Wie beginnt ihr, wenn ihr eine Geschichte schreibt?!

Nachforschung, Untersuchung, Information. Hintergrundinformationen für deine Werke. Fragen bzgl. Geschichte, Gesellschaft, Technologie, etc.

Wie beginnt ihr, wenn ihr eine Geschichte schreibt?!

Beitragvon Jule » 28.07.2007, 17:29

Hallo liebe Schreibwerkstatt-leser!
Ich bin gerade dabei mein erstes Buch zu schreiben,(:D) aber bei mir haperts es jetzt schon, und dazu habe ich auch einige Fragen, wie ihr verfahrt wenn ihr ein Buch/Geschichte schreibt:

Wie beginnt ihr, wenn ihr eine Geschichte schreibt?
Fängt ihr erst mit dem Inhalt an? Oder erst mit den Charakteren?
Woher holt ihr euch eure Inspirationen - in wie weit läßt ihr euch inspirieren/darf man sich inspirieren lassen?

Ich weiß das sind eine Menge Fragen, aber ich würd mich über Antworten freuen, denn damit würdet ihr mir unglaublich viel helfen!

Danke und viele Grüße
eure
Jule :P
Jule
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2007, 17:17

Beitragvon sternchen » 28.07.2007, 17:36

Hallo Jule,
erstmal Willkommen.
Wenn dir das Forum hier gefällt, wirst du sicherlich mit der Zeit alle Fragen beantwortet haben. Hier gibt es viele verschiedene Leute, die vermutlich auch alle verschieden mit einer Geschichte beginnen würden.

Was für eine soll es denn werden? Kurzgeschichte oder Roman? Wenn du gar keine Ahnung hast, versuche es erst mit einer Kurzgeschichte. Das geht schneller zum üben.

Ich persönlich lasse mich nachts von der Muse küssen. :wink:
Meine Träume sind manchmal recht wild und da ist schon mal die eine Einleitung oder das Ende bei herausgekommen.

Schreib solche Gedanken gleich auf. Meist kommt beim Schreiben dann die Idee zum Rest.
Schaue auch zum Beispiel, bei der Wahl deiner Charaktere, wem sie ähnlich sein sollen, oder sind. Dann kannst du sie gleich besser verstehen und in einer Geschichte unterbringen.

So ich denke, das reicht erstmal mit meiner Einleitung.

lg sternchen
Benutzeravatar
sternchen
 
Beiträge: 379
Registriert: 24.07.2007, 13:55
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Jule » 28.07.2007, 17:48

Danke Sternchen für deine schnelle Antwort!
Ich glaube meine Geschichte soll schon lang werden, ich habe schon einige Charaktere, aber mein Problem ist, dass ich nicht weiß worum es gehen soll, ich weiß eigentlich nur dass es in der heutigen Zeit spielen soll...
Mir gefallen die Charaktere die ich habe, aber ich will die Geschichte nicht wieder sofort auf Eis legen, weil mir nix einfallen will... :?

Danke
Jule
Jule
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.07.2007, 17:17

Beitragvon sternchen » 28.07.2007, 18:13

Schau dir deine Charaktere mal genau an. Wo passen sie hin? Ist der eine ruhig und selbstbewußt, der andere aufbrausend und energisch? Geht es um Mann und Frau, also eine Romanze oder eher ein Krimi? Überlege, was dir selbst am meisten Spaß machen würde beim Lesen.
Etwas lustiges
geheimnisvolles
spannendes?
Wenn du das hast, dann mach dir Gedanken was passieren soll. Ein paar Eckpunkte. Soll jemand sterben?
Wenn dir absolut nichts einfällt, kannst du dir ja mal Buchumschlagseiten anschauen, was da drauf steht. Manchmal inspiriert ein das auch schon.
Lies Nachrichten, da passieren im Alltag die dollsten Sachen.
Benutzeravatar
sternchen
 
Beiträge: 379
Registriert: 24.07.2007, 13:55
Wohnort: Stralsund

Beitragvon BlackRider » 28.07.2007, 18:49

Also ich habe eigentlich immer den Schluss im Kopf. Dann versuche ich, alles darauf hinzu fuehren. Neee, also nochmal von vorn. Eine Idee zu einem Roamn taugt nicht viel, wenn man sich das Ende noch ausdenken muss. Grins, zumindest bei mir.
Mir kommt einfach irgendwann eine grobe Idee. Die bleibt dann, oder sie bleibt nicht. Wenn sie bleibt, kristalliesiert sie sich eigentlich zui einer Story heraus. Nun, ganz grob. ich weiss worum es geht, und wie es ausgeht. Dabei weiss ioch aber nie so recht, wie sie anfaengt.
Hm, was ich meine ist, wenn Du nicht recht weisst, wie es weiter geht, dann schreib irgendwas anderes, bis die diese Geschichte soweit ist.
Zumindest bei mir sind die Charactere am Anfang alle Einheitsbrei und kristallkisieren sich erst auf den ersten fuenfzig Seiten heraus. Wenn die Charactere dann ihren Charakter haben, modele ich die ersten fuenfzig Seiten wieder so um, dass es zu den Leutchen passt.
Naja, so im Groben.
BlackRider
Inaktiv
 
Beiträge: 364
Registriert: 27.04.2007, 12:12

Beitragvon Timbo » 28.07.2007, 21:18

Servus!

Ich bin durch Recherche auf das Thema meines Romans gestoßen und habe mir gedacht, daraus lässt sich ein super Thriller wursteln. Mal sehn, was im Endeffekt dabei herauskommt :)

Ich rate dir, dass du nicht sofort jede einzelne Szene deines Romans dir ausdenken sollst. Überlege dir vielmehr ein Thema. Worum soll es in meiner Geschichte gehen? Formuliere solch einen Satz und du wirst sehen, daraus kann man eine Geschichte bauen. Bringt Liebe vielleicht den Tod? Oder wie wärs mit "Ehrgeiz führt zum Leid". Dir schweben bestimmt viele solcher Sätze im Kopf herum.
Hast du solch ein Thema, eine Prämisse gefunden, ist das gut. Sie beherbergt nämlich schon eine Entwicklung und natürlich ein Konflikt, in den dein Protagonist gerät.

Ahh, der Protagonist! Welcher Protagonist? Du solltest dir jetzt einen Charakter überlegen, der der Held deiner Geschichte werden soll. Jemand, mit dem der Leser leidet, lacht, weint und voller Angst und Bange ist. Jemand, mit dem sich der Leser identifizieren kann, sympathisieren kann. Schreibe ihm eine Biographie! Schreibe jedem deiner Charaktere eine Biographie. Es hilft dir, deinen Charakter näher kennen zu lernen. Du wirst verstehen, warum er handelt wie er handelt.

Jetzt ist es an der Zeit deiner Geschichte zu füllen. Gehe dabei am besten chronologisch vor. Bedenke immer, dass jede Entscheidung deiner Charaktere den Verlauf beeinflusst. Verliere also nie deine Prämisse aus den Augen, denn diese möchtest du ja auch beweisen ;)

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte.

Grübelnde Grüße
Timbo ;)
Timbo
Inaktiv
 
Beiträge: 117
Registriert: 16.04.2007, 18:44

Beitragvon Samir » 29.07.2007, 14:19

hei
Wenn ich eine Geschichte oder Roman anfange zu schreiben, dann weiß ich oft schon in Groben zügen worum es geht. Ich überlege mir wie die Personen heißen soll und schreibe einfach den ersten Satz. Auf diesen Satz baue ich alles auf. Das Ende weiß ich eigentlich gar nicht. Auch wenn sich das oft 'doof' anhört, die Geschicht entwickelt sich dann von selbst. Wenn ich noch irgendetwas an Rechere brauche, recheriere ich zwischen durch.
Nicht jeder ist das, was er zu seien scheint.
Benutzeravatar
Samir
 
Beiträge: 68
Registriert: 11.05.2007, 15:50
Wohnort: NRW

Beitragvon Zitkalasa » 29.07.2007, 21:32

Bei mir ist es meist so, dass ich zuerst Figuren habe - und dann erst die Geschichte kommt.
In aller Regel verfahre ich so, dass ich mir meine Charaktere genau ausdenke. Wer und was sind sie überhaupt? Was haben sie in der Vergangenheit erlebt, das gewisse Verhaltensweisen (die ich ihnen zuschreibe) fordet? Sind zwar nur zwei, aber doch sehr wichtige Fragen. Denn nichst im Verhalten eines Wesens kommt von ungefähr. Schließlich überlege ich mir ein Thema, eine Ausgangsituation und dann geht's los. Ich überlege mir keine Situation und versuche dann krampfhaft meine Figuren hineinzu pressen. Vielmehr dient das Thema rein zur Grundlage. Die Figuren alleine entscheiden dann, was weiterhin passiert. Soll heißen: Ich werfe meine Liebchen in eine Situation und schaue dann, was passiert. Nya, und das, was passiert, hängt ja dann letztlich vom Charakter der Figuren und somit von ihrer Vergangenheit ab; und natürlich auch von der Umwelt der Figuren.
Scheiben ist bei mir also immer etwas experimentelles; ein Selbstläufer. Wenn ich dann nicht weiter komme, liegt es nicht am Thema, sondern einfach daran, dass ich meine Figuren nicht genug charakterisiert habe.
"Heutigentags sagen und schreiben viele Gelehrte mehr als sie wissen. In den alten Zeiten wussten einige mehr als sie schrieben." Matthias Claudius
Benutzeravatar
Zitkalasa
 
Beiträge: 1169
Registriert: 18.04.2007, 19:09
Wohnort: Sachsän

Beitragvon Niklas » 29.07.2007, 21:43

Bei mir kommt zuerst immer die Idee für ne Geschichte, meistens, wenn ich in den Nachrichten was sehe oder wenn ich ein Buch oder einen Film lese bzw. gucke. Mit Charakteren anzufangen finde ich recht einengend, da man dann die Geschichte auf die Charaktere zuschneiden muss. Es kommt halt darauf an was dir wichtiger ist, die Charaktere oder die Geschichte. Am besten wäre es natürlich wenn dein Wunschcharakter in deine Wunschgeschichte passt.
Dann bilde ich mir ein Gerüst für die Geschichte, füge mit der Zeit immer mehr Details hinzu und fange letzten Endes an zu formulieren.
Wenn man schon ein Gerüst hat, hat man den Vorteil, dass man beim eigentlichen Schreiben nicht mehr an eine Reihenfolge gebunden ist. Man kann also getrost auch mit dem Schluss anfangen, je nachdem welcher Abschnitt zu deiner aktuellen Stimmung passt. Ich persönlich mach immer Musik an beim Schreiben (okay, manche stört das bei der Konzentration). Bei actionlastigen Kapiteln irgendwas schnelles, bei ruhigeren Momenten was langsameres, das hilft wirklich!

Also, viel Spaß beim schreiben

Gruß
Niklas
Niklas
 
Beiträge: 13
Registriert: 29.07.2007, 18:57

Beitragvon Zitkalasa » 29.07.2007, 23:35

Mit der Geschichte anzufangen ist zwar nicht ganz so einengend, doch erliegt man leicht dem Charm eines stereotypen Charakters, wenn man versucht eben jenen an die Geschichte anzupassen. :3
So oder so gibt es Beschränkungen. Glücklicherweise muss ich sagen. Wissen die Götter, was sonst in so manchem Roman passiert wäre.
"Heutigentags sagen und schreiben viele Gelehrte mehr als sie wissen. In den alten Zeiten wussten einige mehr als sie schrieben." Matthias Claudius
Benutzeravatar
Zitkalasa
 
Beiträge: 1169
Registriert: 18.04.2007, 19:09
Wohnort: Sachsän

Beitragvon Timbo » 29.07.2007, 23:39

Du weißt doch, wie man es macht, ist es verkehrt ;)
Ein Patenterezept gibt es für Romane wirklich nicht. Stellt euch mal vor? Jeder könnte einen Bestseller schreiben :D Zum Glück nicht ...

Verkehrte Grüße
Timbo ;)
Timbo
Inaktiv
 
Beiträge: 117
Registriert: 16.04.2007, 18:44

Beitragvon Feroc » 31.07.2007, 11:36

Bei meinen (Kurz-)Geschichten mache ich mir erst einen groben Faden und beginne dann. Meist schreibe ich erst die "aufregenden" Szenen und dann die Geschichte ausenrum.
Feroc
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.07.2007, 11:30

Beitragvon Lyndis » 31.07.2007, 14:53

ich lasse mich meist durch musik inspirieren. meine charaktere habe ich meist schon im kopf. und wenn ich musik höre, stelle ich mir szenen vor. daraus entwickle ich dann immer eine geschichte.
"Er zog sie ruckartig zu sich und umarmte sie, dabei zitterte er und das Haus hinter ihm ging in Flammen auf. Er flüsterte nur zwei Worte. Zwei Worte, die sie nie wieder vergessen würde:"Vergiss mich."
Lyndis
 
Beiträge: 55
Registriert: 30.07.2007, 23:57

Re: Wie beginnt ihr, wenn ihr eine Geschichte schreibt?!

Beitragvon Livina » 09.11.2009, 17:42

Eine Geschichte fange ich einfach an.
Eine habe ich mal mit einem Traum angefangen, der erste Satz war einfach: "Feuer, überall Feuer." Dann schreibe ich weiter, und alles passiert halt einfach, meistens überlege ich kaum, ich greife wenn iich Namen brauche, einfach irgendwelche aus der Luft. Inspizieren lasse ich mich von vielen, von allem, was ich mag. Von Planeten oder schöner Music zum Beispeil.
Liebe Grüße,
Livina
Ich muss die Veränderung sein, die ich in der Welt sehen will.
Neues an der Nano-Front: writing buddys - deine Wordcount-Schulter- Engel / Drachen / Feen usw.
Gewinne ein Kindle-Paperwhite im großen Schreibwerkstatt-Weihnachtswettbewerb!
Benutzeravatar
Livina
Super User und NaNo 2014
 
Beiträge: 11591
Registriert: 09.11.2009, 17:30
Wohnort: Irgendwo zwischen Wissenschaft und Phantasie

Re: Wie beginnt ihr, wenn ihr eine Geschichte schreibt?!

Beitragvon Pure_illusion » 09.11.2009, 17:56

Haii :D

Also mittlerweile ist es bei mir so, dass ich durch irgendeinen Zufall, Film, Unterhaltung oder sonstiges inspiriert werde. Dann kommt mir eine grobe Geschichte in den Kopf, die ich dann beginne auszubauen. Alles, was mir dazu dann einfällt wird sofort aufgeschrieben, damit ich es nicht vergesse. Immer einen Notizblock und Stift in der Handtasche haben !! Undbedingt :)
Und dann fällt mir auch schon ein, wie meine Charakteren sein sollen. Dann wird der Stckbrief angefertig. Da gehört so viel rein wie möglich... Es gibt hier auch einen Thread da kannst du lesen, wie man in vier Schritten am besten die Personen charakterisiert !! Sehr hilfreich.
Und jaa.. im Prinzip soll sich die Geschichte in deinem Kopf einfach so entwickeln.
Wenn man schreiben will, brauch man Fantasie. Und wenn dich Gott damit gesegnet hat, dann steht dir nichts mehr im Weg !! Inspiration kannst du überall bekommen. Lies dir im Internet ein paar Bücherinhalte durch oder Filminhalte... davon kannst du dir ja auch etwas ableiten, wenn es dir gefällt !!

So, das reicht nun erst einmal :)
Hast ja schon reichlich Antworten erhalten.
Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen !!

LG Janina.
Pure_illusion
Inaktiv
 
Beiträge: 116
Registriert: 07.11.2009, 17:43

Nächste

Zurück zu Recherche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste