Wie schreibe ich die Pausen?

In diesem Unterforum findest du Hilfe bei jeglicher Art von Plot-Problemen.

Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon lyricia » 20.10.2015, 11:21

Hi,

Also ich habe da meinen Hauptplot mit zwei Protagonisten(es ist ein Jugend Liebesroman), die sich erst noch kennenlernen müssen. Und in diesem Plot gibt es zwangsläufig Stellen, wo die beiden nicht im Dialog zueinander stehen, wie z.B.: das Wochenende, weil sie noch zur Schule gehen und mit der Familie leben, oder der Klatsch mit der besten Freundin, eben solche Pausen, wo die beiden nicht zusammen sind.
Mein Problem ist es solche Momente, die man auch einfach überblättern könnte, bis zu dem Zeitpunkt wo sich die Protagonisten wieder treffen, spannend/informativ/eben nicht langweilig zu gestallten.

P.S.: ich möchte die Geschichte nicht mit Nebenplots überladen. Die Beziehung der beiden sollte im Mittelpunkt stehen.
"Der Mensch wird immer versuchen Perfektion anzustreben, weil es das Einzige ist, das er nicht erreichen kann."
lyricia
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.09.2015, 21:51

Re: Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon Ankh » 20.10.2015, 12:59

Du beendest eine Szene, in der etwas wichtiges passiert, ganz normal.

Die nächste Szene beginnst du dann einfach mit "Am nächsten Morgen"/Am Donnerstag"/ "Als sie sich nach der Schule wiedertrafen" undsoweiter, wann immer es halt weitergeht.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon Deirdre » 20.10.2015, 13:55

Hallo Lyricia,
Wenn in diesen Pausen echt überhaupt nichts plotrelevantes passiert, würde ich es genau so machen wie von Ankh vorgeschlagen. Du kannst allerdings auch die Pause kurz zusammenfassen, z.B.
"Das Wochenende verging für Tina wie im Flug, da sie sich voll und ganz auf ihr Handball-Turnier konzentrieren musste. Als sie am Montagmorgen müde aber voller Siegesglück in den Schulbus stieg, sah sie als erstes Jakobs lachendes Gesicht."

Oder:
"Die Zeit zwischen Freitag Nachmittag und Montag Morgen schien sich endlos in die Länge zu ziehen. Das schlimmste war, dass Tina nicht einmal telefonisch erreichbar war. Der Einzige Lichtblick war eine kurze SMS am Samstag Abend. Wie froh war Jakob, als er sie am Montag im Schulbus wieder sah."

Aber natürlich nicht beide Zusammenfassungen aus beiden Perspektiven untereinander schreiben. Das ist langweilig für den Leser.
Für alle, die einen Hafen suchen, wenn die Werkstatt schließt: http://die-schreibstube.phpbb8.de/forum
Benutzeravatar
Deirdre
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 113
Registriert: 30.08.2015, 17:16
Wohnort: Leiden, NL

Re: Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon paratoxic » 20.10.2015, 13:58

Solche Pausen muss man gar nicht schreiben oder füllen. Wenn nichts passiert, was die Haupt- oder Nebenhandlung vorantreibt, dann musst du das nicht alles aufschreiben. Der Leser will ja wissen, wie es mit dem Hauptplot weitergeht, da würde die Beschreibung eines Wochenendes, das damit rein gar nichts zu tun hat, den Leser vermutlich gar nicht interessieren.
In einem Film wird ja auch nicht alles erzählt (wer will schon wissen, wie sich der Geheimagent auf einem 12-Stunden-Flug die Zeit vertreibt?), da werden auch Schnitte gesetzt, um Leerlauf zu vermeiden.

Von daher würde ich dir raten, Szenen, die du schon als "Pausen" deklarierst und die im Endeffekt nur Lückenfüller wären, radikal wegzulassen. Wenn nichts von Interesse passiert, dann nimmt das der Geschichte nur unnötig das Tempo und bläht die Story auf.
paratoxic
 
Beiträge: 67
Registriert: 03.02.2015, 19:31

Re: Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon lyricia » 20.10.2015, 14:01

Danke ^^, hat mir weitergeholfen!
"Der Mensch wird immer versuchen Perfektion anzustreben, weil es das Einzige ist, das er nicht erreichen kann."
lyricia
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.09.2015, 21:51

Re: Wie schreibe ich die Pausen?

Beitragvon Ankh » 20.10.2015, 15:04

Man kann die vergangene Zeit übrigens auch subtiler andeuten. Wenn die letzte Szene darin besteht, dass die beiden sich morgens vor der Schule sehen, dann beschreibst du vielleicht in der nächsten Szene, wie die Protagonistin an den Hausaufgaben sitzt und dabei an ihren Freund denkt. Der Leser wird dann schon kapieren "aha, jetzt ist Nachmittag, in der Schule ist wohl nix spannendes passiert". Du musst nur einfach Hinweise geben, an welchem Ort und zu welcher Zeit die Szene spielt, dann ist dem leser schon klar, dass seit der letzten Szene Zeit vergangen ist.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27


Zurück zu Plot-Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast