Welcher Plot ist lesenswert?

In diesem Unterforum findest du Hilfe bei jeglicher Art von Plot-Problemen.

Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Angelstar » 17.07.2015, 14:24

Hallöchen! ^-*
Also nachdem ich über 2 Jahre versucht habe nur an einem Projekt zu arbeiten und an diesem auch plotlos, will ich ein Neues anfangen und zwar mit Plot.
Schon seit längerem habe ich mich mit eventuellen Themen für diesen neuen Roman auseinandergesetzt und meine drei Favoriten ausgesucht... und da kommt ihr eigentlich erst ins Spiel: Ich habe einfach keine Ahnung, welcher Plot die origenellste Idee und lesenswert wäre und würde mich daher sehr freuen, wenn ihr dazu euren Senf abgibt.
Zwar weiß ich, dass es origenellere Ideen gibt, als diese, aber mir haben diese einfach gefallen...

1.Plot (Fantasy)
Hauptplot: Zwillinge landen in verschiedenen Märchen und müssen in jenen Fehler beseitigen.
Probleme bzw. Subplots: Verliebtheit, Heimweh, nach längerem Aufenthalt das langsame vergessen an reale Welt
Ende bzw. wie es weitergeht: kommen wieder zurück in der realen Welt/ sind in Märchenwelt gefangen, da das Portal verschwunden ist

2.Plot (Fantasy)
Hauptplot:Junghexe Clara muss Druiden aus Deutschland finden und in ihre Welt bringen
Probleme bzw. Subplots: Hexe hasst Deutschland, weiß nicht wie man Druiden finden sollte, muss als Strafe dies tun ansonsten wird sie getötet
Ende bzw. wie es weitergeht: findet Druiden, erfährt wieso sich Druiden vor den Hexen verstecken und schließt sich denen an

3.Plot (Fantasy)
Hauptplot: Ein Mädchen vom Stamm "Wasser" kann diese Art von Magie nicht und muss richtigen Stamm finden
Probleme bzw. Subplots: die anderen Stämme befinden sich versteckt, kann Magie eines anderen Stammes nicht in ihrem Gebiet ausüben, muss in kurzer Zeit die Abschlussprüfung im Beherrschen des Wasser abschließen ansonsten droht Rauswurf, findet Mädchen aus dem Stamm "Feuer" welches genauso aussieht wie sie
Ende bzw. wie es weitergeht: gehört zum Stamm "Feuer" wegen Verwechslung mit Zwilling/ Feuer ist auch nicht ihr Element

Ich habe mir wirklich bei allen dreien sehr viele zusätzliche Gedanken gemacht, wie es weiterverlaufen könnte, kam aber nie auf einen grünen Zweig.
Daher hoffe ich, dass mir jemand von euch helfen kann.
Liebe Grüße,
Angelstar
Angelstar
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.07.2014, 22:37
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon IPatricia » 17.07.2015, 14:41

Hey!

Ich würde mich spontan für Nummer 2 entscheiden, weil ich finde, dass da das größte Pontenzial drinsteckt.
Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Deutschland für einen deutschen Roman ein guter Schauplatz ist und du dich sicherlich mit dem Land und dessen Kultur am besten auskennst. Das ist eine ganz gute Basis, finde ich.

Der Plot erscheint mir auch interessant genug. Deine Protagonistin tut etwas, das Konsequenzen mit sich zieht und um dem Tod zu entgehen, muss sie etwas tun, was sie nicht will, aber wenn es um das eigene Leben geht, würde man vermutlich fast alles tun. Das heißt, es gibt schonmal eine Motivation, was sehr wichtig ist.
Es klingt auch recht spannend, dass die Hexen nicht das zu sein scheinen, was sie vorgeben (oder zumindest nicht das, was die Protagonistin in ihnen sieht) - also wäre hier auch ein pontenzieller Überraschungseffekt. Da ist für mich auf den Blick alles dabei.

Natürlich sollte dann alles noch genauer ausgearbeitet werden, aber du sagst ja, dass du das schon getan hast.

Zu den anderen beiden:

Ich muss sagen, Nummer 1 hat mich so gar nicht umgehauen, mir kommt das Prinzip auch relativ bekannt vor. Dass man das Gefühl für die Realität verliert und nicht mehr zurückkehren möchte, aber es letztendlich doch muss - dieses Motiv kenne ich gut. Ich glaube einfach, dass das Ganze schwer umzusetzen ist, obwohl es theoretisch auch ganz interessant sein könnte.

Nummer 3 könnte eigentlich auch gut werden, ich finde aber, Idee 2 ist wesentlich spannender.

Klar, das ist jetzt nur mein persönlicher Geschmack, aber ich hoffe, ich konnte dir ein wenig mit meiner Meinung helfen. :girl:
IPatricia
 
Beiträge: 240
Registriert: 16.03.2015, 14:15

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Angelstar » 17.07.2015, 14:48

Dankeschön für deine Meinung!

Natürlich muss ich es noch genauer ausarbeiten, da ich nun endlich einen wirklich ausgefeilten Plot und die dazugehörige (fertige) Geschichte haben will :D Ich habe derzeit bei jeden dieser drei Projekte "nur" die Wendepunkte, Hintergründe, Höhepunkte sozusagen ausgearbeitet. Die Charaktere müssten noch wirklich durchgearbeitet werden ^-**

Aber nochmals Danke!
Angelstar
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.07.2014, 22:37
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Ankh » 17.07.2015, 16:48

Ich finde 3 am besten, vielleicht auch, weil es die "offenste" Idee ist, was alles passieren kann. Die Grundidee ist ja eher klassisch, aber je nachdem wie der Hauptcharakter so ist und was ihr alles widerfährt könnte das trotzdem was ganz neues werden.

1 klingt für mich irgendwie wie eine Schulaufgabe. Warum "müssen" die beiden das tun? Wer schreibt ihnen das vor? Und welche Fehler? Alles, was vom Märchen, wie sie es kennen, abweicht? Dann ist es schonmal ein Problem, dass sie nun selbst darin auftauchen. Das könnte höchstens interessant werden, wenn die beiden sich entschließen, dass das Leben in der Märchenwelt eben nicht so sein muss wie das die Brüder Grimm einmal beschrieben haben, und anfangen, die Dinge nach ihren Vorstellungen zu ändern.

2 klingt für mich weniger nach Fantasy sondern eher nach New Age und Wiccatum. Wenn du Deutschland schreibst, dann meinst du doch das moderne Deutschland, nicht Germanien oder die mittelalterlichen Kleinreiche? Warum sucht sie ausgerechnet hier nach Hexen und Druiden?

Was mich bei den ersten beiden Beispielen auch stört ist, dass die Aufgabe den Protagonisten irgendwie aufgedrückt wird. Ich lese lieber über Protagonisten, die selbst ihren Weg finden wollen. Ein Mädchen, das selbst fühlt, dass es nicht zu seinem Stamm passt (aber natürlich die Menschen darin trotzdem liebt) ist doch irgendwie ein stärkerer Charakter als jemand, der zu jedem Schritt gezwungen wird.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon schreiberling » 17.07.2015, 19:21

Ich denke 2 hat Potential, wenn du ein paar starke, interessante Protagonisten und Antagonisten mit glaubhaften Motiven baust. (ich vermute dass du dich hier mit deinen Druiden und Hexen der keltisch-germanischen Geschichte bedienen willst?)

1 finde ich langweilig, ausserdem ist ähnliches bereits gemacht worden und 3 ist dem Setting der Avatar Serie zu ähnlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Avatar_%E ... r_Elemente
schreiberling
 
Beiträge: 949
Registriert: 19.11.2007, 16:59

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Angelstar » 18.07.2015, 11:06

Ankh hat geschrieben:1 klingt für mich irgendwie wie eine Schulaufgabe. Warum "müssen" die beiden das tun? Wer schreibt ihnen das vor? Und welche Fehler? Alles, was vom Märchen, wie sie es kennen, abweicht? Dann ist es schonmal ein Problem, dass sie nun selbst darin auftauchen. Das könnte höchstens interessant werden, wenn die beiden sich entschließen, dass das Leben in der Märchenwelt eben nicht so sein muss wie das die Brüder Grimm einmal beschrieben haben, und anfangen, die Dinge nach ihren Vorstellungen zu ändern.


Sie "müssen" es tun, da sie ansonsten nicht mehr aus diesem Märchen hinauskommen, aber da sie ja selbst darin verwickelt sind, ist es etwas schwerer dieses wieder auf die normale Basis zu kriegen...

schreiberling hat geschrieben:1 finde ich langweilig, ausserdem ist ähnliches bereits gemacht worden und 3 ist dem Setting der Avatar Serie zu ähnlich.


Das mit dem Avatar-Setting ist definitv nicht beabsichtet, aber unterscheiden würde es sich trotzdem.
Mein "Stamm" besteht genau genommen nur aus einem primitiven Volk, das die Naturkraft Wasser beherrscht. Die Mitglieder des Stammes dürfen sich nur in einem bestimmten Bereich aufhalten, wissen nichts von den anderen Stämmern und dadurch üben sie eben nur an ihren Kräften. Die einzige Person, die außerhalb dieses Bereiches auch gehen darf, ist der/die Anführer/in. Genau das ist das Ziel meiner Protagonistin, die die Welt von außen erkunden will.
Angelstar
 
Beiträge: 24
Registriert: 27.07.2014, 22:37
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Libelle » 18.07.2015, 12:13

Angelstar hat geschrieben:Zwar weiß ich, dass es origenellere Ideen gibt, als diese, aber mir haben diese einfach gefallen...

Ähm, ein guter Plot macht noch keine gute Geschichte. Und eine gute, unterhaltsame Geschichte braucht nicht auf Teufel-komm-raus einen »originellen« Plot. Vieles, was man in einem Satz aufschreibt, klingt erstmal blöd und langweilig.

Beispiel: Armer Waisenjunge kommt an eine Zauberschule und muss gegen das Böse kämpfen.

1.Plot
Wie beim Harry-Potter-Beispiel veranschaulicht ist mir die Beschreibung zu knapp, um mehr die Erwartung einer 0815-Idee zu einem 0815-Fantasyroman zu sein. Das muss aber nichts bedeuten. Wenn du der Geschichte den richtigen Pepp geben kannst, könnte sie bestimmt interessant werden.

2.Plot
Ich bin kein Freund von plumpen Gut-Böse-Geschichten. Im Moment liest sich die Idee für mich wie »ja, die will die halt alle töten, weil … weil die halt böse ist und so, und Clara muss Druiden finden, weil … keine Ahnung, ein Protagonist braucht halt eine Aufgabe«.

3.Plot
Finde ich ok. Auf jeden Fall sehe ich nachvollziehbare Konfliktpotenziale, die die Geschichte lebendig machen können.

Welche der drei lesenswert (für wen überhaupt?) wäre, kann ich nicht beurteilen, da ich deine weiteren Ideen dazu nicht kenne. Ich denke aber, dass sich aus allen dreien eine gute Geschichte machen lässt, sofern man nicht nur die üblichen Fantasy-Klischees abgrast und an der Oberfläche herumschifft.
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Robert Brannon » 18.07.2015, 12:43

Sie "müssen" es tun, da sie ansonsten nicht mehr aus diesem Märchen hinauskommen, aber da sie ja selbst darin verwickelt sind, ist es etwas schwerer dieses wieder auf die normale Basis zu kriegen...


Da würde ich jetzt ansetzen (ich hab da ja schon eine eigene Idee in diese Richtung) und den Faden weiterspinnen. Es sollte die Frage aufkommen, 'warum müssen wir in unsere durch Konsum und von Kriegen beherrschte Welt zurück, wenn wir ein Märchenland zum leben hätten?'
Hebe das Niveau über eine 0815 Kindergeschichten-Plot und lasse psychologische und gesellschaftskritische Elemente einfliessen. Mach die Märchen zu mehr als einer Geschichte und Umgebung in der die Zwillinge Dinge tun müssen; nutze sie als Werkzeuge um Konflikte, Wünsche und Träume einbinden zu können.
Moritvrvs Immortalis
Benutzeravatar
Robert Brannon
 
Beiträge: 168
Registriert: 24.01.2012, 19:37
Wohnort: Basilea

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon juliets » 26.07.2015, 17:01

Ich finde Nummer 1 sehr spannend.
Märchenadaptionen sind zur Zeit ja auch sehr gefragt.

Spannend finde ich, Zwillinge als Hauptcharaktere zu verwenden. Da kann man viel zwischenmenschliches entwickeln. Also, werden sie sich ähnlich verhalten, bzw. kommt einer zurück, der Andere nicht und besteht dann immer noch eine Verbindung zwischen ihnen?
Außerdem könntest du bei diesem Thema super Realität und Märchenwelt ineinander übergehen lassen. Was wäre, wenn sie, solange sie unter dem Einfluss der Märchenwelt stehen, immer wieder Elemente daraus in ihrem Alltag entdecken?
Gerade die Fragestellung, in welcher Welt man leben möchte und ob man sich immer für die eigene Ursprungswelt entscheiden muss, macht mich neugierig. Kann man ja nachvollziehen. Wer würde Bücher lesen, wenn man nicht der eigenen Realität mal entfliehen wollen würde?
Wovon ich persönlich nicht viel halte, ist, wenn man sich bei den Märchen zu sehr an die ursprüngliche Geschichte hält und die neuen Personen praktisch das Märchen getreu von vorne bis hinten "abarbeiten ". Das macht es, meiner Meinung nach, oft zu vorhersehbar.
Sei beim Schreiben ehrlich bis es weh tut, oder lass es bleiben.
juliets
 
Beiträge: 12
Registriert: 21.07.2015, 14:59

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Sionna » 27.07.2015, 11:50

Ich finde Nummer 3 am spannendsten und ungewöhnlichsten.
Da ist so viel wunderbares Konfliktpotential, zum Beispiel wenn ausgearbeitet wird wie schlimm es für das Mädchen ist, sich nirgends zugehörig zu fühlen uvm...
Ich würde am Ende eher die ultimative Überraschung wählen; das Feuer auch nicht ihr Element ist - Wenn sie den Zwilling trifft werden die Leser das schon vermuten, und sie dann nochmal überraschen ist vielleicht nicht schlecht. Sie kann ja auch entdecken dass sie in Wahrheit sogar beide bzw alle Arten (je nachdem ob es bei dir nur die Stämme Wasser und Feuer, oder auch mehrere gibt) beherrscht, oder ähnliches,...

Ich dachte mir auch dass es ein wenig an Avatar erinnert. Allerding gibt es bei Plot 1 und 2 auch genug, das vom Plot her ähnlich ist. Aber heutzutage, bei der Überzahl an Fantasyromanen- ist es nicht mehr so wichtig. Wichtig ist, was du daraus machst und wie du es schreibst. Eine noch so simple Grundidee kann spannend und einfallsreich und tiefgründig aufbereitet werden.
Und gerade was Feuer, Wasser Magie betrifft, sollte man sich nicht davon beeinflussen lassen, dass es mit Avatar so etwas ähnliches schon gibt. Wenn man sich immer von sowas abhalten lässt, würden so einige Schreiber sich gar nicht mehr trauen etwas zu schreiben. :embarrassed:

Generell hilft dir vielleicht der Gedanke, auch wenn du jetzt erst mal aus einem Plot einen Roman schmiedest, kannst du die anderen doch immer noch beiseite legen und wieder ausgraben, nachdem du mal den ersten fertiggestellt hast. Also es ist nichts verloren, ausser man traut sich vor lauter Entscheidungsschwierigkeiten gar nicht erst anzufangen.
~Hipernophile~
Sionna
 
Beiträge: 10
Registriert: 18.07.2014, 01:09

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Ankh » 27.07.2015, 12:29

Die Magie in Feuer, Wasser etc aufzuteilen gibt es ja nicht nur bei Avatar, das ist fast schon ein Grundprinzip. Im Comic "Ythaq" gibt es z.B. auch Wesen, die jeweils ein Element beherrschen, trotzdem ist die Story völlig anders. Es ist doch oft gar nicht zu vermeiden und daher ziemlich egal, ob die Grundelemente schon anderswo mal vorkommen, es kommt darauf an, wie man sie kombiniert und was für eine Geschichte man dann daraus strickt. Wenn allerdings die Prämisse, das Setting, der Konflikt, der Charakter und die Lösung die gleichen sind wie in einer vorhandenen Geschichte, dann sollte man nochmal drüber nachdenken. :wink:
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Welcher Plot ist lesenswert?

Beitragvon Milch » 01.08.2015, 13:46

Angelstar hat geschrieben:1.Plot (Fantasy)
Hauptplot: Zwillinge landen in verschiedenen Märchen und müssen in jenen Fehler beseitigen.
Probleme bzw. Subplots: Verliebtheit, Heimweh, nach längerem Aufenthalt das langsame vergessen an reale Welt
Ende bzw. wie es weitergeht: kommen wieder zurück in der realen Welt/ sind in Märchenwelt gefangen, da das Portal verschwunden ist

Gibt es das schon?


2.Plot (Fantasy)
Hauptplot:Junghexe Clara muss Druiden aus Deutschland finden und in ihre Welt bringen
Probleme bzw. Subplots: Hexe hasst Deutschland, weiß nicht wie man Druiden finden sollte, muss als Strafe dies tun ansonsten wird sie getötet
Ende bzw. wie es weitergeht: findet Druiden, erfährt wieso sich Druiden vor den Hexen verstecken und schließt sich denen an

Als Comedy durchaus möglich, aber es muss lustig sein. Such schon mal die Gags!


3.Plot (Fantasy)
Hauptplot: Ein Mädchen vom Stamm "Wasser" kann diese Art von Magie nicht und muss richtigen Stamm finden
Probleme bzw. Subplots: die anderen Stämme befinden sich versteckt, kann Magie eines anderen Stammes nicht in ihrem Gebiet ausüben, muss in kurzer Zeit die Abschlussprüfung im Beherrschen des Wasser abschließen ansonsten droht Rauswurf, findet Mädchen aus dem Stamm "Feuer" welches genauso aussieht wie sie
Ende bzw. wie es weitergeht: gehört zum Stamm "Feuer" wegen Verwechslung mit Zwilling/ Feuer ist auch nicht ihr Element


Wenn es sein muss, wobei ich etwas anderes wählen würde als Erde, Wasser, Luft und Feuer.
So richtig begeistert mich keine Idee.
Milch
 
Beiträge: 716
Registriert: 29.03.2014, 18:25


Zurück zu Plot-Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste