Welche Auswirkungen hätte ein weltweiter Stromausfall?

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

Welche Auswirkungen hätte ein weltweiter Stromausfall?

Beitragvon CrazyTeebeutel » 23.03.2013, 09:00

Hallöchen ihr Flöhchen
Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen beiden Fragen ein bisschen helfen.
1. Frage: Warum würdet ihr eurem Kind verschweigen, dass es ein Halbengel ist, wenn es das doch sowieso irgendwann erfahren würde und auch müsste?

2. Frage: Was wären die Folgen, wenn für 2 - 3 Minuten der Strom auf der ganzen Welt ausfällt und auch kein Generator funktioniert?
Und wie viele Tote würde es ungefähr geben? (Das habe ich erst später hinzugefügt)

Grüßchen von dem verrückten Teebeutel xD
:island:
Zuletzt geändert von CrazyTeebeutel am 25.03.2013, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
Sans livres je ne peux pas vivre...
___________________________________________________

"MMA ist kein Verbrechen!"
___________________________________________________

Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
CrazyTeebeutel
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.11.2012, 16:35
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon dioramicus » 23.03.2013, 10:20

Hallo CrazyTeebeutel (welcher Teil, ist dabei der Vor- und welcher Teil dern Nachname?),

zu der ersten Frage wüsste ich keine passende Antwort. Das hängt wohl vom Umfeld ab.

Aber bei der zweiten Frage fällt mir spontan ein, dass ich in so einem Fall keinesfalls auf einer Intensivstation liegen möchte. (Will ich auf keinen Fall, wohlgemerkt. Nur zur Verdeutlichung.) Da bei Deiner Annahme auch kein Generator funktionieren soll, werden beispielsweise alle Beatmungsgeräte ausfallen.
Sollten von dem Stromausfall auch autonome Systeme betroffen sein (Also nicht nur die Geräte, die am Netz hängen.), wäre es auch von Vorteil, nicht in einem Flugzeug zu sitzen. Außer es steht noch am Boden. Andernfalls kommt der Boden ziemlich schnell näher.
Es gibt sicher noch mehr direkte Auswirkungen, da ja auch alle Sicherheitsanlagen betroffen wären und keine Alarme bei Störungen gemeldet werden. Aber das überlasse ich Deiner Phantasie (oder einer Nachfrage bei Interesse.)
Grüße von
Dioramicus
Benutzeravatar
dioramicus
 
Beiträge: 27
Registriert: 28.02.2013, 15:34
Wohnort: Mitten in Bayern

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Petriso » 23.03.2013, 17:26

Hallo CrazyTeebeutel,

Du scheinst mir auch noch ein rechter Windbeutel zu sein mit Deinen schwierigen Anfragen.

Mit Deiner ersten Frage forderst Du ganz schön die Fantasie der hiesigen Schreiberlinge heraus. Mir fällt nichts Spektakuläres ein als nur das: Meinem Kinde würde ich möglichst lange seine Anlagen als Halbengel verschweigen zum eigenen Schutz vor bösartigen Erdgeschöpfen, bis dann der Halbengel flügge geworden ist.

Deine Frage, was bei einem weltumspannenden Total-Stromausfall passieren würde, ist nicht mit ein paar lapidar hingeworfenen Sätzen beantwortet.
Zuerst würde mir keine Begründung einfallen, warum so etwas geschehen könnte. Immerhin, so denke ich, sollte einen Geschichte glaubwürdig klingen. Wahrscheinlich fehlen mir die „Science Fiction“ Gehirnwindungen.
Was meiner Ansicht nach noch annähernd real wäre, ist der totale, weltweite Stromausfall der Netzsysteme, durch eine gewaltige, nie dagewesene Sonneneruption verursacht. Allerdings würden Inselanlagen(BHKW), die beispielsweise nur örtlich mit Elektroenergie versorgen oder auch Notstromanlagen(NSV, Netzersatzanlagen liefern nach ca. 15 Sekunden Spannungsausfall wieder volle Leistung) und USV (Unabhängige Stromversorgung über Batterieanlagen, verhindern z.B. PC-Abstürze) weiterhin dem Chaos entgegenwirken.

Sollten diese Anlagen ebenfalls vollständig versagen, so würde die Voraussage der Mayas über den Weltuntergang am 21.12.2012 doch noch verspätet wahr werden. Sämtliche Computersysteme würden schlagartig ausfallen und alle Leistungsschalter weltweit würden auf „0“ gesetzt. Bis dann wieder volle Funktionssicherheit hergestellt ist, vergehen vermutlich Stunden( in dem maroden Netz der USA wohl Wochen und Monate), wenn überhaupt machbar. Ohne Elektroenergie für so lange Zeit, würde die zivile Welt in das Zeitalter der Neandertaler zurück versetzt werden.
Bitte, bitte tu uns das nicht an!

Hoffentlich haben Dir meine Überlegungen ein wenig geholfen und nicht das Wochenende versaut.

In alter Frische

Petriso
Wer im Orkan gehört werden will, muss sich kurz fassen

von W. Muschg
Benutzeravatar
Petriso
 
Beiträge: 185
Registriert: 13.11.2012, 17:45
Wohnort: In der sächsischen Elbaue

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon CrazyTeebeutel » 23.03.2013, 18:34

xD
Ja ein bisschen habt ihr mir geholfen, danke.
Der Strom fällt deswegen aus, weil die Bösen, die Anführerin aller Bösen aus der Verbannung aus Tatarus erwecken wollen, dazu sprechen die einen mächitgen Zauber und die Kräfte die dabei entstehen, sorgen dafür, dass der Strom ausfällt, auf der ganzen Welt (das reimt sich sogar xD)
Sans livres je ne peux pas vivre...
___________________________________________________

"MMA ist kein Verbrechen!"
___________________________________________________

Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
CrazyTeebeutel
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.11.2012, 16:35
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Livina » 23.03.2013, 20:08

Hallo CrazyTeebeutel :D

1. Frage: Warum würdet ihr eurem Kind verschweigen, dass es ein Halbengel ist, wenn es das doch sowieso irgendwann erfahren würde und auch müsste?

Naja ... ich weiß ja nicht, wie Kinder so denken, aber wenn ich ihm von Anfang an sagen würde: "Du bist ein Halbgott, mein Schatz.", dann würde sich das vermutlich negativ auf das Selbstwertgefühl auswirken - im Sinne von Aroganz ect.
Außerdem würde es diese Tatsache vielleicht im Kindergarten herumerzählen und dadurch entweder als Lügner abgestempelt werden oder - noch schlimmer - sogar Leute finden, die ihm glauben! :shock:

Wenn dann auch die Erieher es glauben und dann irgendwann ein Krankenhaus darauf aufmerksam wird oder eine andere Organisation, die nach verstecktem Übermenschlichem sucht (solche Organisationen gibt es in echt) und mein Kind aber noch gar nicht über diese Halbgottmacht verfügen kann, also schutzlos den ganzen Verrückten mit ihren absurden, unmenschlichen Experimenten ausgeliefert wäre ... :cry:

Da würde ich es millionen Mal lieber in Kauf nehmen, dass mein Kind mich hasst, sobald es erführt, dass ich es angelogen habe.

Wenn allerdings seine Fähigkeiten zum Ausdruck kommen, dann würde ich versuchen, ihm irgendwie klarzumachen, dass es diese nicht öffentlich einsetzten darf. Vermutlich müsste ich das dann relativ am Anfang tun, sonst tut es noch irgendetwas unüberlegtes, weil es so wütend auf mich ist ...

2. Frage: Was wären die Folgen, wenn für 2 - 3 Minuten der Strom auf der ganzen Welt ausfällt und auch kein Generator funktioniert?

Das erste, was mir spontan eingefallen ist: Die Wasserpumpen, die die U-bahnen in NYC ect. vom Grundwasser freihalten - wenn ich mich redht erinnere, würde es bei einem Komplettausfall knapp 30 min dauern, bis die U-bahnen überflutet sind. 2-3 Minuten würden allemal für Panik sorgen, aber wären noch zu überleben, würde der Strom danach tatsächlich wie durch Zauberhand weiterlaufen, als wäre nichts gewesen.

Noch ein großes Problem: Krankenhäuser. Die ganzen Menschen, die an diese Lebenserhaltungsmaschinen angeschlossen sind, ich glaube kaum, dass sie 2 bis 3 Minuten ohne Herzschlag überleben ...

Je nachdem zu welcher Uhrzeit, würden sich einige Schulkinder vielleicht freuen, dass der Beamer mitten im Erdkundeunterricht ausfällt - bis sie bemerken, dass dasselbe auch für ihre Handys gilt.

Daher stimme ich den anderen zu: Vielleicht solltest du überlegen den Stromabbruch auf wirklich mit dem Netz verbundene Stromquellen zu fokusieren. Die Wasserpumpen & Krankenhäiser haben Ersatzgeneratoren, die in solch einem Notfall die Arbeit übernehmen. Vermutlich würde SMS schreiben, Telefonieren ect. schwer werden (was Auswirkungen auf den ein oder anderen Beziehungsstreit haben könnte), aber der Beamer wäre noch aus.

Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Ausfall der Ampeln vor allem in Städten wie NYC und eigentlich allen Hauptstädten in zwei bis drei Minuten mit Leichtigkeit ein kollossales Chaos entstehen lassen würde. ^^

Ich hoffe, du kannst mit dem ein oder anderen entwas Anfangen. :girl:
Liebe Grüße,
Livina
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.

Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Livina
 
Beiträge: 11795
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Foxy » 24.03.2013, 02:00

CrazyTeebeutel hat geschrieben:Hallöchen ihr Flöhchen
Ich hoffe ihr könnt mir bei meinen beiden Fragen ein bisschen helfen.
1. Frage: Warum würdet ihr eurem Kind verschweigen, dass es ein Halbengel ist, wenn es das doch sowieso irgendwann erfahren würde und auch müsste?

Aus Angst. Nicht UM das Kind sondern vor diesem Wesen, dass eigentlich die Erfüllung lang gehegter familiärer Träume sein soll aber diese irgendwann zerstören wird. Da kann man schonmal vor der Realität fliehen und die Wahrheit länger verheimlichen als nötig.

2. Frage: Was wären die Folgen, wenn für 2 - 3 Minuten der Strom auf der ganzen Welt ausfällt und auch kein Generator funktioniert?

Vermutlich erstaunlich wenig. Die meisten wichtigen Einrichtungen (wie z.B. auch Krankenhäuser) haben Notstromaggregate, die zumindest alle wichtigen Verbraucher versorgen. Wie es mit der Verkehrsregelung aussieht, weiß ich nicht, dürfte sich aber leicht herausfinden lassen. Würde mich nicht Wundern, wenn es auch für Ampeln und co. eine Art Notstromversorgung gibt.
Foxy
 
Beiträge: 747
Registriert: 07.08.2008, 22:13
Wohnort: Zwischen Limburg(Lahn) und FFM
Blog: Blog ansehen (5)

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Sofian » 24.03.2013, 04:04

2. Frage: Was wären die Folgen, wenn für 2 - 3 Minuten der Strom auf der ganzen Welt ausfällt und auch kein Generator funktioniert?


2- 3 Minuten? Im Grunde: Eine handvoll Autounfälle, ein paar Tote auf schlecht versorgten Intensivstationen, ein wenig Chaos in der Datenverarbeitung, ansonsten: Nichts.

Die meisten wichtigen Einrichtungen sind mit Notstromaggregaten versehen, so ziemlich jedes zweite Gerät läuft sowieso über Akku oder Batterie. Das Problem wäre, das Netz wieder auf Stand zu bekommen- in Europa wäre das wahrscheinlich innerhalb von ein paar Stunden, in denen alles wichtige über Notstrom/Akku läuft, in Amerika kann es Wochen dauern, je nachdem, was du planst. Allerdings würden in so einem Fall alle größeren Städte von dort von der Nationalgarde mit Dieselgeneratoren versorgt werden, was zumindest eingeschränkt die Grundfunktionen wieder herstellt. Gleiches gilt für die Gegenden in Asien, die eine gute Stromversorgung haben, ebenfalls, genauso für Afrika. Dort würden es viele gar nicht merken- haben die doch nichtmal Strom.
Wenn der Strom aber durch Zauberhand wieder da sein soll, hast du bis auf ein wenig Panik, einer (für eine solche "Katastrophe") geringen Zahl von Toten, erheblichen Datenverlusten (Aber wofür gibt es Back Ups?) und ein paar Blechschäden durch plötzlich ausfallende Ampeln nicht viel. Naja, und viel Chaos, weil alle Medien, In- und Auslandsgeheimdienste und alles, was sonst noch Infos will, am Rad drehen werden. Ratlosigkeit, Fassungslosigkeit, aber nichts weltbewegendes. Nach ner Woche würden sich die Leute noch wundern, nach nem Jahr ist es ein "merkwürdiges Ereignis" und nach 10 Jahren eine Fußnote im Geschichtsbuch.

LG Sofian :D
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag.

Kreativschreibstube.de- Das Forum
Benutzeravatar
Sofian
 
Beiträge: 6972
Registriert: 05.08.2009, 02:10
Wohnort: Herne
Blog: Blog ansehen (27)

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Liopleurodon » 24.03.2013, 09:39

Livina hat geschrieben:Hallo CrazyTeebeutel :D

1. Frage: Warum würdet ihr eurem Kind verschweigen, dass es ein Halbengel ist, wenn es das doch sowieso irgendwann erfahren würde und auch müsste?

Naja ... ich weiß ja nicht, wie Kinder so denken, aber wenn ich ihm von Anfang an sagen würde: "Du bist ein Halbgott, mein Schatz.", dann würde sich das vermutlich negativ auf das Selbstwertgefühl auswirken - im Sinne von Aroganz ect.


Die schlimmsten Diktatoren hatten das stärkste Sendungsbewusstsein. Wenn das Kind so etwas erführe, würde es sich wahrscheinlich sehr zum Negativen hin entwickeln.

Muss es diesen Teil seiner Herkunft überhaupt erfahren? Wenn diese Herkunft keine speziellen und auffälligen Fähigkeiten mit sich bringt, besteht dazu gar keine Notwendigkeit. Sag ihm doch, der Vater hat die Familie verlassen oder ist im Krieg gefallen.
Liopleurodon
 
Beiträge: 544
Registriert: 14.10.2012, 21:03

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Phoebe » 24.03.2013, 15:00

CrazyTeebeutel hat geschrieben:1. Frage: Warum würdet ihr eurem Kind verschweigen, dass es ein Halbengel ist, wenn es das doch sowieso irgendwann erfahren würde und auch müsste?

Nun, um das Kind zu schützen natürlich, aber vor allem auch, um ihm eine normale, glückliche und unbelastete Kindheit zu ermöglichen. Heranwachsen ist sowieso schon schon schwer und abenteuerlich genug, da sollte das Kind sich auch frei entfalten dürfen, ohne von irgendwelchen Feinden und Bedrohungen zu wissen. Und wie du schon schreibst, eines Tages wird es ja sowieso von seiner Herkunft erfahren müssen. Aber die schöne, unbelastete Kindheit bis zu diesem Moment kann ihm niemand wegnehmen...

Bei Frage 2 schließe ich mich mal ganz frech Sofian an. ;)
Schreiben ist … frei atmen zu können.”

5 Jahre - 5 Geschichten, Egmont-LYX, November 2012
Schreibwahnsinn - Der Blog!
Benutzeravatar
Phoebe
 
Beiträge: 237
Registriert: 17.12.2011, 16:30
Wohnort: Niedersachsen

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Nina » 25.03.2013, 00:31

Also zur Sache mit dem Halbengel: Man muss da ja gar nicht lügen oder so. Jede Mutter sagt doch ihrem Kind, dass es was ganz Besonderes ist. Und auf die Idee, dass ein Kind danach fragt, kommt es ja nicht.
Man braucht es doch einfach nicht zur Sprache bringen, fertig. Wenn es keine Auffälligkeiten gibt wie "Du, Mama, warum hab ich denn Flügel?" muss es gar nicht thematisiert werden.
Ansonsten denke ich mal, dass es einen großen Unterschied macht, ob der Vater (ich nehme mal an, das Kind wohnt bei der menschlichen Mutter? Oder ist die Mutter der Engel?) in der Familie lebt, oder sich zumindest ab und an mal sehen lässt oder einfach das Kind nie kennengelernt hat. Wenn er das Kind nie kennengelernt hat, kommen vermutlich Fragen des Kindes um einiges später als ob es sich wundert, warum Papa dauernd weg muss oder warum er im Alltag so tolle Dinge kann (oder auch nicht kann - vielleicht bricht er ja bei manchen harmlosen Sachen dafür in Panik aus.)
Gründe dafür sind, dass es wohl ohnehin keiner glaubt und das Kind als verrückt abgestempelt wird. Und die Mutter gleich mit, falls sie mit Lehrern spricht und das auch so sagt.

Zum Stromausfall: Bei Intensivstationen wird es ein Problem, vor allem, wenn auch die Notstromversorgung ausfallen soll. (So habe ich das verstanden, dass der Zauber vor nichts halt macht.) Der Verkehr wird nicht mehr geregelt. Lichter fallen aus. Menschen stecken im Lift fest. Niemand kann mehr was im Supermarkt kaufen, weil die Kassen auch Strom brauchen. Züge bleiben stehen. Wenn es über mehrere Stunden geht, verderben einige Nahrungsmittel, die nicht mehr gekühlt werden können. Auch auf Flughäfen gibt es ein enormes Problem, weil viel über Computer läuft, also auch, zu ermitteln, welches Flugzeug wo landen kann. Vermutlich würde dann kein Flugzeug starten oder landen können.

Da es nur wenige Minuten sind, dürfte es aber nicht so schlimm sein.
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 559
Registriert: 02.06.2011, 18:42
Wohnort: Wien

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon CrazyTeebeutel » 25.03.2013, 12:49

Halli Hallo
Vielen Dank für die vielen Antworten!
Nina hat geschrieben:Wenn es keine Auffälligkeiten gibt wie "Du, Mama, warum hab ich denn Flügel?" muss es gar nicht thematisiert werden.

Lachflash! xD

Aber so einfach ist das nicht, dem Kind (Mädchen) das einfach zu verschweigen, denn ab dem 16. Lebensjahr wandelt sie sich, dann erwachen ihre Kräfte und darauf basiert die ganze Geschichte hauptsächlich. Die wird dann auch (kurz vor ihrem 16. Gebutstag als Schutz) in ein Internat für extra solche Wesen geschickt, und da würde sie es dann heraus bekommen

Ganz liebe Grüßchen
von mir
Sans livres je ne peux pas vivre...
___________________________________________________

"MMA ist kein Verbrechen!"
___________________________________________________

Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
CrazyTeebeutel
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.11.2012, 16:35
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Nina » 26.03.2013, 00:27

Na ja, aber wie realistisch ist denn das, dass man vorab weiß, dass bei Halbengeln Kräfte exakt ab dem 16. Lebensjahr erwachen? - So viele wird es ja davon gar nicht geben, dass man da Erfahrungswerte hat.
Dazu passieren auch andere Sachen in der Entwicklung nicht bei jeder Person zur selben Zeit. Ich denke z.B. an die erste Regelblutung bei Mädchen. Die meisten haben die wohl so mit 12 Jahren, aber zwischen 12 und 15 ist üblich und Ausnahmen davon gibt es auch genug. Ich glaube nicht, dass - mal angenommen, es gibt erwachende Engelskräfte - das so genau planbar ist, dass das exakt am 16 Geburtstag ist und vorher muss man sich keine Sorgen machen.
Benutzeravatar
Nina
 
Beiträge: 559
Registriert: 02.06.2011, 18:42
Wohnort: Wien

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon CrazyTeebeutel » 26.03.2013, 10:52

Natürlich regt sich da vorher auch schon was. Z. B. ist die dann bei mir empfänglich für ihre verstorbende Schwestser. Aber dann ab dem 16. Lebensjahr erwachen die Kräfte komplett. Das wird durch die heilige Schriftrolle der Götter so geregelt. Und es gibt schon ziemlich viele ihrer Art. Natürlich sind nicht alle Halbengel, manche sind Engel, manche sind Warrior... aber seit dem die Welten von denen Zersplittert ist, ist es so, das die Schriftrolle immer bestimmte auserwählt und ab dem 16. Lebensjahr sind die Kräfte komplett erwacht.
LG
Sans livres je ne peux pas vivre...
___________________________________________________

"MMA ist kein Verbrechen!"
___________________________________________________

Ein Tag ohne ein Lächeln, ist ein verlorener Tag
Benutzeravatar
CrazyTeebeutel
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.11.2012, 16:35
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Henningway » 27.03.2013, 02:51

Hallo,

zu dem Halbengel kann ich nichts sagen. Aber zu dem weltweiten Stromausfall.
Petriso hatte es ja schon angedeutet: Das wieder Anfahren wird lange dauern, mit 2-3 Minuten ist da nichts getan. Viele Geräte, vor allem Motoren und solche Sachen, haben einen recht hohen Anlaufstrom. Die hängen ja noch alle eingeschaltet am Netz wenn es ausfällt. Ist der Strom nach meinetwegen drei Minuten wieder da, laufen Millionen von Motoren gleichzeitig an. Da fliegen etliche Sicherungen und dann dauert der Stromausfall nicht mehr Minuten, sondern Stunden. Weil man die Leute mangels Kommunikationsmitteln nicht dazu bringen kann, die Geräte abzuschalten und erst nach dem der Strom wieder da ist nach und nach einzuschalten, werden einige Versuche nötig sein, um das Netz hochzufahren. In der Zeit geht auch den Notstromaggregaten der Diesel aus oder die Batterien der Unabhängigen Stromversorgungen (USV) sind leer.

Gruß
Henningway
Der Leser ist dein Freund. Mach's ihm nicht so schwer das auch zu bleiben. (Frei nach Fritz R. Glunk)
Der Blog vom Leben unterwegs
Benutzeravatar
Henningway
 
Beiträge: 1055
Registriert: 13.01.2011, 15:36
Wohnort: Wohnmobil
Blog: Blog ansehen (30)

Re: 2 kleine süße Fragen, die eine Antwort brauchen

Beitragvon Schnuddel » 27.03.2013, 09:51

Hallo Teebeutelchen,

die Sache mit dem Strom ist sicher viel komplexer, wenn man mal richtig darüber nachdenkt. Wir alle sind so umfangreich vom Strom abhängig, gar nicht auszudenken.

Nehmen wir nur mal die Folgen für, z.B. die Börse. Die gesamten Geldtransfers um den Globus finden in Sekundenbruchteilen statt. Ich könnte mir denken, das ein kompletter Stromausfall eine ziemliche Panik an den Börsen auslösen könnte. Mein Vorredner hat ja treffend bemerkt, dass der plötzliche Wiederanlauf der Stromversorgung dazu führen würde, dass die Netze erst richtig zusammenbrechen. Stell dir nur mal den kleinen Mann auf der Straße vor, der keine Geld aus dem Geldautomaten bekommt. Der schimpft. Der nächste greift es auf und versucht es selbst, auch nichts. In einer Stadt wie New York, Mexiko, Tokio usw. kann das schnell zu einem Run auf die Banken führen. (Worst case) Und was dann folgt, kannst du jetzt bei Zypern beobachten.

Dann Gefängnisse. Hochsicherheitstrakts. Ich könnte mir vorstellen, dass viele mit automatischen Sicherungssystemen ausgerüstet sind, die ausfallen würden. :D Schwerverbrecher, Serientäter, Vergewaltiger.....deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wie sieht es in Kraftwerken aus? Falls auch keine Generatoren mehr funktionieren, weiß ich nicht, wie schnell in einem Atomkraftwerk die kritische Schwelle überschritten ist. Da könnte man ein ziemlich bedrohliches Szenario draus machen.

Weichen in U-Bahnen fielen mir ein. U-Boote ohne Steuerung, LIcht und Luftversorgung. Navigationsgeräte auf Öltankern...
Ich glaube, es gäbe eine Menge Tote, wenn du ganz böswillig sein willst.


Dein Engel hätte verdammt viel zu tun. :D

LG Schnuddel
Was sich leicht liest, war harte Arbeit.
Schnuddel
 
Beiträge: 767
Registriert: 24.11.2012, 15:29

Nächste

Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste