Wie viel Zeit pro Charakter

In diesem Unterforum findest du Hilfe bei jeglicher Art von Plot-Problemen.

Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Angaram » 21.10.2015, 18:13

Hallo,

Momentan dreht sich alles um zwei der fünf Hauptcharaktere, wie viel Zeilen sollten maximal vergehen, das der Leser sie nicht umbedingt vergisst. Vorallem da es gerade der Anfang ist, und sie eigentlich erst im 2 Akt wichtig sind. Aber sie existieren natürlich schon und sie sollen nicht in vergessenheit geraten.
Passt es wenn Ich kurz zu ihnen rüberblende, oder würde das eher doof kommen?
Angaram
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.10.2015, 19:15
Wohnort: Dithmarschen

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Tsaphyre » 21.10.2015, 18:32

Hallo Angaram,

ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Frage richtig verstanden habe. Meinst Du, dass im 1. Akt nur 3 der Charaktere wichtig sind und die anderen 2 dann erst im 2. Akt auftauchen? Du könntest natürlich die beiden Charaktere tatsächlich erst im 2. Akt auftauchen lassen, dann müsste sich der Leser niemanden merken. Allerdings verstehe ich, dass Du sie gerne schon am Anfang erwähnen möchtest. Irgendwie ist es ja auch doof, wenn man schon eine Weile gelesen hat und dann tauchen plötzlich nochmal neue wichtige Charaktere auf.

Ich würde die beiden immer wieder erwähnen, kurz einblenden, was sie denken und fühlen, wo sie gerade sind. Wenn ihr Handlungsstrang mit dem des 1. Aktes noch nichts zu tun hat, würde ich das Ganze in Andeutungen gestalten, die neugierig darauf machen, wer die denn nun sind und was sie mit den anderen zu tun haben. Wenn Du immer wieder einmal ein Häppchen von ihnen zeigst, steigt die Neugierde. Ich würde versuchen, das inhaltlich in die Handlung des 1. Aktes einzufügen, so dass man hier schon das Gefühl bekommt, die haben später etwas damit zu tun. Der Zusammenhang kann dabei sehr locker sein, vielleicht nur durch Assoziationen begründet.

Ich denke, man kann da schon ruhig bis zu 3 Kapitel jeweils vergehen lassen, bis man sie wieder erwähnt. Zu häufig macht ja auch keinen Sinn, solange sie noch nicht aktiv mitwirken. Ansonsten könnte der Leser leicht genervt sein, weil seine Neugierde geschürt, aber nicht befriedigt wird.

Tsaphyre
Mein Blog: Musenselig Sirenenberauscht - Verborgene Gärten der Sehnenden Lust

Das kreative Chaos ist ein Trancezustand angenehmster innerer Verwirrung und seltsam zusammenhangloser Verwunderung. (Tsaphyre Ziegenfuß)
Benutzeravatar
Tsaphyre
NaNoWriMo 2015
NaNoWriMo 2015
 
Beiträge: 490
Registriert: 27.08.2014, 17:40

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Milch » 21.10.2015, 20:10

Das hängt auch davon ab, wie erinnerungswürdig die Szenen. Je ungewöhnlicher, umso prägnanter.
Milch
 
Beiträge: 716
Registriert: 29.03.2014, 18:25

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Angaram » 21.10.2015, 20:31

Da es Fantasy ist, und die Gruppe gleichzeitig in die Welt geworfen wird, sind nunmal alle da.
Aber der Rest hat gerade nicht wirklich etwas zutun. Ich glaube da muss Ich zwischendurch mal was einwerfen.
Angaram
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.10.2015, 19:15
Wohnort: Dithmarschen

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Ankh » 21.10.2015, 20:56

Naja, die stehen dann ja nicht wochenlang an der Absturzstelle und gucken in die Luft, oder? Wenn sie eine andere Richtung einschlagen als die anderen drei, dann könnten sie entweder auf ihrem Weg etwas kleines erleben, was es rechtfertigt, dass du mal kurz zu ihnen rüberschaltest (vielleicht können sie dabei schon etwas erfahren,w as später Plotrelevant ist, damit rechtfertigst du dann den euen Strang), oder du gibst ganz klar die Richtung an: "also tschüss, während ihr XY erledigt gehen wir schonmal in die Stadt und schauen uns nach einer Unterkunft um, wir treffen uns dann dort " (oder sowas in der Art) - dann weiß der Leser, was die beiden im Off treiben, und du kannst dich ganz entspannt den anderen widmen.
Benutzeravatar
Ankh
 
Beiträge: 461
Registriert: 05.07.2015, 12:27

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Arynah » 21.10.2015, 21:01

Ich denke, es ist viel wichtiger, dass man das Leseverhalten in diesem Moment betrachtet. Ich kann mich da selbst als Beispiel nehmen:
Es gab Zeiten, da habe ich für ein Buch ein paar Wochen gebraucht. Da war es egal, wie viele Kapitel vergingen, denn Figuren wurden auf jeden Fall vergessen. Heute lese ich 2 Bücher die Woche, dementsprechend ist es auch wieder egal, denn im Gedächtnis sollte sie geblieben sein.

Deshalb sollte man sich darauf konzentrieren: Was bleibt bei einem Leser hängen, der eben mehr als eine oder zwei Wochen für ein Buch braucht?

Man muss in dem Fall die Figuren gut einführen. Mit Merkmalen, aber auch Fragen, die den Leser dazu bringen, sich weiter mit der Figur beschäftigen zu wollen. Wenn der Leser im Grunde dazu gebracht wird, sich Gedanken zu machen, hat man es schon geschafft, dass die Figur nicht vergessen wird - solange nicht zu lange Lesepausen eingelegt werden.

Man kann die Figuren dann immer wieder erwähnen, sollte es damit aber nicht übertreiben. Für einen schnellen Leser kann das rasch nervig werden. Man braucht einen guten Mittelweg. Ob man das über Szenen macht oder anders, ist dann im Grunde egal. Es ist nur wichtig, dass es relevant ist und nicht "überflüssig" erscheint. Achte einfach darauf, dass solche Szenen mindestens zwei der folgenden Punkte erfüllen: Plot, Charakterentwicklung, Spannungsabbau oder -aufbau oder Atmosphäre und Präsmisse. Der Leser wird es dir danken, wenn du nicht einfach so rüberschaltest, sondern es auch sinnvoll erscheint. Egal wie lange die Lesepausen sind.
Neuer Blogartikel: [Wie schreibe ich mehr?]
Benutzeravatar
Arynah
 
Beiträge: 241
Registriert: 24.03.2015, 16:25

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Blackspot » 22.10.2015, 11:22

Vielleicht wäre es auch eine Variante, die "Unwichtigen" Charaktere erst dann wirklich dem Leser vorzustellen, wenn sie für die Handlung relevant werden, besonders wenn es für den Leser am Anfang noch nicht soo wichtig ist, sie zu kennen. Das Aufeinandertreffen könnte dann so nach dem Prinzip Ach ja, das waren doch die 3, die zusammen mit uns durch das Portal gereist sind gestaltet werden.
ALLES kann vorausgesetzt werden, ALLES ist annehmbar
Benutzeravatar
Blackspot
 
Beiträge: 117
Registriert: 30.09.2015, 15:15
Wohnort: Was tust du, wenn du ihn weißt?

Re: Wie viel Zeit pro Charakter

Beitragvon Angaram » 22.10.2015, 12:34

Danke für die Antworten bis jetzt.
Arynah hat es genau auf den Punkt gebracht, ich bin auch ein sehr schneller Leser, aber es gibt natürlich auch Leute die nicht soviel Zeit haben, oder einfach nicht schnell lesen. Da wäre son Mittelding nicht schlecht.
Ich glaube ich wechsel in der Nacht, wenn die eine Gruppe schläft, kann ja etwas passieren.
Mir ist gerade ne Idee gekommen, ich habe schon angedeutet das Nächte ausserhalb der Stadtmauern nicht das schönste sind. Da könnte ich ja noch weiter hinbauen. Dann hätte die zweite Gruppe Lesezeit, und es passt zum Plot.
Angaram
 
Beiträge: 27
Registriert: 17.10.2015, 19:15
Wohnort: Dithmarschen


Zurück zu Plot-Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste