Wie schnell fliegt ein Drache?

Hier können Weltenbastler ihre eigene Welt erschaffen. Wenn du beim Welten bauen Unterstützung brauchst z.B. Namen für Charaktere, Orte, Wesen etc. suchst, ist hier der richtige Ort.

Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Sanjar » 27.06.2015, 22:44

Hallo ihr Lieben,

wie schnell fliegt ein Drache? Wie viel Strecke kann er in welcher Zeit zurücklegen? Wie lange braucht man um dieselbe Strecke per Pferd zu bewältigen?

Ich stehe vor folgendem Problem: Eine Gruppe von 3 Leuten verfolgt einen Drachen. Der Drache flieht aus einer für ihn gefährlichen Situation und fliegt rein hypothetisch zwei Stunden geradeaus. Da er auf der Flucht ist, wird er natürlich schneller fliegen als wenn er einfach nur einen Sonntagsflug macht. Nach diesen zwei Stunden landet der Drache und verweilt an der Stelle. Wie lange würde eine Gruppe von drei Leuten zu Pferd brauchen um dieselbe Strecke zurückzulegen. Dabei möchte ich die Pferde als realistisches Fortbewegungsmittel einsetzen. Das heißt, die Streck wird größtenteils im Trab und Schritt zurückgelegt, galoppiert wird nur kurze Zeiträume und nur auf geeignetem Boden. Da die Gruppe nicht genau weiß, wo der Drache sich aufhält werden sie unterwegs die Augen offen halten.
Da ich sehr schlecht im schätzen bin, frage ich euch, was eine realistische Zeit wäre.

Zum Drachen: Es ist ein Drache, wie man ihn aus den meisten Märchen kennt. Sehr groß und stark, mit riesigen Flügeln.

Vielen Dank im Vorraus.
Zuletzt geändert von Julestrel am 29.06.2015, 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Von "Recherche" nach "Weltenbau-Forum" verschoben.
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon SmilingSeth » 27.06.2015, 23:12

Sanjar hat geschrieben:man ihn aus den meisten Märchen kennt. Sehr groß und stark, mit riesigen Flügeln.


Ich würde mutmaßen, wenn der Drache groß ist und noch dazu auch sehr schwer ist, dann wird er sich wahrscheinlich in einem realistischen Szenario mit 25 - 45km/h fortbewegen.
Und bei einem Gewicht von etwa 7 Tonnen, wird er auch öfters Pausen einlegen, oder nicht einfach durch die Lüfte gleiten, oder er würde immer in sehr großer Höhe fliegen.
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Libelle » 27.06.2015, 23:31

Hallo Sanjar,

das kommt ganz darauf an, wie groß dein Drache ist und wie er gebaut ist. Hinzu kommt, dass es sich um ein Fabelwesen handelt. Man kann aber von Folgendem ausgehen: Ein fetter Drache mit Stummelflügeln ist wohl langsamer als ein aerodynamischer. Und der Wind spielt auch eine Rolle. Der ist nicht in jeder Flughöhe grundsätzlich gleich.

Dann kommen die Reiter. Was sind das für Pferde? Wie schnell und wie ausdauernd sind die? Wie ist das Terrain? Kann man überhaupt gerade aus reiten oder reitet man um Kurven? Wie ist die Steigung? Wie ist der Untergrund? Das alles spielt mit rein.

Ich persönlich würde dir raten, die Zeit mit Rücksicht auf deine Geschichte festzulegen. Was ist das Ziel? Wie lange soll der Drache an der Stelle verharren?

Du könntest z.B. sagen: Der Drache fliegt zwei Stunden geradeaus und ist so weit entfernt, dass deine Reiter zwei Tage benötigen.

Oder du sagst: Mein Drache ist etwa so schnell wie ein Kleinflugzeug, legt also pro Stunde etwa 200km zurück. Nach zwei Stunden ist er also ca. 400km entfernt. Oder 300km, was dir beliebt.

Sagen wir, deine Reiter sind mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 6km/h unerwegs und reiten 10h. Das sind also 60km, die sie an einem Tag schaffen, was laut dieser Seite im Mittelalter für Pferderitte (ohne Wechsel) üblich war.

Würden sie immer schön geradeaus reiten ohne Hindernisse, brauchen sie für 300km fünf Tage. Reiten sie Umwege, wird die Strecke länger und sie brauchen entsprechend länger. Erschwerend kommt hinzu, dass sie nicht wissen, wo sich der Drache aufhält. Der wird sich wohl kaum neben einem Weg niedergelassen haben, oder? Also werden deine Reiter herumsuchen müssen oder sogar noch weiter reiten müssen in eine andere Richtung.

Mindestens eine Woche werden sie also unterwegs sein, wenn alles glatt läuft und der Drache nicht zwischenzeitlich weiterfliegt. »Realistisch« wären aber meiner Meinung nach eher zwei bis drei Wochen, denn wenn deine Reiter durch einen Wald reiten oder durch Gebirge, ist nicht viel mit »Augen offen halten«. Sie müssen irgendwelche Leute fragen, ob sie einen Drachen gesichtet hätten.

Hier noch ein interessanter Artikel über die Reisegeschwindigkeit von Zugvögeln.

Hoffe, meine Überlegungen helfen dir ein bisschen weiter.

LG und viel Erfolg
Libelle
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon SmilingSeth » 28.06.2015, 03:22

Libelle hat geschrieben:das kommt ganz darauf an, wie groß dein Drache ist und wie er gebaut ist. Hinzu kommt, dass es sich um ein Fabelwesen handelt. Man kann aber von Folgendem ausgehen: Ein fetter Drache mit Stummelflügeln ist wohl langsamer als ein aerodynamischer. Und der Wind spielt auch eine Rolle. Der ist nicht in jeder Flughöhe grundsätzlich gleich.
Naja. Naja.
Ein aerodynamischer Drache ist glaube ich schon ein fetter Fehler an sich und ein Gedanke der zwar schön klingt, aber so falsch ist, wie ein magersüchtiges schlankes Model.
Es ist zwar immer der erste Gedanke, nur wenn man darüber nachdenkt, kommt die Frage, wie kann ein Drache, der über 5 Tonnen wiegt und gerade mal 2 Flügel hat, innerhalb von Sekunden in die Luft entsteigen und Fliegen, als wäre er ein Vogel.
http://io9.com/the-largest-dinosaur-cap ... 1605853474
Libelle hat geschrieben:Ich persönlich würde dir raten, die Zeit mit Rücksicht auf deine Geschichte festzulegen. Was ist das Ziel? Wie lange soll der Drache an der Stelle verharren?
Ist der Drache intelligent?

nd darauf anschließend, hat der Drache ein Territorium in dem er heimisch ist und in dem er sein Nest hat?
SmilingSeth
Inaktiv
 
Beiträge: 588
Registriert: 23.03.2015, 02:05

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon DraconRa » 28.06.2015, 03:35

SmilingSeth hat geschrieben:
Libelle hat geschrieben:das kommt ganz darauf an, wie groß dein Drache ist und wie er gebaut ist. Hinzu kommt, dass es sich um ein Fabelwesen handelt. Man kann aber von Folgendem ausgehen: Ein fetter Drache mit Stummelflügeln ist wohl langsamer als ein aerodynamischer. Und der Wind spielt auch eine Rolle. Der ist nicht in jeder Flughöhe grundsätzlich gleich.
Naja. Naja.
Ein aerodynamischer Drache ist glaube ich schon ein fetter Fehler an sich und ein Gedanke der zwar schön klingt, aber so falsch ist, wie ein magersüchtiges schlankes Model.
Es ist zwar immer der erste Gedanke, nur wenn man darüber nachdenkt, kommt die Frage, wie kann ein Drache, der über 5 Tonnen wiegt und gerade mal 2 Flügel hat, innerhalb von Sekunden in die Luft entsteigen und Fliegen, als wäre er ein Vogel.
http://io9.com/the-largest-dinosaur-cap ... 1605853474
Libelle hat geschrieben:Ich persönlich würde dir raten, die Zeit mit Rücksicht auf deine Geschichte festzulegen. Was ist das Ziel? Wie lange soll der Drache an der Stelle verharren?
Ist der Drache intelligent?

nd darauf anschließend, hat der Drache ein Territorium in dem er heimisch ist und in dem er sein Nest hat?


Laut Mythologie fliegen Drachen, dahinter bleibt jegliche Logik zurück.

Wenn man das ganze mit Aerodynamik erklärt, sind die Flügel der meisten Drachen zu klein, Herrschaft des Feuers ging da in die Richtige Richtung. Und sie müssten wohl hohle Knochen haben, wie Vögel.
Nächstes Problem, es gibt Vermutungen, das Flugsaurier heutzutage gar nicht mehr fliegen könnten, damals war die Zusammensetzung der Luft anders, sie war 'schwerer' und gab mehr Auftrieb, Laienhaft ausgedrückt.
Also, könnte ein 5 Tonnen Drachen heutzutage fliegen? Vermutlich nicht. Aber, es sind Fabelwesen, also was solls.

@ Sanjar, ich würde das Problem anders angehen, sollen sie den Drachen einholen? Wenn ja, wie viel Zeit möchtest Du dafür einplanen?
Passe die Gegebenheiten an Deine Geschichte an.
Ich würde mal sagen, schneller als ein Pferd und im Gleitflug, deutlich ausdauernder. Flugsaurier haben Ozeane überquert, da wird ein Drache auch einen Tag durch fliegen können.
Benutzeravatar
DraconRa
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.03.2014, 01:08

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Hark » 28.06.2015, 10:55

@Sanjar:

Es ist Fantasy! Dein Drache fliegt genau so schnell oder langsam wie es Deine Geschichte braucht.

SmilingSeth hat geschrieben:Und bei einem Gewicht von etwa 7 Tonnen, wird er auch öfters Pausen einlegen.


7 Tonnen? Nach meiner Einschätzung fliegt dieser Mops keinen Zentimeter weit. Jedenfalls lässt es sich nicht plausibel physikalisch beschreiben.

Etwas anderes wäre es, wenn man annimmt, dass der Drache als magisches Wesen sich mittels Magie fortbewegt. Dann ist das Gewicht egal, vielleicht ist es gar kein festmaterielles Wesen?
Benutzeravatar
Hark
 
Beiträge: 136
Registriert: 09.12.2014, 19:19

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Sanjar » 28.06.2015, 11:47

Danke für eure Antworten!

Libelle hat geschrieben:Dann kommen die Reiter. Was sind das für Pferde? Wie schnell und wie ausdauernd sind die? Wie ist das Terrain? Kann man überhaupt gerade aus reiten oder reitet man um Kurven? Wie ist die Steigung? Wie ist der Untergrund? Das alles spielt mit rein.


Gut, dass man diese Punkte bedenken musst, ist klar. Ich wollte nur einen ganz hypothetischen Fall aufmachen, bei dem man einfach eine gewisse Strecke in einer gewissen Zeit hat. Von dem könnte ich dann alle Verzögerungen usw. ableiten. Ich hatte keinen Anhaltspunkt wie schnell so ein Drache überhaupt fliegen könnte, was Zahlen und Zeiträume anbelangt bin ich sehr unbegabt.

Libelle hat geschrieben:Du könntest z.B. sagen: Der Drache fliegt zwei Stunden geradeaus und ist so weit entfernt, dass deine Reiter zwei Tage benötigen.

Oder du sagst: Mein Drache ist etwa so schnell wie ein Kleinflugzeug, legt also pro Stunde etwa 200km zurück. Nach zwei Stunden ist er also ca. 400km entfernt. Oder 300km, was dir beliebt.

Sagen wir, deine Reiter sind mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 6km/h unerwegs und reiten 10h. Das sind also 60km, die sie an einem Tag schaffen, was laut dieser Seite im Mittelalter für Pferderitte (ohne Wechsel) üblich war.

Würden sie immer schön geradeaus reiten ohne Hindernisse, brauchen sie für 300km fünf Tage. Reiten sie Umwege, wird die Strecke länger und sie brauchen entsprechend länger. Erschwerend kommt hinzu, dass sie nicht wissen, wo sich der Drache aufhält. Der wird sich wohl kaum neben einem Weg niedergelassen haben, oder? Also werden deine Reiter herumsuchen müssen oder sogar noch weiter reiten müssen in eine andere Richtung.

Mindestens eine Woche werden sie also unterwegs sein, wenn alles glatt läuft und der Drache nicht zwischenzeitlich weiterfliegt. »Realistisch« wären aber meiner Meinung nach eher zwei bis drei Wochen, denn wenn deine Reiter durch einen Wald reiten oder durch Gebirge, ist nicht viel mit »Augen offen halten«. Sie müssen irgendwelche Leute fragen, ob sie einen Drachen gesichtet hätten.

Hier noch ein interessanter Artikel über die Reisegeschwindigkeit von Zugvögeln.

Hoffe, meine Überlegungen helfen dir ein bisschen weiter.

LG und viel Erfolg
Libelle


Danke, das sind schon mal Zahlen und Fakten, an denen ich mich orientieren kann. Sowas habe ich gesucht!

SmilingSeth hat geschrieben:Ist der Drache intelligent?

nd darauf anschließend, hat der Drache ein Territorium in dem er heimisch ist und in dem er sein Nest hat?


Dazu: Ja, der Drache ist intelligent. In meiner Geschichte war der Drache lange ein Gefangener, jetzt ist er ausgebrochen und fliegt in das Territorium zurück, in dem er in früheren Zeiten gelebt hat.

DraconRa hat geschrieben:@ Sanjar, ich würde das Problem anders angehen, sollen sie den Drachen einholen? Wenn ja, wie viel Zeit möchtest Du dafür einplanen?
Passe die Gegebenheiten an Deine Geschichte an.
Ich würde mal sagen, schneller als ein Pferd und im Gleitflug, deutlich ausdauernder. Flugsaurier haben Ozeane überquert, da wird ein Drache auch einen Tag durch fliegen können.


Dann werde ich mir wohl überlegen, was ein passender Zeitraum meiner Geschichte wäre. Auch, wenn es natürlich Fantasy ist und auch, wenn Drachen eigentlich nicht fliegen könnten, möchte ich an gewissen Punkten trotzdem realistische Werte mit einbringen. Ich mag Fantasybücher nicht in denen alles plötzlich mit Magie gelöst wird oder "wo das eben so ist". Deshalb habe ich nach Zahlen gesucht, wie schnell ein Drache fliegen könnte und wie lange eine Reise dauern würde, um ihn einzuholen.
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon anby77 » 28.06.2015, 13:21

Also mir scheinen 200 Kilometer in der Stunde als Reisegeschwindigkeit übertrieben. Für kurze Zeit bzw. im Sturzflug vielleicht, aber nicht um große Distanzen zu überwinden. Wenn der Drache eine sichere - außerhalb der Reichweite der Schusswaffen seiner Verfolger liegende - Reiseflughöhe erreicht hat, kann er in einen langsameren aber dafür sehr viel weniger kräftezehrenden Gleitflugzyklus übergehen und wird so sein Heimatrevier unterm Strich wahrscheinlich schneller erreichen als wenn er bis an den Herzkasper ranfliegt und dann erst mal Rasten muss, um wieder zu Atem zu kommen und zu fressen.
Dazu kommt, dass ein Drache, der lange gefangen war, wohl nicht in Topform ist. Er ist dürfte lange überhaupt nicht zum Fliegen gekommen sein, so dass die daran beteiligten Muskel zumindest teilweise atrophiert sein dürften, was schnelles Fliegen für ihn sehr anstrengend machen dürfte. Auch der Kreislauf könnte mit plötzlich verlangten Spitzenleistungen überfordert sein. Erhöhtes Tempo wird er daher keine zwei Stunden durchhalten. Dass er überhaupt zwei Stunden in der Luft bleiben kann, kann ich mir unter den Umständen nur vorstellen, wenn passiv gleitet und geschickt Thermik ausnutzt (was übrigens im Normalfall Abweichungen von der geraden Linie erzwingt). Aber diese Art zu fliegen passt nur bedingt zu den Märchengestalten, die ich mir unter Drachen vorstelle.
Ich fände es glaubhafter, wenn der Drache anfangs nur zu kurzen "Hopsern" in der Lage wäre und mehr Zeit damit verbringt wieder zu Atem zu kommen zwischendurch etwas zu fressen und zu Fuß zu flüchten als damit, tatsächlich zu fliegen. Das heißt ja nicht, dass er keine Chance hat, zu entkommen. Wenn er von seinem Gefängnis weg fliegt, fünf Minuten in der Luft bleibt, dabei fünf Kilometer zurück legt (das hieße, er fliegt mit 60 km/h), hat er einen Vorsprung, denn die Reiter auch erst mal überwinden müssen, und wenn das Gelände ihm Futter, Versteckmöglichkeiten oder sichere Rückzugsmöglichkeiten bietet, kann er Kräfte für den nächsten Flug sammeln. Und wenn er die Chance hat, den von einer erhöhten Position - z.B. einem Felsvorsprung - aus zu beginnen, ist auch der Start viel weniger anstrengend, so dass er bei der zweiten Etappe länger durchhalten und weiter kommen kann.
Je größer der Dachschaden, desto schöner der Ausblick zum Himmel.
(Karlheinz Deschner)
anby77
 
Beiträge: 4293
Registriert: 19.12.2007, 19:55
Wohnort: Das schöne Badnerland

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Saftkeks » 28.06.2015, 13:50

Unabhängig davon, dass es sich, wie schon ganz richtig gesagt wurde, um Fantasy handelt, würde ich mich, glaube ich, bei der Geschwindigkeit an großen Zugvögeln oder Raubvögeln orientieren - einfach, um realistisch zu bleiben, was den Schub, der mit Flügeln erzeugbar ist, angeht. Solange dein Drache nicht unheimlich viele Bohnen gefressen hat, ist der Schub nicht mit dem eines Düsentriebwerks vergleichbar, und ich nehme auch mal an, dass er keinen Propeller an der Nase hat.
Störche schaffen z.B. zwischen 100 und 150 km am Tag, was, wenn man seine Pferde gewaltig vorwärts treibt, etwa deren Reisegeschwindigkeit entspricht (die Diskrepanz zwischen Luftlinie und terrestrischem Reiseweg nicht einbegriffen).
Ein Kondor, der größte Vogel unserer Zeit, kann bis zu 7000 Meter hoch fliegen und eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h erreichen (wobei ich annehme, dass das im Sturzflug ist, da ist die Quelle leider nicht so genau).
Vielleicht hilft dir diese Idee auch ein bisschen weiter - evtl. musst du da auch nochmal selber zu googeln. Die horizontale Maximalgeschwindigkeit anzugeben ist eben unüblich, da Vögel ihre volle Geschwindigkeit im Sturzflug entfalten.
Benutzeravatar
Saftkeks
 
Beiträge: 188
Registriert: 08.05.2014, 14:25
Wohnort: 38***

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Maal » 28.06.2015, 14:50

Allgemein kann man grob die Flügelspannweite als Maß nehmen. Je länger die Flügelspannweite, desto weniger Energie wird für den Flug verbraucht. Je kürzer die Spannweite desto mehr Energie muss in die Flug gesteckt werden, aber desto schneller kann das Flugzeug (Drache fliegen). Da dein Drache vermutlich so fett ist... das er eigentlich überhaupt nicht fliegen könnte (du könntest auch bei Bedarf ein wenig mit der Dichte der Luft auf deiner Welt rumspielen ... wenn du es realistisch machen möchtest), würde ich ihm schon recht große Flügel geben, was zur Folge hätte das er ziemlich langsam fliegt. Ein Storch und Albatross sollten ihm also davonfliegen können... so 30 Km/h würde ich als Ansatz nehmen...^^
Überzeugend ist ein starkes Wort, denn überzeugend ist man nicht sofort.
Benutzeravatar
Maal
 
Beiträge: 1133
Registriert: 19.12.2008, 15:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Sanjar » 28.06.2015, 16:04

anby77 hat geschrieben:Also mir scheinen 200 Kilometer in der Stunde als Reisegeschwindigkeit übertrieben. Für kurze Zeit bzw. im Sturzflug vielleicht, aber nicht um große Distanzen zu überwinden. Wenn der Drache eine sichere - außerhalb der Reichweite der Schusswaffen seiner Verfolger liegende - Reiseflughöhe erreicht hat, kann er in einen langsameren aber dafür sehr viel weniger kräftezehrenden Gleitflugzyklus übergehen und wird so sein Heimatrevier unterm Strich wahrscheinlich schneller erreichen als wenn er bis an den Herzkasper ranfliegt und dann erst mal Rasten muss, um wieder zu Atem zu kommen und zu fressen.

Da stimme ich zu.

anby77 hat geschrieben:Dazu kommt, dass ein Drache, der lange gefangen war, wohl nicht in Topform ist. Er ist dürfte lange überhaupt nicht zum Fliegen gekommen sein, so dass die daran beteiligten Muskel zumindest teilweise atrophiert sein dürften, was schnelles Fliegen für ihn sehr anstrengend machen dürfte. Auch der Kreislauf könnte mit plötzlich verlangten Spitzenleistungen überfordert sein. Erhöhtes Tempo wird er daher keine zwei Stunden durchhalten. Dass er überhaupt zwei Stunden in der Luft bleiben kann, kann ich mir unter den Umständen nur vorstellen, wenn passiv gleitet und geschickt Thermik ausnutzt (was übrigens im Normalfall Abweichungen von der geraden Linie erzwingt). Aber diese Art zu fliegen passt nur bedingt zu den Märchengestalten, die ich mir unter Drachen vorstelle.
Ich fände es glaubhafter, wenn der Drache anfangs nur zu kurzen "Hopsern" in der Lage wäre und mehr Zeit damit verbringt wieder zu Atem zu kommen zwischendurch etwas zu fressen und zu Fuß zu flüchten als damit, tatsächlich zu fliegen. Das heißt ja nicht, dass er keine Chance hat, zu entkommen. Wenn er von seinem Gefängnis weg fliegt, fünf Minuten in der Luft bleibt, dabei fünf Kilometer zurück legt (das hieße, er fliegt mit 60 km/h), hat er einen Vorsprung, denn die Reiter auch erst mal überwinden müssen, und wenn das Gelände ihm Futter, Versteckmöglichkeiten oder sichere Rückzugsmöglichkeiten bietet, kann er Kräfte für den nächsten Flug sammeln. Und wenn er die Chance hat, den von einer erhöhten Position - z.B. einem Felsvorsprung - aus zu beginnen, ist auch der Start viel weniger anstrengend, so dass er bei der zweiten Etappe länger durchhalten und weiter kommen kann.

Der Drache hatte in seinem "Gefängnis" tatsächlich die Möglichkeit zu fliegen. Seine Flugmuskeln sollten also weitgehend ausgebildet sein, dass das Fliegen an sich kein Problem für ihn darstellt. Natürlich wird er schneller außer Atem sein als ein Drache in freier Wildbahn, aber Fliegen kann er schon.

@Saftkeks und @Maal:
Danke, das sind nochmal gute Informationen. Komplett realistisch muss es nicht sein, aber dass ein Drache mit hyperschallgeschwindigkeit davonsaust fände ich dann doch etwas weit hergeholt. Ich werde wahrscheinlich wirklich eine relativ niedrige Reisegeschwindigkeit nehmen, danke euch. Ich lass mir das Ganze nochmal gut durch den Kopf gehen.
Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann.
- Mark Twain
Sanjar
 
Beiträge: 432
Registriert: 11.12.2010, 22:16
Wohnort: Ruhrpott

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Libelle » 28.06.2015, 17:01

@DraconRa

Ich wollte auf etwas anderes hinaus: Unsere Autos fahren alle, aber nicht alle haben die optimale Form. Ein Drache muss nicht platt wie eine Flunder sein, um als aerodynamisch zu gelten. Schau dir mal dieses klobige Konzeptauto an. Das Aussehen hat nicht nur was mit Ästhetikempfinden zu tun.

Bei Herrschaft des Feuers werden sich die Leute wohl auch Gedanken gemacht haben. Sich einfach nur auf die Fantasie zu berufen, kann man machen – man kann aber auch über Alternativen nachdenken. Ob das Vieh dann wirklich fliegen könnte, steht auf einem anderen Blatt.
Aber ich bezweifle, dass ein Leser, der über einen fetten Drachen liest, es einem abkauft, wenn der Drache mit 500km/h durch die Lüfte gleitet. Bei einem langen, schlanken Drachen (wie einem asiatischen) glaubt er es vielleicht, weil er an einen Pfeil denkt. Es geht ja nicht darum, ob es in echt funktioniert, sondern ob es glaubwürdig klingt innerhalb des Fantasykontexts.

Oder hast du schonmal von einer fetten Fee gelesen, die mit ihren zarten Fliegenflügeln leichtfüßig von Ast zu Ast hüpft? Das kann man sich als Leser nicht vorstellen, auch wenn die fette Fee vielleicht in Wahrheit prall mit Helium gefüllt ist. Das Bild entspricht einfach nicht unserer Erfahrungswelt und unseren Erwartungen.

Selbiges gilt für Drachen.
»Wo die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.«
Karl Kraus (1874 – 1936)
Benutzeravatar
Libelle
 
Beiträge: 534
Registriert: 17.11.2014, 14:25

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Maal » 28.06.2015, 17:13

Ich wollte auf etwas anderes hinaus: Unsere Autos fahren alle, aber nicht alle haben die optimale Form. Ein Drache muss nicht platt wie eine Flunder sein, um als aerodynamisch zu gelten. Schau dir mal dieses klobige Konzeptauto an. Das Aussehen hat nicht nur was mit Ästhetikempfinden zu tun.

Mir gefällt die Vorstellung eines Drachen der platt wie eine Flunder ist viel zu gut, als das einfach unkomentiert stehen zu lassen. Eine Drachflunder die schnell rennt und dann in die Lüfte schießt. Allerdings stimmt hier das Gefühl ein Drache der platt ist wie eine Flunder ist aerodynamischer als ein langer Drache und dieser wiederum ist aerodynamischer als ein klobiger Drache - aus dem einfachen Grund, dass die Frontalfläche (Fläche die man sieht, wenn man von vorne draufblickt) für einen guten Teil des Luftwiderstandes verantwortlich ist. Bei einem Auto kommt man um diese Last nicht herum... denn irgendwer muss ja noch in dem Wagen sitzen.
Überzeugend ist ein starkes Wort, denn überzeugend ist man nicht sofort.
Benutzeravatar
Maal
 
Beiträge: 1133
Registriert: 19.12.2008, 15:41
Wohnort: Darmstadt

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon DraconRa » 28.06.2015, 17:32

Libelle hat geschrieben:@DraconRa

Ich wollte auf etwas anderes hinaus: Unsere Autos fahren alle, aber nicht alle haben die optimale Form. Ein Drache muss nicht platt wie eine Flunder sein, um als aerodynamisch zu gelten. Schau dir mal dieses klobige Konzeptauto an. Das Aussehen hat nicht nur was mit Ästhetikempfinden zu tun.

Bei Herrschaft des Feuers werden sich die Leute wohl auch Gedanken gemacht haben. Sich einfach nur auf die Fantasie zu berufen, kann man machen – man kann aber auch über Alternativen nachdenken. Ob das Vieh dann wirklich fliegen könnte, steht auf einem anderen Blatt.
Aber ich bezweifle, dass ein Leser, der über einen fetten Drachen liest, es einem abkauft, wenn der Drache mit 500km/h durch die Lüfte gleitet. Bei einem langen, schlanken Drachen (wie einem asiatischen) glaubt er es vielleicht, weil er an einen Pfeil denkt. Es geht ja nicht darum, ob es in echt funktioniert, sondern ob es glaubwürdig klingt innerhalb des Fantasykontexts.

Oder hast du schonmal von einer fetten Fee gelesen, die mit ihren zarten Fliegenflügeln leichtfüßig von Ast zu Ast hüpft? Das kann man sich als Leser nicht vorstellen, auch wenn die fette Fee vielleicht in Wahrheit prall mit Helium gefüllt ist. Das Bild entspricht einfach nicht unserer Erfahrungswelt und unseren Erwartungen.

Selbiges gilt für Drachen.


Ich hatte mehr Seth gemeint, als Dich.
Habe ja selber fliegende Drachen und über Aerodynamik mache ich mir da weniger Gedanken. Wir wachsen alle mit Geschichten über fliegende Drachen auf und akzeptieren fliegende dicke Drachen mit Stummelflügeln und chinesische Drachen ohne Flügel.

Bei meinen Drachen versuche ich, auf ausreichend Flügelspannweite zu achten. Alles andere, ich habe darüber nachgedacht, aber wenn man ein Fabelwesen zu wissenschaftlich angeht, entzaubert man es ;-)
Ich erwarte von meinen Lesern, das sie glauben, das ein Drache menschliche Gestalt annehmen kann, da ist fliegen das kleinere Problem.
Und sogar meine Fantasy nicht bewanderten, sehr wissenschaftlich orientierten Probeleser haben die Tatsache, das sie fliegen nicht bemängelt ;-)

Zum Thema, Ich halte den Tipp, sich an Vögeln zu orientieren, für den pragmatischsten.
Benutzeravatar
DraconRa
 
Beiträge: 279
Registriert: 19.03.2014, 01:08

Re: Wie schnell fliegt ein Drache?

Beitragvon Malemmy » 28.06.2015, 17:43

Die Frage finde ich supersüß. :D

Ich würde mich zu der Seite stellen die keine Philosophie daraus machen, den Drachen so schnell fliegen lassen, wie es für die Geschichte notwendig ist.
Gibt es in Fantasy nicht auch eine Art Hyperantrieb, ZauberstabglitzerPower oder ähnliche zeitüberbrückende Gesten wie "Augen zu", und "ich wünsche mir am anderen Ende der Feuerscheiben zu sein"? :P

Lieben Gruß
Lemmy
Schreiben, gleicht freihändig Fahrrad fahren: drauf setzen, treten, loslassen.
Das Leben ist natürlich grün; ich passe auf den Rasen auf. (Malemmy)


Monatliche Word-Wars für deine Schreibmotivation - hier
Benutzeravatar
Malemmy
 
Beiträge: 9903
Registriert: 21.04.2009, 02:21
Wohnort: Aus der gude Pfalz, Gott erhalts

Nächste

Zurück zu Weltenbau-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste