Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Diskussion zum Schriftsteller-werden.de Blog

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Shinobiii » 15.02.2010, 18:12

Jacky hat geschrieben:Hast du mehr als eine Superidee?
Wie gehst du damit um?
Hast du mehr als ein aktives Projekt?
Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?
Machst du Notizen? In welcher Form?
Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?
Was ist dabei herausgekommen?


Hast du mehr als eine Superidee?
Ja, manchmal spuken mir immer mehrere Ideen im Kopf herum, dann kann ich nicht anders und muss mir Stichworte zu den anderen Ideen machen. Ich fange aber NICHT an, die Geschichte zu schreiben und dann mein Hauptprojekt fallen zu lassen
(muss ja auch irgendwann mal für mich eine gute Idee gewesen sein)

Wie gehst du damit um?
Ich notiere mir die wichtigsten Punkte meiner Idee und wenn ich fertig mit meinem Hauptwerk bin, mache ich mich an das Nächste. Da ich da schon die Stichworte gemacht habe, fällt es mir nicht mehr schwer, mich in die Lage hinein zu versetzen.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?
Nein, zurzeit nicht, und das wird auch so bleiben.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Keine guten.
Nachher wusste ich nicht mehr, was in meinem Hauptwerk stehen soll und habe alles durcheinander geworfen... tja... da hatte ich wohl Pech ... :(

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?
Es genauso zu machen, wie ich :D
Das ist gut für alle anderen Werke und Ideen, die dir im Kopf herum spuken und lässt dich auch nicht von deinem Hauptprojekt abweichen.

Machst du Notizen? In welcher Form?
Ja, und zwar anhand von Stichworten notiere ich mir das Wichtigste aus meinen Ideen heraus. :D Das hilft meistens, die Geschichte nachher noch besser zu machen, weil ich unwichtige Sachen anders schreiben kann oder weglassen kann, falls sie unnötig sind.

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?
Ja, es wurde besser als ich gedacht hatte. Es hat mir auch Spaß gemacht, beide zu verbinden.

Was ist dabei herausgekommen?
Ein schönes Werk, das mich selbst überzeugt hat und auch nicht an Spannung mangelt.
Ich finde, es ist wirklich empfehlenswert, manchmal Ideen zu kombinieren, versuch's doch auch mal ;D

Shinobiii
Zuletzt geändert von Jacky am 16.02.2010, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verlinkte/Übermäßige Smilies entfernt
~caught in a world without dreams, without happy feelings~
Mein NaNoWriMo Account :D
Benutzeravatar
Shinobiii
 
Beiträge: 284
Registriert: 06.01.2010, 15:35
Wohnort: In der Nähe von Köln
Blog: Blog ansehen (9)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon JenLi » 15.02.2010, 19:51

Hast du mehr als eine Superidee?
Es gibt Zeiten, da fallen mir die Ideen einfach nur so zu.

Wie gehst du damit um?
Ich sammel sie erstmal stichpunktartig, entwickle sie mit dem Cluster-Verfahren weiter und halte die wichtigsten Punkte (Charakter-Ideen, Plotideen etc.) dann im Mind-Mapping Programm fest.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?
Ja, ich arbeite auch oft an mehr als nur einem Projekt. So auch derzeit.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Nur gute. Ich brauche das einfach, wenn ich mal an dem ein oder anderen Punkt festhänge, der dazu führt, dass ich mal eine zeitlang weniger motiviert bin, an dem Projekt weiterzuarbeiten.

Dann nehme ich mir das nächste vor, arbeite einfach schonmal so weit wie ich Lust hab ( und wenn´s nur die ausführliche Ausarbeitung der Charaktere und Schauplätze ist). Meist ergibt es sich, dass ich dann wieder so voller Elan bin und sich der Knoten für das andere Projekt löst. Dann kann ich auch wieder daran weiter arbeiten, ohne Schreibfrust zu bekommen.

Machst du Notizen? In welcher Form?
Ja, meistens am PC in meinem Papyrus Notizsheet. Wenn mich die Ideen aber überfallen, während ich gerade nicht am PC sitze, nehme ich ganz gewöhnlich Notizbuch und Kuli. Weitere Verarbeitung siehe oben (Clustering (immer auf Papier), Mind-Mapping)

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?
Ja, bei einem meiner aktuellen Projekte für die Antho. Themen sollten eigentlich entweder/oder werden, gab aber da ein Mißverständnis, dass ich beides kombinieren wollte bei der Besprechung und auf einmal fiel mir die optimale Verknüpfung ein :)

Was ist dabei herausgekommen?
Eine mMn gute Geschichte, die zwar noch einen Feinschliff braucht, doch mir besser gefällt, als hätte ich jede der beiden Ideen seperat in eine Geschichte verpackt.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Schwer zu sagen. Wenn man die Gedanken des jeweiligen Projekt gut isolieren kann, ist es meiner Meinung nach eine gute Methode, sich die Schreibmotivation zu erhalten. Ich bin eben eher der Typ dafür, lese auch immer mehrere Bücher auf einmal, somit empfinde ich das beim Schreiben auch persönlich als "natürlich". Wer aber Probleme hat die Ideen dann richtig auszuarbeiten, weil er sich stets vom jeweils anderen Projekt abgelenkt fühlt, der sollte lieber bei einer Sache bleiben. Aber egal wie man sich entscheidet: immer dann aufhören, wenn man noch den Kopf voller Ideen hat und dann am nächsten Tag weiterschreiben. Das erleichtert den Einstieg ungemein und die Motivation ist von Anfang an auf "volle Fahrt".

LG
Jennifer
Benutzeravatar
JenLi
 
Beiträge: 1449
Registriert: 02.05.2009, 14:24

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Biotika » 16.02.2010, 16:34

Hallo Jacky,

dann werd ich auch mal einsteigen. :)

Hast du mehr als eine Superidee?

Ideen habe ich immer, zur Zeit sind es drei, die in meinen Augen das Potential haben, Romane daraus zu stricken.

Wie gehst du damit um?

Zur ersten Idee, die mal ein Thriller werden soll, habe ich einen kompletten Plot erstellt, Charakterbögen etc. ... Dabei hat mir übrigens die Schneeflockenmethode, auf die ich in deinem Blog gestoßen bin, wertvolle Hilfe geleistet. Dann habe ich fröhlich drauflos getippt - bis zu dem Tag, an dem mir die zweite Idee durch die Hirnwindungen schoss. Diese Idee geht nun allerdings eher in Richtung Abenteuerroman und beinhaltet enorm viel Recherchearbeit.

Also legte ich meine erste Idee kurzfristig auf Eis und stürzte mich in die Recherche. Ich habe jede Menge Informationen zusammengetragen und kurz die Handlung skizziert, um sie nicht zu vergessen. Auch ein Charakter existiert in groben Zügen. Das wars dann aber auch. Idee Nr.2 ruht nun in einem Ordner auf meiner Festplatte, bis ihre Zeit gekommen ist. Ich wandte mich also wieder Idee Nr.1 zu.

Nebenher schaue ich auch gern mal in die Fingerübungen und kann es einfach nicht lassen, die eine oder andere Kurzgeschichte zu schreiben. Mich interessiert einfach, wie mein Schreibstil auf den Leser wirkt, was ich verbessern muss und was gut ankommt. Durch so eine Fingerübung kam mir dann Idee Nr.3. Ich schrieb und schrieb, stellte 7 Teile ins Fantasyforum und war fasziniert, wie sich die Story in meinem Kopf verselbständigte. Also habe ich geplottet und meine Charaktere ausgearbeitet. Zur Zeit ist Idee Nr.3 mein liebstes Kind. Ich sehe sie als "Übungsromanprojekt". Wenn der Tag gekommen ist, an dem ich ENDE darunter schreibe, werde ich mir stolz auf die Schulter klopfen und mich ganz auf Idee Nr.1 konzentrieren (hoffe ich zumindest). Idee Nr.2 hebe ich mir für einen späteren Zeitpunkt auf.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Das habe ich immer. Im Vordergrund steht zur Zeit mein "Übungsromanprojekt", ich lasse mich aber sehr gern von den Fingerübungen inspirieren und schreibe hin und wieder eine Geschichte oder ein Gedicht. Wenn mir zu meiner Idee Nr.1 ein Gedankenblitz kommt, hole ich auch dieses Projekt hervor und notiere stichpunktartig, was mir eingefallen ist.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ich kann problemlos zwischen den Storys springen, ohne den Faden zu verlieren. Natürlich dauert es auf diese Weise länger, bis mein "Übungsroman" fertig sein wird. Aber da ich schreibe um des Schreibens willen und mich nicht unter Zeitdruck setze, stört es mich nicht.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Jeder muss für sich selbst herausfinden, ob er sich der Lage fühlt, an mehreren Projekten gleichzeitig zu arbeiten. Was ich aber mit ruhigem Gewissen empfehlen kann: Tolle Ideen nicht einfach verwerfen sondern in Stichpunkten festhalten, um zu einem späteren Zeitpunkt darauf zurückgreifen zu können.

Machst du Notizen? In welcher Form?

Ich habe auf meinem Notebook für jedes Projekt einen Ordner erstellt. Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer Kuli und Notizbuch dabei. Manchmal schmiere ich allerdings auch Zettel und Zeitungsränder voll. Letztendlich übertrage ich alles Handgeschriebene auf den Rechner. Sonst würde ich in meinem Durcheinander nicht mehr durchblicken. Ich bin nämlich ein übler Papierchaot. Am Rechner habe ich dagegen mit der Ordnung keine Probleme.

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?

Bisher noch nicht. Ich trage mich aber mit dem Gedanken, Idee Nr.1 vor der Kulisse von Idee Nr.2 spielen zu lassen. Das ist aber nur eine Überlegung.

Was ist dabei herausgekommen?

Noch nichts. :wink: Aber ich kann mir vorstellen, dass es funktioniert.

So, das wars von mir. :)

Liebe Grüße,
Biotika
Um ein anderes Wesen zu verstehen,
musst du in ihm leben, bis in seine Träume hinein.
(indianische Weisheit)
Benutzeravatar
Biotika
 
Beiträge: 472
Registriert: 08.12.2009, 15:30

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Arius » 21.02.2010, 22:29

Ich kann nicht an zwei Projekten gleichzeitig arbeiten. Jedenfalls nicht in der ersten Phase. Wenn ich eine Geschichte im Kopf habe, muss die auf Papier. Wende ich mich zwischendurch einem anderen Projekt zu, bedeutet dies, dass ich das Interesse am ersten Projekt verloren habe.

Wenn ich an einer Geschichte arbeite, verfolgt mich diese Tag und Nacht. Die Figuren sind mir präsent und die Geschichte lebt. Da kann ich keine fremden Figuren und Handlungen gebrauchen.

Hast du mehr als eine Superidee? Ich habe nur Superideen.

Wie gehst du damit um?
Die meisten ignoriere ich.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?
Nein.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?
Vergesst das zweite Projekt. Wenn ihr euch mehrere Projekte aufhalst, werdet ihr kaum jemals eines davon beenden.

Machst du Notizen? In welcher Form?
In mein Notizbuch, auf Zettel, Zeitungsränder, Servietten, Tischtücher und allem was mir sonst noch unter die Finger kommt. Meine Frau liebt mich dafür.

Arius
Phantasie ist unser guter Genius oder unser Dämon. Immanuel Kant


Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Arius
 
Beiträge: 4009
Registriert: 10.09.2009, 22:56
Wohnort: Niederbüren Schweiz
Blog: Blog ansehen (3)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon 90Grad » 21.02.2010, 23:20

Mir geht es so ähnlich, wie den Meisten hier. ;)

Hast du mehr als eine Superidee?
Derzeit sind es vier, drei davon sind Ideen für Romane im Bereich Urban Fantasy, eine davon ist eher ein Liebesroman.

Wie gehst du damit um?
Eine der Ideen ist mein Hauptprojekt, nur an diesem schreibe ich aktiv. Für die anderen Ideen habe ich kurze Zusammenfassungen geschrieben, damit auch nichts wieder vergesse. Immer wenn mir noch irgendetwas gutes zu den anderen Ideen einfällt, mach ich mir Notizen dazu, wenns nicht anders geht, schreib ich auch mal nen ausführlicheren Text.
Manchmal kommt es auch vor, dass ich absolut keine Lust hab, an meinem aktuellen Projekt weiterzuschreiben, sodass ich einfach ein bisschen an den anderen Ideen herumbastel, z.B. die Charaktere weiter ausarbetien.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?
Nein. ;)

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?
Sich die Ideen auf jeden Fall notieren, aber dann bei einem Hauptprojekt bleiben.

Machst du Notizen? In welcher Form?
Ja mach ich. <in welcher Form kommt ganz darauf an, wo ich bin. Daheim schreib ich nur an meinem Laptop, wenn ich z.B. in der Schule oder im Bus bin miss eben mein Block herhalten.

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?
Ich hab zwar nicht zwei ganze Ideen miteinander kombiniert, aber einzelne Teile davon.

Was ist dabei herausgekommen?
Hat ganz gut funktioniert. ^^


Ich denke das Problem dabei, mehrere Projekte gleichzeitg zu haben, ist, dass man immer hin und her schalten muss. Man muss sich immer wieder in eine andere Handlung und andere Charaktere hineinversetzen, was sicher nicht ganz leicht ist.
Außerdem besteht die Gefahr, dass sich Handlung und Charaktere der Geschichten zu ähnlich werden.

Grüße,
90Grad
Was ich auch tu, immerzu denke ich immer noch wieder doch nur an dich
Benutzeravatar
90Grad
 
Beiträge: 51
Registriert: 20.02.2010, 01:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon aluengel » 22.02.2010, 21:12

Also ich hab bisher kein Problem damit gehabt zwei Geschichten gleichzeitig zu schreiben. Liegt aber wohl auch daran, das ich bisher eher fanfiction geschrieben habe und da waren es dann auch schon mal 3 oder 4 zur selben Zeit. Im moment schreib ich allerdings nur an einer, d.h. ich versuch es, aber irgendwie klappt es nicht so :(

Hast du mehr als eine Superidee?
Zur Zeit hab ich 2 Ideen, für längere Geschichten und ca. 5 oder 6 für FanFiction.

Wie gehst du damit um?
Die eine größere Idee hab ich mir aufgeschrieben und mach mir auch immer wieder Notizen dazu. Bei der anderen Steck ich momentan irgenwie fest (liegt wohl am stress, da bekomm ich den Kopf nicht frei). Und die FanFiction schreib ich mal so nebenbei, die werden ja meistens nicht so lang. Also kann man die ganz gut nebenbei machen.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Wenn man die Fanfiction mitrechnet, dann ja. Ansonsten Nein :D

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?
Die Ideen am besten aufschreiben und bei einem Projekt bleiben. Es sei denn man kann an zwei gleichzeitig arbeiten.

Machst du Notizen? In welcher Form?

jop, mach ich. Ich hab in der ganzen Wohnung Zettel und Stifte verteilt. Dann brauch ich nichts zum schreiben suchen, wenn ich eine Idee hab. Wenn ich unterwegs bin, hab ich immer mein Notizbuch und ein Stift dabei.

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?
Bisher noch nicht. Da sich die Ideen nicht so leicht Kominieren lassen.

Was ist dabei herausgekommen?
Kann ich nicht sagen, hab ich noch nicht versucht.


Ich denke, man kann schonan zwei Projekten gleichzeitig arbeiten, wenn man aufpasst, das dabei eins von beiden nicht zu kurz kommt. Ich hab es immer so gemacht, das ich dann Abwechselnd einen Tag an dem und den nächsten Tag an dem schreibe oder aber mir eine bestimmt Wortzahl überlege, die ich erreichen will und wenn ich die erreicht hab, dann wende ich mich dem anderen Projekt zu. Das hab bei mir bisher immer ganz gut geklappt. Wobei eins von den beiden Projekten immer eine FanFiction war.
Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehen, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt auch der Abgrund in dich hinein. Friedrich Nietzsche
Benutzeravatar
aluengel
 
Beiträge: 40
Registriert: 27.12.2009, 21:53
Wohnort: Eckernförde

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Jesseone89 » 31.03.2010, 16:56

Also ich habe auch mehrere Ideen. Aber ich schreibe lieber nur an Einer, weil wenn ich mal was durcheinander bring wäre das nicht so sonderlich schön. Ich konzentriere mich auf eine Sache, dass die wirklich gut wird, dann mache ich erst die Nächste. Finde ich so besser, ganz ehrlich. Hab es probiert mit Zwei, klappte am Anfang auch, dann hab ich Gedanken und anderes durcheinander gebracht, sagen wir so, bin eine Perfektionistin, erst eine Sache fertig machen, aber so, dass es naja halt auf eine Art und Weise perfekt ist. Ich mag das nicht sehen halb fertige Sachen. :wink:
Zuletzt geändert von Jacky am 31.03.2010, 21:31, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Rechtschreibung korrigiert.
Jesseone89
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.11.2009, 16:48
Wohnort: Annweiler

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon tenebrae » 02.04.2010, 18:39

Hast du mehr als eine Superidee?

Also ich weiß nicht, ob ich Superidee sagen würde, aber mehrere Ideen für Geschichten habe ich schon.

Wie gehst du damit um?

Zuerst gucke ich, ob man solche unterschiedlichen Ideen kombinieren kann. Wenn das nicht klappt, aufschreiben und später nochmal drüber gucken. Vor kurzem habe ich auch ein Konzept in zwei verschiedene Geschichten aufgespalten, da ich zwar gute Ansätze hatte, die aber nicht zusammen passten. Und verwerfen wollte ich das nicht.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Zur Zeit ja, aber eines, um das ich mich hauptsächlich kümmere. Die anderen schreibe ich meist nur weiter, wenn ich grade einen Gedankenblitz hatte oder, wenn ich beim Hauptprojekt nicht voran komme.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Bisher ganz gute. Wenn man Projekte mir sehr unterschiedlichen Settings hat, dann klappt das ganz gut. Ich denke, es hilft schon, wenn man mal etwas Abstand von einem Projekt nimmt und sich mit einem anderen beschäftigt. Es bringt manchmal frischen Wind in eine Geschichte.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Alles aufschreiben, auch, wenn es nicht in deine aktuelle Geschichte passt. Vielleicht passt es ja in eine andere.

Machst du Notizen? In welcher Form?

Vor allem in Textdatein Schlagwörter aneinander reihen und in unvollständigen Sätzen das Geschehen aufschreiben. Wenn ich in der Stimmung bin, dann surfe ich ein wenig und schreibe Links in die Datei, die ich mir dazu später noch einmal ansehen will.

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?

Nein, aber gegenteiliges: Aus einer anfänglichen Idee zwei gemacht.

Was ist dabei herausgekommen?

Naja, zwei Ansätze. Vielleicht fügen die sich irgendwann wieder zusammen, aber bisher sieht es nicht danach aus.
Hermann Hesse - Glück
Benutzeravatar
tenebrae
 
Beiträge: 80
Registriert: 23.03.2010, 23:21
Blog: Blog ansehen (2)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Concorde » 05.04.2010, 09:50

Hallo,

nun, im östlichen Österreich git es ein Sprichwort, das da lautet, "Man kann nicht mit einem A*** auf zwei Hochzeiten tanzen".
Das gibt wohl ziemlich genau das wieder, was Jacky mit ihrem Blogeintrag sagen will.

Es hat mich aber noch nie davon abgehalten, trotzdem das Unmögliche zu versuchen. Wenn ich eine Idee habe, dann MUSS sie früher oder später aufgeschrieben werden. Vieles natürlich erstmal als grober Entwurf, in Notizbüchern genauso wie auf Fresszetteln, am Rand von Anflugblättern, auf Servietten (ja, manchmal hat man im Wirtshaus Ideen und grade keinen Block zur Hand), also prinzipiell auf allem was sich irgendwie beschreiben lässt.
Und einiges davon wird dann eben auch ausgearbeitet, wenn mir grad der Sinn danach steht.

Ich hab meinen Computer voll mit angefangenen Geschichten, die immer sukzessive ein Stück länger werden. Natürlich ibt es immer ein "Hauptprojekt" - momentan gibt es genau ein Projekt an dem ich schreibe, nachdem da noch dieses Jahr eine Veröffentlichung geplant ist hat das natürlich Vorrang.
Aber ansonsten, wenn keine Deadlines da sind die mir in den Hintern treten, schreibe ich dabei weiter worauf ich grade Lust und Laune habe, und das aller Vernunft zum Trotz.

Weiterempfehlen würde ich das allerdings niemandem, vor allem dann nicht wenn man das Ziel hat, ein Werk in absehbarer Zeit abzuschließen. Aber es gibt eben verrückte Querköpfe, und vielleicht gibt es die gerade unter Schreiberlingen in relativ großer Zahl, letztendlich muss jeder selber wissen, was er möchte.

Noch ein Wort zum Kombinieren von Ideen - ja, das mache ich ab und zu. Während des Schreibens entwickeln sich die Ideen weiter, mir ist auch schon vorgekommen, dass ich für einen bestimmten Handlungsstrang noch einen Charakter gebraucht habe, mit gewissen Eigenschaften, und dass ich dachte, eigentlich habe ich in einem anderen Entwurf genau die Figur drin, die ich brauche. Naja, und dann ist die Figur eben nicht alleine gekommen, sondern hat gleich ihr ganzes Umfeld mit hineingenommen - konnte sie einfach nicht davon abhalten.
Ich denke, Schreiben ist eine sehr flexible Kunst, frei nach dem Motto nicht einmal das unmögliche ist ganz unmöglich ;)

LG Concorde
http://ildikovass.jimdo.com/

Wer die Gesetze nicht kennt, bringt sich um das Vergnügen, gegen sie zu verstoßen.
(Jean Genet)
Benutzeravatar
Concorde
 
Beiträge: 822
Registriert: 12.03.2009, 00:20
Wohnort: Rum bei Innsbruck = OM LOC/DME East Appr on LOWI

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Susu » 05.04.2010, 21:46

Hey Ihr

Uff, also genau das ist ja das Problem!

Erst hatte ich ewig keine Ideen und konnte auch nicht mehr schreiben, wollte aber gerne. Durch viele Tips von Jacky und dem Forum hier, hab ich doch wieder angefangen. Plötzlich war die Schreibblockade weg. Aber jetzt gibts ein anderes Problem:

Seit dem bin ich völlig verloren! Ich hab tausend Ideen und kann mich nicht entscheiden!

Am liebsten soll jemand kommen und sagen: "diese eine arbeitest du jetzt aus und du DARFST nichts anderes tun, sonst Finger ab!" *g*

Also: WIE um Himmels willen seid ihr zu der Entscheidung gekommen, dieses eine Projekt soll es sein, oder wie ein paar von Euch sagten, diese zwei Projekte sollen es sein??

Um mal einen kurzen Überblick über den Wahnsinn der Unentschiedenheit zu geben:

Also da wäre Finja, kleine, abgeschlossene Geschichten, relativ klar und kommen auch ganz gut an, ist aber nichts für ein viel größeres Projekt
Dann ist meine Idee mit den Kindern in der Zukunft immer noch im Raum, die von den Erwachsenen nicht mehr gesehen werden, aber das ist ein unheimlich ernstes Thema und ich krieg nur selten einen Kopf dran
Dann wäre da eine Idee mit dem Namen "Held gesucht", wo ein Fabelwesen einen kindlichen Helden in dieser Welt sucht und dabei rausfindet, das unsere Welt von lauter kleinen Helden in Not bevölkert wird
Dann hab ich die Berghexen, das ist immer für mich selbst witzig zu schreiben, aber mir fehlt dazu noch so eine größere Idee, Berghexen zeichnen sich dadurch aus, das sie nichts größeres im Sinn haben und somit fehtl mri das irgendwie auch
und dann hätte ich noch Josepha im Angebot, das ist ein Kind aus dem Hort, sie heisst natürlich anders, aber sie ist ein Pflegekind "von einer anderen Welt", zumindest glaubt mans manchmal und man kann zu ihr unheimlich spannende Ideen haben^^. Und ich hab schon öfters zu meinen Kollegen gesagt: über die muss einfach einer ein Buch schreiben!! Die ist so genial! *g*
Achja, Susi Topp hab ich noch, das soll ein Kinderkrimi werden

so. hm.

Ich hoffe das dieser Beitrag hier rein passt und das Thema nicht irgendwie zu sehr in eine andere Richtung schiebt,

ich wäre echt Dankbar für Tips, wie ich auf die EINE kommen kann ohne ständig 'fremdzugehen'.

liebe Grüße
Susu
Du sollst niemals wegsehen!
Susu
 
Beiträge: 190
Registriert: 01.11.2009, 13:44
Wohnort: Vogt im Allgäu

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Jacky » 06.04.2010, 10:15

Also bei mir ist das bei mir ist das so, dass es meistens nur eine Geschichte gibt, die wirklich unbedingt geschrieben werden will (zumindest solange bis ich angefangen habe und auf die ersten Schwierigkeiten stoße). Von daher weiß ich zumindest theoretisch immer gleich, was ich schreiben, bzw. wem ich nicht "fremdgehen" soll.
Da ist einfach eine Idee, die Schreit "schreib mich!" und wenn ich dann Schreibe und eine Zweite dazu kommt, dann hat die erste sozusagen "Hausrecht" oder "ich war als erstes da" und wird zuerst zu Ende geschrieben :)

Deine Beschreibung hört sich für mich übrigens ehrlich gesagt so an, als hättest du dich schon entschieden ^^
und dann hätte ich noch Josepha im Angebot, das ist ein Kind aus dem Hort, sie heisst natürlich anders, aber sie ist ein Pflegekind "von einer anderen Welt", zumindest glaubt mans manchmal und man kann zu ihr unheimlich spannende Ideen haben^^. Und ich hab schon öfters zu meinen Kollegen gesagt: über die muss einfach einer ein Buch schreiben!! Die ist so genial! *g*

Alle anderen Geschichten haben von dir nämlich Gegenargumente bekommen, nur die hier nicht :P

lg
Jacky ;)

PS: Noch ein super Tipp ist würfeln. Du gibst jeder Geschichte eine Nummer und lost aus und dann schreibst du die Geschichte, auf die das Los fällt (zumindest nimmst du dir das vor). Und wenn dann das Los entschieden hat und du dir denkst "nee die wollte ich eigentlich nicht", dann weißt du zumindest schon einmal, welche Geschichte du gerade nicht schreiben möchtest.
Du hast in jedem Augenblick die Freiheit zu entscheiden was wichtig ist und wie du darauf reagierst.

Die Schreibwerkstatt kommt wieder! Sag mir Bescheid!
Benutzeravatar
Jacky
 
Beiträge: 9353
Registriert: 28.02.2007, 13:20
Wohnort: jacky@schreibwerkstatt.de (PNs deaktiviert - noch einen Posteingang schaffe ich nicht ^^;)
Blog: Blog ansehen (50)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Raven_ » 12.04.2010, 20:51

Hab lang nichts mehr geschrieben, aber mach dem lesen Deines Blockeintrags wollte ich mich auch noch mal melden :)
Weil ich das irgendwie so ganz anders sehe :D

Jacky hat geschrieben:Nutze dieses Thema um über folgenden Beitrag aus meinem Blog zu diskutieren:
Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?



Hast du mehr als eine Superidee?

Natürlich, ständig und immer kommen neue dazu

Wie gehst du damit um?

Ich fange erst mal planlos an zu schreiben, mache Notizen, schreibe Parts die in meinem Kopf sind auch schon mal ausführliche Passagen.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Ich teile das in aktuelle und "Anfänge". Aktiv sind sie aber irgendwie alle. Aber ich hab ein "Wichtigstes" Projekt, hinter dem stehen alle anderen an.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ich komme damit gut klar, anders kann ichs mir gar nicht vorstellen.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Uff, ich glaub das muss jeder so machen wie er es für am besten empfindet. Ich kann das schon verstehen das du sagst, wenn man mehr wie ein Projekt hat, sind die Prioritäten verteilt.

Machst du Notizen? In welcher Form?


Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?

Nein das geht nicht. 2 kleinere Ideen habe ich schon kombiniert und das ist wirklich gelungen.

Was ist dabei herausgekommen?

Ich schreibe noch dran, wenn ich dazu komme.


LG
Raven
Du bist der einzige Mensch, von dem ich Abschied nehmen möchte, wenn ich sterbe, weil nur dann das, was ich meinen Leben nenne einen Sinn ergibt - 'Call Me By Your' Name - Andre Aciman

And how high can you fly with broken wings - Amazing by Aerosmith
Benutzeravatar
Raven_
 
Beiträge: 36
Registriert: 11.08.2009, 05:47
Wohnort: NRW

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Liljana » 13.04.2010, 14:49

Das Thema "2 Projekte gleichzeitig?" beschäftigt mich auch schon etwas länger und nachdem ich deinen Blogeintag gelesen habe, dachte ich mir, geb ich auch mal meinen Senf dazu :D

Hast du mehr als eine Superidee?

Ja. Derzeit habe ich 4 größere, aus denen ich längere Geschichten machen könnte. Kurzgeschichten noch nicht mitgerechnet (Aber da hab ich seltener bahnbrechende Ideen^^)

Wie gehst du damit um?

Bei mir ist es ziemlich schlimm, was die Ideen angeht. Ich schreibe gerade an einem Projekt, da meldet sich prompt eine Idee, die gar nicht dazu gehört. Also schlage ich mein Notizbuch auf und schreib die hinein. So geht das ständig und während mein Hauptprojekt immer umfangreicher wird, wachsen neben ihm 3-4 andere langsam mit. Mittlerweile hab ich es so eingerichtet, dass ich nur an meinem Hauptprojekt schreibe (so richtig mit Pc und so^^) und die anderen alle erstmal nur als Ideenhaufen in Form von Mind-Maps festhalte.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Wie gesagt: Ein Hauptprojekt und zwei Nebenbaustellen.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Nur gute. Denn wenn ich eine Geschichte beendet habe, ist eine andere schon soweit ausgereift, dass ich sie direkt aufschreiben kann.

Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Man kann Ideen nicht erzwingen. Machmal schlagen sie ein, wie Blitze und man wäre doch dumm, wenn man nichts aus ihnen machen würde, nur weil sie nicht zum aktiven Projekt passen. Deswegen finde ich meine Methode ganz praktisch, aber im Prinzip muss jeder selbst gucken, wie er am besten klar kommt. Diese Methode mag ja auf mich passen, aber ihr seht das vielleicht ganz anders.


Machst du Notizen? In welcher Form?

Ich hab ein Notizbuch, dass ich ständig mit mir rumschleppe und in dem alle Ideen drinne stehen. Außerdem hab ich mir einen Ordner zugelegt, in dem ich alle Blätter mit Plotausarbeitungen abheften kann.

Hast du schon mal zwei Superideen miteinander kombiniert?

Nein hab ich nicht. Bis jetzt hatte ich noch nicht das Gefühl, dass meine Ideen zusammenpassen.

Was ist dabei herausgekommen?

Zwei Supergeschichten^^

Liebe Grüße,

Liljana
Liljana
 
Beiträge: 451
Registriert: 17.01.2010, 13:00
Wohnort: Chicago, USA
Blog: Blog ansehen (17)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Moony » 27.08.2011, 08:57

Hallo Zusammen,

ich antworte jetzt mal nur sekundär zu den gegebenen Fragen, da ich eher eine Frage zum Thema "mehrere Projekte" habe.
Ich kann auch immer nur an einem großen Projekt zur Zeit arbeiten. Allerdings habe ich mittlerweile auch einen Schreibtisch voll mit "Roman"-Anfängen (insgesamt 3). Dazu kommt noch, dass ich auch gerne Kurzgeschichten schreibe.
Und genau da liegt das Problem: Ich würde gerne alles mögliche machen:
1. Roman schreiben
2. Kurzgeschichte schreiben
3. Blog und Forum schreiben (an den Word Wars teilnehmen)
4. Meine Texte korrigieren
5. Texte von anderen korrigieren
6. RPGs schreiben

Zusätzlich bekomme ich natürlich auch ständig neue Ideen, welche ich mir aber immer fein in mein Notizbuch schreibe. Aber ich habe das Gefühl, dass ich dort gar nicht hinterher komme.

Nun ist meine Frage(n):
Was ist sinnvoll zu kombinieren und was nicht?
Wie organisiert ihr euch dort?
Ist es möglich gleichzeitig seinen Roman voran zu treiben und eine Kurzgeschichte zu schreiben? Oder geht dies nicht?
Schreibt ihr noch nebenbei kreative Texte in Foren oder RPGs?
Oder kombiniert ihr Schreiben und Korrigieren? Und wenn ja in welchem Verhältnis?

Vielen Dank für die Hilfe, ich hoffe ich bin im richtigen Thread gelandet. :XD:
"Ein Buch kann uns als Axt dienen für das zugefrorene Meer in unserem Innern." (Franz Kafka)
Meine Bibliothek bei LibraryThing
Benutzeravatar
Moony
 
Beiträge: 597
Registriert: 12.08.2011, 15:58
Blog: Blog ansehen (4)

Re: Zwei Projekte zur gleichen Zeit - geht das?

Beitragvon Fianna » 27.08.2011, 17:14

Hast du mehr als eine Superidee?
Momentan habe ich 6-7.

Wie gehst du damit um?

Ich mache eine Prioritätenliste und eine Reihenfolge.

Hast du mehr als ein aktives Projekt?

Ich habe 2 aktive Romanprojekte.

Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Ich finde es eigentlich sehr praktisch, denn mit jedem Projekt bin ich in einer anderen Phase. Man muss nur Prioritäten beachten.
Priority 1, historisch, hat erstmal Plot etc bekommen, allerdings gestaltete sich die Literatursuche als seeeehr aufwändig und ist noch nicht abgeschlossen. Ohne gewisse Infos kann ich den Feinplot aber nicht planen.
Also ist es nun auf Priority 2 gerutscht und ich widme mich meinem Fantasyprojekt.
Sobald die Vorarbeiten des Fantasy-Projektes abgeschlossen sind und ich dort in der Schreibphase bin, werde ich mich den Vorarbeiten des Hist-Romanes widmen.
Wenn ich meinen Erstentwurf in der Fantasy fertig habe und den Betalesern gebe, kann ich mich in mein historisches Projekt stürzen und bekomme auch schön den Kopf frei, bevor ich die korrigierten Versionen mit Anmekrungen und Nachfragen erhalte - ich sehe das eigentlich als ein perfektes System!


Was würdest du anderen Schreibern mit mehreren Ideen empfehlen?

Wichtig ist früher oder später die Prioritäten festzuhalten, also beispielsweise: Projekt B geht schneller voran, das ist oberste Priorität, an Projekt A wird nur gelegentlich gearbeitet bzw. wenn man von B gerade angenervt ist oder in einem Kreativitätsloch hockt.

Außerdem ist es sinnvoll, sich mit beiden Projekten in verschiedenen Phasen zu befinden.

Machst du Notizen? In welcher Form?

Ich mache Notizen in meinen PC, ziemlich umfangreich: Plot, Feinplot, dann folgt eine grobe Szenenabfolge.
Da es eine Fantasywelt ist, muss ich noch einige Recherchen/Feinausarbeitungen bez. Landes treffen, die sind auch alle im PC.
Dazu kommen noch Charakteranalysen und Übersichtsblätter, und wahrscheinlich werde ich auch eine chrononologische Übersicht der Haupt-/Nebenstränge machen - das dann aber handschriftlich :D

Hast du schon einmal zwei Superideen miteinander kombiniert?

Im ersten Entwurf eines anderen Projektes (laut Reihenfolge etwa Projekt F).

Was ist dabei herausgekommen?

Ein sehr guter Autor, dessen Diskussionen/Meinungen für mich sehr wichtig sind, hat die Ansicht gezeigt, die beiden Figuren nicht zusammen zu führen, da sie jeder doch ein eigenes Projekt einen Roman als Hauptfigur verdient haben.
Ich ziehe es in Erwägung. Da bei beiden Figuren mind. 1 Roman vorher sind, bei der anderen mehrere, stellt sich diese Frage nicht. Das wäre nur interessant, wenn ich jemals einen dieser "Vor-Romane" veröffentlichen würde, und dann hätten Verlag/Agent/beide sicher auch eine Meinung dazu.

Und solange es nur ein Schubladenprojekt ist, lege ich nichts fest, da kann meine Phantasie in alle Richtunge streifen...
Neueste Rubrik auf meinem Blog: Autoren-ABC
http://mearafinnegan.de/?page_id=503
Benutzeravatar
Fianna
 
Beiträge: 984
Registriert: 22.08.2011, 10:43

VorherigeNächste

Zurück zu Schriftsteller-werden.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste