:14

Eigentlich brauche ich nicht viel zum Schreiben:

1. Mein Netbook
Ich liebe mein Netbook über alles. Ich hab es mir schon vor einigen Jahren gekauft und es war die beste Investition, die ich bis jetzt gemacht habe. Es ist klein, handlich, aber mit großer Tastatur, hat stundenlang Akku und man kann sich damit so schön aufs Sofa legen ;)

2. Mein Lieblingsplatz
Mein Lieblingsschreibplatz ist mein Sofa oder mein Schaukelstuhl. Wenn es wärmer wird, möchte ich auch auf meinem Balkon schreiben. Ich brauch einfach einen ruhigen Ort, seltsamerweise klappt das nicht auf meinem Schreibtisch...

3. Etwas zu Essen
Zwischendrin brauch ich einfach eine Pause. Ich kann stundenlang schreiben, aber manchmal muss ich einfach mal aufstehen und mich bewegen. In einer solchen Pause gehe ich meist in die Küche, um mir Obst oder Gemüse klein zu schneiden. Optional, aber nicht wichtig zum Schreiben, ist eine Tasse Tee.

4. Keine nervigen Katzen
Ich liebe meine beiden Kater wirklich. Aber warum müssen sie immer dann anfangen, auf mir oder Möbeln herum zu turnen, wenn ich meine Ruhe brauche? Warum werden Blumen immer dann gefressen, Lampen immer dann runter geworfen und Stifte immer dann gefressen, wenn sie mir am meisten damit auf den Keks gehen können?? Manchmal hasse ich sie, aber das hält nie lange an ;)

Alles andere ist für mich zwar schön, aber nicht zwingend notwendig.
Musik ist toll, aber notfalls gehts auch ohne. Manchmal fange ich auch an zu schreiben und merke erst spät, dass es vollkommen ruhig ist.
Süßigkeiten sind toll, lenken aber ab (Chips gehn gar nicht, die machen dreckige Finger!).
Am liebsten schreibe ich zwar, wenn es draußen dunkel ist, aber mittlerweile geht es auch tagsüber. Trotzdem schreibe ich lieber bis spät in die Nacht, aber nur, wenn ich am nächsten Tag nicht arbeiten muss...

Liebe Grüße, Sarah
Lass deine Gedanken fliegen!
Benutzeravatar
Sarah N
 
Beiträge: 85
Registriert: 30.07.2013, 23:22
Wohnort: Bayern
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon magico » 30.04.2015, 08:24

@Sarah N: Eigentlich brauchst du nicht viel, zählst dann aber eine ganze Liste auf. :lol: Na ja ... ist eben alles relativ. :wink:
Neuester Artikel (30.11.): Das Gutmensch-Experiment: Ngana & Klaus

“Don’t go where the path may lead, go instead where there is no path … and leave a trail” - Ralph Waldo Emerson
Benutzeravatar
magico
 
Beiträge: 2094
Registriert: 01.05.2008, 22:23
Wohnort: habe ich

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Sarah N » 30.04.2015, 08:51

Steht ja auch da: Eigentlich ;)
Ich finde 4 Dinge jetzt nicht so viel ... :)
Lass deine Gedanken fliegen!
Benutzeravatar
Sarah N
 
Beiträge: 85
Registriert: 30.07.2013, 23:22
Wohnort: Bayern
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon TallyLC » 01.05.2015, 10:36

Was ich auf jeden jeden jeden Fall brauche: Meine Flauschedecke. :rosetintedglasses: :cloud7:

Gibt es etwas tolleres als in eine Flauschedecke eingekuschelt vor dem Laptop zu sitzen und Cappucino zu trinken? :love: :coffeelove:

Ansonsten brauche ich nicht viel, nur Ruhe und Zeit. ^^
Man erkennt den Autor aus der Schrift vielleicht deutlicher als aus dem Leben. -Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
TallyLC
 
Beiträge: 368
Registriert: 19.02.2015, 21:21
Wohnort: NRW
Blog: Blog ansehen (16)

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Desira » 10.05.2015, 22:22

Ich brauche eine laute Umgebung, einen unbequemen Sitzplatz, Leute, die einfach ihren Mund nicht halten können und das Wissen, dass ich mich eigentlich auf etwas anderes konzentrieren sollte :lol: dann sprudelt meine Kreativität fast über.
Ich kann einfach nicht schreiben, wenn ich gemütlich in einer Sofaecke sitz, mit meinem Laptop vor mir oder einem gut schreibenden Stift und vielen leeren Blättern. Dann lässt die Inspiration auf sich warten. Nur an den ungeeignetsten Orten (Bushaltestelle, Matheunterricht, Auto), am besten mit einem halb kaputten Stift auf irgendeinem total zerfledderten Papier, da kann ich wirklich schreiben. (Ich hab mal ein Gedicht im Auto und mit einem fast leeren Kugelschreiber geschrieben. Als Papier hab ich Tüte von unseren Frühstückscroissants verwendet)
Ich brauch einfach Extrembedingungen :XD:
Wer mit dem Strom schwimmt, läuft Gefahr, den Bach runter zu gehen...
Desira
 
Beiträge: 19
Registriert: 25.02.2015, 15:42

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Mefla » 17.09.2015, 21:30

Das ist ja interessant, Desira :shock:

Mir geht es eher so, wei den anderen. Ich brauche
1. Ruhe. Dazu muss ich komplett alleine sein, kein anderer darf in meiner Nähe sein. Wenn ich auch nur das Gefühl habe, beobachtet zu werden, versagt meine Kreativität ihren Dienst. Musik geht manchmal auch, muss aber die passende sein.

2. Stift und Block. Mit etwas anderem kann ich keine Version1 machen.

So, das ist eigentlich das Wichtigste.
Interessanterweise kann ich auch besser schreiben, wenn es draußen dunkel ist, was den Winter in dieser Hinsicht zur besten Jahreszeit macht. Außerdem komme ich nur an meinem Schreibtisch wirklich in den Flow. Und im Gegensatz zu Jim kann ich überhaupt nicht mehr schreiben, wenn mir warm ist. Am Besten ist es, wenn ich ein bisschen Gänsehaut habe. Das kann dann nicht immer unterscheiden, ob es von der Geschichte oder von der Kälte kommt
Wörter wirken auf einer Ebene, die nichts anderes zu berühren vermag
Benutzeravatar
Mefla
 
Beiträge: 22
Registriert: 11.09.2015, 22:25
Wohnort: Irgendwo zwischen Zetteln und herumliegenden Klamotten

Re: Was brauchst Du zum Schreiben?

Beitragvon Callida » 18.09.2015, 02:19

Hier mal meine Liste:

1. Nacht
Ich stimme da allen anderen zu, die das auf ihre Liste gesetzt haben: die besten Ideen kommen mir abends und nachts. Ich glaube, dann habe ich einfach besser den Kopf frei, und außerdem ist für mich nachts irgendwie alles intensiver. Glücklicherweise habe ich gerade eine Lücke zwischen Auslandsaufenthalt und Beginn des neuen Jobs, also kann ich nach Lust und Laune aufbleiben (wie man an der Zeit sieht, zu der ich das hier poste...)

2. Meinen Laptop
Da ich sowieso im Endeffekt alles, was ich woanders schreiben würde, auf den Laptop übertragen müsste, schreibe ich einfach gleich damit. Das ist mir auch am vertrautesten.

3. Ruhe (oder zumindest eine Kulisse, die ich selbst beeinflussen kann)
Mit Musik schreiben kann ich nur ganz selten... Ich lasse sie nur dann leise im Hintergrund laufen, wenn ich feststecke und verhindern will, dass ich mich an einer Stelle festbeiße.

Das wars glaube ich... Und zum Wo: Meist sitze ich auf meinem Bett, mit dem Laptop auf den Beinen. Das ist bequem und ich hab rechts und links von mir Platz um Notizen, Taschentücher und alles andere, was schnell erreichbar sein muss, bereitzuhalten.
Schreiben kann therapeutisch wirken.
Lesen kann dazu führen, dass man eine Therapie braucht.
Benutzeravatar
Callida
Geburtstagskind
Geburtstagskind
 
Beiträge: 432
Registriert: 22.01.2011, 21:27
Wohnort: Das größte Dorf der Welt - Köln!
Blog: Blog ansehen (6)

Nächste

Zurück zu Schreibwerkstatt-Café

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste